Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



ROCKY UND SEINE FREUNDE
Yamanezumi RockyChuck, Japan 1973, 52 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

KiKa-Infotext: "Es scheint Frühling zu werden und Peter, der Hase, ist der erste, der alle anderen Tiere alarmiert, den Winterschlaf zu beenden. Nach und nach kommen alle Tiere aus ihren Höhlen und Nestern, auch Sammy, der Vogel, der die Neuigkeit verbreitet, dass die Feldmäuse Nachwuchs bekommen haben. Ihre Kinder Rocky, Kiki und Cooki, werden vom Vater ausgebildet, damit sie bei Gefahr sofort in irgendeiner Höhle oder Felsspalte verschwinden können. Rocky hat jedoch seinen eigenen Kopf. Er untersucht auf eigene Faust die Gegend und begibt sich dabei in Gefahr. Auch Peter, der Hase, gerät zwischen die Fronten."


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Japanische Erstausstrahlung:
1973

Deutsche Erstausstrahlung:
1997 (BR)


Leider ist keine deutsche
DVD-Veröffentlichung bekannt.


Episodenliste

Deutsche Titel
1. Der Frühling kommt
2. Der Wald ruft
3. Rocky und Polly
4. Geheimnisvolle Spuren
5. Der Fischdieb
6. Das Waldmonster
7. Scharfzahns Rache
8. Der Staudamm
9. Die frechen Vier
10. Vogelkinder
11. Sammys Rache
12. Wo ist Polly?
13. Die Fuchsjagd
14. Peter in Lebensgefahr
15. Die alte Kröte
16. Hilfe in der Not
17. Das Wasserschloss
18. Die Entenjagd
19. Ente gut, alles gut
20. Alarm im Hühnerstall
21. Ein komischer Vogel
22. Verwirrspiele
23. Der Bär ist los
24. Die Fallensteller
25. Ein Streich mit Folgen
26. Hasenjagd
27. Der schwarze Vogel
28. Familie Condor
29. Schrecken in der Nacht
30. Kojote und Stachelschwein
31. Ein Frosch zum Fressen
32. Der Wasserdieb
33. Bobby auf Wohnungssuche
34. Die Weltreise
35. Überlistet
36. Danny, die Feldmaus
37. Das einsame Baby
38. Fuchs und Hase
39. Schlaumeier
40. Rocky zieht in die Welt
41. Eierdiebe
42. Die Falle
43. Wollschwänzchen
44. Ein guter Mensch
45. Die Hinterlist
46. Rache ist süß
47. Die Bärenhöhle
48. Winterschlaf
49. Gefahr im Schnee
50. Gefangen
51. Spuren im Schnee
52. Der Winter kommt



Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Der Frühling kommt
Es scheint Frühling zu werden und Peter, der Hase, ist der erste, der alle anderen Tiere alarmiert, den Winterschlaf zu beenden. Nach und nach kommen alle Tiere aus ihren Höhlen und Nestern, auch Sammy, der Vogel, der die Neuigkeit verbreitet, dass die Feldmäuse Nachwuchs bekommen haben. Ihre Kinder Rocky, Kiki und Cooki, werden vom Vater ausgebildet, damit sie bei Gefahr sofort in irgendeiner Höhle oder Felsspalte verschwinden können. Rocky hat jedoch seinen eigenen Kopf. Er untersucht auf eigene Faust die Gegend und begibt sich dabei in Gefahr. Auch Peter, der Hase, gerät zwischen die Fronten.

2. Der Wald ruft
Rocky hat keine Lust mehr, mit seinen Geschwistern Cooki und Kiki kindische Spiele zu spielen. Ihn zieht es hinaus in die weite Welt, vor allem in den grünen Wald, der weit entfernt liegt. Mutter Natur gibt ihm den Rat, seinem Gefühl zu folgen und die Welt auf eigene Faust zu erkunden. Rockys Eltern sind traurig, akzeptieren aber seine Entscheidung. Nach abenteuerlichen Tagen, in denen er viel erlebt und sich mit bösen wilden Tieren herumschlagen muss, erreicht er schließlich den grünen Wald.

3. Rocky und Polly
Rocky will sich endlich ein neues Haus bauen, weil er sich sonst im Wald nicht wohlfühlt. Seine neue Freundin Polly hilft ihm bei der Suche nach einem geeigneten Platz. Da entdeckt Red Fox die beiden und macht sich auf die Jagd nach ihnen. Rocky und Polly flüchten in eine Höhle, aber der Fuchs gibt nicht auf und versucht alles, um sie zu fassen.

