Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



MIMIS PLAN
What about Mimi?, Kanada 2001-2003, 39 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

Die 11jährigen Mimi und ihre Pläne, z.B. gegen ihre verhasste Mitschülerin Sincerity Travers.


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Kanadische Erstausstrahlung:
2001 - 2003

Deutsche Erstausstrahlung:
23.09.2003 - 29.10.2003 (KiKa)


Leider ist keine deutsche
DVD-Veröffentlichung bekannt.


Episodenliste

Deutsche Titel Originaltitel
1. Entführt - Wo ist Professor Petersen? Kidnapped!
1. Zweite Flitterwochen Second Honeymoon
2. Schlammschlacht The Great Campaign
3. Babysitting Stepford Twins
4. Sei kein Frosch! Leap Frog
5. Russel dreht ab Wild Thing
6. Jungunternehmer(in) des Jahres Lemonade Kid
7. Wer ist der Beste? Into the Woods
8. Der große Krach The Play's the Thing
9. Mimis Partnervermittlung The King of Uncool
10. Das Ekel von nebenan Summer in the City
11. Kater mit Charakter Poster Cat
12. Lehrerin des Jahres Teacher of the Year
13. Nix mit Karriere A Star Isn't Born
 
STAFFEL 2  
 
14. Hollywood ruft Lights, Camera, Action!
15. Was sich neckt, das liebt sich Joker's Wild
16. Tintenfische vor! Jellyfish Rule
17. Jobsuche Get a Job
18. Alte Liebe rostet nicht Cupid's Arrows
19. In den Schlagzeilen The Scoop
20. Im Wilden Westen High 'Toon
21. Mimi Crusoe Deep Sea Mimi
22. Der schöne Schwede Mr. Blue Eyes
23. Einmal ein Star sein Outta Sync
24. Der Fluch des Pharao Museum Mayhem
25. Die Schlummerparty The Big Sleep Over
26. Dabei sein ist alles Skiing Is Believing
 
STAFFEL 3  
 
27. Ein Händchen für Tiere Animal House
Unser kleiner Einstein Our Little Einstein
28. Das Geburtstagsgeschenk The Birthday Present
Unheimliche Begegnung der Herbert Art Close Encounters of the Herbert Kind
29. Eine schokoladige Affäre Sticky Fingers
Holt mich hier raus! Not in My Biosphere
30. Einsame Herzen Lonely Hearts
Alles Schiebung! Brock's Robot
31. Mimis Club Club Mimi
Das entführte Schaf Down on the Farm
32. Der Benimmkurs Forget Etiquette
Reise in die Vergangenheit This Old House
33. Jungs aus Eisen Tough Guy
Der Quotenrenner Critic's Choice
34. Ein neuer Brock My Fair Brocky
Ein verflixt hoher Preis Her Girl Mimi
35. Schuluniform Uniformity
Golfen für einen guten Zweck Caddy Girl
36. Rettet unseren Wald Save The Rainforest
Vatertag Father's Day
37. Tag(e) des Gruselns The Creeps
Das Sportfest Sports Day
38. Der Boss Millionaire Mogul
Auf gute Nachbarschaft Block Party
39. Recht und Unordnung Law & Disorder
Wo brennt's denn? Where's the Fire?



Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Zweite Flitterwochen (Second Honeymoon)
Der Frühling ist da und Mimi glaubt, jede Menge Liebe läge in der Luft. Nur leider ist bei ihren Eltern nichts davon zu spüren. Die beiden streiten sich nur noch. Als Mimi einen Werbespot für ein romantisches Hotel namens "Liebesnest" sieht, reift in ihr ein Plan. Sie glaubt, dass ihre Eltern ihre Liebe zueinander bei einem Wochenendtrip "wiederbeleben" werden. Außerdem hat sie dann sturmfreie Bude und kann eine kleine Party geben. Und das kommt ihr gelegen, denn sie ist der Meinung, ihren alten Freund Russell mit einem Mädchen verkuppeln zu müssen. Jason, ihr älterer Bruder, will die Gelegenheit zu feiern natürlich auch nicht ungenutzt lassen. Aber sowohl der Trip der Eltern als auch die Party entwickeln sich ganz anders als geplant.

2. Schlammschlacht (The Great Campaign)
Die Wahl zur Schülervertreterin steht an. Als Mimi erfährt, dass die unerträglich eingebildete Sincerity Travers kandidiert, beschließt sie einzugreifen. Sie kürt kurzerhand ihre beste Freundin Elaine zur geeigneten Gegenkandidatin. Aber Sincerity ist eine harte Nuss. Sie bezirzt den ahnungslosen Russell, der hoffnungslos in sie verknallt ist, und engagiert ihn als Kameramann für ihre Werbekampagne. Mimi ist entsetzt über Russells Treulosigkeit. Erst recht, als sie erfahren muss, dass Sinceritys Beliebtheit dank Russells gut gemachter Werbefilme stetig steigt. Zufällig erfährt Russel dann, dass Sincerity ihn für einen Idioten hält und nur ausgenutzt hat. Mit fliegenden Fahnen wechselt er wieder die Seiten. Doch plötzlich taucht ein dritter Kandidat auf: der denkbar unqualifizierte Loadman. Überraschenderweise gewinnt er schnell eine riesige Schar Anhänger. Mimi sieht ein, dass man sich mit der fiesen Sincerity verbünden muss, um Loadmans Wahl zu verhindern.

3. Babysitting (Stepford Twins)
Mimi schläft dauernd im Unterricht ein. Schuld daran hat ihr nervenaufreibender Job als Babysitter bei den Nachbarn, den Crabdinkles. Dort muss sie sich um ein Baby und die wilden Zwillinge Dakota und Montana kümmern. Da sie unbedingt das Geld für ihr Traum-Teleskop zusammen bekommen will, das gerade günstig angeboten wird, hält Mimi tapfer durch. Als sie auf Anraten Elaines eine Lohnerhöhung bei den Crabdinkles fordert, feuern diese sie kurzerhand. Ausgerechnet Sincerity, Mimis Lieblingskonkurrentin, wird ihre Nachfolgerin. Die eingebildete Sincerity scheint ihren Job als Babysitter überraschend gut zu machen. Mimi lässt das keine Ruhe. Sie findet heraus, dass Sincerity die Zwillinge mit Süßigkeiten, genauer mit superzischenden Kirschraketen besticht. Aber Sincerity weiß nichts über die katastrophalen Nebenwirkungen, die die Kirschraketen bei Dakota und Montana auslösen.

4. Sei kein Frosch! (Leap Frog)
Mimi entdeckt in der Schule zwei vermeintliche Frösche in einem Karton. Ihre blühende Fantasie lässt sie zu dem Schluss kommen, dass die armen Tiere von ihr und ihren Mitschülern seziert werden sollen. Gemeinsam mit Russell stiehlt sie den Karton und setzt die beiden Amphibien an einem Teich aus. Stolz berichtet sie Elaine, der großen Tierfreundin, von der Rettungsaktion. Blöd nur, dass die vermeintlichen Frösche zwei Exemplare einer vom Aussterben bedrohten Krötenart waren, die für das ökologische Gleichgewicht von großer Bedeutung ist. Und dass die Tiere auch gar nicht seziert, sondern vermutlich nur beobachtet werden sollten. Als das Verschwinden der Frösche entdeckt wird, glaubt der Wissenschaftslehrer Mr. Petri mit dem Oberrabauken Brock den Täter gefunden zu haben. Der unschuldige Brock fliegt daraufhin von der Schule. Mimi plagt ein schlechtes Gewissen. Zusammen mit Brock sowie ihren Freunden Elaine und Russell macht sie sich daran, die verschwundenen Frösche aufzustöbern.

