Bild aus der 3D-Animationsserie Bild aus der 3D-Animationsserie Bild aus der 3D-Animationsserie

KiKa-Infotext: "Der 14-jährige Nils hat nur eines im Kopf: Er will fliegen! Tagein, tagaus bastelt er in der Scheune Flugzeugmodelle. Nicht im Traum denkt er daran, sich um die Tiere auf dem Bauernhof seiner Eltern zu kümmern. Der weise Elf Athanor beobachtet das missmutig. Um Nils eine Lektion zu erteilen, erfüllt er ihm seinen Wunsch vom Fliegen – jedoch anders als Nils erwartet. Athanor schrumpft Nils auf Elfengröße und gibt ihm die Gabe, mit den Tieren sprechen zu können. Als Nils sich beklagt, dass dies nicht die Erfüllung seines Wunsches ist, fordert Athanor ihn auf, sich mit Martin, dem Hausgänserich, in die Lüfte zu erheben. Von diesem Plan hält der ängstliche, bequeme Martin nicht viel. Erst als eine Schar hübscher Wildgänse vorüberzieht, kann Nils ihn davon überzeugen, diesen zu folgen. Schnell werden Nils und Martin zu einem unschlagbaren Team. Zusammen mit Akka, der erfahrenen Anführerin der Gänseschar, Gorgo dem Adler, der glaubt, eine Gans zu sein, der gutmütigen Daunenfein und ihren streitsüchtigen Schwestern Goldauge und Flügelschön erleben sie spannende Abenteuer in allen Wetterlagen – am Boden und in den Lüften. Dabei lernt Nils, was es bedeutet, in einer Gemeinschaft zu leben und wie wichtig es ist, sich an Regeln zu halten und füreinander da zu sein. Zusammenhalten müssen die neuen Freunde, denn auf ihrer Reise begegnen Nils und die Gänse nicht nur freundlichen Zeitgenossen. Immer wieder ist ihnen der gefräßige Fuchs Smirre auf den Fersen. Und auch der Dunkle Elf und seine fiese Krähe Krobak haben es auf die Gänseschar abgesehen. Da ist es gut für die Gänse, einen so schlauen Draufgänger wie Nils an ihrer Seite zu haben."

Nach Biene Maja, Heidi und Wickie gibt es nun auch eine CGI-Serie von Nils Holgersson. Anders als bei den erstgenannten hat man diesmal jedoch nur die gleiche Buchvorlage benutzt und sich nicht an der Nils Holgersson-Serie von 1979 orientiert. So sehen die Figuren anders aus und Nebenfiguren wie Hamster Krümel (der in der Buchvorlage nicht vorkommt) fehlen hier.

Deutsche Erstausstrahlung:
30.09.2017 - 26.10.2017 (KiKA)

Auf DVD erschienen:
26 Folgen
(von 52 Folgen)

Ausführlichere Infos
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folge 1-7
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folge 8-13

Episodenliste

Deutsche Titel
1. Der Wunsch vom Fliegen 30.09.2017
2. Die wilden Gänse 30.09.2017
3. Der Herr der Unterwelt 01.10.2017
4. Der Wirbelsturm 01.10.2017
5. Eine besondere Gans 02.10.2017
6. Der magische Sternenstein 02.10.2017
7. Die Befreiung 03.10.2017
8. Der Verrat 03.10.2017
9. Das Wettfliegen 04.10.2017
10. Das Nordlicht-Wunder 04.10.2017
11. Gefangen im Eis 05.10.2017
12. Der Sturzflug 05.10.2017
13. Süße Versuchung 06.10.2017
14. Wettsteit der Krähen 06.10.2017
15. Die Heldenfeder 07.10.2017
16. Das Storchenkind 07.10.2017
17. Die verzauberte Pfote 08.10.2017
18. Der Albtraum 08.10.2017
19. Das Wunderkraut 09.10.2017
20. Der Quälgeist 09.10.2017
21. Im Garten der Früchte 10.10.2017
22. Der Propeller 10.10.2017
23. Die Sonnenfinsternis 11.10.2017
24. Fuchs in der Falle 11.10.2017
25. Das Korn der Macht 12.10.2017
26. Die Flugschule 12.10.2017
27. Der Bärenmarder 13.10.2017
28. Das Zauberlicht 14.10.2017
29. Das verlorene Gedächtnis 14.10.2017
30. Vorsicht Jäger 15.10.2017
31. Der Angeber 15.10.2017
32. Das Paradies der Vögel 16.10.2017
33. In der Schlucht 16.10.2017
34. Der Glücksbringer 17.10.2017
35. Der Stein der Entscheidung 17.10.2017
36. Leitgans gesucht 18.10.2017
37. Der Hinterhalt 18.10.2017
38. Die Gänseprüfung 19.10.2017
39. Das Versprechen 19.10.2017
40. Adler im Einsatz 20.10.2017
41. Die Schatzsuche 20.10.2017
42. Das Elfenfest 21.10.2017
43. Die stinkende Gans 21.10.2017
44. Der verwunschene Wald 22.10.2017
45. Höhenangst 22.10.2017
46. Die gute Krähe 23.10.2017
47. Im Biberdorf 23.10.2017
48. Der verschmutze Strand 24.10.2017
49. Der Blitzhandschuh 24.10.2017
50. Der große Hunger 25.10.2017
51. Die Schnattergänse 25.10.2017
52. Endlich am Ziel 26.10.2017

