Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



MONA DER VAMPIR
Mona le Vampire / Mona The Vampire, Kanada 1999-2003, 65 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

Kika-Infotext: "Wenn Außerirdische das Rathaus angreifen oder Zombies ihr Unwesen auf dem Friedhof treiben, ist Mona zur Stelle! Mona ist zehn Jahre alt und hat ein sicheres Näschen für makabere und übernatürliche Erscheinungen. Als Mischung aus Batwoman und Gruftie will Mona den dunklen Mächten nämlich das Fürchten lehren. Dafür setzt sie extra ihre leuchtenden Plastikzähne ein und wirft sich den Vampirumhang um. Und wenn es mal brenzlig wird, helfen ihr Zähnchen, der Vampirkater, Lilly als Prinzessin Gigantia und Charly 'Turboman' weiter."


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Erstausstrahlung:
unbekannt

Deutsche Erstausstrahlung:
ab 29.07.2000 (ZDF, in "Tabaluga Tivi" / Kika)


Leider ist keine deutsche
DVD-Veröffentlichung bekannt.


Episodenliste

Deutsche Titel
1. Die Nacht der lebenden Vogelscheuche
Der Babysitter-Roboter
2. Von Kreepsula dreht durch
Der ruchlose Computervirus
3. Das gemeinsame Hundefänger-Phantom
Der Frankensteinosaurus
4. Das wirbelnde Nichts
Grüße aus Zwergenhausen
5. Der menschliche Riesenkäfer
Die lebenden Schaufensterpuppen
6. Der Austauschschüler
Die roten Mondmonster
7. Das reitende Skelett
Männer in dunklen Anzügen
8. Die Vampirjägerin
Die verführerische Sirene
9. Das Buch der Schleimigen
Die menschlichen Bakterien
10. Der Fluch des Mumiengrabs
Freaky - der Schneemensch
11. Der fiese Dr. Voodoo
Der tanzende Unterhosen-Ghul
12. Das verfluchte Haus der Washburns
Der Schrei des Sumpfdings
13. Der Geist der Wälder
Der Butzemann
14. Der Mann mit den neun Leben
Die stammelnde Süßkartoffel
15. Die geschrumpfte Stadt
Die fiese Doppelgängerin
16. Das Abflussrohr-Monster
Der wilde Werwolf
17. Angelas Flaschengeist
Die lebenden Puppen
18. Flohzirkus des Grauens
Der verschwundene Schatten
19. Geheimnisvolle Glückskekse
Der fantastische Feen-Staub
20. Der Energiesauger
Die unmenschlichen Vertretungslehrer
21. Der vermaledeite Valentinstag
Das Piratenschiff
22. Die verhexte Ballett-Tänzerin
Der geheimnisvolle Papagei
23. Die Zeitreise
Stillstand
24. Der Vogeljunge
Fleischfressende Pflanzen
25. Ein unheimlicher Onkel
Die vierte Dimension
26. Die außerirdischen Gehirnwäscher
Von Kreepsulas Comeback
27. Dr. Java und Mr. Hyde
Die teuflische Buchstabensuppe
28. Der Polyester-Power-Anzug
Der Scherz-Troll
29. Die fiese Bauchrednerpuppe
Die Loser-Limousine
30. Ruchlose Radiowellen
Der finstere Fußballtrainer
31. Ein Cyborg sieht rot
Katzennapping
32. Zwei alte Hexen
Das Rätsel um Agatha Misty
33. Die Sonnenkönigin
Der Gruselsaurus
34. Der Ninjakrieger
Karl T. Neander
35. Der Schamane sollte sich was schämen
Programmierte Pfadfinder
36. Gripptopia
Das Grauen kommt per Post
37. Die Baby-Bezauberin
Müllmonster
38. Der Granit-Goliath
Astronautenfraß
39. Angriff der Kartoffelquallen
Die Schwarze Witwe
40. Das schwarze Loch
Mr. Waskas Wachsmuseum
41. Freddy Frosty
Angriff der bösen Vampire
42. Die Verwandlung des Frank Stein
Die verhexte Hochzeitstorte
43. Die verknallte Zeichentrickfigur
Der reimende Ritter
44. Der alte Steuermann
Die Wiederkehr des Pharao
45. Der doppelte Jack
Im Getreide-Labyrinth
46. Unheimliche Superfreunde
Angriff der Killerperücken
47. Die grausam perfekte Ms. Fabelhaft
Der Bienenmensch
48. Geheimnisvolle Steine
Der Geisterzug
49. Die Katzenfrau
Der Werclown
50. Geister an die Macht
Werwolf sucht Vampir
51. Die Mikrowellen-Zeitmaschine
Das verfluchte 17. Loch
52. Der Troll und die Prinzessin
Der außerirdische Magier
53. Angriff der Lehmwesen
Rachedurstige Seeäffchen
54. Der durchgedrehte Donnergott
Der Rattenfänger
55. Das Horrorskop
Durchgeknallte Elfen
56. Hai-Alarm
Der Katzenflüsterer
57. Atlantis taucht auf
Invasion der Eintagsfliegen
58. Gotto-Robotto
Der finstere Zauberer
59. Bowling-Gremlins
Der Geist des magischen Marsusvius
60. Ein Alien kommt selten allein
Der Koyoten-Gott
61. Einmal Aliensoße, bitte!
Der Spuk-Schulbus
62. Im Kino spukts
Yeti-Alarm
63. Der Sandmann
Der oberfiese Dr. Ruchlos
64. Rockende Reptilien
Der Saugomat 5000
65. Die Rache der Medusa
Der wütende Wettergott



Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Die Nacht der lebenden Vogelscheuche
Mona ist sich sicher, eine lebende Vogelscheuche treibt auf dem Friedhof ihr Unwesen. Von Erzfeindin Angela herausgefordert, nimmt Mona gemeinsam mit ihren treuen Gefährten Lily, Charly und Kater "Zähnchen" den Kampf gegen das Monster auf. Während Angela und George vor Angst in der Mülltonne landen, hat Mona Erfolg. Sie kann tatsächlich am nächsten Tag zum Beweis für ihren Sieg den Hut der Vogelscheuche mitbringen.
Der Babysitter-Roboter
Monas Eltern wollen ausgehen und engagieren einen Babysitter. Es ist zu Monas größtem Missfallen der Babysitter von Erzfeindin Angela und, ganz offensichtlich, ein auf Hass programmierter Roboter. Angela jedenfalls, weiß nur Übles über ihn zu berichten. Mit Hilfe einer umgebauten Fernbedienung, kriegt Mona die Sache aber in den Griff und bereitet gemeinsam mit dem Babysitter eine Überraschung vor, für Angela.

2. Von Kreepsula dreht durch
Charly lässt Monas wertvollsten Comic: "Von Kreepsula", Ausgabe Nr.1, draußen im Regen liegen. Durch die Feuchtigkeit kann der Geist von Monas fiesestem Feind in die wirkliche Welt entwischen und fordert seine Gegenspielerin zum Duell. Erst als sich Mona und Charly alias "Turboman" dem Bösewicht in seiner Comicwelt stellen, besteht eine Chance die Welt zu retten.
Der ruchlose Computervirus
Die ganze Stadt ist verrückt nach dem neuen Computerspiel, denn das Spielende verspricht eine "ganz besondere Überraschung" für den Sieger. Charly verfällt als einer der ersten dem geheimnisvollen Bann des Spiels. So bleiben Mona, Lily, alias Prinzessin Gigantia, und "Zähnchen" nichts anderes übrig, als in die Innenwelt des Computers aufzubrechen, handelt es sich doch hierbei ganz offensichtlich um einen Virus, der Menschen zu Zombies macht.

3. Das gemeinsame Hundefänger-Phantom
Der Pudel von Mrs. Bryerson ist verschwunden. Dass dahinter kein gewöhnlicher Hundefänger steckt, ist Mona sofort klar. Mit dem als Hund verkleideten "Zähnchen" als Lockvogel kommen Mona und Co. dem Übeltäter auf die Spur. In einer Zwischenwelt (Eingang ist eine Feuerwehrschlauchrolle) hält er den Pudel und viele andere Hunde gefangen. Dank Mona droht ihm nun selbst ein längerer Aufenthalt in einer seiner lichtlosen Zellen.
Der Frankensteinosaurus
Für den alljährlichen Wissenschaftswettbewerb an der Schule hat sich Mona etwas Besonderes ausgedacht: Mit Hilfe einer in Bernstein eingeschlossenen Dinosaurier-DNS, Pappmaché und einem gentechnischen Rezept aus einem Comicheft baut sie den "Frankensteinosaurus". Die Situation gerät jedoch außer Kontrolle als Angela und George ihn klauen. Ohne seine "Mami" trampelt das Ungeheuer durch die Stadt, bis Mona eingreift.

4. Das wirbelnde Nichts
Ein Tornado, der alles einsaugt, was nicht niet- und nagelfest ist, macht die Stadt unsicher. Zumindest ist das Monas Erklärung für das Verschwinden ihres heißgeliebten Vampirhandtuchs. Die Polizei hat eine andere Version, nach der der kurzsichtige Mr. Tucker versehentlich Dinge eingesteckt hat, die ihm nicht gehörten, weil er die falsche Brille aufhatte. Mona bezweifelt die offizielle Variante und stellt eigene Nachforschungen an.
Grüße aus Zwergenhausen
Merkwürdige Dinge geschehen in der Stadt: Die Gartenzwerge verschwinden! Da die Polizei mal wieder überfordert ist, nimmt Mona den Fall in die Hand. Es stellt sich heraus, dass die Gartenzwerge von bösen Druiden verzauberte echte Zwerge sind. Nun ist die Frist des Fluchs abgelaufen und die Zwerge wollen dorthin auswandern, wo es keine Druiden gibt. Ihre Wahl fällt auf den Ort "Gnome" in Alaska.

5. Der menschliche Riesenkäfer
Mrs. Gotto macht mit den Kindern einen Ausflug ins Insektarium, unter Leitung des berühmten Forschers Herb Crofton. Zum Glück entlarvt ihn Mona bald als ein Insekt, das sich als Mensch tarnt, um die Weltherrschaft der Krabbler und Sirrer zu errichten. Und Mona rettet nicht nur einmal mehr die Welt, sondern verschafft Crofton auch noch eine passende Freundin.
Die lebenden Schaufensterpuppen
Zugunsten Bedürftiger findet in St. Faith eine Modenschau statt, die von Starmodel Tiffany S. Tyk, eine Bekannte Angelas, moderiert wird. Ein verkanntes Modegenie nutzt die Gelegenheit, um mit einer Armee aus lebenden Schaufensterpuppen die Weltherrschaft zu erlangen. Aber er hat die Rechnung ohne Mona gemacht, die den Braten schon längst, natürlich als einzige, gerochen hat.

