Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie

KiKa-Infotext: "Tilda Apfelkern, die kleine holunderblütenweiße Kirchenmaus, liebt ihre Freunde, köstliches Essen und gemütliche Picknicke. Jeder Tag ist wunderbar in dem kleinen Dorf, das herrlich zwischen Hügeln liegt und wo kleine und große Abenteuer auf seine Bewohner warten."

Nach den gleichnamigen Kinderbüchern von Andreas H. Schmachtl.

Deutsche Erstausstrahlung:
18.11.2016 - 09.04.2017 (KiKA)

Auf DVD erschienen:
9 Folgen
(von 26 Folgen)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folge 1-9

Episodenliste

Deutsche Titel
1. Tilda näht um die Wette 18.11.2016
2. Ruperts Winterschlaf 19.11.2016
3. Tilda hat Pech 20.11.2016
4. Tilda hebt ab 21.11.2016
5. Ei gefunden 22.11.2016
6. Rupert ist krank 23.11.2016
7. Tilda malt ein Schaf 24.11.2016
8. Tilda macht Geschenke 25.11.2016
9. Das Drinnen-Picknick 26.11.2016
10. Zwei Vögel und ein Wurm 27.11.2016
11. Das erkältete Schaf 28.11.2016
12. Der Trompetenunterricht 29.11.2016
13. Die Schatzsuche 30.11.2016
14. Das geheime Kuchenrezept 28.03.2017
15. Babysitter Rupert 29.03.2017
16. Das gruselige Hörspiel 30.03.2017
17. Der Brillentausch 31.03.2017
18. Molly in Schwierigkeiten 01.04.2017
19. Spuk im Heckenrosenweg 02.04.2017
20. Urlaub im Heckenrosenweg 03.04.2017
21. Schnecki vermisst 04.04.2017
22. Robins Morgenlied 05.04.2017
23. Eine Nacht im Wald 06.04.2017
24. Der rätselhafte Rupert 07.04.2017
25. Pension Apfelkern 08.04.2017
26. Die neue Kirchenmaus 09.04.2017

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Tilda näht um die Wette
Molly steht eines Morgens aufgeregt vor Tildas Tür: Im Ort findet ein Nähwettbewerb statt. Sogleich machen sich Tilda und Molly auf den Weg zum Postladen, um Wolle zu kaufen. Dort decken sich auch alle anderen Bewohner des Heckenrosenweges mit Nähmaterialen ein. Der Wettbewerb macht die Freunde zu Konkurrenten, und jeder arbeitet alleine, still und heimlich vor sich hin. Glücklich mit dem Ergebnis ist am Ende jedoch keiner.

2. Ruperts Winterschlaf
Es ist fast Winter im Heckenrosenweg, und die Bewohner legen sich Vorräte zu. Igel Rupert freut sich schon auf seinen langen Winterschlaf. Doch Tilda ist traurig bei dem Gedanken an all die schönen Dinge, die ihr bester Freund verpassen wird. Mit dem Versprechen, ihn zu bekochen, überzeugt Tilda Rupert, den Winter in ihrem Haus zu verbringen und wach zu bleiben.

3. Tilda hat Pech
Als Tilda gleich nach dem Aufstehen ihre Teetasse zerbricht, gibt es für Molly nur eine Erklärung: Das liegt am Freitag den 13. Zunächst tut Tilda dies als Aberglauben ab. Nachdem jedoch noch weitere Missgeschicke passiert sind, macht auch Tilda sich Sorgen, ob nicht doch etwas dran ist an dem Unglückstag. Am Ende findet Rupert heraus, dass sie sich umsonst gesorgt haben: Es ist erst Freitag der 12.!

4. Tilda hebt ab
Tilda möchte fliegen lernen. Durch Robin Rotkehlchens Aussage, dass jeder fliegen könne, der Flügel habe, bastelt sich Tilda Flügel aus Salatblättern. Er soll ihr Flugstunden geben. Doch das Rotkehlchen langweilt Tilda mit Theorieunterricht.Als es anfängt zu regnen, reicht Rupert Tilda einen Regenschirm. Der starke Wind erfasst den Schirm, und plötzlich segelt Tilda tatsächlich durch die Luft.

