Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie Bild aus der Zeichentrickserie

KiKA-Infotext: "Der elfjährige Max träumt davon, Musiker zu werden. Er spielt in einer Hip-Hop-Band und sein Vater war einst Rap-Musiker. Durch Zufall lernt Max den berühmten Starpianisten und Dirigenten Daniel Barenboim kennen. Dieser erklärt ihm, er habe das absolute Gehör und bietet Übungstunden am Piano an. Was werden sein Vater und seine Freunde sagen, wenn er klassische Musik lernt?"

Französische Erstausstrahlung:
26.03.2018 - 08.07.2018

Deutsche Erstausstrahlung:
08.10.2018 - 12.11.2018 (KiKA)

Auf DVD erschienen:
26 Folgen
(von 52 Folgen)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folge 1-26

Episodenliste

Deutsche Titel Originaltitel
1. Das absolute Gehör 08.10.2018 L’oreille supersonique
2. Hauptsache anders 08.10.2018 Le truc qui marche
3. Die mit dem Paukenschlag 09.10.2018 La surprise
4. Traurig bis heiter 09.10.2018 Le secret de Lamia
5. Höre mit dem Herzen 10.10.2018 L’oreille de son maître
6. Der Ton macht die Musik 10.10.2018 Que l’intensité soit avec toi
7. Weg mit den Noten! 11.10.2018 Le défi
8. Heavy Hip-Hop 11.10.2018 La sourde oreille
9. Der maskierte Pianist 12.10.2018 Le pianiste masqué
10. Ein Track wie Donner 12.10.2018 Tempête en aquarium
11. Liebeslied 15.10.2018 Léon in love
12. Carmens Triangel 15.10.2018 Le triangle de Carmen
13. Lauschangriff 16.10.2018 Famille au top
14. Verkalkte Sounds 16.10.2018 La guerre des musiques
15. Noch einmal mit Gefühl 17.10.2018 Question d’honneur
16. Fingerspitzengefühl 17.10.2018 Le champion de piano
17. In der Stille liegt die Kraft 18.10.2018 Max, Motus et Maestro
18. Hast Du Töne! 18.10.2018 Le couac de Bak
19. Dirigent und Trainer 19.10.2018 Hors-jeu
20. Wunderkinder 19.10.2018 M comme Mozart
21. Rhythmus im Blut 22.10.2018 La danse de Lamia
22. Das kulinarische Klavier 22.10.2018 Mission : harmonie
23. Wo ein Wille ist ... 23.10.2018 Pas si simple
24. Zu cool, um wahr zu sein 23.10.2018 Plein la vue
25. Das Detektiv-Quartett 24.10.2018 Quatuor pour un oeuf
26. Duett mit dem Meister 24.10.2018 Max à part
27. Verdi gegen Wagner 25.10.2018 Entre les deux, mon cœur balance
28. Die Kehrseite des Ruhms 25.10.2018 Le choix de Max
29. Hip-Hop meets Classic 26.10.2018 Aide-toi, la musique t’aidera
30. Musik und Vorurteil 26.10.2018 La sorcière du parc
31. Die Farben des Tangos 29.10.2018 Couleurs tango
32. Musikrivalen 29.10.2018 Que le meilleur gagne
33. Schenken will gelernt sein 30.10.2018 Plaisir d’offrir
34. Lampenfieber 30.10.2018 L’audition de Léon
35. Kopieren geht über studieren 31.10.2018 Copier-coller
36. Mission: Harmonie 31.10.2018 Accord impossible
37. Wiegenlied für Max 01.11.2018 Edouard et les ninjas
38. Lieder ohne Worte 01.11.2018 Lamia s’en va
39. In Sachen Timing 02.11.2018 Max en crescendo
40. Zähme Deinen Drachen 02.11.2018 Le dragon du manoir
41. Ein Kind von Traurigkeit 05.11.2018 Penalty
42. Völlig aus dem Takt 05.11.2018 Miroir, mon beau miroir
43. Wesleys Comeback 06.11.2018 Le come-back de Didier
44. Proberaum-Party 06.11.2018 Super Omar
45. Melodie des Lebens 07.11.2018 L’amie d’enfance
46. Gleiches Recht für alle! 07.11.2018 Bienvenue au club
47. Klavierverbot 08.11.2018 La tête dans les nuages
48. Eine bunte Mischung 08.11.2018 Savoir oublier
49. Mit vereinten Kräften 09.11.2018 La fine équipe
50. Mondscheinsonaten 09.11.2018 Le Clair de Lune de Malika
51. Finale Furioso, Teil 1 12.11.2018 Le prodige inconnu – Partie 1
52. Finale Furioso, Teil 2 12.11.2018 Le prodige inconnu – Partie 2

