Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie

KiKA-Infotext: "Das idyllische Mumintal mit seinem schönen blauen Muminhaus ist ein Ort der Geborgenheit, aber auch des Aufbruchs und gelegentlicher Katastrophen, denen die Muminfamilie mit Gelassenheit, Humor und Ideenreichtum entgegentritt. Mumintroll, der Sohn der gutmütigen Muminmama und dem etwas verschrobenen Muminpapa, (...) wartet jedes Frühjahr sehnsüchtig auf seinen Freund Snufkin, einen Freigeist und Eigenbrötler, der durch die Wälder wandert und das Alleinsein liebt. Daneben gibt es Snorkfräulein, Mumintrolls liebste Freundin, die kleine tyrannische Mü, die sich in der Familie sehr wohlfühlt und Sniff, ein lustiger etwas undisziplinierter Freund von Mumin."

Weitere Serie nach den Mumin-Geschichten von Tove Jansson, diesmal als CGI. Zuvor gab es 1969, 1972 und 1990 bereits drei japanische Mumin-Zeichentrickserien, nur die letzte lief auch (teilweise) in Deutschland.

Mumin-Serien: Mumin/Shin Mumin (1969/1972, keine dt. Fassung), Mumins (1990) Mumintal (2019, CGI)

Finnische Erstausstrahlung:
ab 25.02.2019

Deutsche Erstausstrahlung:
25.11.2020 - 21.12.2020 (KiKA)

Leider ist keine deutsche DVD-Veröffentlichung bekannt.

Episodenliste

Deutsche Titel Originaltitel
1. Kleine Mü zieht ein 25.11.2020 Pikku Myy tuli taloon 25.02.2019
2. Die Frühlings­melodie 26.11.2020 Kevätlaulu 04.03.2019
3. Der letzte Drache der Welt 27.11.2020 Maailman viimeinen lohikäärme 11.03.2019
4. Sturm im Mumintal 28.11.2020 Kelluva teatteri 18.03.2019
5. So ein Theater 30.11.2020 Kultainen häntä 25.03.2019
6. Das Geheim­nis der Hatifnatten 01.12.2020 Hattivattien saari 01.04.2019
7. Snufkin und der Parkwächter 02.12.2020 Nuuskamuik­kunen ja Puistonvartija 08.04.2019
8. Der Monster­fisch 03.12.2020 Muumipapan kalajuttu 15.04.2019
9. Die Nacht der Morra 04.12.2020 Yksin kotona 22.04.2019
10. Muminmamas Hausmädchen 05.12.2020 Muumimam­man apulainen 29.04.2019
11. Eine Geister­geschichte 06.12.2020 Kummitu­starina 06.05.2019
12. Das unsicht­bare Kind 07.12.2020 Näkymätön lapsi 13.05.2019
13. Der Urahne 08.12.2020 Taikatalvi 20.05.2019
STAFFEL 2
14. Wintersport im Mumintal 09.12.2020 Latua, herra Virkkunen!
15. Der Feuer­geist 10.12.2020 Nuuskamuik­kunen ja tulenhenki
16. Muminpapa & Sohn 11.12.2020 Muumipapan uusi yritys
17. Kleine Mü zieht aus 12.12.2020 Kohtalokas pulloposti
18. Der seltsame Fall der Frau Fillifjonk 13.12.2020 Rouva Vilijonkan katoamis­mysteeri
19. Der Zauberhut 14.12.2020 Taikahattu
20. Tofslan und Vifslan 15.12.2020 Tiuhti ja Viuhti
21. Der Königs­rubin 16.12.2020 Omituinen oikeu­den­käynti
22. Der Abschied 17.12.2020 Jäähyväiset Niiskuneidille
23. Muminpapas Insel 18.12.2020 Muumipapan saari
24. Das wunder­bare Wandbild 19.12.2020 Muumi­mam­man muraali
25. Mumintroll und die See­pferdchen 20.12.2020 Muumi­peikko ja merihe­voset
26. Ein leeres Heim 21.12.2020 Muumi­laakson marraskuu

Episodenführer

Die Folgentexte der stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de.