5. Russel dreht ab (Wild Thing)
Manchmal ist Mimis Freund Russel schon ein ganz schönes Weichei, glaubt Mimi. Um das zu ändern und aus ihm endlich einen "richtigen" Mann zu machen, hat Mimi auch schon einen Plan parat. Mit einem Trick schafft sie es, dass Russell mit den Wankershim-Brüdern Football spielen darf. Absolut zufällig erzielt Russel den Sieg bringenden Touchdown. Plötzlich gehört er dazu, die anderen Jungs wollen mit ihm abhängen. Was Mimi nicht geahnt hat, ist, dass Russell sich dadurch dramatisch verändert. Auf einmal rülpst er vor sich hin, spielt anderen, einschließlich Mimi, gemeine Streiche und benimmt sich auch sonst wie der letzte Idiot. Mimi kündigt ihm die Freundschaft. Aber als Brock, der Anführer der Gang, von Russell verlangt, einen wertvollen Football wiederzubeschaffen, kriegt der es mit der Angst. Denn besagter Football befindet sich auf einem Grundstück, das von einem wahnsinnigen Hund bewacht wird. In seiner Not wendet sich Russell an Mimi, denn die hat ihm die Suppe schließlich eingebrockt.

6. Jungunternehmer(in) des Jahres (Lemonade Kid )
Mimi und Elaine fliehen vor der sommerlichen Hitze in die klimatisierten Schule und geraten in einen Kurs über Marketingstrategien. Der Kursleiter gibt ihnen die Aufgabe, ein Produkt zu finden und es zu vermarkten. Wer die beste Idee hat, wird "Jungunternehmer des Jahres". Mimi hat sofort eine Idee, mit welchem Gesicht sie welches Produkt vermarkten will: Sommer für Sommer versucht ihr kleiner Bruder Bradley erfolglos, seine Bio-Zitronenlimonade zum Verkaufsschlager zu machen. Ein perfektes Übungsobjekt. Unterdessen versucht die eingebildete Sincerity, mit Sincerity-Pullovern Erfolg zu haben, während Loadman Fürze in Dosen an den Mann und die Frau bringen will. Mimi peppt zusammen mit Elaine den Stand von Bradley und das Image seiner Bio-Limonade kräftig auf. Die Limonade hat nur einen Nachteil: sie schmeckt grausam. Aber nachdem Mimi das Rezept mit ein "wenig" Zucker verfeinert hat, wird die Limonade zum Verkaufsschlager. Nur leider wird sie offiziell als hundertprozentig zuckerfreie Bio-Limonade vermarktet. Sincerity, die mit ihren Pullis kläglich scheitert, kommt Mimi, Elaine und Bradley auf die Schliche.

7. Wer ist der Beste? (Into the Woods)
Mimi ist stinksauer, weil Sincerity am Ende des Schuljahres alle möglichen Preise abräumt und sie selbst leer ausgeht. Allein die Tatsache, dass sie und ihre Familie in den Sommerurlaub fahren, kann sie trösten. Wie jedes Jahr geht es in eine idyllische Hütte an einem großen See. Mimi ist glücklich, bis zu dem Moment, in dem Sincerity und deren Eltern auftauchen. Sinceritys Vater, der dummerweise der Boss von Mimis Vater ist, ist ein Angeber. Und seine Frau eine furchtbare Zicke. Mimi und ihre Familie leiden schrecklich unter den neuen "Nachbarn". Als Marvin von seinem Boss auch noch Arbeit aufgehalst bekommt, reich es Mimi. Sie will Sincerity beweisen, dass ihr Vater der beste Vater der Welt ist. Leider schlagen die Versuche fehl und Mimi ist schon fast überzeugt, dass Marvin tatsächlich ein Loser ist. Aber dann kommt ihr die rettende Idee.

8. Der große Krach (The Play's the Thing)
Elaine gewinnt mit einem Theaterstück, das sie geschrieben hat, den Schulwettbewerb. Alle Schüler sollen bei der Aufführung mitwirken. Elaine stellt ihrer Freundin Mimi frei, welche Funktion sie übernehmen will. Mimi, die das Stück für missraten hält, entscheidet sich, Regie zu führen. Sie hofft, auf diese Weise Elaine vor einer Blamage bewahren zu können. Zunächst klappt die Zusammenarbeit zwischen den beiden gut: bei der Zusammenstellung ihrer Mitstreiter sind sie auf Anhieb einer Meinung. Und auch darin, dass Russell die Idealbesetzung für den in dem Stück vorkommenden Hund ist. Aber dann trifft Mimi immer selbstherrlichere Entscheidungen, die nicht selten völlig falsch sind. Außerdem verändert sie das Stück nach und nach vollständig. Elaine hat schließlich die Nase voll von Mimis Alleingängen und kündigt ihr Mitarbeit und Freundschaft. Mimi macht unverdrossen weiter, muss dann aber erkennen, dass sie ohne Elaines Hilfe aufgeschmissen ist.

9. Mimis Partnervermittlung (The King of Uncool)
Mimi macht sich Sorgen um ihren wenig coolen Bruder Jason, der ein unglückliches Teenager-Dasein fristet und bei den Mädchen keinen Erfolg hat. Als sie einen vermeintlichen Liebesbrief von ihm in die Finger kriegt, entschließt sie sich, zu handeln. Der Brief ist an eine gewisse Julia gerichtet. Mimi ahnt nicht, dass es sich in Wahrheit um einen Aufsatz von Jason handelt. Der nimmt in Englisch gerade "Romeo und Julia" von Shakespeare durch und hat die Aufgabe bekommen, sich in Romeo hinein zu versetzen und einen Brief an Julia zu verfassen. Wegen Jasons Sauklaue ist sowieso nur ein Teil lesbar. Mimi glaubt, endlich Jasons heimlichen Schwarm ausfindig gemacht zu haben. Mittels eines fingierten Interviews stellt sie fest, auf welche Art von Typen diese Julia steht, und verpasst Jason dementsprechend ein völlig neues Image. Der macht auch mit, weil er denkt, dass das ganze Theater der Schulschönheit Courtney gilt. In die ist er nämlich tatsächlich verknallt.

10. Das Ekel von nebenan (Summer in the City)
Es ist Sommer und das bedeutet, dass Russells Abreise aufs Land zu Onkel und Tante bevorsteht. Das ist für ihn der reine Horror, denn er muss sich dort mit harter Arbeit, schlimmem Heuschnupfen sowie seiner Angst vor Kühen und gruseligen Hühnern herumplagen. Mimi hat die rettende Idee: Sie überzeugt Russels Eltern davon, dass es viel vernünftiger ist, wenn ihr Sohn in diesem Jahr einen Job als Zeitungsausträger übernimmt, statt aufs Land zu fahren. Der Job, den sonst der gute alte Loadman ziemlich lässig macht, erweist sich als Albtraum. Nicht nur, dass eine durchgeknallte Katze und die Wankershim-Brüder Russell das Leben schwer machen, zu allem Überfluss gibt es auch noch den immer mürrischen Mister Greeley, der Kinder ganz offensichtlich nicht ausstehen kann. Mimi hilft ihrem Freund Russell bei dieser nahezu unlösbaren Aufgabe und will zunächst Mister Greeley auf ihre Seite bringen. Sie ist überzeugt, dass sich hinter dessen rauer Schale ein liebenswerter Mensch verbirgt. Allerdings steht sie mit dieser Meinung ziemlich allein da.