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Das absolute Gehör (L’oreille supersonique)
Max und seine Freunde haben eine Hip-Hop-Band, die Boombastic Ninjas. Überall in der Stadt hängen schon die Werbeplakate für den ersten großen Auftritt. Doch Max geht die Melodie von Bachs Präludium nicht mehr aus dem Kopf, die er im Haus von Maestro Barenboim gehört hat. Nun steckt Max in einem Dilemma. Es zieht ihn zur klassischen Musik, doch er hat Angst, dass seine Freunde das nicht gut finden.

2. Hauptsache anders (Le truc qui marche)
Maestro Barenboim schenkt Max eine Kopie des Originalnotensatzes des Türkischen Marschs von Mozart. Anhand Mozarts handschriftlicher Notizen lässt sich wunderbar nachvollziehen, dass der Marsch damals ganz anders geklungen haben muss als heute. Glücklich will Max die Noten mit nachhause nehmen, um dort das Stück zu üben. Doch Maurice fordert die T-Rex Crew zu einem Fußball-Match heraus. Und dann ist auch noch der Rucksack von Max weg.

3. Die mit dem Paukenschlag (La surprise)
Max hatte eigentlich vor, seinem Vater zum Geburtstag einen Pullover zu schenken. Doch dann diskutiert er mit Maestro Barenboim über den Überraschungseffekt in einem Musikstück und hat eine viel bessere Idee. Um das Prinzip der Überraschung besser zu verstehen, soll Max seinem Vater eine solche bereiten. Max ist begeistert und plant eine Schnitzeljagd aus Geschenken und einer Überraschungsparty. Doch es klappt nicht so, wie geplant.

4. Traurig bis heiter (Le secret de Lamia)
Emilia verliert vor dem Schulgebäude ihr Tagebuch. Max und seine Freunde Leon und Mau werfen einen Blick hinein. Emilia hört unbemerkt zu und kündigt ihnen die Freundschaft. Max versucht mit Geschenken Emilias Stimmung zu ändern, jedoch ohne Erfolg. Bei Maestro Barenboim lernt er, dass es auch beim Wechseln von Moll nach Dur auf die Zwischentöne ankommt. Max hat die rettende Idee, denn auch kleine Gesten können etwas Großes bewirken.

5. Höre mit dem Herzen (L’oreille de son maître)
Für Leon könnte der Sommer so schön sein, wäre da nicht der Rowdy Pascal. Der Elftklässler hat es nämlich auf Leon abgesehen und erleichtert ihn um seine Brotdose, seine Kappe und sogar seine Schuhe. Doch Leon hat Glück, denn Max lernt gerade von Maestro Barenboim, dass echtes Zuhören etwas ganz anderes ist, als bloß hinzuhören. Denn die wirkliche Tiefe der Musik offenbart sich dem Zuhörer erst, wenn er mit dem Herzen hört.

6. Der Ton macht die Musik (Que l’intensité soit avec toi)
Im Geschichtsunterricht ist gerade die Artussage Thema. Max und Mau begeistert die Szene, in der Artus als einziger Ritter in der Lage ist, das Schwert aus dem Stein zu ziehen und somit zum neuen König gekrönt wird. Die beiden sollen die Szene am nächsten Freitag vor der gesamten Schulklasse nachspielen. Doch bei den Proben spricht Bakary viel zu laut. Gut, dass Max gerade von Maestro Barenboim die Methode des gefühlvollen Spiels kennengelernt hat.