6. Der Austauschschüler
Mona und Charley senden via Satellit eine Botschaft in den Weltraum. Sie wird schneller erhört, als ihnen lieb war, denn schon steht Cedric vor der Tür. Angeblich ein Austauschschüler aus England. Zunächst halten ihn Mona und Co für die Vorhut einer außerirdischen Invasion, aber dann stellt sich heraus, dass Cedric auf derselben Seite wie sie kämpft.
Die roten Mondmonster
Lily muss umziehen, so scheint es. Anlässlich dieses traurigen Umstands erinnern sich die drei Freunde wie alles anfing. Es begann mit den Mondmonstern, die Angela gefangen genommen und als Lampions an die Wäscheleine gehängt hatte, um den Garten für ihre Geburtstags-Party zu illuminieren. Mona, Lily und Charley befreien sie und sind von da an Freunde. Zum Glück gibt es am Ende doch noch einen Hoffnungsschimmer, dass Lily am Ort bleiben kann.

7. Das reitende Skelett
Die Stadt feiert - man besinnt sich der Tradition. Dazu gehört auch die Legende von Wildleder-Bill, der der Stadt ewige Rache geschworen hatte. Der gemeine Sheriff hatte ihn um seine Pferde gebracht. Als die Karussell-Pferde vom Spielplatz verschwinden, weiß Mona sofort wer dahinter steckt. Mit ihrem als Büffel getarnten Fahrrad lockt sie den alten Trapper an. Der Sheriff steigt aus seinem Grab und ein wilder Kampf lässt schließlich nur einen Haufen Knochen übrig.
Männer in dunklen Anzügen
Mona, Charley und Lily entdecken eine furchtbare Invasion, wie es scheint. Die UN (Uranus Nexeerians) haben die Schule als Ausgangspunkt für ihre finsteren Machenschaften gewählt. Sie wollen die Menschen versklaven und in ihren Salzminen schuften lassen. Und nun soll dem Generalsekretär noch der goldene Schlüssel überreicht werden, damit hätte er freie Bahn. Höchste Zeit für Mona, ihm den Schlüssel zu entreißen und den UN-Generalsekretär von der Bühne zu stoßen, aber dann kracht die Bühne zusammen und die Dinge verlaufen ganz anders als geplant.

8. Die Vampirjägerin
Knoblauch im Pausenbrot und Anti-Vampir-Sprüche in Monas Schulschrank, anscheinend will sie jemand aus der Stadt ekeln. Es ist Nicole, die neue Mitschülerin. Zu allem Überfluss freundet sie sich mit Angela an, nachdem Mona ihr die kalte Schulter gezeigt hatte, als Nicole ihr die Freundschaft anbot. Es kommt zum ultimativen Kampf zwischen den beiden Mädchen mit der größten Phantasie in der ganzen Stadt, dem Kampf zwischen Vampir und Vampir-Jägerin.
Die verführerische Sirene
Als Charley plötzlich für Lucy Lanning, der schlechtesten Sängerin von St. Faith schwärmt, erregt das Monas Verdacht. Während eines Vortrags von Miss Gotto über griechische Epen, zählt Mona eins und eins zusammen: Lucy ist, ganz offensichtlich, eine betörende Sirene. Vor Zeiten hatte sie Seemänner mit ihrem Gesang in die Irre geleitet, heute gibt sie sich mit dem armen Charley zufrieden. Nur Mona kann ihn davor retten, als Skelett an den Gestaden der Liebe zu enden.

9. Das Buch der Schleimigen
Monas geheimes Notizbuch, das Buch der Schleimigen, ist verschwunden. Sie bemerkt es, als sie die darin gesammelten Erinnerungsstücke der Klasse präsentieren will. Furchtbar: Das Buch wirkt in den Händen von Menschen ohne Glauben an das Übernatürliche wie ein Tor zur jenseitigen Welt und beschwört einen apokalyptischen Angriff herauf. Wie Mona schnell herausfindet steckt Angela dahinter, die zu allem Überfluss auch noch eine Wahlkampfrede für den Schülersprecher-Posten vor der Klasse halten will. Welchen besseren Ort für einen Staatsstreich der Unterwelt könnte es sonst noch geben?!
Die menschlichen Bakterien
Das Personal der Cafeteria hat Urlaub - Sam und Ellen vertreten sie. Als Mona einen Film über Lebensmittelvergiftungen sieht, fallen ihr die Schuppen von den Augen: Sam und Ellen = Salmonellen. In Menschenform wollen die gefürchteten Bakterien über das Schulessen die Schüler infiltrieren. Mona und Co fangen das ganze Essen aus der Mensa ab, aber Direktor Shawbly hatte heute besonders früh gegessen. Er muss sofort ins Krankenhaus. Im Magen des Direktors kommt es zum Show-Down zwischen Mona, ihren Freunden und Sam und Ellen.

10. Der Fluch des Mumiengrabs
Am Tag nach dem Ausflug des Briefmarkenclubs zur Wanderausstellung der Mumien in der Stadt, verschwindet Reverend Gregory. Mona und ihre Super-Helden-Freunde müssen das Verschwinden aufklären,und das Auftauchen einer in der Stadt herumwandernden Mumie. Irgend etwas hat das Ganze mit Sonnenbränden zu tun, aber das klärt sich erst, als Mona der lebenden Mumie von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht
Freaky - der Schneemensch
Draußen ist es heiß. Im Eisgrab im Keller liegt Monas letztes Experiment: Freaky- der Schneemensch. Drei handgeformte Schneekugeln in perfekt erhaltenem Zustand. Um ihn wieder zum Leben zu erwecken schleppen ihn Mona und ihre Freunde in den Garten. Doch als sie nach dem Essen wieder rausgehen, ist er auf mysteriöse Weise verschwunden. Als dann noch ein Schneesturm mitten im Sommer über die Stadt hereinbricht ist die Verwirrung komplett. Es gibt nur eine Erklärung: Freaky ist außer Kontrolle geraten!

11. Der fiese Dr. Voodoo
Miss Gotto benimmt sich in letzter Zeit merkwürdig: Vergesslich, flatterhaft, verträumt. Scheinbar willenlos ist es, als ob sie zu einem Zombie geworden wäre. Mona schöpft Verdacht und folgt ihrer Lehrerin zu einem angeblichen Rendezvous. Trifft sie den Mann ihrer Träume oder einen bösen Voodoo-Meister wie Mona vermutet? Fest steht, der Typ wirkt reichlich unsympathisch und dann wird Miss Gotto auch noch gefangen genommen: Ein Fall für Mona den Vampir.
Der tanzende Unterhosen-Ghul
Wer hätte gedacht, dass ein tanzender Unterhosen-Ghul das Waschcenter heimsucht?! Mona natürlich! Ihre Nachforschungen ergeben, dass der tanzende Unterhosen-Ghul der ehemalige Besitzer des Waschcenters ist - Mr. Clarkson. Nur Einfaltspinsel würden vermuten, dass es sich bei dem tanzenden Unterhosen-Ghul um eine Unterhose handelt, die vom Abluftrohr immer wieder hochgepustet wird. Monas Ermittlungen führen sie in das Altersheim, in dem Mr. Clarkson mit einem großen unerfüllten Wunsch gestorben ist. Mona steht vor der fast unlösbaren Aufgabe, den Ghul zu fangen und seinen Wunschtraum zu erfüllen: ihn an den Broadway zu schicken.

12. Das verfluchte Haus der Washburns
Als Miss Gotto in ein neues Haus zieht, muss sie die Hilfe von Mona und ihren Freunden in Anspruch nehmen, um das Haus aufzuräumen. Dabei macht Mona eine entsetzliche Entdeckung: Miss Gotto ist ohne es zu wissen, in das verfluchte Haus der Washburns gezogen! Mit ihrem Ghostbuster-Equipment rücken Mona und Co dem störrischen Geist auf die Pelle.
Der Schrei des Sumpfdings
In der Nacht kann man ein entferntes Heulen aus dem Sumpf hören. Für Mona ist klar: es handelt sich um das legendäre Sumpfwesen. Mona und Co machen sich auf den Weg in das matschige Moor, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei haben sie einen unerwarteten Verbündeten: Reverend Gregory, der schon seit Jahren Beweise für die Existenz des seltsamen Wesens sammelt. Gemeinsam dringen sie vor ins Unbekannte und machen tatsächlich die Bekanntschaft mit einer sehr scheuen, merkwürdigen Kreatur und einem freundlichen Geigenspieler.

13. Der Geist der Wälder
Monas Klasse geht zelten, um mehr über die Natur zu lernen. Sie haben jedoch vor allem mit dem Wendigo, der in den Wäldern herumgeistert, zu tun. In dieser Nacht kann keines der Kinder schlafen und alle verhalten sich merkwürdig. Der große Wendigo dringt in die Träume ein, und nur Angelas völliger Mangel an Phantasie schützt sie vor seiner Einflussnahme. Wie sich herausstellt ist sie deshalb die einzige, die die Klasse retten kann.
Der Butzemann
Charley wirkt in letzter Zeit müde und übernächtigt. Er kann wegen der Rückkehr des Gespenstes seiner Kindertage nicht schlafen. Schuld ist: der Butzemann! Charley ist völlig verschreckt, aber Mona kann ihn überzeugen, dass sie gemeinsam die Macht der Alpträume und der gestohlenen Laken besiegen können. Murrend stellt er sich seiner großen Furcht und der Kampf gegen die Ätherwelt der Schatten, Träume und wilden Staubtücher beginnt.

14. Der Mann mit den neun Leben
Charlys Idol, der berühmte Stuntman "Catfish" kommt in die Stadt. Charly ist außer sich vor Freude und Aufregung. Nur Mona wittert Unheil, anhand seines Lebenslaufs stellt sie fest: Catfish hat nur noch eines seiner neun Leben zur Verfügung. Irgendetwas muss ihn in der Vergangenheit immer wieder in Gefahr gebracht haben. Mona, Turboman und Prinzessin Gigantia recherchieren und finden den gemeinen Übeltäter, den "Technischen-Chaos-Gremlin", ein kleines rotes Monster, das verdammt schwer zu entdecken, geschweige denn zu fangen ist.
Die stammelnde Süßkartoffel
Mona entdeckt in Mrs. Vanderplatz Gewächshaus eine riesige Süßkartoffel mit menschlichem Gesicht. Und richtig, in der nächsten Gewitternacht erwacht das Gemüse zum Leben, läuft jammernd und stammelnd in der Stadt Amok. Mona beginnt die Ermittlungen und muss bald feststellen: die Fäden laufen alle an einem Punkt zusammen und zwar bei Mrs. Vanderplatz.