11. Kater mit Charakter (Poster Cat)
Mimi muss eine Präsentation für den Gemeinschaftskundeunterricht vorbereiten und bastelt dafür in mühevoller Kleinarbeit ein Holzmodell des Eiffelturms. Ausgerechnet am Tag vor der Präsentation findet Mimis wilder Kater Wimbledon Gefallen an diesem Turm und zerlegt ihn in null Komma nichts in seine Einzelteile. Auf Elaines Ratschlag hin versucht Mimi, Wimbledon besseres Benehmen beizubringen. Allerdings ohne jeden Erfolg. Zu allem Überfluss läuft der Kater auch noch weg. Zusammen mit Elaine macht sich Mimi auf die Suche. Als sie ihn finden, gibt es ein Problem: seine neuen Besitzer wollen ihn nicht rausrücken. Sie glauben nicht, dass es sich um Mimis Kater handelt. Und Wimbledon ist plötzlich wie ausgetauscht. Aber Mimi gibt nicht auf. Sie trägt Beweismittel zusammen, die zeigen, dass Wimbledon ihr gehört. Der hat sich mittlerweile auch in seinem neuen Zuhause daneben benommen und ist im Tierheim gelandet. Und dort soll er auch bleiben, denn er ist als "bösartig" eingestuft worden. Mimi fackelt nicht lange und plant seine Befreiung.

12. Lehrerin des Jahres (Teacher of the Year)
Mimi glaubt, ein unglaublich kreatives Referat über Johanna von Orléans zu halten, aber die spießige Miss Grindstone sieht das ganz anders. Sie ermahnt Mimi, doch lieber bei der Wahrheit zu bleiben. In ihrem Zorn über diese Ungerechtigkeit lässt sich Mimi dazu hinreißen, über die oberöde Miss Grindstone herzuziehen. Als sie mitbekommt, dass Rektor Earl das vermutlich mitgehört hat, gerät Mimi in Panik. Sie fürchtet, dass Miss Grindstone ihretwegen gefeuert wird. Deshalb schreibt sie Rektor Earl einen anonymen Brief, in dem sie Miss Grindstone über den grünen Klee lobt. Sie berichtet von wahren Wundern, die Miss Grindstone als Lehrerin bewirkt haben soll. Daraufhin wird diese für den Preis "Lehrerin des Jahres" nominiert. Gleichzeitig wird der Besuch eines Fernsehteams angekündigt, das die angeblich außergewöhnlich begabten Schüler interviewen soll. Fragt sich nur, wo Mimi diese hochbegabten Schüler auf die Schnelle herbekommen soll.

13. Nix mit Karriere (A Star Isn't Born)
Der alljährliche Schulball steht an und Mimi entschließt sich, dieses Mal eine besonders wichtige Aufgabe bei der Organisation zu übernehmen: sie will die Band buchen. Das aber ist traditionell Sinceritys Job und entsprechend sauer reagiert sie, als sie erfährt, dass sie für die Putzkolonne eingeteilt wurde. Mimi muss feststellen, dass es alles andere als leicht ist, eine vernünftige Band zu finden. Aber Mimi wäre nicht Mimi, wenn sie keine Lösung finden würde. Sie beschließt, ganz einfach eine Band zu gründen - mit mehr oder weniger talentierten Nachwuchsmusikern aus der Schule. Schnell steht die Truppe fest: Brock, Herbert und Russell sind die Auserwählten. Nachdem Mimi fleißig mit ihnen geübt hat, klingen sie auch ganz passabel. Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Sängerin. Mimi überredet Elaine, es zu versuchen. Der Auftritt der "Hometown Hereos" beim Schulball wird ein voller Erfolg. Selbst Yolanda Walkens, eine berühmte Talentspäherin, ist von der Band begeistert und nimmt sie sofort unter Vertrag. Allerdings hat sie für Mimi, die die "Hometown Heroes" erfunden und bis dahin gemanagt hat, keine Verwendung.

STAFFEL 2

14. Hollywood ruft (Lights, Camera, Action!)
Mimi ist außer sich, als sie erfährt, dass der von ihr vergötterte Hollywoodstar Jake Amore in der Stadt weilt, um seinen neuen Film zu drehen. Elaine soll ihr dabei helfen, den von Bodyguards abgeschirmten Jake zu treffen. Aber auch Sincerity ist ein großer Fan von Jake und setzt ebenfalls alles daran, ihn kennen zu lernen. Mimi und Sincerity kommen sich bei ihren Annäherungsversuchen an den Superstar ständig in die Quere. Schließlich entscheidet sich Mimi, dass sie sich ausnahmsweise mit Sincerity verbünden muss. Und gemeinsam gelingt es den beiden tatsächlich, in Jakes Wohnwagen zu gelangen. Doch die Begegnung mit ihrem Idol, das in der Realität ganz anders wirkt und spricht als auf der Leinwand, ist ernüchternd. Aber als Jake ihnen überraschend zwei kleine Rollen in seinem neuen Film anbietet, schweben die beiden natürlich auf Wolke sieben. Auf einmal sind sie dicke Freundinnen, die von einer Karriere in Hollywood träumen. Dann stellt sich allerdings heraus, dass für den Film nur eine Rolle zu vergeben ist. Info: Ausgezeichnet mit dem Pulcinella Prize 2001 für "Best TV Series for Children"

15. Was sich neckt, das liebt sich (Joker's Wild)
Bradley, Mimis kleiner Bruder, wird in der Schule alle naselang Opfer von Streichen. Mimi, die ihm beistehen will, verdächtigt den stadtbekannten Rabauken Buddy. Doch dann erfährt sie, dass nicht er der Übeltäter ist, sondern Jamie, ein kleines Mädchen. Als Mimi Bradley zur Rede stellt, fleht der sie an, sich nicht einzumischen. Widerwillig verspricht sie, sich aus der Geschichte raus zu halten. Aber als sie miterlebt, wie Bradley von Jamie weiter gedemütigt wird, reicht es ihr. Sie sucht Jamie auf, um ihr die Meinung zu sagen. Und Jamie scheint auch tatsächlich einzusehen, dass ihre Streiche Bradley zum Gespött der Schule machen. Doch dann wird Mimi selbst ein Opfer von Jamies Scherzen. Und das bringt das Fass zum Überlaufen. Mimi plant, Jamie einen ultimativen Streich zu spielen, der ihr für alle Zeiten die Lust nehmen wird, Bradley weiter zu ärgern. Gemeinsam mit Elaine und Jason trifft sie die notwendigen Vorkehrungen. Als alles bereit ist, gibt Jason zu bedenken, dass hinter den Kabbeleien von Jamie und Bradley auch etwas ganz anderes stecken könnte.

16. Tintenfische vor! (Jellyfish Rule)
Die Mädchen-Fußballmannschaft der Schule fährt zu einem großen Turnier nach Porkville. Mimi bringt es nicht übers Herz, der im Fußball eher unbegabten Hayley zu sagen, dass sie nicht zum Team gehört. Als sich die "Tintenfische", so lautet der Name der Mannschaft, auf den Weg nach Porkville machen, schummelt Mimi Hayley mit in den Bus. Aber schon bald wird sie von der autoritären Miss Grindstone entdeckt, die sie sofort nach Hause schicken will. Mimi hat die rettende Idee und schlägt vor, Hayley als Teammaskottchen zu beschäftigen. Die Aussicht, auch noch den Pokal für das tollste Maskottchen zu gewinnen, stimmt Miss Grindstone gnädig. Jetzt steht Hayleys Einsatz als Maskottchen nichts mehr im Weg. In Porkville angekommen wirft sich Haley in ihr Kostüm und legt los. Allerdings nimmt sie ihre Aufgabe entschieden zu ernst, zum Leidwesen von Mimi & Co. Aber nicht nur dem eigenen Team ist Hayley ein Dorn im Auge.