4. Geheimnisvolle Spuren
Rocky und Polly hören beim Spielen merkwürdige Geräusche. Neugierig, wie sie sind, beschließen die beiden, dem Geräusch nachzugehen. Zuerst entdecken sie rätselhafte Spuren und schließlich ein riesiges Monster. In Panik flüchten sie zu den anderen Tieren und berichten von ihrer Entdeckung. Das Eichhörnchen erzählt, dass seine Vorratskammer ausgeraubt wurde und beschuldigt Rocky des Diebstahls. Er habe das Monster nur erfunden, um den Einbruch zu vertuschen. Außer Polly glaubt kein anderes Tier seine Geschichte von dem Monster, und so machen sich die beiden auf die Suche nach dem Ungeheuer.

5. Der Fischdieb
Joe ist böse auf den Bären Buster, weil dieser ihm die Fische wegfrisst. Also beschließt er, zusammen mit Billy, Buster einen Streich zu spielen. Die beiden wühlen im Fluss das Wasser auf, damit es ganz trüb wird und Buster keine Fische mehr finden kann. Daraufhin geht Buster weiter flussabwärts, wo das Wasser sauber und klar ist. Aber das passt Joe auch wieder nicht. Er beschwert sich beim Frosch und bekommt den weisen Ratschlag, dass er versuchen muss, seine Sachen zu teilen und mit Buster Freundschaft schließen soll.

6. Das Waldmonster
Rocky ist mit Polly im Pappelwäldchen verabredet. Auf dem Weg dorthin trifft er Peter und kurz darauf entdecken die beiden Prickly, das Stachelschwein, dem ein Stück Rinde im Hals steckengeblieben ist. Gemeinsam ziehen sie ihm das Holzstück heraus und Prickly tollt sich, ohne ein Wort des Dankes. Peter zieht weiter und Rocky macht sich schnell wieder auf den Weg zu seiner Verabredung. Noch während sich Rocky bei Polly für seine Verspätung entschuldigt, kommt Peter hilferufend angehetzt und behauptet, von einem Monster verfolgt zu werden. Auch ein paar andere Tiere berichten ängstlich, das Monster gesehen zu haben. Nur Red, der Fuchs, zeigt keine Angst, er erklärt sich bereit, das Untier aufzuspüren. Als er das Monster entdeckt, rennt er laut schreiend davon.

7. Scharfzahns Rache
Der Iltis Scharfzahn will sich an Bobtail, dem Eichhörnchen rächen, weil er sich vor einiger zeit sehr über ihn ärgern musste. Das Eichhörnchen bekommt es mit der Angst zu tun und will fluchtartig den Wald verlassen. Doch der weise alte Frosch gibt Rocky und seinen Freunden den Rat, Bobtail zu helfen. Obwohl alle vor Scharfzahn Angst haben, stürzen sie sich trotzdem auf ihn. Es gelingt ihnen jedoch nicht, den viel stärkeren Iltis zu vertreiben. Da kommt Bobtail auf eine Idee.

8. Der Staudamm
Rocky steht mit seinen Freunden vor einem Problem: Der Fluss, der durch ihren Wald fließt, ist plötzlich ausgetrocknet. Der alte Frosch rät den Freunden, an der Quelle des Flusses nach der Ursache zu suchen. Zu ihrem Entsetzen stellen Rocky, Polly, Joe und Billy fest, dass ein Damm gleich hinter der Quelle dem Fluss den Weg versperrt, den Chippy, der Biber, gerade baut. Sammy, der ewig meckernde Vogel, beschuldigt Chippy als Wasserdieb. Chippy erklärt, dass der Damm wichtig ist für ihn, und dass das Wasser wieder fließen wird, sobald der Damm fertiggebaut ist. Alle sehen ein, dass es in der Natur des Bibers liegt, einen Damm zu bauen, und erklären sich sogar bereit, Chippy zu helfen. Doch Chippy lehnt dankend ab. Es kommt so, wie versprochen: das Wasser schwappt über den Damm, und der Fluss fließt wieder. Alle sind glücklich und zufrieden, nur Sammy nicht. Der liegt mit einer Erkältung im Bett.

9. Die frechen Vier
Harry wird im Hühnerstall von Tom, dem Farmersohn, beim Eierklauen erwischt. Um sein Leben zu retten, stellt er sich einfach tot. Tom trägt Harry aus dem Hühnerstall und wirft ihn auf die Wiese. Red, der Fuchs, sieht dies und verkündet fröhlich überall, dass Harry tot ist. Daraufhin spielt Harry dem Fuchs einen Streich, indem er als Geist vor ihm erscheint und den Fuchs so sehr erschreckt, dass dieser in Panik flüchtet. Doch bald darauf bekommt Harry Heimweh nach seiner Familie. Was kann er tun, damit seine Frau und die Kinder erfahren, dass er noch am Leben ist?