15. Die geschrumpfte Stadt
Der alte Mr. Williams, Monas Nachbar, war immer ein Eigenbrödler, aber das hätte sie ihm nie zugetraut! Als sie durch sein Kellerfenster linst, entdeckt sie ihre Stadt im Miniaturformat. Alle Häuser sind identisch nachgebildet und es gibt sogar Licht, Autos und Menschen auf den Straßen. Nachbarn, die angeblich in Urlaub waren, sind von ihm verkleinert worden, um seine Welt zu bevölkern. Monas Eltern glauben das allerdings nicht. Als Mr. Williams Mona und Co. beim Schnüffeln erwischt, widerfährt ihnen dasselbe Schicksal: Sie werden geschrumpft.
Die fiese Doppelgängerin
Mona spielt im Keller mit einem alten Spiegel, aus dem plötzlich eine Hand nach ihr greift. Sekunden später kommt sie wieder heraus, nur es ist nicht die echte Mona, sondern eine gemeine Doppelgängerin, die Monas guten Ruf zerstören will. Die echte Mona befindet sich noch in der Welt der Gegenteile auf der anderen Seite des Spiegels und erlebt eine große Überraschung: die nette Angela. Sie ist die einzige, auf die Mona im Spiegelgefängnis zählen kann, Lilly und Charly sind nämlich ebenfalls zu totalen Ekeln mutiert.

16. Das Abflussrohr-Monster
In Monas Haus fließt das Wasser nicht mehr ab und unheimliches Rasseln klingt aus der Kanalisation. Mona ist überzeugt, dass nur die kleine Kaulquappe "Quappi" dahinterstecken kann, die sie vor vielen Jahren in der Badewanne verloren hatte. Monas Eltern sind verzweifelt, da sie sich eine Renovierung des Rohrsystems nicht leisten können. Also muss Mona in die dunkle enge Welt der Rohre kriechen und schauen, was aus "Quappi" geworden ist.
Der wilde Werwolf
In der Schule entdecken Mona, Lilly und Charly Geheimnisvolles: Haare und Fußspuren. Alles lässt auf einen Werwolf schließen und wie es scheint, ist Direktor Shawbly der Mann mit dem anderen Ich. Wie sonst sollte sein sprunghaftes Verhalten zu erklären sein? Die Pelzspur zu seinem Büro? Die Pfotenabdrücke im Flur vor seinem Zimmer? Ein schwieriger Fall für Mona, denn was soll man tun, wenn der eigene Schuldirektor durchdreht?

17. Angelas Flaschengeist
Wer um alles in der Welt würde eine vollkommen intakte Wunderlampe wegwerfen? Für Mona und ihre Freunde ist die alte Flasche ein echter Hauptgewinn. Aber als sie den Verschluss öffnen, bekommen sie mehr als sie gedacht hatten. Schon bald hat Mona alle Hände voll zu tun, um einen völlig außer Kontrolle geratenen Dschinn wieder einzufangen.
Die lebenden Puppen
Als Angela der Klasse ihre neuesten Spielsachen zeigt, sind dabei auch ein paar recht unheimlich aussehende Designer-Puppen. Mona ist sofort überzeugt, dass an ihnen mehr dran ist als Plastik und Batterien. Und ihre Verdächtigungen bestätigen sich, als die Puppen ihr nach Hause folgen und eine höchst unangenehme Spuknacht bescheren.

18. Flohzirkus des Grauens
Zähnchen hat Flöhe, die sich bald im ganzen Haus ausbreiten. Monas verkratzter Vater beschließt, eine chemische Keule zu benutzen, obwohl ihn die Mutter vor den Nebenwirkungen warnt. In der Tat, die Flöhe werden groß wie Menschen. In kürzester Zeit hat sich das Haus in einen gefährlichen Flohzirkus mit drei Etagen verwandelt. Aber zum Glück entdeckt Mona, dass die Rettung so nah ist wie das Gewürzbord in der Küche.
Der verschwundene Schatten
Seitdem Direktor Shawbly angefangen hat zu joggen, fühlt er sich erheblich leichter. Kein Wunder, denn er hat zwar einen federnden Gang erworben, aber dafür seinen Schatten verloren. Der arme Schatten schleicht nun ziellos durch die Stadt und versucht verzweifelt, wieder bei seinem alten Besitzer anzudocken. Mona und ihre Freunde haben Mitleid und hecken einen schlauen Plan aus.

19. Geheimnisvolle Glückskekse
Das Abendessen in einem chinesischen Restaurant nimmt eine dramatische Wendung, als sich alle Weissagungen der zum Dessert gereichten Glückskekse zu erfüllen beginnen. In Monas Keks steht: "Nimm Dich in Acht vor Geschenken", und das kurz vor Monas Geburtstag. Also unternimmt Mona eine geheimnisvolle Reise, um den Ursprung der Weissagungen zu ergründen und ihr Schicksal zu ändern, denn auf Geburtstagsgeschenke kann sie auf keinen Fall verzichten.
Der fantastische Feen-Staub
Angela hat eine Hilfsorganisation gegründet, die nur aus Mädchen besteht und den Leuten feengleich zur Hand geht, natürlich nur solange es nicht zu anstrengend wird. Menschen helfen? Gute Laune verbreiten? Was ist nur in Angela gefahren? Mona forscht nach, denn auch Lilly ist vom "Hilf-den-Leuten-Club" ein bisschen zu sehr begeistert.

20. Der Energiesauger
Die ganze Stadt ist fitness-verrückt, nachdem Bruce, ein Fitnesstrainer aus Australien sein neues Studio in der Stadt eröffnet hat. Mona bekommt heraus, dass der "Bunyip", ein australischer Teichgeist, im Studio haust und sich von der Energie der Trainierenden ernährt. Bevor die ganze Stadt lahmgelegt wird, nimmt Mona die Sache in die Hand.
Die unmenschlichen Vertretungslehrer
Monas Lehrerin Miss Gotto wird krank und Herr Montag, ein neuer Vertretungslehrer, übernimmt die Stunde. Mona merkt sofort, dass hier etwas faul ist: Der Neue hört selbst das leiseste Flüstern, schreibt in seltsamen Zeichen und hat offensichtlich ein drittes Auge im Hinterkopf, mit dem er die ganze Klasse sogar an der Tafel beobachtet. Als dann nach und nach weitere Lehrer erkranken und von Herrn Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ersetzt werden, die Herrn Montag exakt gleichen, klingeln bei Mona die Alarmglocken: Die Aliens sind da!

21. Der vermaledeite Valentinstag
Ein Valentinstag ohne Herzchen, Schokolade und blödes Händchen halten, das kommt Mona verdächtig vor. Sie findet heraus, dass Amor von seinem Cousin vertreten wird, weil er sich von einem gebrochenen Herzen erholen muss. Der Cousin ist leider ein ziemlicher Tollpatsch und macht alles nur noch schlimmer. Mona übernimmt den Fall.
Das Piratenschiff
Die Nachbarschaft ist in Aufruhr - der Wasserdruck stimmt nicht mehr und schuld daran ist die große, alte Eiche in Monas Garten. Angeblich verknoten die Wurzeln des Baumes die Rohre. Aber Mona entdeckt, dass sie es vielmehr mit einem ganzen Schiff voller winziger Piraten zu tun hat. Sie haben sich verirrt und segeln außerhalb ihrer eigenen Dimension durch die Wasserrohr-Welt. Es setzt ein Wettlauf mit der Zeit ein, in dem Mona die Piraten zurückbringen muss, bevor Monas Vater die Eiche fällt.

22. Die verhexte Ballett-Tänzerin
Monas Cousine Dotty hat große Schwierigkeiten mit den Vorbereitungen ihrer Tanz-Performance. Nichts klappt mehr, es ist wie verhext, fast als ob sie plötzlich zwei linke Füße hätte. Und richtig, Mona findet heraus, dass Tanzlehrerin Sousa tatsächlich alles unternimmt, um ihren eigenen Sohn und Musterschüler ins Rampenlicht zu rücken. Mit ihrer Strumpfhose und dem üblichen Vampir-Equipment macht sich Mona ans Werk, der Gerechtigkeit auf die Sprünge zu helfen.
Der geheimnisvolle Papagei
Angela hat ein neues Haustier- einen sprechenden Papagei, der etwas zu schlau für einen normalem Vogel zu sein scheint. In Wirklichkeit ist er ein Zauberlehrling, der vor Jahrhunderten ein Duell im Formenwechseln verloren hatte und seitdem verdammt ist als Papagei zu leben. Mona will ihm helfen und nichts scheint leichter als das: Sie muss nur einen Zauberstab wiederfinden, der vor gut 500 Jahren verschwunden ist.

23. Die Zeitreise
Albert Einstein? Julius Cäsar? Laufen einfach so in der Stadt herum? Mona ist klar, dass nur eine Zeitfalte im Raum-Zeit-Kontinuum das Chaos hervorgerufen haben kann. Aber wie soll sie das den anderen vermitteln, wenn sich alle damit zufrieden geben, dass es sich um Darsteller der "Geschichte auf dem Eis"-Show handelt?
Stillstand
Nachdem sich ein mysteriöser Uhrmacher and der Stadtuhr zu schaffen machte, passieren merkwürdige Dinge. Gegenstände verschwinden und Mona kommt bald dahinter, dass der Uhrmacher durch ein paar Veränderungen an der Stadtuhr die Zeit anhalten kann. Diese Momente nutzt er, um Süßigkeiten zu stibitzen und Eistüten zu klauen. Mona muss ihm unbedingt das Handwerk legen, denn als letztes plant er die Bank auszurauben und die Stadt in ein Schattenreich des Vergessens zu verbannen - genau zwischen zwei Schwüngen des Uhrpendels.

24. Der Vogeljunge
Der Neue in der Klasse isst wie ein Vögelchen, so wenig. Und der kleine Robin versteht sich blendend mit den Piepmätzen auf dem Schulhof. Mona schöpft Verdacht als ihre Mitschüler von einem Vogelschwarm angegriffen werden, nachdem sie Robin geärgert hatten. Es kommt zum Kampf zwischen Fledermaus und Vogel und Mona weiß, entweder muss sie den Vogeljungen besiegen oder ihn in die Klasse integrieren.
Fleischfressende Pflanzen
Seitdem der Gärtner Mr. Schimpf den städtischen Park pflegt, tanzt kein Halm mehr aus der Reihe. Aber Mona weiß, dass es ein bisschen mehr braucht, als ein paar "Betreten Verboten"-Schilder, um Kinder und Hunde vom Rasen fernzuhalten. Wie sich herausstellt, hat Mr. Schimpf eine neue Sorte der gefürchteten Venus-Fliegenfallen gezüchtet. Klar, dass Mona den Fall übernimmt.