1. Kleine Mü zieht ein (Pikku Myy tuli taloon)
Die Mumins halten noch Winterschlaf, als jemand an die Haustür klopft. Draußen steht Mümmla mit ihren vielen wilden Rackern. Nun ist es vorbei mit der Ruhe, doch Muminpapa hat eine Idee. Mümmla möchte bis zur Sonnwendfeier bleiben, aber das ist noch lange hin und ihre süßen Kleinen rauben der Muminfamilie den letzten Nerv. Da beschließt Muminpapa, die Sonnwendfeier einfach vorzuziehen und zunächst scheint sein Plan auch aufzugehen.

2. Die Frühlingsmelodie (Kevätlaulu)
Endlich ist wieder Frühling. Mumintroll wartet ungeduldig auf seinen Freund Snufkin, der jedes Jahr um diese Zeit mit einer neuen Frühlingsmelodie im Gepäck im Mumintal sein Zelt aufschlägt. Nach dem langen, öden Winterschlaf treibt Mumin jedoch die Angst um, sein Freund könnte vielleicht doch nicht kommen. Unterdessen komponiert Snufkin im Wald fieberhaft an seiner neuen Frühlingsmelodie. Doch ein kleines wildes Kerlchen macht es ihm nicht leicht.

3. Der letzte Drache der Welt (Maailman viimeinen lohikäärme)
Mumin fängt im Bach einen richtigen kleinen Drachen und nimmt ihn mit heim. Er ist sehr stolz auf seinen neuen Freund, doch es ist gar nicht so leicht einen kleinen wilden Drachen zu zähmen. Mumin schließt den eigenwilligen Kerl, der ja eigentlich ausgestorben sein müsste, in sein Zimmer ein. Snufkin soll ihn sehen. Doch der Drache möchte sich seine Freunde selbst aussuchen. Das macht Mumin sehr traurig. Er wünscht sich doch so sehr ein Haustier.

4. Sturm im Mumintal (Kelluva teatteri)
Die Mumins trifft eine heftige Überschwemmung, die das ganze Mumintal unter Wasser setzt. In letzter Minute retten sie sich auf ein schwimmendes Haus, das ihnen viele Rätsel aufgibt. Sie freuen sich, dass es Essen im Haus gibt und auch sonst jede Menge Sachen wie Kostüme und technische Apparate. Doch als sie feststellen, das das ganze Essen aus Wachs ist und dann auch noch eine gruselige Stimme zu ihnen spricht, wird ihnen ganz schön mulmig zumute.

5. So ein Theater (Kultainen häntä)
Die Mumins wollen im neuen Theater ein Stück aufführen - Regie führt Muminpapa. Mumintroll spielt seinen Vater. Doch das Stück wird zum Desaster und das Publikum amüsiert sich köstlich. Muminpapas Lebensgeschichte steht im Mittelpunkt des Theaterstücks. Mumintroll stößt bei den Proben an seine Grenzen, er wird krank. Als er am nächsten Tag aufwacht, ist ein Wunder geschehen. Das Medikament von Muminmama hatte eine überraschende Nebenwirkung.

6. Das Geheimnis der Hatifnatten (Hattivattien saari)
Muminpapa erzählt von den mysteriösen Hatifnatten, mit denen er einst gesegelt ist. Mumin und Snorkfräulein wollen das Geheimnis der seltsamen Wesen lüften und folgen einem ihrer Boote. Sie folgen den Hatifnatten auf eine einsame Insel, wo sie Schutz vor einem Gewitter suchen. Bei dem Abenteuer sind sie aber nicht allein, denn Mü reist als blinde Passagierin mit. Plötzlich versammeln sich hunderte Hatifnatten auf der Insel zu einem Marsch.

7. Snufkin und der Parkwächter (Nuuskamuikkunen ja Puistonvartija)
Der freiheitsliebende Snufkin kommt an einen Park, den niemand betreten darf. Überall hängen Verbotsschilder und der Parkwächter nimmt seine Aufgabe ernst. Snufkin will etwas dagegen unternehmen. Snufkin möchte alle Verbotsschilder vernichten. Doch als er alle abmontiert hat, werden seine Freunde Mumintroll und Skorkfräulein dafür verantwortlich gemacht. Er eilt ihnen zu Hilfe, doch die Polizei war schon vor Ort und hat sie festgenommen.