6. Ei gefunden
Tilda findet ein Ei vor ihrer Tür. Während Tilda sich bei Robin Rotkehlchen Tipps zur Ei-Pflege holt, verteilt Molly im Heckenrosenweg Aushänge, um den Besitzer zu finden. Nach einiger Zeit ist es dann so weit: Aus dem Ei schlüpft ein Küken. Da Tilda gerade außer Haus ist, hält das Küken Molly für seine Mutter. Alle Freunde bestaunen das Küken, als es plötzlich an der Tür klingelt. Es ist die Ente Ida.

5. Rupert ist krank
Da Rupert lieber lesen als mit Tilda spazieren gehen möchte, täuscht er eine Erkältung vor. Sogleich erklärt sich Tilda zu seiner Krankenpflegerin und macht dem Igel Tee und lässt ihn spezielle Gesundheitsgymnastik machen. Nach der Sportstunde ist sie so erschöpft, dass sie sich nun krank fühlt. Rupert hingegen ist fit für einen Spaziergang. Doch Tilda macht lieber ein Nickerchen auf dem Sofa.

7. Tilda malt ein Schaf
Der Frühling ist da, und Tilda will unbedingt ein weißes Schaf auf einer grünen Wiese malen. Sie schnappt sich ihre Staffelei und zieht los. Zwar haben ihre Freunde viele andere Vorschläge, was Tilda statt eines Schafes malen könnte, doch sie lässt sich nicht irritieren. Ihr Freund Patrick, das Schaf, stellt sich allerdings als schwieriges Modell heraus: Er steht einfach nicht still.

8. Tilda macht Geschenke
Als Molly Tilda besucht, ist ihre Freundin auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für Rupert. Schließlich entscheidet Tilda sich für einen blauen Schal. Molly schlägt vor, Rupert das Geschenk als Postpaket zuzustellen, um die Überraschung noch größer zu machen. Eine tolle Idee, findet Tilda. Doch dann geraten die Pakete mit den Geschenken durcheinander.

9. Das Drinnen-Picknick
Ruperts sensible Igel-Nase sagt ihm, dass das Wetter am nächsten Tag fantastisch wird. Sogleich informiert er Tilda. Die beiden beschließen, ein Picknick vorzubereiten. Alle Freunde helfen mit, und die Vorbereitungen dauern bis spät in die Nacht. Am Ende schlafen Molly und Rupert sogar in Tildas Wohnzimmer ein. Als die Freunde am nächsten Morgen zu ihrem Picknick aufbrechen wollen, setzt ein heftiger Regenschauer ein. Was nun?

10. Zwei Vögel und ein Wurm
In Tildas Garten streiten sich Robin und ein anderes Rotkehlchen um einen Regenwurm. Tilda möchte den armen Wurm retten. Sie lenkt die Vögel ab, indem sie einen Wettkampf vorschlägt. Der geht unentschieden aus. Daraufhin gibt es die nächste Aufgabe. Auch danach steht es unentschieden. Nun wünscht sich Tilda eine Girlande aus Gänseblümchen. Um das hinzubekommen, müssen die Rotkehlchen zusammen arbeiten. Am Ende sind beide Gewinner!

11. Das erkältete Schaf
An einem frischen, windigen Tag will Tilda ihre Freundin Molly besuchen. Auf dem Weg über die Wiesen trifft sie Patrick das Schaf, der sich eine Erkältung zugezogen hat. Sogleich informiert Tilda Molly, und die beiden Mäuse stricken Patrick gemeinsam einen schönen warmen Schal. Patrick freut sich sehr darüber, doch nun wollen alle anderen Schafe auch einen Schal. Jetzt müssen Tilda und Molly ihre Freunde zu Hilfe holen.