25. Ein unheimlicher Onkel
Es ist ein regnerischer Nachmittag und Mona macht so viel Lärm, dass ihre Mutter Angst hat, sie könnt die Toten auferwecken. Und das tut sie tatsächlich! In dieser Nacht steigt Ururonkel Morbus aus einem alten Gemälde, um eine Aufgabe zu vollenden. Was hat der hinterhältige Onkel vor? Nur die ultimative Begegnung im historischen Museum wird es zeigen.
Die vierte Dimension
Mona und Co amüsieren sich königlich auf dem Jahrmarkt, bis Dimensionsrisse auftauchen. Ein durchgedrehtes Karussell durchbricht die Dimensionsgrenze und Zähnchen geht verloren. Die Suche nach Monas treuem Kater führt die Kinder in das "Haus der verrückten vierten Dimension" - einem Irrgarten, in dem alles verzerrt erscheint. Der Kampf gegen eine multidimensionale Macht beginnt.

26. Die außerirdischen Gehirnwäscher
Die neueste Popgruppe "Brainwaves" bringt die Kinder von St. Faith zur Raserei. Angela wirft ihre teuren Spielsachen weg und Charly und Lilly wollen ihre Superhelden-Identitäten ablegen. Das sei Kinderkram, meinen sie. Mona begreift die Welt nicht mehr, bis sie herausbekommt, dass die "Brainwaves" Botschafter feindlicher Aliens sind, die mit ihren hypnotischen Gesängen die Mitschüler einlullen, um sie in die Sklaverei zu führen.
Von Kreepsulas Comeback
Mona und Charly glaubten Von Kreepsula sei für immer in die Comicwelt gebannt. Aber das war, bevor sie Melvin, auch bekannt als "Melvin das Monster", kennen lernten. Mona soll auf den Zweijährigen aufpassen. Nicht einfach, da der Kleine nur zwei Dinge mag: Nein sagen und Quatsch machen. Dabei befreit er Von Kreepsula, indem er eine Ecke aus Monas Comicheft reißt - Melvin wird in die Comicwelt hineingezogen und Mona und Charly müssen erneut den Kampf gegen Von Kreepsula antreten. Aber da ist Melvin möglicherweise sogar die entscheidende Geheimwaffe.

27. Dr. Java und Mr. Hyde
In der Stadt hat eine neue Eisdiele aufgemacht. Es dauert nicht lange und Mona ist sich sicher, dass ihr Betreiber, Dr. Java, nach und nach alle Erwachsenen mit Hilfe seines superstarken Kaffees in Hyperfreaks verwandeln wird. Zusammen mit Prinzessin Gigantia und Turboman plant sie, seine Kaffeemaschine zu zerstören und damit dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten.
Die teuflische Buchstabensuppe
Die neue Bibliothekarin ist Mona, Lilly und Charly von Anfang an unheimlich. Sie führt ein strenges Regiment und findet es grausam, dass Kinder dauernd Comics lesen. Als Monas Aufsatz über "Oliver Twist" spurlos von dem Blatt Papier verschwindet, auf dem sie ihn geschrieben hat, erkennt sie, dass die Bibliothekarin ein buchstabenfressendes Monster ist, das auch Appetit auf Menschen hat.

28. Der Polyester-Power-Anzug
Als Monas Dad einen Zweitjob als Gebrauchtwagenverkäufer annimmt, verändert er sich. Auf einmal hat er kaum noch Zeit für seine Tochter. Mona begreift, dass sein neuer Polyester-Power-Anzug daran Schuld ist, denn in ihm haust der Geist von Carnie Carlson, einem besessenen Autoverkäufer. Zum Glück gibt es chemische Reinigungen, in denen sich Polyester-Anzüge überhaupt nicht wohl fühlen.
Der Scherz-Troll
Bei Mona zu Hause geht so manches schief. Dinge gehen kaputt oder verschwinden und Keller, die man aufgeräumt hat, sehen plötzlich wieder chaotisch aus. Zum Glück kommt Mona dem Übeltäter auf die Spur. Es ist der gemeine Scherz-Troll, der es über alles liebt, anderen Leuten Streiche zu spielen. Aber Mona weiß, womit man Scherz-Trolle locken kann: mit selbstgebackenen Keksen.

29. Die fiese Bauchrednerpuppe
Charly ist außer sich. Der große Bauchredner Bob gastiert mit seiner Puppe Beebo in der Stadt. Doch Mona entgeht nicht, dass seltsame Dinge geschehen. Beebo ist ein widerlicher Typ und Bob scheint am Ende seiner Kräfte. Die Lösung liegt auf der Hand. Beebo ist eine fiese Bauchrednerpuppe, die alle Lebenskraft aus ihren Partnern saugt. Mona soll das nächste Opfer sein. Doch Beebo hat die Rechnung ohne den Vampir gemacht.
Die Loser-Limousine
Während sich Monas Eltern auf ihr anstehendes Klassentreffen freuen, beschäftigt sich ihre Tochter mit einer unheimlichen schwarzen Limousine, die den Leuten ganz offenbar das Gefühl vermittelt, Loser zu sein. Mona findet heraus, dass der Wagen von einem ehemaligen Mitschüler ihrer Eltern kontrolliert wird, der früher immer gehänselt wurde und sich jetzt dafür rächen will.

30. Ruchlose Radiowellen
Das "Gute-Laune-Radio" sendet den ganzen Tag ein Programm, das fröhlich machen soll. Doch Mona stellt fest, dass alle möglichen technischen Geräte gestört werden und auch sonst einiges schief läuft. Kein Wunder, denn hinter den Radiomachern verbergen sich die Columbusdreieck-Fieslinge, bizarre außerirdische Wesen, die nicht eher ruhen wollen, bis sie jeden Radiohörer in ihrer Gewalt haben.
Der finstere Fußballtrainer
Während Mona und Lilly es schaffen, ins Fußballteam aufgenommen zu werden, bleibt für Charly nur die ungeliebte Rolle des Maskottchens. Die Drei wundern sich über den neuen Trainer, einen furchteinflößenden, stark beharrten Typen. Mona blättert in ihrem Monsterlexikon und findet heraus, dass es sich bei ihm um ein Riesenfußmonster handeln muss. Unsere drei Helden gehen der Sache auf den Grund.

31. Ein Cyborg sieht rot
Angela gibt mit ihrem neuen, natürlich extra teuren multifunktionalen Laptop an. Mona ist die Sache nicht geheuer und alsbald bestätigt sich ihr Verdacht: in Angelas Computer lebt ein Cyborg-Geist, der die Menschen versklaven will. Während sie selbst mit Lilly zu Angelas Gartenparty geht, um den Cyborg-Geist zu stellen, schickt Mona Charly ins Kino. Denn dort läuft ein Film, in dem ein Cyborg besiegt wird. Und wenn man weiß, wie's im Kino geht, wird man es in der realen Welt ja wohl auch hinbekommen.
Katzennapping
Mona ärgert sich über ihren Kater Zähnchen, weil der so viel Unsinn anstellt. Trotzdem ist sie natürlich entsetzt, als sie feststellen muss, dass er entführt worden ist. Und zwar von Poseidon, dem berüchtigten ruchlosen Tyrann der Unterwasserwelt. Dessen Reich befindet sich ausgerechnet unter dem Swimmingpool von Angelas Eltern. Entsprechend ausgerüstet machen sich Mona der Vampir, Prinzessin Gigantia und Turboman auf in die Unterwasserwelt, um Zähnchen zu retten.

32. Zwei alte Hexen
In der alten Olden Villa, die jahrelang leer gestanden hatte, sind neue Bewohner eingezogen. Mona braucht nicht lange, um zu erkennen, dass es sich um das legendäre Geschwisterpaar Krissa und Prissa Olden handelt. Die beiden sind Hexen. Monas Eltern, die von der wahren Identität der Schwestern natürlich nichts ahnen, nehmen eine Einladung in die Villa arglos an. Mona weiß, sie muss ihre Eltern retten.
Das Rätsel um Agatha Misty
Die berühmte Kriminalschriftstellerin Agatha Misty zieht zusammen mit ihrem unheimlichen Butler Igor in eine Villa, die vor den Toren der Stadt liegt. Nur leider ist die Villa verhext und macht ihre neuen Bewohner alsbald zu Sklaven. Mit Hilfe des jüngsten Romans der Misty, der nichts anderes als ein Hilfeschrei ist, macht sich Mona zusammen mit Lilly und Charly daran, die gute Frau aus den Fängen der Villa zu befreien.

33. Die Sonnenkönigin
Es regnet unaufhörlich und die Bewohner der Stadt geraten nach und nach in ein Sonnenstudio-Fieber. Fran Fernadez, ein Supermodel aus den siebziger Jahren, redet den Leuten ein, dass Bräune aus dem Sonnenstudio das Erstrebenswerteste der Welt ist. Nur Mona fällt nicht auf den Wahnsinn herein. Sie erkennt, das Fran in Wahrheit eine Sonnengöttin der Azteken ist, die ein neues Reich errichten will. Die Mondgöttin Mona nimmt den Kampf an.
Der Gruselsaurus
Die Stadt leidet unter einer Hitzewelle. Als Mona, Lilly und Charly sich im Fluss abkühlen wollen, stellen sie fest, dass er kaum noch Wasser führt. Mona stößt in einem ihrer Nachschlagewerke auf den Übeltäter. Es ist der wasserschlürfende Gruselsaurus, der über einen unstillbaren Durst verfügt. Mona kennt zum Glück den geeigneten Ort, um dem Unterwassermonster eine Falle zu stellen.