8. Der Monsterfisch (Muumipapan kalajuttu)
Es herrscht große Trockenheit im Mumintal und langsam gehen die Essensvorräte aus. Da beschließt Muminpapa mit Mumin aufs Meer hinauszufahren, um Fische zu fangen. Ein riesiger Fisch beißt an. Der Fisch an der Angel ist so groß, dass man ihn nicht mit nach Hause bringen kann. Es beginnt ein wilder Kampf von Vater und Sohn gegen den Monsterfisch. Oder ist es vielmehr ein Kampf darum, wessen Geschichte die beste ist? Sie bringen seltsame Samen mit heim.

9. Die Nacht der Morra (Yksin kotona)
Mumins Eltern wollen die Nacht an einem Lagerfeuer am Strand verbringen und Mumin bleibt allein zuhause. Da es ihm etwas mulmig wird, bittet er seinen Freund Sniff, bei ihm zu übernachten. Sniff entdeckt riesige Fußspuren und denkt, sie stammen von einem Ungeheuer. Snufkin beruhigt die Freunde und erklärt, dass es keine Monster im Mumintal gibt. Allerdings erscheint manchmal eine Gestalt, die man Morra nennt. Alles, was sie berührt, wird zu Eis.

10. Muminmamas Hausmädchen (Muumimamman apulainen)
Frau Fillifjonk, die Nachbarin der Mumins, ist überaus ordentlich und penibel. Bei einem Besuch bei Muminmama ist sie entsetzt, in welchem verlotterten Zustand das Haus der Mumins ist. Deshalb empfiehlt sie Muminmama, schleunigst zu inserieren und ein Hausmädchen einzustellen. So kommt eines Tages Miesabel ins Haus, ein Hausmädchen ganz besonderer Art. Wo sie geht und steht, verbreitet sich das Chaos. Doch Muminmama ist geduldig.

11. Eine Geistergeschichte (Kummitustarina)
Muminpapa liest eine Geistergeschichte vor und Mumin bekommt große Angst. Das ist ihm peinlich. Er möchte in Gegenwart von Snorkfräulein mutig und stark sein. Doch irgendwie spukt es im Haus. Seine Angst wird immer größer und gerade, als er ins Bett gehen will, erscheint ihm ein leibhaftiges Gespenst. Doch das verliert seinen Grusel, als es niesen muss, weil es allergisch auf Staub reagiert. Es ist traurig und Mumin auch.

12. Das unsichtbare Kind (Näkymätön lapsi)
Aufgrund einer traurigen Nachricht befreit Tuuticki ein unsichtbares, unglückliches Mädchen aus einer Hütte im Wald. Auf dem Nachhauseweg verliert sie die Unsichtbare aber im dichten Nebel. Zufällig ist Mumintroll mit der Kleinen Mü auf einer Lichtung im Wald beim Pilze sammeln, als er das unsichtbare Mädchen bemerkt. Er bittet sie, mit ihm nach Hause zu kommen, denn Muminmama weiß immer Rat.

13. Der Urahne (Taikatalvi)
Für die Mumins wird es mal wieder Zeit, ihren Winterschlaf zu halten und Muminpapa erzählt von den Urahnen der Familie. Mumintroll würde aber viel lieber wach bleiben und den Schnee sehen. Als er dann mitten im Winter aufwacht, beschließt er, nach draußen in den Schnee zu gehen und entdeckt dort Fußspuren. Als er den Spuren folgt, findet er heraus, dass Tuuticki im Badehaus besondere Wesen beherbergt. Darunter ist auch ein Urahne von Mumintroll.

STAFFEL 2

14. Wintersport im Mumintal (Latua, herra Virkku­nen!)
Mumin wacht auf und glaubt, es wäre Frühling. Doch sein Wecker war wohl kaputt und Muminpapa hält es für das Beste, wenn alle nochmal ins Bett gehen. Mumin hat dazu gar keine Lust. Zusammen mit Snorkfräulein spaziert er draußen herum. Dort entdecken sie einen tollkühnen Wintersportler namens Frisch. Dummerweise ist Snorkfräulein von der Sportskanone begeistert und dann muss Mumin auch noch bei einem Skirennen gegen Herrn Frisch antreten.