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Der Wunsch vom Fliegen
Der 12-jährige Nils Holgersson hat nur einen großen Traum: Er möchte fliegen. Tag ein, Tag aus verschanzt er sich in seinem Schuppen und bastelt Modellflugzeuge. Der Bauernhof seiner Eltern und die Tiere, die dort leben, interessieren ihn nicht. Sich um sie zu kümmern, ist ihm eine Last, auch an dem Tag, an dem seine Eltern verreisen und ihn darum bitten. Genervt vom hungrigen Geschrei des Gänserichs, wirft er dem ein paar Schrauben an den Kopf. Dem weisen alte Elf Athanor gefällt dieses rücksichtslose Verhalten gar nicht. Doch als er Nils darauf hinweist, wird er vom flinken Jungen gefangen und aufgefordert, ihm einen Wunsch zu erfüllen - so wie es sich für gefangen genommene Elfen gehört. Athanor bleibt nichts Anderes übrig als Nils Forderung nachzugeben und ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen: Er macht, dass Nils fliegen kann. Allerdings anders als dieser sich das vorgestellt hatte.

2. Die wilden Gänse
Nils und Martin heben gemeinsam ab in die Lüfte. Ihr erstes Ziel ist es, die Wildgänse, die sie auf dem Hof gesehen haben, zu finden. Das gelingt ihnen auch. Allerdings will Akka, die Anführerin der Schar, nicht, dass die beiden Störenfriede mit ihnen fliegen. Als der gefräßige Fuchs Smirre die schlafende Truppe überfällt, schlägt Nils ihn mutig in die Flucht. Ob sein Einsatz ausreicht, um Akkas Meinung zu ändern?

3. Der Herr der Unterwelt
Nils trifft Lina, ein taffes, kluges Elfenmädchen. Lina ist auf der Suche nach ihrem Großvater. Er wurde vom Dunklen Elfen entführt, der ihn nun in seinem unterirdischen Bau gefangen hält. Dieser Bau ist riesig groß und hat unendlich viele Zugänge. Für Lina und ihr Wiesel Hermann ist es daher schwer, zu ihrem Großvater zu finden. Nils bietet seine Hilfe an. Auf Martins Rücken finden sie den richtigen Eingang bestimmt schneller. Dem ängstlichen Martin gefällt dieser Plan allerdings genauso wenig wie Akka.

4. Der Wirbelsturm
Die Gänseschar gerät in einen Wirbelsturm. Da heißt es, schnell Unterschlupf finden. Akka wählt eine Holzhütte aus. Doch Nils ist ganz und gar nicht überzeugt von dieser Wahl. Die morsche Hütte wird dem Wirbelsturm niemals Stand halten. Als das schützende Dach tatsächlich über ihren Köpfen weggeweht wird, übergibt Akka Nils das Kommando. Er beschließt, sich im nahegelegenen Leuchtturm zu verschanzen. Doch die richtigen Entscheidungen beim Anführen einer Gänseschar zu treffen ist nicht so leicht, wie Nils dachte.

5. Eine besondere Gans
Gorgo der Adler ist davon überzeugt eine Gans zu sein. Nils und Martin fragen sich, wieso das so ist und ob es Sinn macht, Gorgo mit dieser Lüge leben zu lassen. Als Nils beschließt, Gorgo die Wahrheit zu sagen, versteht dieser ihn falsch. Er ist überzeugt, dass Nils ihm sagen wollte, er sei zu dick. Während Gorgo an seinem Körper zweifelt, beginnen auch die anderen Fehler an sich zu suchen und zu finden. Schließlich sind sie in ihrer Verzweiflung ein gefundenes Fressen für Smirre, den Fuchs. Wenn da nicht Nils wäre, der allen klarmacht, dass sie gut sind genau so wie sie sind.