34. Der Ninjakrieger
Miss Gotto plant mit ihrer Klasse einen "Japanischen Tag". Charly hofft, mit seinen Spielzeug-Nunchaku dabei groß rauszukommen. Doch Mona stellt fest, dass das Nunchaku kein Spielzeug ist, sondern einem echten japanischen Krieger gehören muss. Und schon bald taucht ein unheimlicher Ninja-Geist auf und holt sich die Waffe. Nachdem Mona, Lilly und Charly bei Monas Mom etwas Nachhilfe in asiatischen Kampfsportarten erhalten haben, fühlen sie sich dem Ninja gewachsen.
Karl T. Neander
In Monas Klasse gibt es einen neuen Mitschüler, Karl. T. Neander. Während Angela ihn anhimmelt, findet ihn Mona irgendwie seltsam. Nachdem die Schüler eine naturgeschichtliche Ausstellung im Museum besucht haben, weiß sie auch, wieso. Karl T. Neander ist in Wahrheit ein zum Leben erwecktes Neandertalerkind. Mona kommt einem verrückten Professor auf die Spur, der auch Saurier wieder zum Leben erwecken will und nichts Gutes im Schilde führt

35. Der Schamane sollte sich was schämen
Mona bekommt von ihrem Onkel Elliot, der Amazonien bereist, eine Statue geschenkt. Sie stiftet sie dem neuen Botanischen Garten. Und bemerkt bei dessen Eröffnung, dass etwas nicht stimmt. Die Statue ihres Onkels hat sich in einen lebenden Schamanen verwandelt. Dieser beginnt, aus dem Park einen echten Dschungel zu machen. Mona und ihre Mitstreiter müssen ihm erklären, dass er sich leider im Erdteil geirrt hat.
Programmierte Pfadfinder
Mr. Whipperson, der Anführer der Pfadfinder, wirbt in Monas Schule für seine Organisation. Charly verfällt wie andere Jungs auch völlig dem Pfadfinder-Dasein. Zum Glück kommt Mona Mr. Whipperson rechtzeitig auf die Schliche: der grausame Anführer der Pfadfinder verpasst seinen Anhängern eine Gehirnwäsche und arbeitet auch sonst mit schmutzigen Tricks.

36. Gripptopia
Nach und nach erkranken die Menschen in Monas Umgebung. Doch was für andere wie eine Grippewelle aussieht, wird von Mona glasklar als Angriff der Viroiden erkannt. Fiese außerirdische Wesen, die die Menschen erst wehrlos machen und sie dann auf ihren Heimatplaneten Gripptopia transportieren, um sie dort als Sklaven für sich arbeiten zu lassen. Mona ahnt, dass der Feind nur auf Gripptopia selbst zu besiegen ist.
Das Grauen kommt per Post
Mona erhält einen Kettenbrief. In ihm wird ihr mitgeteilt, dass sie großes Unglück erwartet, wenn sie die Kette nicht fortsetzt. Aber Mona wäre nicht Mona, wenn sie sich davon einschüchtern ließe. Entschlossen nehmen sie, Lilly und Charly den Kampf gegen die Mächte der Finsternis auf. Mona kombiniert, dass der griesgrämige Postbote ihr den Brief geschickt haben muss. Also machen sich die drei auf zum Postamt.

37. Die Baby-Bezauberin
Als Mrs. Breyersons kleine Enkelin Bertha bei Mona zu Hause auftaucht, ist die Begeisterung über den süßen Fratz groß. Doch schon bald erkennt Mona, dass Bertha ein ganz hinterhältiger und gefährlicher Gegner ist. Es handelt sich nämlich bei ihr um einen Baby-Charmebolzen, ein paranormales Baby, das die Macht hat, andere so zu bezaubern, dass sie selbst wieder zu Babys werden. Mona muss Bertha stoppen, bevor die Stadt im Chaos versinkt.
Müllmonster
In der Stadt streikt die Müllabfuhr und die Müllbeutel türmen sich in den Straßen auf. Mona entgeht nicht, dass monströse Müll-Kreaturen ihr Unwesen treiben. Als sie, Prinzessin Gigantia und Turboman sich mal etwas genauer auf dem Schrottplatz umsehen wollen, entdecken sie die furchterregende Müll-Königin. Schrottplatz-Joe und die Müllkreaturen stehen in ihrem Bann und müssen dafür sorgen, dass ihr unersättlicher Hunger nach Müll gestillt wird.

38. Der Granit-Goliath
Als Mona, Lilly und Charly am Tag der offenen Tür den Steinbruch besuchen, erfahren sie von der Legende um den "Zitternden Steinbrecher", einem berühmten Steinbrucharbeiter. Und kurz darauf lernen sie ihn tatsächlich kennen. Aber nicht nur ihn, sondern auch seinen Widersacher, den grausamen Granit-Goliath. Dieser plant, die ganze Stadt zu verwüsten. Zusammen mit dem "Zitternden Steinbrecher" nehmen unsere Helden den Kampf gegen den bösen Granit-Goliath auf.
Astronautenfraß
Mona und Charly fahren ins Weltraum-Camp. Charly ist aufgeregt und voller Vorfreude, schließlich leitet sein Idol, der Astronaut Sparky Nickerson, das Camp. Doch Mona merkt schnell, dass im Camp so einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Sparky ist in Wirklichkeit ein Alien vom Volk der Dehydralatiker. Dieses Volk ist vom echten Sparky versklavt worden. Mona und Charly machen sich auf nach Dehydralac Sieben, dem Heimatplaneten der Dehydralatiker, um Sparky das Handwerk zu legen.

39. Angriff der Kartoffelquallen
Auf dem Rückweg von einem Jahrmarktsbesuch kommen Mona, Lilly und Charly an einem Feld mit seltsam leuchtenden Pflanzen vorbei. Der Bauer erklärt ihnen, dass er Kartoffelsamen mit Quallengenen gekreuzt hat. Mona schwant nichts Gutes. Und tatsächlich stellt sich heraus, dass aus dieser Kreuzung Kartoffelquallen entstehen; fiese Wesen, die sich in den Gehirne der Menschen einnisten und sie dazu bringen, teilnahmslos herumzuhängen.
Die Schwarze Witwe
Mona und Dad leiden, denn die ungeliebte Großtante Beatrice hat ihren Besuch angekündigt. Als sie auftaucht, findet Mona schnell heraus, dass sie eine Schwarze Witwe ist; eine gefährliche Spinne, die in die Stadt gekommen ist, um ihren nächsten Ehemann zu finden - und damit ihr nächstes Opfer, das sie fressen kann. Ihre Wahl fällt auf Direktor Shawbly. Mona, Lilly und Charly unternehmen alles Denkbare, um ihren Direktor zu retten.

40. Das schwarze Loch
Bei einen Besuch im Planetarium fällt Mona auf, wie niedergeschlagen der neue Chef-Astronom Leonard wirkt. Entsprechend müde fällt sein Vortrag aus. Aber was er über Schwarze Löcher zu erzählen hat, interessiert sie trotzdem. Als zu Hause ihre Mathe-Hausaufgaben verschwinden, weiß sie sofort, dass ein Schwarzes Loch sie verschluckt hat. Das Schwarze Loch verfolgt sie und schon bald weiß Mona, dass Leonard, der Chef-Astronom, in ihm gefangen ist. Dem Armen muss geholfen werden.
Mr. Waskas Wachsmuseum
In der Stadt hat ein Wachsmuseum aufgemacht. Der Kurator, Mr. Waskas, ist ein zwielichtiger Typ. Als Mona eine Wachsfigur von Miss Gotto, ihrer Lehrerin, entdeckt, macht sie eine schreckliche Entdeckung: die Figur lebt. Der skrupellose Mr. Waskas, dem es nur darum geht, sein Museum attraktiv zu bestücken, ist nämlich dazu übergegangen, einfach echte Menschen in Wachs zu tauchen.

41. Freddy Frosty
Mr. Hyde, der Eisdielenbesitzer, hat eine riesige metallene Reklamefigur namens Freddy Frosty aufgestellt. Als nach einer Gewitternacht die Eisdiele verwüstet ist, weiß Mona sehr schnell, wer es gewesen ist: Freddy Frosty. Nachdem ein Blitz ihm die Kraft gegeben hat, sich zu befreien, hat er seinen übermächtigen Hunger in der Eisdiele gestillt. Doch schon bald treibt ihn sein gewaltiger Appetit wieder durch die Straßen der Stadt.
Angriff der bösen Vampire
Charly träumt von einer Karriere als Musiker. Da freut es ihn natürlich, das ein Musikproduzent ihn ganz groß rausbringen will. Mona schwant bei dem windigen Typen nichts Gutes. Und tatsächlich ist die Band, in der Charly jetzt spielt, keine normale Band. Die anderen Mitglieder sind Vampire, genauso wie ihr Anführer, der oberböse Musikproduzent. Der Schurke bastelt an einem Transformathon, mit dessen Hilfe er die Menschheit in Zombies und Vampire verwandeln will.

42. Die Verwandlung des Frank Stein
Der berühmte Schauspieler Frank Stein, der gerade "Garret der Grausame - Teil 9" dreht, weilt in der Stadt. Mona, Lilly und Charly müssen aber sehr schnell feststellen, dass Stein nicht nur im Film grausam ist, sondern sich auch privat furchtbar aufführt. Mona hat die einleuchtende Erklärung: Stein ist tatsächlich ein Monster. Als die drei hören, dass der Produzent die Dreharbeiten wegen Steins Ausfällen abbrechen will, entscheiden sie sich, das Monster zu therapieren.
Die verhexte Hochzeitstorte
Mrs. Bryerson schwebt im siebten Himmel, denn sie hat sich entschlossen zu heiraten. Mona und Lilly sollen Brautjungfern spielen. Doch dem Glück vom Mrs. Bryerson und Rüdiger, ihrem Auserwählten, steht die eifersüchtige Gertrud im Weg. Sie meint, ältere Ansprüche zu besitzen. Für Mona ist klar, dass Gertrud eine echte Hexe ist, die mit allen Mitteln versuchen wird, die Hochzeit platzen zu lassen.

43. Die verknallte Zeichentrickfigur
Eigentlich soll Lilly ein Gedicht lernen, um es in der Schule vortragen zu können, aber sie ist gebannt von "Die verrückten Abenteuer von Superstretch und Stretch Junior", einer Zeichentrickserie, die sie schon als Kind geliebt hat. Stundenlang schaut sie fern und erfreut sich vor allem an dem süßen Stretch Junior. Der wiederum verliebt sich in Lilly und holt sie in seine Zeichentrickwelt. Mona und Charly wissen, dass sie Lilly zurückholen müssen.
Der reimende Ritter
Die Historische Gesellschaft veranstaltet einen Mittelalter-Tag. Mit einem Schloss, mittelalterlichen Kostümen und allem, was dazugehört. Mona, Lilly und Charly beschäftigen sich zur Einstimmung mit der Legende des Grünen Ritters. Der war ein finsterer Ritter, der Jungfern in Nöten retten wollte, obwohl die gar keine Lust dazu hatten. Natürlich dauert es nicht lange, bis der Geist des Grünen Ritters tatsächlich erscheint. Der reimende Finsterling hat es auf die holde Angela abgesehen.