7. Weg mit den Noten! (Le défi)
Daniel Barenboim ist Moderator der diesjährigen Gala der Dirigenten und auf der Suche nach etwas, das seinen Auftritt aufpeppen könnte. Er beginnt, mit einem Skateboard auf die Bühne zu fahren. Der Maestro lässt sich trotz Schwierigkeiten mit der Balance nicht entmutigen, denn Mut und Selbstvertrauen sind die besten Voraussetzungen, aus sich einen Meister zu machen. Diese Lektion muss Max erst noch lernen.

8. Heavy Hip-Hop (La sourde oreille)
Maurice hat von seinem Cousin eine E-Gitarre geschenkt bekommen und ist vom nervtötenden Klang begeistert. Max, der beim Maestro gerade den schönen Klang eines Cembalos kennenlernt, kann Maus Begeisterung durchaus nachvollziehen. Doch Maurice hat im Gegensatz zu Max, der es gewohnt ist, noch nie ein Saiteninstrument in den Händen gehalten. Deshalb sind seine Powerchords für alle eine einzige Nervenzerreißprobe.

9. Der maskierte Pianist (Le pianiste masqué)
Die Boombastic Ninjas treten in einem Rap-Battle gegen die T-Rex-Crew an. Schnell haben die Ninjas den Sieg in der Tasche und Maurice lässt sich von seinen Fans für seine spontanen Texte feiern. Doch fast wäre es anders gekommen, denn Max hat sein improvisiertes Solo am Keyboard gründlich danebengehauen. Doch zum Glück wird in der Klassik nicht improvisiert, oder?

10. Ein Track wie Donner (Tempête en aquarium)
Die Konzerte der Boombastic Ninjas im Park sind gut besucht. Leon, Max und Maurice wähnen sich schon in den Charts. Barenboim zeigt Max ein ganz besonderes Instrument. Denn ein Stück aus dem "Karneval der Tiere" lässt sich hervorragend auf einer Glasharmonika nach Benjamin Franklin spielen. Und beide, Instrument wie auch das Stück, haben eines gemeinsam: Sie stecken voller Leidenschaft. Das ist für den Musiker fast wichtiger ist als Talent.

11. Liebeslied (Léon in love)
Tara, ein Mädchen aus der Schulklasse, hat Geburtstag. Leon ist in Tara unheimlich verschossen, doch leider beachtet sie ihn nicht einmal. Und zu ihrem Geburtstag hat sie ihn auch nicht eingeladen. Max, der bei Maestro Barenboim gerade lernt, wie man ein Musikstück neu arrangiert, hat eine Idee!

12. Carmens Triangel (Le triangle de Carmen)
Am Internationalen Weltfrauentag findet ein großes Rap-Duell statt und Max hat die Boombastic Ninjas angemeldet, um die T-Rex Crew in Grund und Boden zu rappen. Doch leider hat er die Teilnahmebedingungen nicht gelesen, denn in jeder angemeldeten Gruppe muss mindestens ein Mädchen mitrappen. Als Max von Barenboim lernt, dass Musiker ständig auf der Suche nach Neuem sind, um ihre Musik weiterzuentwickeln, hat er einen glänzenden Einfall.

13. Lauschangriff (Famille au top)
Zufällig erfährt Max, dass das Taxi seines Vaters wegen eines Defekts wiederholt bei Leons Eltern in der KFZ-Werkstatt steht. Max überredet seine Eltern, sich mit ihm als Kandidaten für ein Familienquiz zu bewerben, um Geld für einen Urlaub oder sogar ein neues Auto zu erspielen. Doch mit der Zusage des Senders fängt die Arbeit erst richtig an, denn alle Quizfragen werden sich um das Thema Gartenarbeit und Botanik drehen.