6. Der magische Sternenstein
Nils kann es kaum fassen: Am Nachthimmel sieht er einen Meteor fliegen. Natürlich will er da näher ran und sein treuer, fliegender Freund Martin muss ihm dabei helfen. An den Meteoriten ran will auch der Dunkle Elf. Er verspricht sich von dem magischen Sternenschein unendlich große Macht. Dass ausgerechnet Nils den Stein vor ihm findet, versetzt den Bösewicht in große Wut.

7. Die Befreiung
Auf der Suche nach etwas Essbarem stoßen Nils und Gorgo auf einen Sack voller Kekse. Doch auf den hat auch schon jemand anderes ein Auge geworfen: Ein hungriger kleiner Lemming. Nachdem der Lemming nicht teilen will, liefern sich Nils und er einen Kampf um die Kekse. Dabei landen die beiden in einer tiefen Grube. Zu zweit dort gefangen, stellen sie schnell fest, wie schwierig es ist, keine gemeinsame Sprache zu sprechen. Irgendwie gelingt es dem Lemming aber doch, Nils zu erklären, dass alle seine Freunde ebenfalls in einer Grube gefangen sind und großen Hunger haben.

8. Der Verrat
Akka verletzt sich und übergibt die Führung der Schar an Gorgo. Nachdem dieser als Anführer kläglich versagt, überzeugt Nils Martin davon, das Ruder zu übernehmen. Doch schnell ist Nils unzufrieden mit Martins Entscheidungen und will selbst zum Anführer gemacht werden. Hinter Martins Rücken plant er eine Verschwörung mit Goldauge und Flügelschön. Als Martin davon Wind bekommt, ist er maßlos enttäuscht von Nils und verbannt ihn aus der Schar.

9. Das Wettfliegen
Der Dunkle Elf klaut Linas Freund Garbor seine magische Krone. Diese verleiht ihrem Träger Macht über die Pilze. Allerdings nur, wenn sie komplett ist. Dank Nils und Lina verliert Krobak einen Teil der Krone. Nur der Kristall steckt noch in seinem Schnabel als er bei seinem dunklen Meister ankommt. Der Rest der Krone ist bei Nils und der Gänseschar gelandet. Als Martin Daunenfein die schöne Krone aufsetzt, verfällt sie in einen magischen Schlaf. Um sie daraus zu befreien, bleibt den Gänsen nur eins: Sie müssen die Herausforderung des Dunklen Elfen zu einem gefährlichen Wettfliegen annehmen. Der schuldbewusste Martin meldet sich freiwillig als Wettkämpfer. Doch kann er es schaffen, das Rennen gegen Krobak zu gewinnen – bei all den fiesen Tricks und Fallen, die der Dunkle Elf für ihn bereithält, und vor allem ohne Nils?

10. Das Nordlicht-Wunder
Am Himmel über dem Wald erscheint ein wunderschönes Nordlicht. Martin ist das nicht geheuer. Er glaubt, dass so eine Verfärbung des Nachthimmels nichts Gutes bedeuten kann. Auch Akka erzählt Gorgo Geschichten über das wundersame Nordlicht und, dass es Verwandlungen herbeiführen kann. Als sie sich dann im Inneren eines Baumstamms in einem Gewächs verfängt und statt ihr plötzlich eine Fledermaus neben Gorgo sitzt, glaubt der zu verstehen: Das Nordlicht hat seine Chefin verwandelt - in Fleder-Akka.

11. Gefangen im Eis
Martin und Flügelschön sind mit eingefrorenen Flügeln in einer Gletscherspalte gefangen. Nils will ihnen helfen, doch als kleiner Wicht fühlt er sich in dieser Situation völlig hilflos. Alleine und verzweifelt irrt er durch den Schnee. Schließlich gelingt es ihm, Akka ein Zeichen zu senden. Sie eilt ihm zur Hilfe und zeigt Nils, dass seine Größe keine Rolle spielt, weil er voller schlauer Ideen steckt. Außerdem ist er jetzt vielleicht kleiner als er früher war, aber dafür ist sein Herz viel größer geworden.

12. Der Sturzflug
Martin und Nils wagen einen riskanten Sturzflug. Obwohl die gewagte Aktion eine Leistung der beiden zusammen war, lässt Nils sich von der Schar als Teufelsflieger feiern. Martin fühlt sich von seinem Freund in den Schatte gestellt. Vor allem da Nils seine Show ausgerechnet vor Daunenfein abzieht, deren Aufmerksamkeit sich Marti so sehr wünscht. Enttäuscht und traurig macht sich Martin auf den Weg zurück zum Bauernhof. Doch weit kommt er nicht.