44. Der alte Steuermann
Mona, Lilly und Charly besuchen Monas Dad an dessen Arbeitsplatz im Rathaus und lernen Rudy kennen, der schon seit Ewigkeiten im Rathaus arbeitet und alle möglichen Aufgaben erfüllt. Doch heute ist sein letzter Tag. Er soll von einem hochmodernen Computer ersetzt werden. Als Mona entdeckt, dass Rudy von einer Zentrale im Keller des Rathauses aus zusammen mit seinem Roboter Igor das Funktionieren der ganzen Stadt gewährleistet, weiß sie, sein Weggang wird ein Chaos verursachen.
Die Wiederkehr des Pharao
Die Stadt versinkt im Verkehrschaos. Deshalb will der erfahrener Verkehrsplaner Mr. Phineas eine revolutionäre Doppelschleifen-Überführung bauen, die alle Probleme beseitigen soll. Mona spürt, das Phineas nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Sie findet heraus, dass er in Wahrheit ein alter ägyptischer König ist, der keine Straße plant, sondern einen Tempel der Unsterblichkeit für sich erbauen lassen will.

45. Der doppelte Jack
Als Mona von ihrem Dad ein Kästchen geschenkt bekommt, aus dem eine Figur schnellt, wenn man es öffnet, hält sich ihre Freude in Grenzen. Schon als sie es im Trödelladen sah, fand sie das Teil unheimlich. Noch unheimlicher wird ihr zumute, als der neue Mitschüler, Jack Pfeffer, sie total an die Jungensfigur im Kästchen erinnert. Schon bald weiß sie auch, warum das so ist...
Im Getreide-Labyrinth
Monas Eltern machen mit Mona, Lilly und Charly einen Ausflug aufs Land. Die drei langweilen sich auf der Farm von Mr. und Mrs. Cobbe, aber das ändert sich schlagartig, als Charley einen Kornkreis entdeckt. Für Mona ist der Fall klar. Die Cobbes sind in Wahrheit Aliens, die hier mit einem Spezialraumschiff gelandet sind und Erdlinge-Transporter zu ihrem Heimatplaneten schicken.

46. Unheimliche Superfreunde
Miss Gottos Klasse macht einen Ausflug in die Spielzeugfabrik, in der die "Superfreunde" hergestellt werden: Roboter-Spielkameraden, die jedem Kind Freude bereiten sollen. Mona merkt sofort, dass hier so einiges faul ist. Mr. Orlando, der schmierige Chef der Fabrik, ist in Wahrheit ein turbogetriebener fieser Roboter, der andere Roboter baut, um die Welt zu erobern.
Angriff der Killerperücken
Das große Straßenfest steht bevor und fast alle Bewohner der Stadt rennen in das neue Geschäft von Penelope Haarig, einer Perückendesignerin, und lassen sich Perücken verpassen. Mona weiß augenblicklich, dass an dieser Penelope Haarig etwas haarig ist. In Wahrheit will die nämlich für obdachlose Außerirdische, genauer gesagt für das Volk der Perückianer, neue Wohnstätten finden. Jeder, der eine Perücke von Penelope trägt, verwandelt sich. Zum Glück hat Mona diesen fiesen Plan durchschaut.

47. Die grausam perfekte Ms. Fabelhaft
Alle Mütter der Stadt sind wie verwandelt. Schuld ist Miss Debbie Fabelhaft, die via Fernsehen erklärt, wie eine prima perfekte Hausfrau auszusehen hat. Mona ist das alles nicht geheuer. Sie findet heraus, dass die unsägliche Debbie Fabelhaft ein Perfektometer benutzt, um alles unerträglich perfekt zu machen. Zum Glück wird Mona gerade noch rechtzeitig bewusst, dass auch Debbie Fabelhaft eine schwache Stelle hat... .
Der Bienenmensch
Der große Buchstabierwettbewerb steht an. Da Lawrence kurzfristig ausfällt, muss Lilly einspringen und gegen den Champion Sonny Buchstabiermann antreten. Der Sponsor des Wettbewerbs, Mr. Harry von "Mr Harrys bienenstockloser Imkerei", und seine Roboter-Bienenkönigin Beezy wecken Monas Misstrauen. Als sie auch noch mitbekommt, dass Sonny Buchstabiermann nicht wirklich buchstabieren kann, kribbeln ihre Vampirsinne wie verrückt... .

48. Geheimnisvolle Steine
In den Höhlen vor der Stadt finden Ausgrabungen statt. Der weltberühmte Archäologe Arizona Smith ist sich sicher, archäologische Schätze zu finden. Doch zunächst stößt er nur auf einen alten Kühlschrank. Als Mona, Lilly und Charly in den Höhlen herumstromern, entdecken sie ein wütendes Bergmonster: den gehörnten Horror. Sie wissen, dass nur der heilige Stein, den der ahnungslose Arizona Smith aus der Höhle entfernt hat, das Monster wieder besänftigen kann.
Der Geisterzug
Mona entdeckt einen Geisterzug, der über stillgelegte Gleise rast. Kurz darauf haben sie und ihre Freunde eine kurze Begegnung mit Caboose Malloy, einem Ganoven, der vor einhundert Jahren einen großen Eisenbahnraub begonnen haben soll. Als die Historische Gesellschaft plant, den Zug, der damals überfallen wurde, wieder fahren zu lassen, weiß Mona sofort, dass sich Caboose Malloy diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wird.

49. Die Katzenfrau
In der Stadt wimmelt es von streunenden Katzen. Natalie, die die Katzenfrau genannt wird und sich bisher um die herrenlosen Kätzchen gekümmert hat, bittet den Bürgermeister um Unterstützung. Doch der lehnt jede Hilfe ab. Und das hat Folgen. Mona, Lilly und Charly bleiben Natalie auf den Fersen und stellen fest, dass sie den Namen "Katzenfrau" zu Recht trägt. Sie ist sehr böse und plant, mit ihrem Katzenclan die Stadt zu verwüsten.
Der Werclown
Das "Ich mach nur Spaß"- Festival gastiert in der Stadt. Unter anderem tritt dabei ein Clown namens Luciano Mortadella auf, was Charly allerdings nicht freut, denn er hat ein kleines Problem mit Clowns. Anfangs lachen Mona und Lilly noch darüber, doch dann müssen sie feststellen, dass man sich vor diesem Luciano tatsächlich fürchten muss. Er schmettert nicht nur ständig komische Arien, sondern - was viel schlimmer ist - verwandelt sich regelmäßig in einen Werclown.

50. Geister an die Macht
Angela richtet ein großes Kostümfest aus, zu dem sie seltsamerweise auch Mona, Lilly und Charly eingeladen hat. Doch die haben andere Probleme, als sich darüber allzu viele Gedanken zu machen. Monas Eltern haben das Buch der Schleimigen bei einem Garagenflohmarkt an George verkauft. Ausgerechnet das Buch, in dem all die Monster eingeschlossen sind, mit denen unsere drei Helden in der Vergangenheit zu tun hatten.
Werwolf sucht Vampir
Mona sitzt mit Lilly und Charly harmlos im Kino, als sie plötzlich bemerkt, dass sie umzingelt sind. Links von ihnen sitzt ein Werwolf, rechts ein weiblicher Vampir. Kaum sind sie den beiden entkommen, beginnen sie, unerschrocken Nachforschungen anzustellen. Sie erfahren, dass die zwei Ungeheuer aus dem Kino seelenverwandte Monster sind, die zueinander finden müssen. Wenn ihnen das nicht gelingt, wird das Chaos regieren. Mona, Lilly und Charly wissen, was zu tun ist.

51. Die Mikrowellen-Zeitmaschine
Charly hat für den Wissenschaftswettbewerb in der Schule einen Super-Mikrowellenherd gebaut. Was er nicht ahnte, ist, dass man mit Hilfe seines tollen Herdes in die Zukunft blicken kann. Was Mona, Lilly und Charly dort sehen können, gefällt ihnen allerdings ganz und gar nicht: der blöde George ist ein mächtiger Firmenchef geworden, der mit einer riesigen Verbrennungsanlage die ganze Stadt verdreckt. Unsere Helden wissen, dass sie den Lauf der Geschichte ändern müssen.
Das verfluchte 17. Loch
Monas Dad hat seine Leidenschaft für das Golfspiel wieder entdeckt. Kaum hat er ein paar Schläge auf dem Platz gemacht, fordert ihn ein kauziger Typ namens Thistle MacLion IV auf, gegen ihn anzutreten. Mona spürt, dass auf diesem Golfplatz seltsame Dinge vor sich gehen. Es dauert nicht lange und sie kennt den Grund: ein Geist spuckt am 17. Loch. Und dieser Geist hat noch eine Rechnung mit Monas Familie offen.

52. Der Troll und die Prinzessin
In der Schule soll ein Theaterstück aufgeführt werden. Direktor Shawbly hat dafür extra Ms. Larken, eine Schauspiellehrerin, engagiert. Die ist sich nach dem Vorsprechen sicher, dass nur Mona für die weibliche Hauptrolle in Frage kommt. Doch die eingebildete Angela drängelt sich vor und Direktor Shawbly lässt sie gewähren. Ein folgenschwerer Fehler, denn diejenige, die die Rolle spielt, entscheidet darüber, ob Prinzessin Ingrid den grässlichen Troll Prinz Moygen heiraten muss und selbst ein Troll wird oder nicht.
Der außerirdische Magier
Charley findet in Mrs. Bryersons Garten einen Meteoriten und ist danach wie verwandelt. Alles, was ihn jetzt noch interessiert, ist sein Meteorit. Mona ahnt, dass mit dem Stein etwas nicht stimmen kann. Zu allem Überfluss taucht auch noch ein außerirdischer Magier namens Polonius auf, der tatsächlich plant, den ganzen Planeten Erde für immer verschwinden zu lassen.

53. Angriff der Lehmwesen
Monas Mom hat töpfern als neues Hobby entdeckt. Schon die ersten unförmigen Ergebnisse ihrer Kreativität wecken Monas Misstrauen. Als sie und ihre Freunde Lilly und Charly feststellen, dass die ganze Stadt auf einmal voller tönernder Wasserspeier ist, statten sie der Töpferei einen Besuch ab. Es kommt zu einer ersten Auseinandersetzung mit einer unheimlichen Lehm-Kreatur. Im Internet erfahren Mona und ihre Freunde dann alles über den Wasserspeier-König und seine finsteren Pläne
Rachedurstige Seeäffchen
Lilly ist todunglücklich. Sie muss schon wieder einen Goldfisch, der gestorben ist, in der Toilette herunterspülen. Zusammen mit Mona und Charly macht sie sich auf, um einen Ersatzfisch zu kaufen, denn ihre Mutter soll von ihrem Missgeschick nichts mitbekommen. Zu allem Unglück spült Lilly etwas später auch Charlys Seeäffchen, die sie in ihrer Obhut hatte, in der Toilette herunter. Sie glaubt irrtümlicherweise, dass sie gestorben wären. Doch in Wahrheit leben die Seeäffchen noch. Sie mutieren in der Kanalisation zu Furcht erregender Größe und kennen nur noch ein Ziel: sich an der armen Lilly zu rächen.