12. Der Trompetenunterricht
Ein unerträglicher Lärm reißt die Bewohner des Heckenrosenweges aus ihren Beschäftigungen. Wie sich herausstellt, haben Billy und Benny eine Trompete gefunden und widmen sich nun der Musik. Das schiefe Getröte belästigt jedoch alle Nachbarn. So kann es nicht weitergehen, findet Tilda, und verordnet den Eichhörnchen Musikunterricht bei den Fröschen.

13. Die Schatzsuche
Tilda findet im Bach eine Flaschenpost mit einer Schatzkarte darin. Aufgeregt zeigt sie ihre Entdeckung Rupert, und die beiden gehen auf Schatzsuche. Sie stellen den ganzen Heckenrosenweg auf den Kopf, doch ein Schatz ist nirgendwo in Sicht. Nach Stunden vergeblicher Suche erholen sich die beiden bei einem leckeren Picknick in Tildas Garten. Da entziffert Tilda endlich die komplizierte Schatzkarte. Der Schatz liegt in ihrem Garten!

14. Das geheime Kuchenrezept
Tildas Urgroßtante Emily ist zu Besuch im Heckenrosenweg. Auf Ruperts Vorschlag hin veranstalten die Mäusedamen einen Wettbewerb, welche den besseren Käsekuchen backt. Während Emily sich in Ruperts Küche an die Arbeit macht, entdeckt Tilda in ihrem Haus ein altes Käsekuchen-Rezept von ihrer Vorfahrin Eusebia. Da dieses Rezept besser als ihr eigenes klingt, backt Tilda nach den Angaben von Eusebia.

15. Babysitter Rupert
Edna bittet Rupert, ihre Söhne Billy und Benny zu hüten. Kein Problem, denkt Rupert. Die beiden können ja spielen, während er sein Buch liest. Doch kaum hat sich Rupert in seinen Lesesessel gesetzt, kommen die Eichhörnchen mit einer Bitte nach der anderen. Rupert verzweifelt immer mehr an den frechen Jungs, und ruft Tilda zu Hilfe. Diese schlägt vor, die Jungs so viel spielen zu lassen, dass sie müde werden und einschlafen.

16. Das gruselige Hörspiel
Alle Bewohner des Heckenrosenweges freuen sich auf die Übertragung eines unheimlichen Hörspiels im Radio. Nur Billy und Benny dürfen nicht mithören, da sie noch zu klein dafür sind. Die enttäuschten Jungs beschließen, den Erwachsenen einen Denkzettel zu verpassen. Als es dunkel ist, treffen sich die Freunde bei Tilda zuhause. Kaum beginnt das Hörspiel, erklingen unheimliche Geräusche aus Tildas Garten.

17. Der Brillentausch
Tilda hat Besuch von ihrer Urgroßtante Emily. Das nehmen die Freunde zum Anlass, eine Partie "Blinde Kuh" zu spielen. Emily und Rupert müssen dafür ihre Brillen abnehmen. Nach dem Spiel verwechseln die beiden ihre Brillen und wundern sich, dass ihnen plötzlich ständig Missgeschicke passieren. Als Rupert und Emily auf der Straße zusammenstoßen, vertauschen sie erneut die Brillen und halten es für ein Wunder, dass sie wieder sehen können.

18. Molly in Schwierigkeiten
Im Postladen ist eine neue Kekssorte geliefert worden. Molly möchte zu gerne wissen, wie die Kekse schmecken. Vor den Augen der besorgten Tilda klettert sie in die Keksdose. Als ein Windstoß den Deckel der Dose zuklappen lässt ist sie darin gefangen. Entsetzt läuft Tilda los, um Rupert zu Hilfe zu holen. Dieser überzeugt die aufgeregte Tilda, Molly erst nach Einbruch der Nacht zu retten, denn Mäuse in Menschenläden leben gefährlich.

19. Spuk im Heckenrosenweg
Molly steht aufgelöst vor Tildas Tür. In der letzten Nacht hat sie Geräusche im Postladen gehört und eine leere Konservendose gefunden. Bestimmt treibt ein hungriges Gespenst bei ihr sein Unwesen! Nachts legen sich Tilda, Rupert, Molly und Edna im Postladen auf die Lauer, um das Gespenst auf frischer Tat zu ertappen. Aber Warten macht müde, und die Freunde schlafen ein.