13. Süße Versuchung
Auf der Suche nach Essen, landen Martin und Nils auf einem Bauernhof. Dort lernen sie die charmante Gans Jessica kennen, die vor allem Martin jeden Wunsch von den Augen abliest. Nils ahnt, dass an der Sache etwas faul ist und bald findet er auch heraus was: Jessica hat einen tödlichen Plan!

14. Wettsteit der Krähen
Nils und Martin treffen auf eine Gruppe übereifriger Krähen, die in die Dienste des dunklen Elfen aufgenommen werden wollen. Vor einer verlassenen Kohlemine machen sie Kampfübungen in der Hoffnung, dass der dunkle Elf dort vorbeikommt. Als Nils und Martin auftauchen und von Kopf bis Fuß mit Ruß bedeckt sind, glauben die Krähen dieses Ziel erreicht zu haben: Sie halten Nils für den dunklen Elfen. Während Martin so schnell wie möglich abhauen möchte, spielt Nils das Spiel mit und gibt sich als dunkler Elf aus. Er lässt die Krähen Würmer sammeln und testet ihre Flugkünste. Ein großer Spaß – so lange bis plötzlich der wahre dunkle Elf auftaucht.

15. Die Heldenfeder
Nils fragt sich, wieso Akka als Anführerin so verwöhnt wird und wünscht sich ebenso zuvorkommend behandelt zu werden. Nachdem er und Martin Akka vor Smirre retten, kommt er prompt in den Genuss. Akka verleiht Nils für seine mutige Tat die „Heldenfeder“. Dank der wird er nun von allen Gänsen bedient. Aber wieso eigentlich nur Nils? Martin war doch auch an Akkas Rettung beteiligt. Er hat all seinen Mut zusammengenommen, um sich Smirre zu stellen. Martin fühlt sich übergangen. Traurig macht er sich auf die Suche nach heldenhaften Taten, die er vollbringen kann, um den anderen zu beweisen, dass er kein Feigling ist. Schließlich gelingt es ihm, den Helden zu spielen. Doch dabei bringt sich der Gänserich in große Gefahr.

16. Das Storchenkind
Nils und Gorgo erschrecken aus Versehen ein Storchenkind, das daraufhin vom Himmel stürzt und seine Familie verliert. Um sie zu seinen Eltern zurück zu bringen, versteckt Nils die kleine Castanet in der Schar – allerdings ohne Akka darüber zu informieren. Unterwegs merkt Nils, dass es gar nicht so einfach ist, die Verantwortung für seine eigensinnige, kleine Freundin zu übernehmen.

17. Die verzauberte Pfote
Bei einem Kampf mit Smirre, wird Lina in einen Rucksack geschleudert und samt Hermann von einem Jäger weggetragen. Nils ist ratlos: Wie soll er Lina aus dem Rucksack befreien, wenn er doch keine Ahnung hat, wo der Jäger sie hingetragen hat? Da taucht Smirre auf mit einem interessanten Angebot. Er nimmt Linas Fährte mit seiner Fuchsnase auf, um sie zu finden. Im Gegenzug soll sie seine Pfote wieder beweglich machen, die sie beim Kampf mit ihrem Flötenzauber gelähmt hat.

18. Der Albtraum
Ohne es zu wissen, trinkt Martin Wasser aus einer magischen Quelle. Er schläft ein und hat er einen merkwürdigen Albtraum. Kurz darauf wecken Feuerwerkskörper die Schar. Von den bunten Lichtern beeindruckt, bitten Gorgo, Daunenfein, Goldauge und Flügelschön darum, dass Nils sie dort hinbringt, wo die Menschen offensichtlich ein Fest feiern. Auch Nils Elfenfreundin Lina ist begeistert und mit von der Partie. Nur Martin ist so gar nicht überzeugt von diesem Plan. Er hat die bunten Lichter in seinem Traum gesehen und was da sonst noch geschah macht ihm große Angst.

19. Das Wunderkraut
Der hungrige Martin nascht ein paar Beeren im Wald und bekommt schreckliche Bauschmerzen. Nils holt Lina zu Hilfe. Sie soll Martin mit ihrer magischen Flöte helfen. Doch Linas Zauber geht schief: Zwar hat Martin keine Schmerzen mehr, aber dafür verwandelt er sich nun langsam aber sicher in einen Frosch. Die einzige Lösung gegen diesen Zauber ist ein Wunderkraut, dessen Saft Martin vor Sonnenuntergang trinken muss. Doch das gibt es nur im Reich des dunklen Elfen.