17. Jobsuche (Get a Job)
Jason will sich unbedingt eine Gitarre kaufen und bittet seine Mutter darum, ihm das nötige Geld dafür zu überlassen. Doch die sagt ihm klipp und klar, dass er sich gefälligst einen Job suchen soll. Ihr Vorschlag, es als Babysitter zu versuchen, ist allerdings unglücklich. Denn Jason hat große Probleme im Umgang mit kleinen Kindern. Mimi versteht die Nöte ihres Bruders. Sie stößt auf ein Jobangebot als Hausmeister, in einem Kinderhort. Nachdem sie Jason gezeigt hat, worauf es beim Vorstellungsgespräch ankommt, kriegt der tatsächlich den Job. Nur leider liegt Jason an seinem ersten Arbeitstag mit einer Erkältung im Bett. Mimi, die ein schlechtes Gewissen hat, weil er sich bei ihr angesteckt hat, springt für ihn ein. Aber statt Hausmeisterarbeiten zu erledigen, muss sie einen Haufen schwer zu bändigender Kinder unterhalten. Das gelingt ihr bestens. Allerdings fragt sie sich, wie ihr Bruder Jason angesichts seiner Probleme mit den kleinen Rackern diese Aufgabe meistern soll. Bradley und seine neuen Walkie-Talkies scheinen die Lösung zu sein.

18. Alte Liebe rostet nicht (Cupid's Arrows)
Die neue Bibliothekarin, Miss Murchison, macht auf Mimi einen unglücklichen Eindruck. Es dauert nicht lange und Mimi weiß, was der guten Frau fehlt. Sie trauert einer verflossenen Liebe nach. Zusammen mit Elaine und Russell stellt sie Nachforschungen an und findet heraus, dass es ausgerechnet ihr Vater Marvin ist, in den Miss Murchison bis heute hoffnungslos verliebt ist. Mimi ist überzeugt, dass Miss Murchison nach Starfish Bay zurückgekehrt ist, um die Ehe ihrer Eltern zu zerstören. Keine Frage, dass sie einschreiten muss. Der Plan, im Kollegium jemanden zu finden, in den sich Miss Murchison verliebt und so Marvin vergisst, schlägt fehl. Zu allem Überfluss kündigt Mimis Dad auch noch seinen Besuch in der Schulbibliothek an. Bei Mimi schrillen alle Alarmglocken. Sie glaubt, dass sie unter allen Umständen ein Treffen zwischen Miss Murchison und ihrem Vater verhindern muss, da sonst die alte Liebe wieder aufflammen würde.

19. In den Schlagzeilen (The Scoop)
Herbert Finkle gibt die Schülerzeitung an Mimis Schule heraus. Blöd nur, dass sich niemand für das Blatt interessiert. Brock und Buddy bauen daraus Schwalben, Loadman wischt sich damit Kaugummi von der Schulsohle und Miss Grindstone verwendet es, um einen Vogelkäfig auszulegen. Herbert glaubt trotzdem, dass er wie seine Vorfahren eines Tages ein großer Zeitungsmacher wird. Mimi ist sicher, dass sie ihm unter die Arme greifen muss, wenn er dieses Ziel erreichen will. Zusammen mit Elaine und Russell versucht sie, die Zeitung interessanter zu machen. Zunächst erfolglos. Doch dann hat sie die Idee: sie wird die Zeitung von Grund auf ändern. Sie soll knalliger, bunter und lauter werden. Mimi und ihre Mitstreiter werden immer dreister: schon bald gehen sie dazu über, Geschichten frei zu erfinden. Aber als eine dieser Geschichte offiziell als Ente entlarvt wird, scheint Herberts Karriere als Zeitungsmacher zu Ende zu sein, bevor sie überhaupt angefangen hat.

20. Im Wilden Westen (High 'Toon)
Mimis Mutter Saffron gewinnt im Supermarkt etwas überraschend eine Abenteuerreise in den "Wilden Westen". Nach kurzem Hin und Her macht sich die ganze Familie auf den Weg zu einer richtigen Ranch. Doch der Kontakt mit der Natur und mit mehr oder weniger bockigen Reitpferden ist nicht jedermanns Sache. Besonders Marvin hat bald die Nase voll und will lieber mit Saffron zusammen Wildblumen pflücken. Dieses Vorhaben endet damit, dass sich die beiden hoffnungslos in der Prärie verlaufen. Mimi und Bradley belauschen derweil zwei Banditen, die einen dritten Halunken aus dem Gefängnis befreien und dann die Postkutsche überfallen wollen. Mimi, die ihre Eltern in dieser Postkutsche wähnt, beschließt, ihre Pläne zu durchkreuzen. Dass die vermeintlichen Banditen in Wahrheit mittelmäßig begabte Schauspieler sind, deren Aktivitäten die Touristen unterhalten sollen, entgeht Mimi in ihrem Eifer. Allerdings können sie und Bradley nicht verhindern, dass ein "Bandit" wie geplant aus dem Gefängnis entkommt. Aber den Überfall auf die Postkutsche, da ist sich Mimi sicher, wird sie vereiteln.

21. Mimi Crusoe (Deep Sea Mimi)
Mimi stinkt es, dass die Jungs jedes Jahr beim großen Angelwettbewerb gewinnen. Denn ein Teil des Preises ist die Bereitstellung einer kompletten Sportausrüstung. Während die Jungs folglich immer die neuesten Football-Klamotten haben, schauen die Mädchen in die Röhre. Mimi beschließt, mit einem Mädchen-Team am Angelwettbewerb teilzunehmen. Als Team-Sponsorin kann sie Miss Grindstone gewinnen. Mimi und ihre Mitstreiterinnen sind nur leider ziemlich unerfahren, was das Fahren mit einem Motorboot angeht. Zu allem Überfluss schlägt ihr Boot auch noch Leck. Und das Jungs-Team unter Führung von Brook lässt sie einfach hilflos auf offener See zurück. Als dann auch noch ein Unwetter heranzieht und die Mädchen auf einer einsamen Insel stranden, scheint das Unglück perfekt. Schlimmer wird es erst, als sie Brock und seine Jungs entdecken, denen das Benzin ausgegangen ist und die jetzt gleichfalls festsitzen. Zwischen den "Überlebenden" entbrennt ein Wettstreit darum, wer die besseren Robinson Crusoes sind.

22. Der schöne Schwede (Mr. Blue Eyes)
Ein Austauschschüler besucht Mimis Schule: Erik ist Schwede, groß, gut aussehend, vielseitig begabt und unheimlich nett. Mimi sieht also keinen Grund, warum sie sich nicht auf der Stelle in ihn verknallen sollte. Natürlich wirft auch alsbald ihre ewige Rivalin Sincerity ein Auge auf den hübschen Erik. Derweil hat Russell seine eigenen Probleme. Er steht unheimlich auf Nadine, weiß aber nicht, wie er ihr das zeigen soll. Nebenbei erzählt er Mimi, dass Erik sie anscheinend gern mag. Mimi ist wie vom Donner gerührt, tut aber vor Elaine so, als wäre sie überhaupt nicht an Erik interessiert. Mit Loadmans Hilfe versucht sie, sich Klarheit über Eriks Gefühle zu verschaffen. Und Loadman kann ihr tatsächlich bestätigen, dass Erik auf sie steht. Das ist zu viel für Mimi: der tolle Typ, in den sie verknallt ist, soll sie tatsächlich mögen? Wieder mal geht ihre Fantasie mit ihr durch. Schließlich ist sie überzeugt, dass Erik in Wahrheit mit Sincerity unter einer Decke steckt und die beiden sich nur über sie lustig machen. Als Erik sie zum Schlittschuhlaufen einlädt, sagt sie trotzdem zu. Sie will herausfinden, was Sincerity und Erik im Schilde führen.