10. Vogelkinder
Bob und Betty Wachtel erwarten Nachwuchs. Sie bauen sich das Nest in der Nähe des Pfades, weil sie glauben, dass dort niemand nach ihnen suchen wird. Zur Ablenkung der Eierdiebe flattert Bob weit vom Nest entfernt herum, so dass Betty in aller Ruhe ihre Jungen ausbrüten kann. Als die Kleinen laufen können, werden sie von Rocky zu Peter in das Brombeergesträuch gebracht, und unter dem Schutz der beiden von ihren Eltern aufgezogen. Red, der Fuchs, und seine Großmutter beobachten das Treiben der Wachtelfamilie und warten auf eine Gelegenheit, die Jungen zu fangen.

11. Sammys Rache
Sammy macht sich die Nahrungssuche leicht und fliegt einfach in die Scheune von Farmer Brown, um sich dort so viele Maiskolben zu holen, wie er braucht. Diesen Tipp gibt er an Bobtail weiter, der sofort begeistert ist, seine Wintervorräte mit Leichtigkeit anlegen zu können. Beim Anblick der vielen Maiskolben kommt Bobtail auf die hinterhältige Idee, alles für sich zu behalten. Als Sammy durch ein Loch unterm Dach wieder nach den Maiskolben picken will, hält ihm Bobtail den Schnabel zu, so dass der Arme glaubt, er stecke in einer Falle. Sofort warnt er die anderen vor der Scheune, während Bobtail sich halb totlacht.

12. Wo ist Polly?
Peter entdeckt Rockys geheimen Ausgang aus der Höhle und zwingt ihn, einen neuen Ausgang zu graben. Polly will ihm helfen, aber Rocky möchte diesen Tunnelbau allein vollenden. Also geht Polly spazieren und verirrt sich gründlich. Als Rocky Pollys Abwesenheit bemerkt, macht er sich sofort mit Peter zusammen auf die Suche.

13. Die Fuchsjagd
Rotschopf, der Fuchs, hat sich etwas übermütig in den Hühnerstall von Farmer Brown gewagt und dort ein paar Hühner gestohlen. Von Browns Sohn verfolgt, wird er durch dessen Gewehrkugel am Hinterbein angeschossen. Jammernd schafft er es, sich nach Hause zu schleppen. Peter, Rocky, Polly und die anderen Tiere springen fröhlich um Rotschopf herum, ärgern ihn und ziehen ihn auf, da sie sich im Moment nicht vor ihm fürchten müssen. Harry, der Rattenvater, bekommt Mitleid und erklärt den anderen Tieren, dass alle im Wald zusammenhalten und sich gegenseitig helfen müssen.

14. Peter in Lebensgefahr
Rotschopf lässt nicht locker bei seinen Versuchen, Peter zu fangen. Doch wie immer gelingt es ihm auch mit Hilfe von Scharfzahn nicht, und so kann Rotschopf seiner Großmutter wieder keine Beute mit nach Hause bringen. Oma Rotschopf ist sauer und schickt ihn noch mal auf Jagd. Aber jetzt sorgt Rocky dafür, dass es keine Jagdbeute gibt...

15. Die alte Kröte
Toad, eine alte Kröte, taucht auf und erschreckt alle durch ihre Hässlichkeit. Es dauert nicht lange, da freundet sich Toad mit Buster, dem Bären an, weil sie glaubt, dass dieser große neue Freund etwas Besonderes ist. Schon bald wird aus der hässlichen Kröte ein hochmütiger und arroganter Zeitgenosse, der die anderen Tiere im Wald nicht mehr beachtet. Diese rächen sich, indem sie ihr einen Streich spielen.

16. Hilfe in der Not
Der Farmersohn Tom fällt von einem Baum, in dem Bobby der Waschbär, haust. Als der Baum umstürzt, wird Bobby verletzt. Tom nimmt ihn mit nach Hause, verbindet ihn und schient sein Bein. Damit Bobby sein Bein ganz ruhig hält, fesselt ihn Tom und lässt ihn notgedrungen still in der Scheune ausharren. Rocky und seine Freunde sind besorgt, weil sie nicht wissen, was Tom vorhat. Sie glauben, dass Bobbys Leben in Gefahr ist.

17. Das Wasserschloss
Chippy, der Biber, baut in der Mitte des Teiches eine Art Schlammhügel, um dort sein Haus zu errichten. Alle Tiere sehen verwundert zu und wissen nicht, was das soll. Sammy und Scharfzahn denken sich eine List aus, um Chippy zu vertreiben, aber Jimmy verhindert mit seinem Gestank, dass Scharfzahn Chippy frisst. Endlich ist Chippys Behausung fertig. Die anderen Tiere sehen sich das Haus von innen an und sind voller Bewunderung für Chippys Arbeit.

18. Die Entenjagd
Herr Quack, der Enterich, wird auf dem Flug zu seinem Sommerquartier von bösen Jägern abgeschossen. Frau Quack und ihre Kinder müssen mit ansehen, wie er abstürzt. Da spürt Frau Quack, dass sie ebenfalls von einer Kugel getroffen wird. Sie fällt in Ohnmacht und landet im Teich im grünen Wald, wo Rocky und seine Freunde leben.