20. Der Quälgeist
Als Martin und Nils alleine einen kleinen Abstecher zu einem Beerenstrauch machen, passiert es: Martin wird von einem Jungen gefangen und weggetragen. Als Nils den beiden folgt, gelangt er auf einen Bauernhof. Hier hält der herzlose Junge, Lars, viele Vögel gefangen. Er reißt ihnen ihre Federn aus, um sich daraus Mäntel und Masken zu basteln. Auch Martins Schwanzfedern müssen daran glauben. Was kann Nils tun, um seinen Freund zu befreien? Als er den Käfig mit seinem Propeller öffnen will, entdeckt der fiese Lars den kleinen Nils und sperrt ihn in ein Glas. Er denkt, einen Elfen gefangen zu haben. Das macht sich Nils zu Nutze. Er will unbedingt die gefangenen Vögel auf dem Bauernhof befreien und Lars eine Lektion erteilen.

21. Im Garten der Früchte
Gorgo beschließt spontan einen Sturzflug zum Boden einzulegen, um nach Essen zu sehen. Ausgerechnet in einer Gegend, in der kochend heiße Geysire aus dem Boden schießen und das Fliegen äußerst gefährlich machen. Als Nils und Martin am Boden nach Gorgo sehen, finden sie ihn glücklich und satt. Aber nicht nur das. Sie finden auch den Elfen, der das Gemüse angepflanzt hat, das Gorgo sich einverleibt hat.

22. Der Propeller
Nils Propeller ist sein Ein und Alles. Er dient ihm als Spielzeug und Werkzeug zugleich und hat ihm und der Schar schon aus so mancher Notsituation geholfen. Umso schlimmer ist es, als es der miesen Krähe Krobak gelingt, Nils seinen Propeller wegzunehmen und ihn dem Dunklen Elfen zu bringen. Dieser verlangt nun, dass Nils ihm beibringt den Propeller richtig zu werfen. Nur dann will der Fiesling ihn an Nils zurückgeben.

23. Die Sonnenfinsternis
Als Nils von der anstehenden Sonnenfinsternis erfährt, hat er nur noch ein Ziel: Sie zu sehen! Äußert ungelegen, dass Akka entschieden hat in einem dichten Waldstück zu landen und Nils keine Chance hat den Himmel zu sehen. Um sich dennoch eine gute Sicht auf die Sonne zu verschaffen, fasst er einen riskanten Plan – zu riskant für Akkas Geschmack.

24. Fuchs in der Falle
Nils genießt das entspannte Gänseleben und bastelt ein kleines Flugzeug. Seine Freude daran hat ein jähes Ende als plötzlich Smirre auftaucht und die Schar aufscheucht. Dabei sorgt der Fuchs nicht nur für Angst und Schrecken unter den Gänsen. Er zertritt auch noch Nils Flugzeug. Nils reicht es. Er will sich an Smirre rächen und ihm ein für alle Mal klarmachen, dass er sich von der Gänseschar fernhalten soll. Dafür heckt er den Plan aus, den Fuchs in seinen Bau zu sperren und mit stinkenden Blumen zu quälen. Doch diese Rechnung hat Nils ohne die Regeln der Natur gemacht.

25. Das Korn der Macht
Athanor ist zu Ohren gekommen, dass der Dunkle Elf an ein magisches Saatkorn gelangt sein soll. Nun will er sich im Reich des Dunklen Elfen vergewissern, ob dieses Gerücht stimmt – und zwar alleine. Niemand, nicht einmal Lina, soll ihn begleiten, um die gefährliche Mission nicht zu gefährden. Doch das sieht Nils anders.

26. Die Flugschule
Da Nils mit Martins Flugkünsten unzufrieden ist, will er lernen alleine zu fliegen. Als er im Wald ein Flughörnchen durch die Lüfte gleiten sieht, ist ihm klar: Das kann er auch. Das Flughörnchen soll ihm beibringen, ohne Flügel zu fliegen. Doch das Hörnchen hat Besseres zu tun. Es ist mit Nüsse sammeln beschäftigt und weist Nils lediglich darauf hin, dass es zwar keine Flügel hat wie ein Vogel, aber im Gegensatz zu ihm hat es immerhin Flughäute. Nils schafft es, sich Flughäute zu basteln und alleine abzuheben. Allerdings treibt ihn der starke Wind auf eine Baumspitze. Hilflos an den schwankenden Baum geklammert, wünscht sich Nils seinen besten Freund Martin herbei. Wie gut, dass der in der Zwischenzeit Flugstunden bei Gorgo genommen hat.