23. Einmal ein Star sein (Outta Sync)
"Outta Synch", eine schwer angesagte Band, gastiert in der Stadt. Mimi und Elaine sind ganz aus dem Häuschen. Umso größer ist ihre Enttäuschung, als sie erfahren, dass das Konzert ausverkauft ist. Ihre letzte Chance, noch an Tickets zu kommen, ist ein Musikvideo-Wettbewerb. Wer ihn gewinnt, bekommt nicht nur Karten fürs Konzert, sondern darf sich auch noch privat mit den Jungs von "Outta Synch" treffen. Mit Feuereifer machen sich Mimi und Elaine an die Arbeit. Der Krach bei Mimi zu Hause inspiriert sie zu einem Song mit dem Titel "Lärm". Russell filmt das Video und vom Ergebnis sind die drei begeistert. Natürlich will auch Sincerity diese Chance nicht auslassen. Da sie aber nicht singen kann, bringt sie kurzer Hand die arme Hayley dazu, das Video von Mimi und Elaine gegen ein wertloses Band auszutauschen. Sincerity und Hayley drehen ein Video, in dem sie nur die Lippen bewegen, während der Gesang von Mimi und Elaine stammt. Und natürlich gewinnen sie damit den Wettbewerb und die Konzertkarten. Mimi und Elaine sind natürlich supersauer und versuchen alles, um Sincerity als Betrügerin zu überführen. Dabei machen sie sich bei den Jungs von "Outta Synch" aber noch unbeliebter. Bis die Band Sincerity und Haley eröffnet, dass sie mit "ihrem" Song das Konzert eröffnen sollen.

24. Der Fluch des Pharao (Museum Mayhem)
Russell muss in Geschichte ein Referat übers alte Ägypten halten. Doch obwohl die Zeit drängt, hat er es immer noch nicht fertig. Als Mimi ihn darauf aufmerksam macht, dass gerade eine Ägypten-Ausstellung im Museum von Starfish Bay läuft, erklärt ihr Russell, auf dieser liege ein furchtbarer Fluch. Mimi beschließt, Russell vom Gegenteil zu überzeugen. Gemeinsam mit Elaine schleift sie ihn ins Museum, um ihm zu beweisen, dass die Ausstellung nichts Unheimliches an sich hat. Und das ist tatsächlich so, bis Elaine einige Hieroglyphen übersetzt und sich daraufhin ein Pharao, der Herbert Finkle verdächtig ähnlich sieht, selbständig macht. Das allein ist schon gruselig genug, doch dann stellen die drei fest, dass das Museum geschlossen ist und sie nicht mehr rauskommen. Info: Ausgezeichnet mit dem Pulcinella Prize 2001 für "Best TV Series for Children"

25. Die Schlummerparty (The Big Sleep Over)
Elaine will eine Schlummerparty geben. Mimi findet, dass sie das Vorhaben viel zu zaghaft angeht. Sie fürchtet, die Gäste könnten ausbleiben und Elaine durch die missratene Feier ins gesellschaftliche Abseits geraten. Also nimmt sie die Sache selbst in die Hand, trifft Party-Vorbereitungen und lädt Gäste ein, und zwar ohne Elaine zu informieren. Als diese davon erfährt, glaubt sie zunächst, Mimi wolle eine eigene Schlummer-Party geben und ihr Konkurrenz machen. Doch dieses Missverständnis ist schnell geklärt. Allerdings gibt es tatsächlich eine Konkurrenzveranstaltung: Sincerity ist auf den Geschmack gekommen und plant am selben Tag gleichfalls eine Schlummerparty zu geben. Mimi nimmt den Kampf an. Gegenseitig überbieten sie sich mit Attraktionen, mit denen sie die Gäste auf ihre Party locken wollen. Schließlich behalten Mimi und Elaine die Oberhand. Aber da taucht ein neues Problem auf: Elaines Mutter erlaubt ihrer Tochter nicht, eine große Party zu veranstalten. Und das Haus von Mimis Eltern, das als Alternative in Frage käme, steht den beiden Party-Veranstalterinnen auch nicht zur Verfügung.

26. Dabei sein ist alles (Skiing Is Believing)
Der Winter ist da, was Mimi außerordentlich freut. Nicht zuletzt, weil die traditionellen "Schneefest-Wettkämpfe" gegen die Saint-Winslow-Privatschule anstehen. Zwar hat Mimis Schule dabei in den letzten 19 Jahren immer den Kürzeren gezogen, aber das ist für sie natürlich kein Grund, pessimistisch zu sein. Sie schafft es, genügend Schüler zur Teilnahme zu "überreden". Gemeinsam mit Miss Grindstone und Mister Jacques, dem Sportlehrer, geht’s auf in die Berge. Doch schon beim ersten Training geschieht ein Unglück. Mimi fährt unglücklicherweise Mister Jacques über den Haufen. Jetzt steht das Team ohne Trainer da. Mimi überredet ihre Lehrer, sie als Aushilfstrainerin einzusetzen. Voller Elan macht sie sich an die Aufgabe und treibt ihre Mannschaft in aller Herrgottsfrühe auf den Berg, um zu trainieren. Die Wettkämpfe gegen die schnöseligen Schüler von Saint Winslow beginnen für Mimis Team auch außerordentlich erfolgversprechend, bis zu dem Augenblick, im dem Sincerity, die beste Skifahrerin im Team, verletzt ausfällt. Jetzt scheint alles verloren zu sein.

STAFFEL 3

27. Ein Händchen für Tiere (Animal House)
Elaine hat ein Problem, sie will übers Wochenende wegfahren, weiß aber nicht, wer in der Zeit ihre Tiere versorgen soll. Mimi bietet an, die Aufgabe zu übernehmen, aber Elaine ist skeptisch. Sie weiß, dass Mimi nicht unbedingt ein Händchen für Tiere hat. Aber schließlich lässt sie sich überreden. Mimi hat mit Elaines Privatzoo alle Hände voll zu tun. Als dann auch noch Russel mit den Wankershim Brüdern im Schlepptau auftaucht, ist das Chaos perfekt: Mimi muss zu ihrem großen Entsetzen feststellen, dass Elaines neueste Anschaffung, ein seltener afrikanischer Singvogel, das Weite gesucht hat. Und nun hat sie nur noch ein paar Stunden, um den kostbaren Vogel wiederzufinden, bevor Elaine zurückkehrt.
Unser kleiner Einstein (Our Little Einstein)
Die Ergebnisse eines Intelligenztests können zunächst nicht weiter überraschen: Elaine wird eine hohe, Russell eine eher durchschnittliche Intelligenz bescheinigt und Mimi als "ausgesprochen abstrakte Denkerin" eingestuft. Die wirklich große Überraschung aber ist, dass Bradley einen sensationell hohen Intelligenzquotienten zu haben scheint. Rektor Earl rät seinen Eltern, ihn auf die "Denk-nach-Akademie" zu schicken, eine Schule für Hochbegabte. Bradley hat darauf überhaupt keine Lust. Mimi und Jason, die fürchten, Bradley lasse sein Genie ungenutzt, können ihn schließlich überreden. Dann erfährt Mimi, dass die Denk-nach-Akademie ein 800 Kilometer entferntes Internat ist. Das ist definitiv zu weit weg und so müssen sie und Jason sich etwas einfallen lassen, um Bradley da wieder rauszuholen.