19. Ente gut, alles gut
Frau Quach glaubt ihren Ehemann verloren zu haben, der von Jägern abgeschossen wurde. Der alte, weise Frosch meint jedoch, es sei nicht so sicher, dass ihr Ehemann tot ist. Also begeben sich Peter, Rocky, Sammy und die Krähe auf die Suche nach Ehemann Malcolm.

20. Alarm im Hühnerstall
Rotschopf wird beinahe von Bello erwischt, als er im Hühnerstall versucht, sich eine Henne zu schnappen. Die Großmutter schimpft mit ihm, weil er alles vergessen hat, was sie ihm beigebracht hat. Damit es beim nächsten Mal klappt, lehrt sie ihren Enkel noch einmal alles von vorne. Rocky und seine Freunde lachen Rotschopf aus, als sie sehen, wie ängstlich er das Lernprogramm bewältigt. Das lässt sich Rotschopf nicht gefallen. Heimtückisch lockt er Bello zur Eisenbahnbrücke und versucht, ihn so auszutricksen, wie es ihn seine Großmutter gelehrt hat. Natürlich geht das wieder schief, und Rotschopf wird zum zweiten Male von Bello gejagt.

21. Ein komischer Vogel
Spötter, ein Vogel, der andere Stimmen zu imitieren versucht, kommt in den Wald um Onkel Harry zu besuchen. In der folgenden Nacht imitiert Spötter die Stimme der Krähe Sammy und bringt alle Tiere im Wald an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Sie beschließen, Sammy zu verbannen, weil er so frech war. Sammy beteuert seine Unschuld, aber keiner glaubt ihm. Als Rocky Mitleid mit Sammy hat und Harry um Rat bittet, durchschaut dieser sofort Spötters Spiel und macht sich auf die Suche nach ihm.

22. Verwirrspiele
Spötter, der Stimmenimitator, bringt den ganzen Wald in Aufruhr. Er imitiert alle Tiere und hetzt diese gegeneinander auf. Sammy findet das zum Totlachen. Schließlich herrscht Chaos im Wald. Jeder streitet mit jedem, nur Harry behält die Übersicht und versucht alle zu beruhigen. Zusammen mit Rocky überredet er Spötter, seine Kunst vor Publikum zum besten zu geben. Die Tiere erkennen, dass sie von Spötter hereingelegt worden sind. Großzügig verzeihen sie ihm seine Streiche und nehmen ihn in die Gemeinschaft auf.

23. Der Bär ist los
Joe beobachtet Farmerssohn Tom, wie er in Panik davonläuft, als er Busters Fußspuren entdeckt. Daraufhin erklärt Joe, dass Buster der neue König des Waldes ist. Die Krähe jedoch glaubt Joe nicht. Sie will sich selbst davon überzeugen, dass Tom Angst vor einem Bären hat. So locken sie den Farmerssohn in den Wald, und völlig überraschend stehen sich beide gegenüber. Tom erschrickt so sehr, dass er schreiend davonrennt und Buster rennt auch gleich mit, weil Tom ihn mit seinem Geschrei in Angst und Schrecken versetzt hat.

24. Die Fallensteller
Drei Jäger tauchen im Wald auf und legen Fallen aus. Nachdem Jerry in ein Fangeisen hineintappt, beschließen die Tiere auf Rat des weisen Frosches, die Fallen unschädlich zu machen. Es gelingt ihnen, alle ausfindig zu machen und die Jäger finden zu ihrem Erstaunen keine Beute, sondern nur Köder vor. Darum legen die Jäger neue Fallen aus, mit noch größeren Ködern.

25. Ein Streich mit Folgen
Peter möchte Rotschopf einen Streich spielen. Er fängt mit Sammy einen Streit an, so dass Rotschopf auf ihn aufmerksam wird, und dann beginnt die Jagd durch den Wald. Peter lockt Rotschopf zu einem Fass, in dem Jimmy, das Stinktier, schläft. Während Peter über das Fass hüpft, rennt Rotschopf dagegen. Daraufhin wird Jimmy sauer und nebelt Rotschopf mit einer stinkenden Duftwolke ein. Als Jimmy erfährt, wer der Schuldige war, will er sich an Peter rächen.

26. Hasenjagd
Großmutter Fuchs ist krank und deshalb muss sich Rotschopf um das Essen kümmern. Da er selbst zu ungeschickt ist etwas zu fangen, raubt er den anderen Tieren ihr Futter. Doch Großmutter Fuchs möchte etwas Kräftiges verzehren und so befiehlt sie ihrem Enkel, einen Hasen zu fangen. Jetzt muss sich Rotschopf einen wirklich guten Trick ausdenken, um Peter, den Hasen, zu schnappen.