27. Der Bärenmarder
Goldauge und Flügelschön behaupten steif und fest, ein Monster gesehen zu haben. Als Nils und Martin im Wald auf Giulio, den Bärenmarder, treffen, scheint klar: Er muss das Monster gewesen sein mit seinen großen Klauen und langen Krallen. Doch der harmlose Giulio hat keinerlei Interesse daran, die Wildgänse anzugreifen. Vielmehr freut er sich über Gesellschaft und leidet darunter, dass sich alle vor ihm fürchten.

28. Das Zauberlicht
Geduld ist nicht gerade Nils Stärke. Wenn etwas nicht gleich so klappt, wie er es sich wünscht, verliert er schnell die Lust am Weitermachen. So auch beim Spielen mit den Gänsen. Anders ist das bei der Elfe Luxi, die Nils und Martin treffen. Sie kann mit ihrem magischen Stab wunderbare Lichtbälle zaubern. Und wenn es ihr einmal nicht gelingt, dann übt und probiert sie so lange bis es klappt. Nils ist schwer beeindruckt von Luxis Ausdauer und Können. Ebenso wie der Dunkle Elf. Der will sich Luxis Lichtstab schnappen. Umso schlimmer, dass Luxi ihren Stab im Wald verliert. Ob Nils und Martin ihn finden bevor der Dunkle Elf es tut?

29. Das verlorene Gedächtnis
Nach einer Sturzlandung hat Gorgo sein Gedächtnis verloren. Der Adler kann sich nicht mehr an sein Leben als Wildgans erinnern. Als ihm noch dazu ein anderer Adler erzählt, dass er seinesgleichen ist, wird es schwierig für Gorgo bei der Schar zu bleiben. Vor allem, da er langsam richtig Appetit auf Wildgänse bekommt.

30. Vorsicht Jäger
Weil eine Gruppe Jäger auf sie zielt, ist die Gänseschar gezwungen zu landen und zu Fuß weiterzuziehen. Gar nicht so einfach. Denn auf dem Boden fällt Akka die Orientierung viel schwerer als in der Luft. Schon gar nichts kann sie mit Nils Richtungsangaben anfangen: Rechts, links, ein Kilometer – was soll das alles bedeuten? Gut, dass Nils sich auf dem Boden gut zurechtfindet und auch die Tricks der Jäger kennt. So haben die Gänse gute Chancen, der Gefahr zu entkommen.

31. Der Angeber
Der mutige Hausgänserich Tristan stößt zur Schar und dort auf große Begeisterung bei den drei Gänseschwestern. Das führt natürlich zu Unmut bei Martin, den Tristan zudem ständig als Hasenfuß bezeichnet. Als Tristan die Schar mit seiner tollkühnen Art in Gefahr bringt, reicht es schließlich auch Nils.

32. Das Paradies der Vögel
Nils lädt Lina ein, mit der Schar zu einem besonders schönen Strand zu kommen. An diesem paradiesischen Ort liegt die Liebe in der Luft und es gelingt Nils, Martin davon zu überzeugen, dass es an der Zeit ist, Daunenfein seine Gefühle zu gestehen. Doch dem schüchternen Martin fehlt beim Anblick seiner Liebsten jedes vernünftige Wort. Als Lina eine Zaubermuschel findet, dank der man über weite Strecken kommunizieren kann, hat Nils eine Idee.

33. In der Schlucht
Völlig ausgehungert fliegt die Schar über ein Boot voller Kekse. Kein Wunder, dass Nils und Martin da ran wollen. Doch sie haben keine Chance. Die Strömung in der Schlucht, in die der Kahn getrieben ist, katapultiert sie geradewegs durch die Luft. Akka ist außer sich über die riskante Aktion von Nils und Martin. Auch ist sie absolut dagegen, dass Frieda, ihre alte Bekannte, Nils und Martin einen Flugtrick beibringt, der sie in das Innere der Schlucht bringen kann. Diesen Flugtrick ist bisher nur eine einzige Gans erfolgreich geflogen: Akka!

34. Der Glücksbringer
Martin hat einen schlechten Tag und wirft mit falschen Verdächtigungen um sich. Nils und Goldauge finden, dass er lernen sollte, wie schlimm es sich anfühlt für etwas beschuldigt zu werden, das man nicht getan hat. Sie hecken einen Plan aus und werfen Martin vor, den wertvollen Glücksbringer der Schar gegen ein paar Äpfel eingetauscht zu haben. Martin weiß zwar, dass das nicht stimmt, dennoch macht er sich Vorwürfe, den wertvollen Anhänger verloren zu haben. Eilig zieht er los, um ihn zu finden. Doch inzwischen ist der hölzerne Gänsefuß in einem Adlernest gelandet.