14. Verkalkte Sounds (La guerre des musiques)
Am Samstag steigt das große Musikfestival in der Innenstadt und die Boombastic Ninjas spielen auf der Bühne in der Fußgängerzone. Doch leider ist der Festivalleitung ein Fehler unterlaufen und die Bühne wurde doppelt belegt. Nun sollen sich die Boombastic Ninjas mit den Akkordeon-Opas eine Bühne teilen und jeweils nur eine Viertelstunde statt einer halben spielen.

15. Noch einmal mit Gefühl (Question d’honneur)
Die Ninjas haben die Chance, sich für das Internationale Musikfestival der Schulen in Rio zu bewerben. Doch die Konkurrenz schläft nicht, und natürlich will auch die T-Rex Crew das Ticket nach Brasilien lösen. Ein erbitterter Konkurrenzkampf bricht aus. Ein Problem, von dem der Maestro ebenfalls ein Liedchen singen kann, denn seine beiden Solopianisten, die er für einen Auftritt unterrichtet, sind zwei ausgewachsene Streithähne.

16. Fingerspitzengefühl (Le champion de piano)
Das große Basketballspiel gegen die Gelben Riesen steht bevor, doch die Basketball-Ninjas und ihr Team sind nicht gerade in Hochform. Vor allem Leon hat massive Probleme mit seiner Wurftechnik. Max verspricht daher, Leon bis zum Spiel in einer Woche zu trainieren. Doch bei seiner Klavierstunde erfährt Max von Maestro Barenboim, dass dieser ihn für einen Klavierwettbewerb angemeldet hat.

17. In der Stille liegt die Kraft (Max, Motus et Maestro)
Für den Physikunterricht sollen sich alle Schüler ein Thema für ein Referat überlegen. Klar, dass Hobbyastronomin Emilia da nicht lang zu überlegen braucht. Ihre große Leidenschaft sind Schwarze Löcher. Da der Physiklehrer dieses Thema ein wenig zu schwierig findet, erlaubt er Emilia, darüber zu referieren, wenn sie sich noch einen Arbeitspartner aussucht.

18. Hast Du Töne! (Le couac de Bak)
Der jährliche Rap-Battle im Park steht vor der Tür und die Ninjas melden sich selbstverständlich an. Maurice ist zuversichtlich, dass er und seine Freunde auch in diesem Jahr wieder den ersten Platz belegen werden, auch wenn die T-Rex Crew zur harten Konkurrenz zählt. Doch Maurice Stimme macht auf einmal Probleme und Mau krächzt wie ein Rabe. Was sich zunächst nach einer Erkältung anhört, entpuppt sich später als ernsthaftes Problem.

19. Dirigent und Trainer (Hors-jeu)
Beim Fußballspielen trifft Max aus Versehen Oskar mit dem Ball am Kopf und entschuldigt sich. Doch Oskar will den Ball behalten, denn es handelt sich um den WM-Ball, mit dem die Nationalmannschaft den vierten Titel geholt hat. Oskar fordert, dass der Besitz in einem Match zwischen den beiden Cliquen ermittelt werden soll. Nachdem es in der ersten Halbzeit nicht gut läuft, sucht Max in der Spielpause Rat bei Maestro Barenboim.

20. Wunderkinder (M comme Mozart)
Max hat anlässlich des Geburtstags von Maestro Barenboim sein erstes Stück komponiert. Eigentlich sollte er einen Aufsatz für den Deutschunterricht schreiben, aber es fällt ihm partout nichts ein. Dabei wäre es für ihn ein Leichtes gewesen, denn das Thema lautet "Schreibe einen Aufsatz über jemanden, den du bewunderst", und das trifft auf den Maestro zweifelsohne zu. Aber Max will sein Geheimnis vor Maurice und Leon bewahren.

21. Rhythmus im Blut (La danse de Lamia)
Emilia geht ihrer Mutter zuliebe zum Ballettunterricht. Nun soll die Ballettklasse einen Tanz zu einem Walzer aufführen, doch Emilias Taktgefühl ist nicht gut. Max bittet den Maestro um Hilfe. Dieser zeigt ihm, wie er mit Emilia trainieren kann. Doch bis zur Generalprobe schafft Emilia es nicht. Maurice Idee, während des Tanzens einen Ohrstecker mit Bluetooth zu tragen, erweist sich nur anfänglich als genial.