27. Der schwarze Vogel
Die Atmosphäre im Wald ist zum Zerreissen gespannt. Alle Tiere verstecken sich und sehen voller Angst zum Himmel hoch, denn dort schwebt ein riesiger Vogel, der nichts Gutes verheißt. Nur Bobtail springt sorglos von Baum zu Baum. Doch plötzlich stürzt sich der schwarze Vogel auf ihn. Er kann in letzter Sekunde entkommen. Sofort erzählt er allen, in welch großer Lebensgefahr er sich befunden hat und warnt alle. Sammy unterstützt ihn dabei. Als Polly, die sich unter einem Blatt versteckt, auf den schwarzen Vogel trifft, nimmt sie schleunigst Reißaus und fällt dabei ins Wasser. Gott sei Dank schwimmt Toms Strohhut im Fluss. Er ist Pollys Rettung. Rocky sucht Polly überall und kommt gerade rechtzeitig, um sie vor Rotschopf zu warnen, der sie samt Hut aus dem Fluss fischen will. Da kommt Condor, der schwarze Vogel, und verjagt Rotschopf.

28. Familie Condor
Peter will unbedingt herausfinden, wo Herr und Frau Condor wohnen. Da seiner Meinung nach alle Vögel ein Nest bauen, sucht er den Wald danach ab. Auch als Herr Condor ihm sagt, dass er niemals ein Nest finden wird, gibt er seine Suche nicht auf. Sammys Neuigkeit, dass Herr und Frau Condor zwei Babys bekommen haben, macht Peter nur noch neugieriger. Endlich entlockt er Sammy die Information, dass die Condor-Familie in einem holen Baumstamm wohnt. Dort angelangt, bekommt er es mit der Angst zu tun. Er glaubt, Sammy habe ihn belogen, und eine große Schlange lebe im Baumstamm.

29. Schrecken in der Nacht
Die Waldbewohner erschrecken fast zu Tode, als eines Nachts plötzlich ein unheimliches Geheul zu hören ist. Das kann nur der alte Kojote sein, und vor dem muss man sich in Acht nehmen. Daraufhin beschließen alle, nachts nicht mehr in den Wald zu gehen. Nur Rotschopf verspottet sie als Feiglinge. Er ist "zu tapfer", um sich vor einem Kojoten zu verkriechen. Es kommt, wie es kommen muss: Rotschopf trifft auf den Kojoten, gerät in Panik und nimmt laut schreiend Reißaus.

30. Kojote und Stachelschwein
Rotschopfs Großmutter gefällt es gar nicht, dass der alte Kojote jetzt auch im Wald wohnt. Sie hat Angst, dass er ihnen das Fressen wegschnappt. Also schmiedet sie einen Plan: Sie hetzt das Stachelschwein Prickley und den Kojoten gegeneinander auf und hofft, dass Prickley den Kojoten vertreibt. Beinahe wäre der Plan aufgegangen, aber zum Glück hat der Frosch die Intrige der Großmutter heimlich mitangehört. Bevor es zur Katastrophe kommt, kann er das Missverständnis noch rechtzeitig aufklären, und Prickley und der Kojote werden gute Freunde.

31. Ein Frosch zum Fressen
Die große Hitze hat die meisten Waldbewohner sehr müde gemacht. Joe und Billy langweilen sich und beschließen, dem Frosch einen Streich zu spielen: Da Langbein, der Reiher, sehr hungrig ist, weil er noch keine Fische gefangen hat, erzählen Joe und Billy ihm, sie hätten den Frosch vor sich hindösen sehen. Langbein freut sich schon auf den willkommenen Leckerbissen. Er beobachtet den Frosch aufmerksam, weil er sichergehen will, dass er auch wirklich schläft und ihm nicht entkommen kann. Da taucht plötzlich Krummschnabel, der Adler, wieder auf und erspäht den Frosch.

32. Der Wasserdieb
Jerry fällt auf, dass der Wasserspiegel des Flusses sinkt. Als auch noch der Teich austrocknet, machen sich er und seine Freunde große Sorgen. Man beschließt, den Teich vorläufig zu verlassen und der Ursache der Trockenheit auf den Grund zu gehen. Nach einer mühseligen Wanderung finden sie Chippy, den Biber, der seinen Damm so befestigt hat, dass kein Wasser mehr in den Teich fließen kann.

33. Bobby auf Wohnungssuche
Bobby der Waschbär hat sein Zuhause verloren und weiß nicht, wo er schlafen soll. Todmüde sucht er sich die unterschiedlichsten Schlafplätze, aber immer wieder wird er vertrieben. Das Stachelschwein verjagt ihn aus einem hohlen Baumstamm, Harry lässt ihn nicht in seine Wohnung, die Krähen machen sich einen Spaß und bewerfen ihn mit Ästen, als er versucht, in einem alten Baumstumpf zu schlafen. Zu alledem muss er auch noch vor dem brummigen Bär Buster fliehen. Endlich findet er eine Höhle, in der er schlafen kann. Am nächsten Morgen betrachtet er sich die Nachbarhöhle und stellt mit Schrecken fest, dass Buster dort wohnt.