28. Das Geburtstagsgeschenk (The Birthday Present)
Bradleys Geburtstag steht an. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn Mimi ihrem kleinen Bruder nicht versprochen hätte, ihm ein total abgefahrenes Geschenk zu machen. Denn leider ist Mimi gerade komplett pleite. Umso glücklicher ist sie, als sie einen Aushang entdeckt: Der Sieger eines Kostümwettbewerbs gewinnt ein Treffen mit dem Schöpfer von "Schwamm-Man". "Schwamm-Man" ist zufällig Bradleys absoluter Lieblings-Comicheld. Alles scheint ganz einfach. Mimi bastelt ein Superkostüm, gewinnt den Wettbewerb und schenkt Bradley ein Treffen mit dem Schöpfer seines Idols. Es läuft auch alles perfekt, aber dann trifft sie bei dem Wettbewerb auf Brock, der ihr eine herzzerreißende Geschichte über seinen kranken Bruder Buddy auftischt, dem er noch ein letztes tolles Geschenk machen möchte.
Unheimliche Begegnung der Herbert Art (Close Encounters of the Herbert Kind)
Mimi macht sich Sorgen um Herbert, den keiner ernst nimmt und der für alle der Prügelknabe ist. Zum Glück hat Mimi eine Idee, wie sie Herbert mehr Respekt bei seinen Mitschülern verschaffen kann. Sie täuscht mit Elaines und Bradleys Hilfe eine Landung von Außerirdischen vor. Herbert ist überwältigt über seine Begegnung mit einem von ihnen. Er glaubt, das Amulett, das er vom vermeintlichen Alien erhalten hat, würde ihm ungeahnte Kräfte verleihen. Und tatsächlich gelingen Herbert Dinge, die ihm sonst nie gelungen sind. Nur leider entwickelt er sich zu einem richtigen Großkotz, der Mimi und Elaine schwer auf die Nerven fällt.

29. Eine schokoladige Affäre (Sticky Fingers)
Der veraltete Schulcomputer gibt endgültig seinen Geist auf. Und da Rektor Earl für seine Knauserigkeit bekannt ist, sieht es nicht gut für einen neuen Rechner aus. Mimi kommt auf die Idee, Spenden zu sammeln, um neue Computer anschaffen zu können. Sie will den Spendern ihr Engagement mit Schoko-Kaubonbons versüßen. Die mag ja schließlich jeder gern. Die Aktion läuft auch erfolgreich an, doch dann müssen Miss Grindstone und ihre Schüler feststellen, dass jemand den Riesenvorrat an Schoko-Kaubonbons aus dem Klassenschrank gestohlen hat. Der Verdacht fällt schnell auf Loadman. Und tatsächlich spricht so einiges für ihn als Täter. Mimi ist die Einzige, die an seine Unschuld glauben will, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist.
Holt mich hier raus! (Not in My Biosphere)
Mr. Jacques, der nicht sehr aufgeweckte Sportlehrer, vertritt Mr. Petri und plant ein gewagtes Experiment. Mit ein paar Freiwilligen und Miss Grindstone will er sich mehrere Tage in einem von der Außenwelt völlig abgeschnittenen Lebensraum aufhalten und das Verhalten der Gruppe studieren. Die ersten zwei Tage in der "Biosphäre" verlaufen trotz einiger Pannen halbwegs harmlos. Am dritten Tag aber zeigen sich bei Brock, der auch mit von der Partie ist, seltsame Krankheitssymptome. Die Gruppe wird unter Quarantäne gestellt. Als dann auch noch Russel und sogar Miss Grindstone erkranken, geraten die Schüler in Panik, doch keiner darf die Biosphäre verlassen.

30. Einsame Herzen (Lonely Hearts)
Als Mimi mitbekommt, dass der knurrige Mr. Greeley sich und seinen Hund herausputzt, schließt sie daraus messerscharf, dass er eine Frau sucht. Sie beschließt, dem Schicksal auf die Sprünge zu helfen, und gibt für Mr. Greeley eine Kontaktanzeige auf. Und tatsächlich scheint eine der Frauen, die sich melden, die ideale Kandidatin zu sein. Mimi schreibt dieser Rose Bloomfield in Mr. Greeleys Namen und verabredet ein Treffen. Alles läuft bestens, bis Mimi erfährt, dass Mr. Greeleys alte Flamme Daisy Mae wieder in der Stadt ist und sich offensichtlich mit ihm versöhnen will. Mimi ahnt, dass ein Zusammentreffen von Daisy Mae und Rose Bloomfield katastrophale Folgen haben wird.
Alles Schiebung! (Brock's Robot)
An der Starfish Bay Grundschule findet der alljährliche Naturkundewettbewerb statt. Während sich Russell mit einem aus Obst und Gemüse gebastelten Modell des Sonnensystems beteiligt, bleibt Mimi zunächst nur die Zuschauerrolle. Sie darf nicht teilnehmen, weil sie im Jahr zuvor ein völliges Chaos bei dem Wettbewerb angerichtet hat. Zur allgemeinen Überraschung präsentiert der intellektuell etwas unterversorgte Brock Wankershim einen beeindruckenden Roboter, mit dem er die besten Chancen hat, den Wettbewerb zu gewinnen. Mimi ist sicher, dass Schummelei im Spiel sein muss. Zusammen mit Elaine versucht sie, hinter das Geheimnis von Brocks tollem Roboter zu kommen.

31. Mimis Club (Club Mimi)
Mimi glaubt, endlich ihre ewige Rivalin Sincerity als Klassenbeste ablösen zu können. Doch Miss Grindstone eröffnet ihr, dass neben den Leistungen im Unterricht auch andere Schulaktivitäten bewertet werden, sprich die Mitgliedschaft in einer AG oder einem Schul-Club. Und da muss Mimi passen. Zu allem Überfluss werden die drei Clubs, die noch Mitglieder aufnehmen, allesamt von Sincerity geleitet und kommen deshalb für Mimi nicht in Frage. Also entschließt sie sich, ihren eigenen Club zu gründen. Aber weder Bauchtanz noch das Veranstalten von Schneckenrennen sind Aktivitäten, die bei ihren Mitschülern auf Interesse stoßen. Ihr kleiner Bruder Bradley bringt sie auf die rettende Idee: sie gründet einen Club, deren Mitglieder gemeinsam Drachen steigen lassen. Die Sache wird ein großer Erfolg, nur leider bedeutet das Ganze mehr Arbeit, als Mimi erwartet hatte.
Das entführte Schaf (Down on the Farm)
Russell und Mimi sind auf der Farm von Russels Onkel Edgar und dessen Frau Mildred zu Besuch. Die ländliche Idylle wird nachhaltig gestört, als Mimi herausfindet, dass Russells Lieblingsschaf Lily als Sonntagsbraten enden soll. Kurzerhand bringen die beiden Lily in ein vermeintlich sicheres Versteck. Dann erfahren sie, dass Lily überhaupt nicht geschlachtet werden, sondern lediglich an einer Viehausstellung teilnehmen soll. Allerdings hat mittlerweile die fiese Mabel Frombacker, auf deren Farm die beiden das Schaf versteckt haben, Lily entführt. Sie will das Tier auf der Viehausstellung als ihr Schaf präsentieren und einen Preis gewinnen. Aber soweit lässt es Mimi natürlich nicht kommen.