54. Der durchgedrehte Donnergott
Miss Gotto besucht mit ihrer Klasse eine Wikinger-Ausstellung im Museum. Charly, der sich mit Wikingern bestens auskennt, ist vor allem von Thor dem Donnergott begeistert. Als eine geschnitzte Thor-Figur herunterfällt, will er sie zurückstellen. Aber aus Angst davor, von Direktor Shawbly zum Nachsitzen verdonnert zu werden, weil er ein Ausstellungsstück angefasst hat, lässt er sie in seiner Hosentasche verschwinden. Er ahnt nicht, dass er mit diesem Diebstahl Thor den Donnergott geweckt hat. Dieser beginnt, Charly zu verfolgen, um sich an ihm zu rächen. Gut, dass Charly auf den Beistand seiner Freundin Mona rechnen kann.
Der Rattenfänger
Die Schulkapelle, in der Lilly Blockflöte spielt, ist so schlecht, dass die Musiklehrerin Mrs. Blumenshine sich entnervt in einen längeren Urlaub verabschiedet. Da die große Parade durch die Stadt ansteht, bei der die Schulkapelle mitmachen soll, sorgt Direktor Shawbly umgehend für Ersatz. Mr. Fänger ist ein strenger Lehrer und endlich klingt das, was Lilly und ihre Mitstreiter produzieren, wie Musik. Aber Mona hat Mr. Fänger längst als Menschenfresser entlarvt. Sie weiß, dass er wie ein Wiedergänger des Rattenfängers von Hameln plant, die Kinder in eine Berghöhle zu locken, wo sie Grausames erwartet. Zusammen mit Charly macht sie sich daran, die Pläne von Mr. Fänger zu durchkreuzen.

55. Das Horrorskop
Mona besucht mit ihren Freunden Lilly und Charly einen "Jahrmarkt des Übernatürlichen". Weil Lilly sich unbedingt ein Horoskop erstellen lassen wissen, landen sie bei einer Astrologin namens Zelda. Obwohl Mrs. Breyerson die Dame empfohlen hatte, sind die drei enttäuscht. Zelda scheint weder viel von den Sternen zu verstehen noch ist sie sympathisch. Ganz im Gegenteil. Mona erkennt durch ihre frisch erworbene übernatürliche Brille auch gleich, dass Zelda noch einen genauso unsympathischen Astral-Zwilling hat. Als Lilly auf dem Nachhauseweg feststellt, dass sie ihren Armreif verloren hat, weiß Mona sofort, wen man einmal genauer unter die Lupe nehmen sollte.
Durchgeknallte Elfen
Lilly redet die ganze Zeit von Elfen und nervt damit Charly, der hartnäckig bestreitet, dass es so etwas gibt. Auch als seltsame Dinge passieren, an denen, wie Mona und Lilly wissen, unartige Elfen die Schuld haben, macht sich Charly über die beiden und ihr Elfen-Gerede lustig. Dann verschwindet eine Ladenbesitzerin namens Mable, die in Wahrheit niemand anderes als Queen Mab ist, die Königen der Elfen. Bei Lilly und Mona schrillen die Alarmglocken. Gemeinsam mit dem immer noch ungläubigen Charly machen sie sich auf in den Wald, um Queen Mab zu finden. Die bösen Elfen erwarten sie schon...

56. Hai-Alarm
Riesenaufregung am Strand. Charly kommt schreiend aus dem Wasser, denn er hat einen Hai gesehen. Officer Halcroft hält das für ausgeschlossen und glaubt, Charly wäre zu lange in der Sonne gewesen. Als aber ein selbstbewusst auftretender Mann namens Larry Stern erklärt, den Hai gleichfalls gesehen zu haben, muss Officer Halcroft, wenn auch widerwillig, den Strand aus Sicherheitsgründen sperren. Mona lässt die Geschichte nicht los. Schon bald finden sie und ihre Freunde Lilly und Charly heraus, das ein Haimensch in der Stadt ist. Dieses Wesen ist halb Hai und halb Mensch, und hört auf den Namen Larry Stern. Natürlich muss Mona versuchen, seine finsteren Pläne zu vereiteln.
Der Katzenflüsterer
Alle Katzen der Stadt, einschließlich Monas Kater Zähnchen, sind völlig verrückt nach einem neuen Katzenfutter. Es wird nach einem Geheimrezept des zwielichtigen Dr. Purrman fabriziert. Mit Sorge stellt Mona fest, dass sich Zähnchen stark verändert, und das nicht zu seinem Vorteil. Er kann plötzlich ausgesprochen aggressiv sein. Außerdem wird er zusehends fetter. Mona, Lilly und Charly ahnen, diese Veränderungen müssen etwas mit dem neuen, sensationell erfolgreichen Katzenfutter zu tun haben. Als sie versuchen, Zähnchen auf Entzug zu setzen, büchst dieser aus. Er läuft einem Transporter mit seinem Lieblingsfutter hinterher und landet in der Fabrik des finsteren Dr. Purrman. Zum Glück sind Mona und ihre Freunde ihm gefolgt.

57. Atlantis taucht auf
Mona und andere umweltbewusste Menschen versuchen, ein großes, unbebautes Grundstück von allem Abfall zu befreien. Aber plötzlich taucht ein Bauunternehmer mit seinen Leuten und Maschinen auf und vertreibt die Umweltschützer. Er behauptet, Eigentümer des Grundstücks zu sein, auf dem eine Einkaufspassage gebaut werden soll. Besonders Charly ist entsetzt, denn er hat schon viele wertvolle Dinge unter dem angeblichen Müll gefunden und würde seine Grabungen gern fortsetzen. Doch der Bauunternehmer bleibt hart, niemand außer seinen Leuten darf das Grundstück betreten. Mona findet bald heraus, dass der Bauunternehmer in Wahrheit kein Bauunternehmer ist, sondern ein skrupelloser Meeresgott, der einen fiesen Plan hat.
Invasion der Eintagsfliegen
Während Mona mit Lilly eine Partie Federball spielt, wird sie von einem Schwarm Eintagsfliegen attackiert. Und das, obwohl die Eintagsfliegen-Saison noch gar nicht begonnen hat. Mona will der Sache auf den Grund gehen und entdeckt einen kauzigen alten Herrn, der die Angriffe der vermeintlichen Insektenschwärme koordiniert. Die Einwohner der Stadt glauben, unter einer Eintagsfliegen-Plage zu leiden. Nur Mona und ihre Freunde wissen, dass es sich um eine Invasion von Intraterrestischen handelt, die einen Sumpf als Tür in unsere Dimension benutzen wollen, um die Stadt zu überfallen und deren Einwohner zu versklaven. Diesem Treiben muss natürlich Einhalt geboten werden.

58. Gotto-Robotto
Roberta, die Schwester von Miss Gotto, ist zu Besuch in der Stadt. Zu allem Unglück kommandiert die herrische Roberta nicht nur Miss Gotto herum, sondern wird auch noch auf die Klasse ihrer Schwester losgelassen, als diese selbst mit Grippe im Bett liegt. Mona, Lilly und Charly leiden unter der furchtbar strengen Roberta. Mona ahnt, dass mit ihr etwas nicht stimmen kann. Als die drei Freunde sie unauffällig beschatten, erfahren sie die schreckliche Wahrheit: Roberta ist eine Roboterlehrerin, die mit Hilfe von Gehirnwäsche alle Schüler in bewusstseinslose Automaten verwandeln will. Keine Frage, dass Mona der Vampir, Turboman und Prinzessin Gigantia das verhindern müssen.
Der finstere Zauberer
Mona, Lilly und Charly müssen einen Aufsatz schreiben. Sie können sich das Thema zwar aussuchen, haben aber nur einen Nachmittag Zeit, etwas zu Papier zu bringen. Doch als ihnen auf dem Jahrmarkt Freikarten für das neue Laserspuckschloss des finsteren Zauberers angeboten werden, können sie nicht widerstehen. Die Aufsätze wollen sie einfach später schreiben. Das Spuckschloss ist eine Enttäuschung, weil die Laserstrahler, die man ihnen an der Kasse ausgehändigt hat, nicht funktionieren und sie deshalb keine Monster besiegen können. Zum allem Überfluss verhext sie auch noch der finstere Zauberer. Tapfer machen sie drei daran, ihre Aufsätze zu schreiben. Doch plötzlich geschehen seltsame Dinge. Sobald sie anfangen, sich Geschichten auszudenken, werden diese Wirklichkeit.

59. Bowling-Gremlins
Ein großes Bowling-Turnier steht an. Und Wilson Rollins, der berühmteste Bowlingspieler der Welt, ist mit von der Partie. Charly will seinem Onkel Gus, der die Bowlingbahn betreibt, ein bisschen zur Hand gehen. Mona bemerkt schnell, dass zwischen Officer Halcroft, der auch an dem Turnier teilnimmt, und Wilson Rollins eine Feindschaft zu bestehen scheint. Sie rührt von einer alten Geschichte her: Offficer Halcroft glaubt, dass Rollins ihn vor etlichen Jahren beim Bowling mit unfairen Mitteln besiegt hat. Mona und ihre Freunde gehen der Sache auf den Grund und müssen schon bald feststellen, dass Rollins zwei Gremlins einsetzt, um erneut über Officer Halcroft zu triumphieren. Eindeutig ein Fall für Mona den Vampir, Turboman und Prinzessin Gigantia .
Der Geist des magischen Marsusvius
Mona, Lilly und Charly freuen sich auf eine Woche Unterricht in einer Zirkusschule. Angela und George tauchen zwar überraschend auch auf, doch Mona und ihre Freunde wollen sich den Spaß nicht verderben lassen. Charly ist ganz wild darauf, sich als Trapezkünstler zu versuchen. Doch der Magische Murray, der die Kinder auf dem Trapez unterrichten soll, scheint verwirrt und voller Angst zu sein. Er zögert den Unterricht immer weiter hinaus. Mona findet heraus, dass ein Geist im Zirkus spukt. Und zwar der Geist des Magischen Marsuvius, der nicht nur ein gefeierter Trapezkünstler war, sondern auch der Lehrmeister des Magischen Murray.