15. Der Feuergeist (Nuuskamuikkunen ja tulenhenki)
Die Mumins sind in Gefahr, denn ein alter Vulkan droht auszubrechen und das ganze Mumintal zu zerstören. Mumintroll macht sich große Sorgen um Snufkin, der auf dem Weg ins Tal sein müsste. Er begibt sich deshalb mit Snorkfräulein und Sniff auf die Suche nach seinem Freund. Als sie ihn endlich finden, möchte Snufkin erst noch einen kleinen Feuergeist zum Krater zurückbringen. Doch die Reise zur Spitze des Vulkans ist sehr gefährlich.

16. Muminpapa & Sohn (Muumipapan uusi yritys)
Frau Fillifjonk ist empört, dass Muminpapa keinen anständigen Beruf hat und kein gutes Vorbild ist. Muminpapa bekommt ein schlechtes Gewissen und zieht los, um einen richtigen Job zu finden. Nach einigen erfolglosen Versuchen kehrt er nach Hause zurück und kommt zu dem Schluss, dass er selbständig arbeiten will. Mit seinem Segelboot "Abenteuer" möchte er als Reiseleiter mit Kunden bei Sturm die Küste entlang segeln. Nun ist er kaum noch zuhause.

17. Kleine Mü zieht aus (Kohtalokas pulloposti)
Mumintroll schreibt für seine Freundin Gedichte und ist darin wenig begabt. Die Gedichte sind so peinlich, dass die Kleine Mü eingreift und ihn davor bewahrt, sich komplett zu blamieren. Mumintroll ist daraufhin so sauer, dass er Mümmla einen Brief schreibt und sie bittet, die Kleine Mü abzuholen. Als Mü das herausfindet, ist sie so gekränkt, dass sie freiwillig auszieht. Zumindest hat es den Anschein.

18. Der seltsame Fall der Frau Fillifjonk (Rouva Vilijonkan katoamis­mysteeri)
Muminmama möchte Frau Fillifjonk ein paar Gläser selbstgemachte Marmelade bringen. Doch als sie dort ankommt, findet sie das Haus völlig verwüstet vor und die Nachbarin ist verschwunden. Vor lauter Schreck lässt Muminmama ein Glas Marmelade zu Boden fallen. Ein großer roter Fleck bedeckt den Boden. Ein Polizist, der nachts Schreie gehört hatte und ebenfalls zum Haus gekommen ist, verdächtigt sie daraufhin des Mordes. Die Familie ist entsetzt.

19. Der Zauberhut (Taikahattu)
Mumintroll, Snufkin und Sniff finden einen außer­gewöhn­lichen Hut und beschließen, ihn mitzunehmen. Irgendetwas stimmt nicht mit diesem Hut, doch Mumin­troll soll ihn vorerst aufbewahren. Nachdem er den Hut in seinem Zimmer aufgesetzt hat, geschehen merk­würdige Dinge. Als er am nächsten Morgen aufwacht, hat er sich völlig verändert. Auch seine Stimme klingt anders. Um zu verheimlichen, dass er sich verwandelt hat, gibt er sich als Besucher aus.

20. Tofslan und Vifslan (Tiuhti ja Viuhti)
Snufkin hat herausgefunden, dass der geheimnisvolle Hut einem Zauberer gehört, der auf der Jagd nach einem Rubin von unschätzbarem Wert ist. Snufkin verlässt Mumintal, hat aber einen Plan. Bei den Mumins tauchen gleichzeitig zwei fremde kleine Wesen auf. Sie haben einen Koffer dabei und Muminmama, die ganz verzückt von den beiden ist, nimmt sie liebevoll auf. Doch die beiden süßen Kleinen sind nicht so harmlos, wie es den Anschein hat.