32. Der Benimmkurs (Forget Etiquette)
Der Boss von Mimis Vater, der großkotzige Lance Travers, feiert sein 20-jähriges Firmenjubiläum. Aus diesem Anlass hat er, unter anderem, Mimis Vater samt Familie zu einem Galadiner im exklusivsten Restaurant der Stadt eingeladen. Das ist besonders pikant, denn Lance Travers’ Tochter ist niemand anderes als Mimis Erzrivalin Sincerity. Mimi macht sich große Sorgen, dass sich ihre Familie bei dem Festessen daneben benimmt. Deshalb versucht sie, ihren Eltern und Brüdern einen Crash-Benimmkurs zu verpassen. Dann aber findet sie heraus, dass ihr Vater und seine Familie offensichtlich doch nicht zu dem Galadiner geladen sind. Wutentbrannt bittet sie die eingebildeten Travers’ zu einem Brunch, um ihnen zu zeigen, dass sie und ihre Familie sich sehr wohl zu benehmen wissen.
Reise in die Vergangenheit (This Old House )
Als Mimi entdeckt, dass "Windbreeze", ein verwunschenes altes Anwesen, abgerissen und einer Videospielhalle weichen soll, ist sie entsetzt. Sie beschließt, "Windbreeze" zu retten. Während sie und Elaine sich über die Geschichte des Hauses informieren, hat sie die zündende Idee: Sie will sich und ein paar Mitstreiter in historische Kostüme stecken und "Windbreeze" wieder zum Leben erwecken. Sie glaubt, damit den Bürgermeister überzeugen zu können, dass das Anwesen erhaltenswert ist. Loadman übernimmt die Rolle des früheren Hausherrn, Horace Boswell. Erstaunlicherweise sieht er ihm verblüffend ähnlich. Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass Loadman völlig in seiner Rolle aufgeht und sich mit der Zeit tatsächlich für Boswell hält.

33. Jungs aus Eisen (Tough Guy)
Mimi macht sich Sorgen um Russell, der sich in ihren Augen viel zu sehr hängen lässt. Als sie ein Plakat für einen Ironguy-Wettbewerb entdeckt, meldet sie Russel einfach an. Russel ist darüber stinksauer, aber ein Zurück gibt es jetzt nicht mehr. Mimi übernimmt das Training von Russell. Mit allerlei Tricks bringt sie ihn allmählich in Form. Dann kommt der große Tag des Wettkampfs. Nach zwei von drei Disziplinen liegen Russell und Vorjahressieger Brock gemeinsam in Führung. Russell hat gute Chancen, im abschließenden Radrennen Brock abzuhängen und der neue Ironguy zu werden. Als Brock und sein Bruder Buddy so tun, als würde eine Niederlage Brock das Herz brechen, steht Russel vor der Qual der Wahl harter Kerl oder Mann mit Herz zu sein.
Der Quotenrenner (Critic's Choice)
Mimi ist genervt von den todlangweiligen Sendungen, die im regionalen Bürgerkanal laufen. Sie sieht ihre Chance berühmt zu werden und beschließt, ins Fernsehgeschäft einzusteigen. Eine Musiksendung, die sie selbst moderieren will, soll ihr Sprungbrett zum Ruhm sein. Unglücklicherweise trifft sie im Fernsehstudio des Bürgerkanals auf ihre Lieblingskonkurrentin Sincerity, die mit einem Modemagazin auf Sendung gehen will. Notgedrungen und zähneknirschend teilen sie sich das Studio. Aber weder Mimi noch Sincerity haben mit ihrer Sendung Erfolg. Die Verantwortlichen des Bürgerkanals beschließen, aus zwei Sendungen eine zu machen. Als schließlich die erste Folge von "Mode und Musik" aufgezeichnet wird, geraten Mimi und Sincerity - vor laufender Kamera - heftig aneinander.

34. Ein neuer Brock (My Fair Brocky)
Mimi und Elaine sind überrascht, als ihnen der Klassenrabauke Brock gesteht, einen Brieffreund im Internet zu haben. Laut Brock ist dieser Brieffreund, der sich "Cyberseelenverwandter" nennt, der einzige Mensch, der ihn versteht. Jetzt wollen sich die beiden zum ersten Mal persönlich treffen. Das ist für Brock ein Problem, denn er hat sich in seinen E-Mails als gepflegten, rücksichtsvollen Drei-Plus-Schüler beschrieben - eine Beschreibung, die nichts mit der Realität zu tun hat. Mimi bietet Brock an, ihn in einen neuen, besseren Menschen zu verwandeln. Zum einen hat sie Mitleid mit ihm, zum anderen hofft sie, dass die Schule ein angenehmerer Ort sein wird, wenn sie aus Brock einen wohlerzogenen, friedlichen Jungen gemacht hat.
Ein verflixt hoher Preis (Her Girl Mimi)
Wieder einmal müssen von Mimi und ihren Mitschülern Fotos fürs Jahrbuch gemacht werden. Mimi, die findet, dass es bisher nur schreckliche Fotos von ihr gegeben hat, will nichts dem Zufall überlassen. Perfekt gestylt erscheint sie zum Fototermin. Ausgerechnet jetzt ergießt sich unglücklicherweise der Inhalt einer Coladose über sie und bringt sie in eine verzweifelte Lage. In ihrer Not bittet sie Sincerity, ihr mit ein paar Sachen auszuhelfen. Dafür muss Mimi Sincerity allerdings versprechen, bis zum Ende des Schuljahres als deren Dienerin zu fungieren. Nur darauf fixiert, auf dem Foto im Jahrbuch gut auszusehen, gibt Mimi ihr Ehrenwort, Sincerity zu dienen. Sie ahnt nicht, auf was sie sich einlässt, denn Sincerity erweist sich als echte Sklaventreiberin...

35. Schuluniform (Uniformity)
Rektor Earl verkündet voller Zufriedenheit, dass die Schulbehörde die Einführung von Schuluniformen genehmigt habe. Diese Nachricht spaltet die Schülerschaft. Elaine zum Beispiel findet es gut, dass man nicht mehr jeden Morgen die Qual der Klamottenwahl hat. Außerdem muss sie sich nicht mehr über Sincerity ärgern, die immer mit den neuesten und teuersten Sachen angibt. Mimi hingegen fürchtet um die Individualität der Schüler. Es bilden sich in diesem Streit ganz ungewohnte Koalitionen. Mimi kämpft tatsächlich Seite an Seite mit Sincerity gegen die Schuluniformen. Diese Allianz aber ist nur von kurzer Dauer, denn Rektor Earl bietet Sincerity an, die Uniformen zu entwerfen. Sincerity läuft mit fliegenden Fahnen über und Mimi muss nun allein kämpfen.
Golfen für einen guten Zweck (Caddy Girl)
Als Mimi eine Frau kennen lernt, die in Müllcontainern nach verwertbaren Sachen sucht, hat sie das Bedürfnis, etwas für die Armen in der Stadt zu unternehmen. Sincerity sieht die Chance, sich zu profilieren, und schlägt ein Wohltätigkeits-Golfturnier vor, bei dem jede Menge Spenden zusammen kommen müssten. Zähneknirschend muss Mimi einsehen, dass das keine schlechte Idee ist - auch wenn sie nicht von ihr stammt. Auf dem Golfplatz zeigt sich Sincerity dann aber von ihrer ekligsten Seite. Und als sie auch noch der Frau, wegen der Mimi überhaupt auf die Idee einer Wohltätigkeitsveranstaltung gekommen ist, den Zutritt zum Golfclub verweigert, platzt Mimi endgültig der Kragen...