20. Urlaub im Heckenrosenweg
Anstrengende Gartenarbeit lässt die Freunde von Urlaub träumen. Doch keiner will alleine in fernen Ländern sein. Also schlägt Tilda vor, dass sie einfach ihre Häuser tauschen können. Gesagt, getan! Tilda zieht bei Edna ein, Molly bei Rupert, Robin bei Tilda, die Eichhörnchen bei Molly und Rupert bei Robin. Zu Beginn sind alle begeistert von ihren Ferienhäusern. Doch kaum bricht die Nacht herein, fangen die Probleme an.

21. Schnecki vermisst
Während Tilda mit ihren Freunden ein Picknick am Fluss veranstaltet, kriecht Schnecki in den Garten, um Futter zu suchen. Dort erblickt er eine zweite Schnecke, die an der Hauswand in der Sonne eingeschlafen ist und droht, auszutrocknen. Mutig rettet Schnecki die andere Schnecke, wird dabei jedoch unter einem Eimer gefangen. Als Tilda und die Freunde zurückkommen, halten sie die andere Schnecke für Schnecki.

22. Robins Morgenlied
Als Tilda eines Morgens schon früh wach ist, bekommt sie Besuch von Robin. Er erzählt ihr, dass er als Rotkehlchen morgens immer die Sonne weckt. Er lädt Tilda ein, ihn am nächsten Tag zu begleiten. Allerdings muss Tilda dafür um halb fünf aufstehen! Vor lauter Aufregung fällt es der Maus schwer, früh ins Bett zu gehen. Erst nach ausgiebigem Schäfchenzählen döst sie ein und verschläft um ein Haar.

23. Eine Nacht im Wald
Schon als Igeljunge hat Rupert davon geträumt, im Wald zu leben. So einen Wunsch sollte man sich unbedingt erfüllen, findet Tilda. Also machen sich Tilda, Rupert und Molly auf, eine Nacht im Wald zu verbringen. Rupert amüsiert das umfangreiche Gepäck der Damen. Der Wald bietet doch alles, was es zum Leben braucht! Dass es nicht so einfach ist, muss Rupert jedoch bald feststellen.

24. Der rätselhafte Rupert
Tilda erwartet Rupert zum Frühstück, doch der Igel kommt nicht. Also geht Tilda zu Ruperts Haus. Dort erzählt Edna ihr, dass Rupert ins Dorf gegangen ist. Die Maus wundert sich, dass Rupert ihre Verabredung vergessen hat, und folgt ihm. Im Dorf erfährt Tilda von Molly und Ente Ida, dass Rupert noch weitere für ihn untypische Dinge getan hat. Tilda macht sich zunehmend Sorgen um ihren Freund.

25. Pension Apfelkern
Tilda will eine Pension eröffnen. Rupert hält das für eine schlechte Idee, doch Tilda lässt sich nicht beirren. Bald ziehen ihre ersten Gäste, ein Frosch mit seinem Kind, in der "Pension Apfelkern" ein. Doch statt ruhig und höflich zu sein, stellen die Gäste Tildas Haus auf den Kopf. Schon bald weiß Tilda vor lauter Arbeit nicht mehr, wo unten und oben ist.

26. Die neue Kirchenmaus
An Tildas Tür klingelt eines Tages der fremde Mäuserich Herr Birnenstängel und verkündet, Tildas Haus übernehmen zu wollen. Denn der Pfarrer der Kirche hat gewechselt und mit ihm auch die Kirchenmaus. Sogleich besetzt er das Haus der überrumpelten Tilda. Während Tilda ihre Sachen packt und schweren Herzens davonzieht, spuken Billy und Benny aus Rache bei Herrn Birnenstängel. Tilda entdeckt derweil, dass es sich um einen Irrtum handelt.

Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Einige Folgen erschienen auf DVD.

Ausführlichere DVD-Infos
DVD-Cover
DVD bei Amazon

DVD 1 (Folge 1-9)

Links

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de