22. Das kulinarische Klavier (Mission : harmonie)
Sandra und Max fallen aus allen Wolken, als Wesley ein selbstgemachtes karibisches Curry mit Huhn auftischt. Denn Kochen und insbesondere Curryhuhn fällt in Großmutter Felicitas Zuständigkeitsbereich. Als diese dann zu Besuch kommt, ist das Drama vorprogrammiert. Derweil versucht sich Max in der Klavierbäckerei, denn der Maestro hat eine Maschine entwickelt, die kleine Küchlein backt, wenn man richtig spielt.

23. Wo ein Wille ist ... (Pas si simple)
Maestro Barenboim hat Max gebeten, ein Stück von Beethoven vorzubereiten. Doch wie der große Meister scheint Max ebenfalls ein Handicap die Arbeit zu erschweren. Beethovens späte Taubheit ist Max zu kurzer linker Daumen. Während sich Max noch Gedanken über seinen Daumen macht, trifft er Maurice, der ihm erzählt, dass Leon völlig neben der Spur sei, weil er beim Graffitiwettbewerb neben seinem Schwarm Tara stehen wird.

24. Zu cool, um wahr zu sein (Plein la vue)
Sofia ist neu an der Schule und wie sich herausstellt auch eine Schülerin des Maestros. Sie spielt Cello und reist um die Welt, um von den besten Musikern zu lernen. Maestro Barenboim schlägt vor, dass Max Sofia auf dem Klavier begleitet. Dieser Gedanke bereitet Max etwas Unbehagen, weil er sich verglichen mit Sofia für einen untalentierten Musiker hält. Maurice hat ein Auge auf Sofia geworfen und will sie für sich gewinnen.

25. Das Detektiv-Quartett (Quatuor pour un oeuf)
Maestro Barenboim entrümpelt seinen Dachboden, um Platz für seine baldigen musikalischen Gäste, die zur Internationalen Woche der klassischen Musik anreisen, zu schaffen. Als Max, Emilia, Leon und Maurice im Park ein goldenes, verziertes Schmuck-Ei finden, machen sie sich getreu ihrer cineastischen Vorbilder, den Weltraum-Detektiven, auf die Suche nach dem Besitzer. Doch die Ermittlungen bleiben vorerst ergebnislos.

26. Duett mit dem Meister (Max à part)
Emilia und die Ninjas haben vor, am Samstag einen Ausflug in den Wildpark zu unternehmen. Doch der Tag fällt ausgerechnet auf ein privates Konzert, in dem Max zusammen mit Barenboim Ravels Bolero spielen soll. Als Max seinen Freunden absagt, sind Max und Leon außer sich. Erst als er ihnen einen selbst gemachten Track übers Handy zukommen lässt, vergeben sie ihrem Freund.

27. Verdi gegen Wagner (Entre les deux, mon cœur balance)
Der jährliche Hochzeitstag der Belleroses steht an. Wesley wünscht sich zu diesem Anlass eine fette Hiphop-Party mit karibischem Buffet, doch Sandra ist eher für eine Pop-Disco mit Zuckerwatte und Hot Dogs. Weil sich über Geschmack nun mal nicht streiten lässt, beschließen Max' Eltern schließlich, einfach zu dritt essen zu gehen. Max will aber unter allen Umständen eine Party und fragt den Maestro um Rat.

28. Die Kehrseite des Ruhms (Le choix de Max)
Die Boombastic Ninjas haben mit ihrem Demotape den Wettbewerb Dein Track mit MC Sonaar gewonnen. Als sie beweisen wollen, dass sie auch live überzeugen können, ist jedoch der Soundwurm drin. Max sieht, dass Sonaar vor Langweile einzuschlafen droht und schiebt kurzerhand ein Solo auf dem Keyboard ein. Sonaar ist begeistert und will mit Max solo zusammenarbeiten. Leon und Maurice sind schockiert, bedeutet Max Ruhm doch das Aus für die Ninjas.