60. Ein Alien kommt selten allein
Charly hat ein Problem: Er muss unbedingt die nächste Ausgabe der spannenden Alien-Comicheft-Serie haben, um zu erfahren, wie es mit der außerirdischen Invasion weitergeht, doch leider ist sein Taschengeld komplett aufgebraucht. Da kommt Charly Miss Gottos Angebot, bei ihren neuen Nachbarn als Babysitter zu jobben, gerade recht. Mona und Lilly begleiten ihn zu seinem neuen Arbeitsplatz. Die Eltern machen einen netten Eindruck und auch der kleine Johnny, auf den er aufpassen soll, scheint harmlos zu sein. Aber schon bald erreicht Mona ein Hilferuf von Charly. Es stellt sich heraus, dass er es nicht mit einem Jungen zu tun hat, sondern mit Drillingen - und dass diese kleinen Rüpel in Wahrheit Aliens sind.
Der Koyoten-Gott
Mona besucht mit ihrer Klasse eine Ausstellung über Indianer. Sie plant, zusammen mit Lilly und Charly ein Referat über indianische Vampire zu halten. Aber Charly reicht es, dass Mona sich ständig in seine Belange mischt und er immer alles mit ihr und Lilly gemeinsam machen soll. Während Mona und Lilly am nächsten Tag einen wenig überzeugenden Vortrag in der Klasse halten, trumpft Charly mit einem Referat über den indianischen Kojoten-Gott auf, der ein großer Schlawiner war und allen ständig Streiche gespielt hat. Der Höhepunkt von Charlys Vortrag ist die Demonstration eines Tanzes, mit der der Kojoten-Gott angerufen wurde. Als Mona, Lilly und Charly im Park auf einen merkwürdigen Scherzartikelhersteller treffen, identifiziert Mona ihn als den indianischen Gott, der nur Blödsinn im Sinn hat.

61. Einmal Aliensoße, bitte!
Wie jedes Jahr müssen Miss Gottos Schüler ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren. Als Charly erfährt, dass er, Mona und Lilly bei "Binburgers" arbeiten sollen, ist er vor Freude ganz aus dem Häuschen. Schließlich ist "Binburgers" das angesagte Fastfood-Restaurant der Stadt. Charly wähnt sich im Paradies. Die Arbeit ist zwar hart, aber in jeder Pause gibt es köstliche Burger zu verdrücken. Der Chef des Ladens, Mr. O' Toole, macht um seine Spezialsoße, die im Keller gelagert wird, ein großes Geheimnis - und weckt Monas Misstrauen. Schon bald weiß sie, dass das "Binburgers" nur Tarnung für skrupellose Aliens ist, die mit Hilfe der - in Wahrheit - bewusstseinsverändernden Soße in den Burgern die Menschen in Trance versetzen und die Welt erobern wollen.
Der Spuk-Schulbus
Statt im regulären Schulbus kommen Monas Klassenkameraden eines Tages in einem alten, schon ziemlich klapprigen Bus zur Schule. Und dieser Bus scheint ein Eigenleben zu führen. Jedenfalls hat George, der Oberrabauke der Schule, nicht mehr viel zu lachen. Mona, Lilly und Charly stellen Nachforschungen an und kennen schnell des Rätsels Lösung. In dem Bus spukt der Geist des alten Busfahrers, der ein knorriger Typ war und Rabauken wie George nicht ausstehen konnte. Jetzt scheint er Rache nehmen zu wollen. Unsere Freunde stürmen in ihr Lieblingsgeschäft, "Big Al's Zauberladen", und decken sich mit den notwendigen Utensilien für die Geisterjagd ein. Big Al hat zum Glück auch noch gute Tipps für sie, so dass einem erfolgreichen Abenteuer nichts mehr im Wege steht.

62. Im Kino spukts
Mona und ihre Freunde freuen sich darauf, den Gruselklassiker "Der Geist von Greenville" im Kino zu sehen. Doch das Vergnügen ist von kurzer Dauer. Der Film reißt und die Zuschauer werden vom Kinobesitzer, Mr. Golder, nach Hause geschickt. Als auch am nächsten Tag technische Probleme die Vorführung eines Films verhindern, ist sich Mona sicher, dass übernatürliche Aktivitäten im Gange sind. Sie bittet den gebeutelten Mr. Golder, der fürchtet, sein immer schlechter besuchtes Kino demnächst verkaufen zu müssen, sich mit Lilly und Charly ein wenig umsehen zu dürfen. Und schon bald kommen die drei dem wahren Schuldigen auf die Schliche. Es ist niemand anders als der Geist von Greenville.
Yeti-Alarm
Mona, Lilly und Charly fahren mit ihrer Klasse für ein Wochenende in die verschneiten Berge. Während Charly sich darauf freut, sein neues Snowboard auszuprobieren, ist Mona ganz heiß darauf, den Sagen umworbenen Yeti aufzuspüren. Und tatsächlich stoßen dir drei auf den Schneemenschen. Dieser erweist sich als überaus scheu. Mona will es einfach nicht gelingen, ein beweiskräftiges Foto von ihm zu schießen. Abgesehen davon sind unsere Freunde schwer entnervt von Viktor, ihrem äußerst unsympathischen Skilehrer und Aufpasser. Als Mona erfährt, dass dessen Vorgänger - ein riesiger Kerl namens "Berg-Bill", entlassen worden ist, fangen ihre Vampirsinne an zu kribbeln.

63. Der Sandmann
Mona, Lilly und Charly nehmen an einem Sandfigurenbau-Wettbewerb teil. Sie bauen eine imposante Figur, die Mona "Der Sandmann" betitelt. Leider müssen sie nach dem Mittagessen feststellen, dass ihre Skulptur spurlos verschwunden ist. Die drei machen sich auf die Suche und erleben seltsame Dinge. Überall in Stadt ist plötzlich Sand zu finden und außerdem scheinen die Bewohner in eine kollektiven Schlaf fallen zu wollen. Als der gleichfalls schläfrige Officer Halcroft einen Sandmann erwähnt, vom dem er unerwartet Besuch bekommen hat, ist Mona alles klar. Ihre auf der Flucht befindliche Sandskulptur muss für die plötzliche Müdigkeit verantwortlich sein. Die Recherchen ergeben, dass unsere Freunde es in Wahrheit mit einem alten Gott zu tun haben.
Der oberfiese Dr. Ruchlos
Als Mona das Comicheft mit den neuesten Abenteurern von Graf von Kreepsula im Regen verliert, kommt es zu einer Katastrophe. Mona, Lilly und Charly müssen erkennen, dass nicht nur von Kreepsula die Gelegenheit genutzt hat, aus der Comicwelt in die reale Welt zu fliehen, sondern dass auch der oberfiese Dr. Ruchlos dies getan hat. Jetzt müssen unsere Freunde zusehen, wie sie die beiden in die Comicwelt zurückbringen. Mona weiß, sie muss sich ausnahmsweise mit ihren Erzrivalen von Kreepsula verbünden, um gegen Dr. Ruchlos etwas auszurichten. Das Dumme ist nur, von Kreepsula hat sein Gedächtnis verloren. Er weiß nicht mehr, dass er der König der Vampire ist, und hält sich für einen verwirrten Schauspieler.

64. Rockende Reptilien
Die Mütter von Mona, Lilly und Charly sind wie verwandelt. Sie benehmen sich komplett durchgeknallt und verwenden seltsame Ausdrücke wie "groovy" oder "galaktisch". Und alles nur wegen einer merkwürdigen Band, die sich die "Reptilien" nennt und ein Konzert in der Stadt gibt. Mona ahnt, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Und natürlich behält sie Recht. In Wahrheit kontrollieren die "Reptilien" die Gehirne ihrer Fans und planen, sie während des Konzerts alle in Reptilien-Monster zu verwandeln. Aber Mona der Vampir, Turboman und Prinzessin Gigantia sind vorbereitet. Ausgestattet mit diverser Spezialausrüstung machen sich drei auf in die Konzerthalle, um das Schlimmste zu verhindern.
Der Saugomat 5000
Mona und ihre Freunde langweilen sich schrecklich. Schon seit Wochen ist ihnen kein Geist oder Ghul über den Weg gelaufen. Und dann taucht auch noch ein schleimiger Staubsaugervertreter namens Steve Sauger in der Stadt auf. Doch Mona stellt schon bald fest, dass dieser komische Vertreter mit seinem Vorführgerät, dem Saugomat 5000, nicht nur Staub einsaugt, sondern Geister. Bei Mona, Lilly und Charly schrillen alle Alarmglocken. Die Vorstellung, in einer Stadt zu leben, die von allen Geistern befreit ist, ist für die drei natürlich das absolute Grauen. Dem Treiben des Staubsaugervertreters muss Einhalt geboten werden.

65. Die Rache der Medusa
Penelope Price, die eigentlich eine nette Friseurin ist, wirkt schwer gestresst und ist ziemlich unerträglich. Sie hat sich vorgenommen, ein Theaterstück auf die Bühne zu bringen und auch selbst die Hauptrolle der Medusa zu spielen. Ihre Assistentin Margaret leidet unter Penelopes Allüren. Lilly hingegen leidet unter etwas anderen: im Park und in den Gärten der Stadt schlängeln seltsam viele Schlagen herum. Mona wird misstrauisch. Sie ahnt, dass zwischen den Vorgängen im Theater und den Schlangen ein Zusammenhang bestehen muss. Und schon bald weiß sie, ein Kampf gegen die Medusa, eines der furchterregendsten Wesen aus der griechischen Mythologie, ist unvermeidbar.
Der wütende Wettergott
Mona will eigentlich ihren neuen Drachen steigen lassen, aber das Wetter spielt verrückt, so dass nicht daran zu denken ist. Es regnet, hagelt, stürmt und zwischendurch lässt sich kurz die Sonne blicken. Auch Jonathan Jupiter, dem stadtbekannte Fernsehmeteorologen, scheint das trübe Wetter aufs Gemüt zu schlagen. Als Mona, Lilly und Charly ihn an einer Stelle im Park treffen, über die kurz vorher ein Ufo geflogen ist, schöpft Mona Verdacht. Ein Meteorologe, der erstens das Wetter mit fast hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit vorhersagen kann und zweitens Kontakt mit Außerirdischen hat, kann kein normaler Meteorologe sein. In Wahrheit haben es unsere drei Helden mit zwei Wesen zu tun: dem sanften, unglücklich verliebten Jonathan und dem wütenden Wettergott Jupiter.


Links

Wikipedia: Mona der Vampir - Informationen in der Wikipedia
Wunschliste.de: Mona der Vampir - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 29.12.2007  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de