34. Die Weltreise
Joe schenkt dem Frosch einen Fisch. Der ist so gierig, dass er ihn in einem Stück hinunterschlucken will. Aber der Fisch ist so groß, dass der Frosch fast daran erstickt. Spotty hilft ihm, während ihn die anderen Tiere wegen seiner Gefräßigkeit auslachen. Dem Frosch ist dieser Vorfall peinlich, und er beschließt, den Teich zu verlassen und in die große weite Welt zu ziehen. Doch die Reise ist nicht ungefährlich: Zuerst gerät er an Bello, der mit ihm "spielt", später wird er in einer Mausefalle gefangen und schließlich von Tom auf der Farm in eine Wassertonne gesetzt, aus der er nicht mehr herauskommt. Dann wirft Dicie, die Katze, die Tonne um, weil sie sich den Frosch schnappen will. Zu guter Letzt bringt ihn Tom wieder zu seinem Teich.

35. Überlistet
Großmutter Fuchs hat Angst vor Koyote und beschließt, diesen mit einer List zu vertreiben. Rotschopf muss nun jeden Tag Koyote beobachten, der immer auf einer Wiese schläft. Peter, Rocky und Polly beobachten Rotschopfs merkwürdiges Verhalten und warnen Koyote. Da Koyote nun informiert ist, läuft Großmutters Plan schief. Aber damit nicht genug: Koyote schnappt sich auch noch den Köder, und Großmutter muss mit leerem Magen nach Hause zurückkehren.

36. Danny, die Feldmaus
Danny, die Feldmaus, ist sehr ängstlich und scheu, aber er hat ein Lieblingsgestrüpp, an dem die besten Beeren der Welt wachsen. Leider ist dieses Gestrüpp ziemlich weit von seiner Wohnung entfernt und dort hinzulaufen bedeutet immer, große Gefahren auf sich zu nehmen. Doch Danny versucht es trotzdem. Unterwegs wird er vom Habicht angegriffen, vom Bobtail erschreckt, von einer Schlange verfolgt und von Rotschopf beinahe aufgefressen. Dennoch gelingt es ihm, alle Feinde zu überlisten und an die Beeren zu gelangen. Rocky erkennt, dass Danny vielleicht doch nicht so ängstlich ist, wie es aussieht.

37. Das einsame Baby
Ein Kojotenbaby verirrt sich in den grünen Wald. Rocky, Polly und Peter kümmern sich um das Kleine, da sie es irrtümlich für ein Hundebaby halten. Nachdem sie vom Frosch über seine wahre Herkunft aufgeklärt wurden, bekommen sie es mit der Angst zu tun. Es dauert nicht lange, da bahnt sich schon die erste Schwierigkeit an: Adler und Rotschopf haben es auf das Baby abgesehen und es gelingt ihnen, das Kojotenbaby zu fangen. Allerdings sind sie so sehr in ihren Streit um die Beute vertieft, dass sie nicht bemerken, wie es wieder entwischt. In der Zwischenzeit haben Vater und Mutter Kojote die Fährte aufgenommen, und suchen den Wald nach ihrem Jüngsten ab.

38. Fuchs und Hase
Peter, Rocky und Polly finden ein Käfernest und wollen Jimmy Bescheid sagen, da Käfer seine Lieblingsspeise sind. Peter hoppelt los und nimmt eine Abkürzung, doch hinter dem Baumstumpf, liegt Rotschopf und schläft. Peter muss also einen Umweg machen, trifft Jimmy und erzählt ihm von den Käfern. Auf dem Rückweg liegt Rotschopf immer noch an der gleichen Stelle. Peter beschließt, Rotschopf einen Streich zu spielen und erzählt Jimmy, dass hinter dem Baumstumpf die Käfer seien. Jimmy nimmt Anlauf und springt auf Rotschopf. Beide erschrecken sich fast zu Tode und Jimmy stinkt Rotschopf ein. Dieser will sich nun an Peter rächen und so beginnt eine atemlose Jagd.