21. Der Königsrubin (Omituinen oikeudenkäynti)
Sniff setzt in der Strandhöhle den magischen Hut auf und verändert sich. Bei den Mumins taucht derweil die Morra auf und will den mysteriösen Koffer haben, den Tofslan und Vivslan verstecken. Muminpapa beschließt daraufhin, in einer Gerichtsverhandlung zu klären, wem der Koffer zusteht, in dem sich ein riesengroßer Rubin befindet. Mitten in der Verhandlung taucht der gefürchtete Zauberer auf und erhebt ebenfalls Anspruch auf den Königsrubin.

22. Der Abschied (Jäähyväiset Niiskuneidille)
Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Muminmama und Muminpapa beschließen, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Sie wollen das Mumintal verlassen und auf eine weit entfernte Insel ziehen. Snorkfräulein ist traurig. Sie dachte, sie wäre für immer mit Mumintroll zusammen. Dieser ist aufgewühlt und eröffnet seinen Eltern, dass er mit seiner Freundin im Mumintal bleiben will. Die beiden bauen ein Baumhaus, doch schon bald holt der Alltag sie ein.

23. Muminpapas Insel (Muumipapan saari)
Die Mumins hissen die Segel, um Muminpapas Insel zu suchen. Er will sich dort den Traum vom Leucht­turm­wärter erfüllen. Kurz vor dem Ziel warnt sie ein aufgeregter Fischer vor der Insel. Muminpapa lässt sich aber von seinem Traum nicht abbringen und ist begeistert, als sie den Leuchtturm finden. Dieser ist jedoch heruntergekommen und schafft viel Arbeit, um ihn wohnlich zu machen. Mumintroll findet am Strand ein seltsames Hufeisen - ein Glücksbringer?

24. Das wunderbare Wandbild (Muumimamman muraali)
Muminpapa kann endlich für die Familie sorgen und fängt eifrig Fische. Doch Muminmama hat Heimweh und malt ihren geliebten Garten im Leuchtturm an die Wand. Dort taucht sie ein. Für Muminpapa ist das Schlimmste, dass er das Leuchtfeuer im Leuchtturm nicht zum Brennen bringt. Er bemerkt gar nichts von Mumin­mamas Werk. Die Kleine Mü besucht ab und zu den verrückten Fischer und möchte herausfinden, was mit dem Leuchtturmwärter geschehen ist.

25. Mumintroll und die Seepferdchen (Muumipeikko ja merihevoset)
Mumintroll geht jeden Abend an den Strand und hofft, dort die wunderschönen Seepferdchen vom ersten Abend wiederzusehen. Das schönste verlor ein Huf­eisen. Er möchte es zurückgeben. Doch die hoch­näsigen Seepferdchen machen sich nur lustig und foppen Mumintroll. Sie scheinen ihn überhaupt nicht zu mögen. Die Kleine Mü erklärt ihm, dass dahinter etwas anderes steckt und obwohl sie nichts von Romantik hält, scheint sie darüber viel zu wissen.

26. Ein leeres Heim (Muumilaakson marraskuu)
Snufkin will gerade das Mumintal verlassen, als er Sniff und Snorkfräulein begegnet. Sie sind auf der Suche nach Mumintroll. Snufkin sucht im Haus vergeblich nach einer Nachricht von ihm. Frau Fillifjonk, Mümmla, Bisam und Herr Hemul sind dort und berichten, dass die Mumins ohne ein Wort fortgegangen sind. Snufkin kann es nicht glauben. Da klopft es plötzlich an der Tür. Ein kleiner Troll namens Toffel sucht nach einer glücklichen Familie, den Mumins.

Comics

Mumins 1
Comic bei Amazon

Buch 1
Mumins 2
Comic bei Amazon

Buch 2
Mumins 3
Comic bei Amazon

Buch 3
Mumins 4
Comic bei Amazon

Buch 4
Zwischen 1954 und 1975 entstanden Mumins-Comics als täglicher Streifen für eine englische Zeitung, anfangs von der Mumin-Erfinderin Tove Jansson gezeichnet, ab 1959 von ihrem Bruder Lars Jansson. Einige Geschichten erschienen bei Schneider (2 Bände, 60er Jahre), Ravensburger (3 Taschenbücher, 1973/74) sowie Bastei (16 Hefte, 1980/81). 2008-2016 erschienen 8 Bücher bei Reprodukt.

Links

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Geneh­migung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de