35. Der Stein der Entscheidung
Nils ist nicht immer von Akkas Entscheidungen überzeugt, vor allem wenn die dazu führen, dass Martin sich den Hals verrenkt. Um Akka eins auszuwischen erklärt er Gorgo, dass man Entscheidungen auch treffen kann, indem man einen Stein wirft. Gorgo ist begeistert und will nun nur noch die Anweisungen des Steins befolgen.

36. Leitgans gesucht
Akka beschließt, dass es Zeit für sie ist, in den Ruhestand zu gehen. Die zurückgelassene Schar ist völlig überfordert mit der Situation. Nachdem sich jeder einmal darin versucht hat Leitgans zu sein, steht der Entschluss fest: Akka muss wieder zurückkommen.

37. Der Hinterhalt
Die Gänseschar trifft auf Eddie und Willi, zwei feierwütige Musiker. Da sie sich im Wald mit ihrer endlosen Musik nirgends Freunde machen, möchten sie zu einem Ort, an dem sie Tag und Nacht feiern können. Nils gefällt diese Idee. Er überzeugt Akka, die beiden ein Stück mitzunehmen und schleicht sich sogar alleine mit ihnen zu dem Baum, der als Eingang ins Partyreich dient.

38. Die Gänseprüfung
Flügelschön und Goldauge denken, dass Martin nie wirklich zur Schar gehören wird. Der Hausgänserich kennt sich einfach zu wenig aus mit dem Leben als Wildgans. Akka sieht das anders. Ein echter Teil der Schar ist jeder, der die große Gänse-Prüfung besteht. Sie beschließt, dass es für Martin, Nils und auch Gorgo Zeit wird, diese Prüfung abzulegen. Da der Test in Zweiergruppen bestritten wird, erklärt sie sich freiwillig bereit, zusammen mit Martin gegen Nils und Gorgo anzutreten. Daunenfein, Goldauge und Flügelschön sind die Prüfer.

39. Das Versprechen
Martin und Nils treffen auf Nestor, den Biber. Da sein Bau vom Sturm zerstört wurde, verspricht ihm Nils ihn auf dem Rücken der Gänse zur Biber-Insel zu bringen. Damit macht Nils ein Versprechen, das Auswirkungen auf die ganze Schar hat, ohne die Gänse gefragt zu haben. Das stellt sich schnell als Problem heraus, vor allem da Nestor ein unvergleichlicher Besserwisser ist.

40. Adler im Einsatz
Zwei große Adler greifen die Schar an und jagen Martin und Daunenfein in eine Felshöhle. Um sie daraus zu befreien, schmiedet Nils einen Plan: Gorgo soll sich zu den Adlern gesellen und sie von der Höhle weglocken, so dass er die beiden verschütteten Freunde befreien kann. Bleibt nur das Problem, dass Gorgo denkt er sei eine Wildgans und schreckliche Angst vor Adlern hat.

41. Die Schatzsuche
Während Martin mit Daunenfein unterwegs ist, findet Nils eine Flaschenpost am Strand. Als er sie öffnet traut er kaum seine Augen. Darin ist eine Schatzkarte! Natürlich will er sofort los, um den Schatz zu finden. Doch wer soll ihn auf der spannenden Schatzsuche begleiten? Der treue, tapsige Gorgo.

42. Das Elfenfest
Nils ergattert sich bei Lina eine Einladung zum Elfenfest. Das ist eine besondere Ehre, denn normalerweise dürfen nur Elfen an diesem Fest teilnehmen und weder Tiere noch Menschen. Athanor ist nur wenig begeistert von Nils Anwesenheit. Ebenso wie die anderen Elfen, vor allem nachdem Nils keine ihrer Gewohnheiten kennt und sich so total daneben benimmt. Doch dann erscheint ein Gast, der noch weniger erwünscht ist als Nils.

43. Die stinkende Gans
Goldauge kann es kaum erwarten – bei ihrem nächsten Stopp trifft sie ihren großen Schwarm Karlos Stark. Doch ausgerechnet jetzt muss Nils sie in ein stinkendes, altes Abflussrohr stoßen, um sie vor Smirre zu retten. Was soll sie nun tun? So schmutzig und stinkend kann sie doch nicht ihrem Schwarm gegenübertreten. Bleibt nur ein duftendes Bad in einer nahegelegenen heißen Quelle. Doch die wird streng bewacht!

44. Der verwunschene Wald
Gegen Akkas Willen landet die Schar in einem unheimlichen Wald. Akka glaubt dort lebt das Boogie Monster und will sofort wieder aufbrechen. Doch Gorgo ist verschwunden. Akka ist sich sicher, dass ihn das gleiche Schicksal ereilt hat, wie schon andere Vögel in diesem Wald: Das Monster hat ihn sich geschnappt. Als auch Goldauge, Flügelschön und Daunenfein verschwinden, dreht die panische Akka völlig durch.