39. Schlaumeier
Sammy und Botail streiten, wer das schlauestes Tier im Wald ist. Sammy redet Bobtail ein, dass Scharfzahn hinter ihm her sei, und dass er Bobtails Wohnort verraten würde, wenn dieser nicht jeden Tag auf Brown's Farm läuft, um Sammy aus der Scheune etwas Mais zum Mittagessen zu bringen. Da er aber auch nicht ganz dumm ist, holt er den Mais heimlich nachts, wenn ihn keiner sieht, aus der Scheune und deponiert diesen an verschiedenen Orten, um tagsüber leicht an die Nahrung ranzukommen. Sammy spielt ein falsches Spiel und hetzt den Adler und Rotschopf auf Bobtail, aber diesem gelingt es, den beiden zu entwischen. Schließlich erklären Rocky, Polly und Peter, dass das Spiel ein Ende haben muss, denn sie sind zu der Meinung gekommen, dass beide nicht die allerschlauesten Tiere sind.

40. Rocky zieht in die Welt
Rocky beschließt auf Wanderschaft zu gehen. Er hat die Wolken und die Zugvögel beobachtet und möchte nun die Welt erforschen. Ohne sich zu verabschieden, zieht er los und schaut sich begeistert in der weiten Welt um. Nach ein paar Abenteuern entdeckt Rocky einen wunderschönen Wald, den er zu seinem neuen Zuhause machen möchte. Ein anderes Eichhörnchen jedoch verweigert ihm den Zutritt und es kommt zum Kampf. Rocky gewinnt und betritt den schönen Wald. Zu seiner Freude erkennt er, dass er im Kreis gelaufen ist und wieder im grünen Wald, seinem wahren Zuhause, angekommen ist. Begeistert wird er von seinen Freunden empfangen.

41. Eierdiebe
Nachdem Harry dem Stinktier Jimmy vorgeschwärmt hat, wie gut Eier schmecken, schleicht sich Jimmy nachts zum Hühnerstall. Dieselbe Idee hat natürlich auch Harry. Ohne überflüssige Diskussion krabbeln beide schnell in den Stall. Zu ihrer Enttäuschung finden sie nur ein einziges Ei, das zudem nicht mehr frisch ist. Aus lauter Wut schleudert Harry das alte Ei davon und trifft genau Jimmys Kopf. Jetzt ist Jimmy wütend und lässt Harry für den Rest der Nacht nicht mehr aus dem Hühnerstall. Am nächsten Morgen kommt Tom, um die Hühner zu füttern.

42. Die Falle
Bobtail hält sich mal wieder für das schlaueste Tier im ganzen Wald. Er ist so clever, dass er in Farmer Browns Scheune eindringt, um sich an den Maiskolben zu laben. Tom bemerkt das natürlich und stellt eine Falle auf. Prompt tappt Bobtail hinein und wird in einen Käfig gesperrt. Dort hat er zwar zu fressen und einen Baumstumpf, in dem er wohnen kann, aber mit der Zeit fehlen ihm seine Kumpane. Rocky und seine Freunde überlegen, wie sie Bobtail befreien können, doch es fällt ihnen nichts ein. Bobtail wird immer trauriger und frisst nichts mehr. Schließlich bekommt Tom Mitleid.

43. Wollschwänzchen
Peter gefällt sein Name überhaupt nicht mehr. Harry gibt ihm den Tipp, sich einfach anders zu nennen. So bittet er Mutter Natur um Rat und bekommt die Antwort, seinen Namen in Wollschwänzchen umzuändern. Peter ist glücklich, weil er glaubt, dass dieser Name besser zu ihm passt. Er wandelt auch seinen Gang und seine Art zu reden und wirkt bald unheimlich eingebildet auf die anderen Tiere. Ihnen gefällt der neue Peter ganz und gar nicht, und so beschließen sie, "Wollschwänzchen" eine Lektion zu erteilen.

44. Ein guter Mensch
Es ist Herbst, und Familie Condor zieht in Richtung Süden. Rocky und Polly begegnen Familie Wachtel, die nicht nach Süden sondern zu Farmer Browns Feld zieht, um auf den abgeernteten Feldern nach Futter zu suchen. Plötzlich fallen Schüsse. Bis auf Wachtelkind Mickey gelingt es allen, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen: Mickey wird angeschossen..

45. Die Hinterlist
Bobtail und Peter ärgern Rotschopf, der die beiden gerne fangen möchte, jedoch kläglich versagt. Weil ihn die anderen Tiere deswegen verspotten, schmiedet er einen Racheplan: Das Fest zu Ehren des Vollmondes will er mithilfe seiner Großmutter gewaltig stören.

46. Rache ist süß
Der Winter naht und alle Tiere sammeln Futter, um die kalte Zeit zu überstehen. Nur Sammy ist faul. Er zieht es vor, den anderen Tieren ihre Nahrung wegzunehmen, um selbst eine Vorratskammer anzulegen. Doch Bobtail hat Vorsorge getroffen und die Maiskörner, die Sammy gerne hätte, woanders versteckt. Peter hat mit seinen Freunden ein Spottlied einstudiert, welches sie Sammy vorsingen. Es dauert auch nicht lange, und das Spottlied wird zum "Ohrwurm". Sammy ist sehr verärgert und will sich rächen. Vom Gesang abgelenkt, merkt niemand, dass sich Blacky, die Katze, anschleicht.