36. Rettet unseren Wald (Save The Rainforest)
Bei einer Wanderung durch den nahegelegenen Wald machen Mimi und Elaine eine schreckliche Entdeckung: Bulldozer stehen bereit, um Platz für eine Siedlung zu schaffen. Elaine ruft die Aktion "Rettet unseren Wald" ins Leben und tatsächlich gelingt es ihr, einen Aufschub des Bauprojekts zu erreichen. Der Manager des angesagten Rockstars Griffin erfährt aus der Zeitung von Elaine und ihrem Engagement. Da sein Schützling Sprecher einer Umweltschutzorganisation namens "Rettet den Wald" ist, schlägt er Griffin vor, die kleine Elaine zu treffen. Er glaubt an einen echten PR-Knüller. Elaine glaubt, dass sie Griffin, der zufällig ihr Idol ist, nicht treffen will, weil sie fürchtet, sich total zu blamieren. Mimi glaubt, dass man Elaine vor sich selbst schützen muss und nimmt die Sache in die Hand...
Vatertag (Father's Day)
Mimi und ihre Geschwister veranstalten einen Flohmarkt, mit dessen Erlös sie ihrem Dad ein tolles Geschenk zum Vatertag kaufen wollen. Eigentlich ist das Ganze ein großer Erfolg, bis Mimi feststellt, dass sie versehentlich die heißt geliebte LP-Sammlung ihres Dads verkauft hat. Und zwar ausgerechnet an Sincerity, die natürlich nicht bereit ist, sie wieder rauszurücken. Die einzige Chance für die Morton-Geschwister besteht darin, bei einem Karaoke-Wettbewerb mitzumachen, ihn zu gewinnen und den ersten Preis - eine Komplettbehandlung bei einem berühmten Make-Up-Künstler - im Tausch für die Platten an Sincerity abzutreten. Leider sind Jason und Bradley nicht besonders talentiert für Karaoke.

37. Tag(e) des Gruselns (The Creeps)
Mimi und ihre Mitschüler sind im "Gruselstorys"-Fieber. Das ist eine Buchreihe, in der total unheimliche Geschichten erzählt werden. Als Mr. Romero, der neue stellvertretende Bibliothekar, vorgestellt wird, schrillen bei Mimi alle Alarmglocken. Sie vermutet sofort, dass es sich bei Mr. Romero in Wahrheit um einen waschechten Zombie handelt. Und tatsächlich sieht der Mann höchst ungewöhnlich aus und benimmt sich auch eigenartig. Dann entdecken Mimi und Elaine auf dem Friedhof das Grab von Mr. Romero. Jetzt sind die letzten Zweifel ausgeräumt: der Mann ist ein Zombie. Mimi und Elaine informieren ihre Mitschüler. Gemeinsam wollen sie Mr. Romero stoppen. Schlecht nur, dass sie zu spät kommen, denn auch die anderen Lehrer stolpern bereits als Zombies durchs Schulgebäude...
Das Sportfest (Sports Day)
Das alljährliche Sportfest steht bevor, aber Mr. Jacques, der Mimi und ihre Mitschüler trainiert, ist völlig von der Rolle. Mimi findet heraus, dass der gute Mr. Jacques in einer ausgewachsenen Sinnkrise steckt. Kurz entschlossen schlägt sie Rektor Earl vor, zur Unterstützung von Mr. Jacques Sergeant Lederhaut zu engagieren, eine Ex-Kampftaucherin der Marine. Sie soll die Schüler mit ihrem Kurs in Fitness und Selbstbewusstsein auf Zack bringen. Dieser Plan aber geht nach hinten los. Nicht nur, dass der arme Mr. Jacques zum Sportgerätewart degradiert wird, Sergeant Lederhaut erweist sich auch als knallharte Ausbilderin, die die Kinder mit militärischen Trainingsmethoden quält. Mimi weiß nur eins: es wird Zeit, dass Mr. Jacques wieder das Training übernimmt...

38. Der Boss (Millionaire Mogul)
Russell hat ein Auge auf ein extrem cooles Bike geworfen. Kleines Problem: das Teil soll 700 Dollar kosten und seine Eltern sagen, er solle das Geld gefälligst selbst verdienen. Natürlich hat Mimi eine Idee und schon bald ist Russell ein viel beschäftigter Mann. Er mäht Rasen, putzt, arbeitet als Babysitter und macht überhaupt alles, um denkbar schnell denkbar viel Geld zu verdienen. Mimi und Elaine beobachten mit Sorge, wie Russel sich bei seinen diversen Tätigkeiten völlig aufreibt. Sie bieten ihm an, ein paar von seinen Jobs zu übernehmen. Dankbar geht Russell darauf ein, bis ihm eine Auftraggeberin den Floh ins Ohr setzt, er, Russell, sei der große Boss. Prompt fängt er an, seine Freunde auszunutzen und den wichtigen Geschäftsmann zu spielen.
Auf gute Nachbarschaft (Block Party)
Mimi stürzt beim Rollerbladen. Als sie versucht, sich bei jemandem in der Nachbarschaft ein Pflaster zu leihen, muss sie feststellen, dass es mit der Hilfsbereitschaft in ihrem Viertel nicht weit her ist. Mimi findet, dass sich das ändern muss. Sie überrascht ihre Familie mit der Idee, ein Nachbarschaftsfest zu veranstalten. Jason und Bradley helfen ihr - natürlich widerwillig - bei den Vorbereitungen. Das Straßenfest entwickelt sich zu einem großen Erfolg, bis die Nachbarn in heillosen Streit geraten. Die Veranstaltung endet im Chaos. Am nächsten Morgen verkündet Mimis Mutter, sie und Marv seien der Meinung, dieses Viertel sei kein Ort, an dem Kinder aufwachsen sollten. Folglich werde die Familie wegziehen - und zwar in eine Kommune. Jetzt muss dringend ein Plan her, um das zu verhindern.

39. Recht und Unordnung (Law & Disorder)
Am jährlichen Schulverschönerungstag hat Russell von Miss Grindstone den Putzdienst aufs Auge gedrückt bekommen. Als er gerade dabei ist, eine Ketchup-Lache vom Fußboden aufzuwischen, entdeckt die vorbeikommende Miss Grindstone an der Wand hinter ihm ein Portrait von Rektor Earl, das offensichtlich mit Ketchup beschmiert worden ist. Der arme Russell beteuert zwar seine Unschuld, wird aber von Rektor Earl trotzdem zu ungefähr tausend Jahre Nachsitzen verdonnert. Mimis Gerechtigkeitssinn meldet sich lautstark zu Wort. Sie setzt bei Miss Grindstone durch, dass in einem "ordentlichen Gerichtsverfahren" die Frage von Russells Schuld geklärt wird. Während sie selbst die Rolle von Russels Verteidigerin übernimmt, vertritt die fiese Sincerity die Anklage...
Wo brennt's denn? (Where's the Fire?)
Mimi nervt ihre Familie mit übertriebenen Brandschutzmaßnahmen. Grund ist die Brandschutzwoche, die in der Schule statt findet. Mimi, die von der Arbeit der Feuerwehr begeistert ist, will unbedingt dem im Rahmen der Brandschutzwoche ausgetragenen Wettbewerb gewinnen, denn die zwei Sieger dürfen ein Wochenende auf der Feuerwache verbringen. Und tatsächlich gewinnen sie und Elaine den Wettbewerb. Doch Sincerity funkt dazwischen. Sie erpresst Elaine mit Schulden, die diese noch bei ihr hat, und erreicht so, dass sie selbst das Wochenende auf der Feuerwache verbringen darf. Allerdings gilt ihr Interesse nicht der Brandbekämpfung, sondern einzig und allein dem muskulösen Vorzeige-Feuerwehrmann Travis. Für Mimi wird der Traum vom Wochenende auf der Feuerwache zum Alptraum.


Links

Wikipedia: Mimis Plan - Informationen in der Wikipedia
Wunschliste.de: Mimis Plan - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 10.4.2011  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de