45. Höhenangst
Bei einem Stunt stürzt Nils von Martins Rücken. Zwar ist er unverletzt, doch er leidet seit dem Sturz an Höhenangst. Wie soll die Schar nun mit Nils weiterfliegen, wenn dieser auf Martins Rücken schreckliche Angst hat? Akka denkt es gibt zwei Arten, um die Höhenangst zu überwinden: zu trainieren oder seiner Angst direkt ins Auge zu blicken.

46. Die gute Krähe
Die Schar hört Schreie von einem Vogel in Not und landet, um zu helfen. Nils traut seinen Augen nicht als er den Hilfsbedürftigen sieht. Es ist Krobak, die rechte Hand des Dunklen Elfen. Er sagt, er sei von seinem Herrscher verstoßen und verjagt worden. Nils traut ihm nicht über den Weg. Doch Akka und die Gänse glauben der geschundenen Krähe ihre Geschichte und nehmen Krobak in die Schar auf.

47. Im Biberdorf
Ein Sturm zieht auf und die Gänse müssen dringend landen. Auf ihrer Suche nach Unterschlupf stoßen sie auf eine besonders schöne Hütte. Wer wohl hier wohnt? Es sind Biber und die finden es gar nicht lustig, dass sich die Gänse einfach in ihrem Zuhause eingenistet haben. Obwohl es einigen Bibern überhaupt nicht passt, erlaubt ihre Anführerin den Gänsen zu bleiben. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie sich ihre eigene Hütte bauen.

48. Der verschmutze Strand
Die Gänse landen an Akkas Lieblingsrastplatz. Doch was ist hier passiert? Überall liegt Müll und Strandgut. Die Gänse beschließen aufzuräumen. Auf der Suche nach einem Besen trifft Nils auf den Elfen Morlo und seinen Baum Robur. Robur geht es gar nicht gut. Ob das auch etwas mit dem Schmutz am Strand zu tun hat? Nils will Morlo und den Gänsen beweisen, dass die Natur nicht allen Menschen egal ist.

49. Der Blitzhandschuh
Der dunkle Elf reißt sich einen magischen Blitzhandschuh unter den Nagel. Natürlich hat er dabei wie immer nichts Gutes im Sinn. Doch während er darüber nachdenkt, zu welchem Übel er den Handschuh nutzen könnte, passiert es: Ein magischer Blitz löst sich aus dem Handschuh und verdoppelt den Dunklen Elfen. Nils und Lina stehen nun also vor zwei Widersachern, denen sie den Blitzhandschuh abluchsen müssen. Am besten sie vereinen die beiden Persönlichkeiten des Dunklen Elfen wieder. Doch dazu brauchen sie den magischen Handschuh. Da hat Nils eine Idee. Vielleicht kann er die beiden Dunklen Elfen so gegeneinander aufbringen, dass es ihm und Lina gelingt an den Handschuh zu kommen.

50. Der große Hunger
Nils hat die Nase voll von Vogelfutter. Zusammen mit Martin und Gorgo macht er sich auf die Suche nach etwas Leckerem auf einem Bauernhof. Während Gorgo den Bauern ablenkt, sieht sich Martin im Haus nach Menschenfutter um. Erst läuft alles nach Plan, doch dann geht plötzlich alles drunter und drüber.

51. Die Schnattergänse
Es ist Paarungszeit und das nervt Nils mächtig. Goldauge und Flügelschön können an nichts Anderes mehr denken als an die Partnersuche und sie plappern darüber ohne Pause. Umso schlimmer, dass ausgerechnet Nils mit den beiden auf Futtersuche gehen muss.

52. Endlich am Ziel
Nils und die Wildgänse haben es geschafft. Sie sind in Lappland am Ziel ihrer Reise. Nun ist es für die Gänse an der Zeit ihre Nester zu bauen und Eier zu legen. Doch was bedeutet das für Nils? Acht Monate lang an einem Ort bleiben, keine Flugreise mehr, kein Abenteuer. Der Junge ist schwer enttäuscht. Er findet, dass er in Lappland in der Schar irgendwie fehl am Platz ist und trifft eine schwierige Entscheidung.

Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Einige Folgen erschienen auf DVD.

Ausführlichere DVD-Infos
DVD-Cover
DVD bei Amazon

1 (Folge 1-7)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

2 (Folge 8-13)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

3 (Folge 14-20)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

4 (Folge 21-26)

Links

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de