47. Die Bärenhöhle
Buster, der Bär, will sich Winterspeck anfressen: Er frisst Bobtail alle Nüsse weg, fischt den Teich leer, so dass Joe und Billy leer ausgehen und verärgert somit alle Tiere. Man beschließt, Buster aus dem Wald zu vertreiben. Da Buster keine Höhle zum Überwintern findet und von seinen Freunden links liegengelassen wird, macht er jedem seiner alten Freunde noch ein Abschiedsgeschenk. Nun erkennen die anderen, dass sie sich falsch verhalten haben, suchen Buster und bitten ihn, wieder in den Wald zurückzukehren. Sie haben auch schon eine Höhle für ihn gesucht und sie warm und gemütlich eingerichtet.

48. Winterschlaf
Peter möchte spielen, doch die anderen Tiere bereiten sich auf den Winterschlaf vor. Peter hat keine Ahnung, was Winterschlaf bedeutet und bittet Harry, es ihm zu erklären. Man muss sich eine warme und gemütliche Höhle suchen, sich den Bauch voll fressen, damit man über den Winter kommt und sich dann schlafen legen. Da es Peter zu kalt wird, beschließt er, ebenfalls Winterschlaf zu halten. Harry hält das für Unsinn, weil Hasen auch im Winter genügend zu fressen finden. Doch Peter sucht sich eine Höhle, frisst sich den Bauch voll und will einschlafen. Er ist jedoch hellwach und findet keinen Schlaf. Harry hat einige Freunde herbeigerufen, um Peter einen Streich zu spielen. Sie kratzen an Peters Eingangstür, und dieser glaubt, dass Rotschopf, der Fuchs, oder Bello, der Hund, hinter ihm her sind.

49. Gefahr im Schnee
Peter wird von Rotschopf gejagt und fast erwischt. In letzter Sekunde rettet er sich in Rockys Wohnung. Auch Danny wurde von Rotschopf gejagt. Er hat jedoch im Schnee so viele Tunnel und Ausgangslöcher gebaut, dass es ein Kinderspiel ist, Rotschopf auszutricksen. Rotschopfs Großmutter ist wütend auf ihren Enkel, weil dieser sich hat täuschen lassen und beschließt, ihn zur Jagd auf Danny zu begleiten. Sie weiß von den Gängen im Schnee und als gewiefte Jägerin kann sie feststellen, wo Danny sitzt.

50. Gefangen
Es ist Winter, und die meisten Tiere halten Winterschlaf. Peter möchte spielen, findet aber niemanden. Schließlich berichtet ihm der Vogel Tommy, dass in der Nähe von Farmer Browns Wohnhaus herrliche Pfirsichbäume stehen. Da die Rinde der Pfirsichbäume zu Peters Lieblingsspeise gehört, schleicht er sich, trotz Warnung, nachts zu den Bäumen und knabbert die Rinde an. Bello, der Hund, entdeckt Peter und jagt ihn in ein Mauseloch, wo Peter die Nacht verbringen muss. Am nächsten Morgen sehen Tom und Farmer Brown den Schaden an den Bäumen und wickeln sofort einen Drahtschutz um die Stämme. Außerdem legen sie noch Drahtschlingen, um den Hasen zu fangen. Prompt tappt Peter in die Falle.

51. Spuren im Schnee
Jimmy, das Stinktier, erzählt Harry, dem Mäuserich, dass er in Farmer Browns Hühnerstall köstliche Eier gegessen hat. Harry ist auch hungrig und verabschiedet sich von seiner Frau und seinen Kindern, sagt aber, dass er gleich wieder zurückkehren wird. Er schleicht zum Hühnerstall, knackt eine Menge Eier und frisst sich satt. Dann schläft er ein. Als er am nächsten Morgen aufwacht, merkt er, dass er den Stall nicht mehr verlassen kann, ohne entlarvt zu werden. Da kommt auch schon Tom, entdeckt den Eierdiebstahl und stellt vor dem Hühnerstall Fallen auf, um den Dieb zu fangen. Rocky, Polly, Jimmy und Peter wollen Harry helfen, können aber nicht. Schließlich fängt es an zu schneien.

52. Der Winter kommt
Es wird Winter und Rocky wird sich in den Winterschlaf begeben. Alle seine Freunde beschließen für Rocky und Polly eine Riesenparty zu veranstalten. So treffen sich alle unter der hohen Kiefer, fressen sich noch einmal die Bäuche voll und nehmen dann bis zum nächsten Frühjahr Abschied voneinander.


Links

Wikipedia: Fables of the Green Forest - Informationen in der englischen Wikipedia
Wunschliste.de: Rocky und seine Freunde - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 20.2.2003  -  Letztes Update: 3.8.2005  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de