29. Hip-Hop meets Classic (Aide-toi, la musique t’aidera)
Ausgerechnet kurz bevor die Ninjas beim großen Nachbarschaftsflohmarkt ein Konzert geben sollen, geht ihnen im Proberaum das Mischpult kaputt. Da auch die Bandkasse leer ist, versucht Max, Hilfe aufzutreiben. Maestro Barenboim hilft dem niedergeschlagenen Max wieder auf die Beine, indem er ihm verrät, dass Musik wahre Wunder bewirken und die Stimmung eines Menschen positiv beeinflussen kann.

30. Musik und Vorurteil (La sorcière du parc)
Die Ninjas kommen vor lauter umherfliegender Tauben im Park kaum zum Fußballspielen. Das liegt an einer alten Dame, die die Vögel mit leckeren Brotkrumen versorgt. Als der Ball dann auch noch plötzlich verschwindet, mutmaßen die Kids, dass die alte Dame dahinter stecken muss. Max übt derweil Mussorgskys Promenade. Der Maestro erklärt seinem Schüler, dass Menschen viele Facetten haben können und man nicht vorschnell urteilen sollte.

31. Die Farben des Tangos (Couleurs tango)
Mitten im Viertel steht eine große graue Betonwand, die verschönert werden soll. Zu diesem Zweck hat Sozialarbeiterin Malika die Boombastic Ninjas und die T-Rex Crew zusammengetrommelt, um ein gemeinsames Bild zu entwerfen. Doch die beiden Bands weigern sich, zusammenzuarbeiten. Dabei ist es oft sogar eine Bereicherung, wenn sich Dinge zu etwas Neuem vereinen, obwohl sie nicht zusammenpassen scheinen.

32. Musikrivalen (Que le meilleur gagne)
Als Max wie gewohnt zu seinem Klavierunterricht bei Maestro Barenboim erscheint, läuft er einem weiteren Schüler des Maestros über den Weg. Arthur, so sein Name, scheint ein wahres Meistertalent zu besitzen, so gut spielt er Mozarts Konzert. Da Maestro Barenboim nicht darüber hinwegsehen kann wie geknickt Max deshalb ist, erzählt er ihm von Antonio Salieri, der zu Lebzeiten Mozarts musikalischer Konkurrent gewesen war.

33. Schenken will gelernt sein (Plaisir d’offrir)
Max und Maurice haben Emilias Geburtstag verschwitzt und werden einen Tag vorher von Leon daran erinnert. Als Max den Auftrag erhält, für ein Duett zu üben, kommt ihm die Idee. Er schenkt ein Privatkonzert. Emilia ist von der Darbietung begeistert. Doch scheinbar hat ihr die Klarinette besser gefallen als das Klavier. Max ist gekränkt aber er erkennt, dass Schenken eine Kunst für sich ist. Maurice, Leon und er wollen die Sache wieder gut machen.

34. Lampenfieber (L’audition de Léon)
Das Stadttheater veranstaltet ein Casting, um die Hauptrolle des Prinzen für ein neues Stück zu besetzen. Max und Maurice hätten sich auch gern gemeldet. Doch sie können weder fechten, noch sind sie schwindelfrei. Da Leon als einziger auf das Profil passt, ermutigen ihn seine Freunde, am Casting teilzunehmen. Max hat außerdem noch ganz andere Schwierigkeiten zu überwinden. Ein Stück von Schubert bereitet ihm Kopfzerbrechen.

35. Kopieren geht über studieren (Copier-coller)
Ricardo landet an der Schule mit seinem Klamotten-Style auf Platz Eins der Beliebtheitsskala. Maurice will mithalten und kopiert dessen Stil. Als Max ihn zur Rede stellt, erklärt Mau, dass die Ninjas nicht mehr zu ihm passen und Hip-Hop out sei. Der Maestro erteilt Max ebenfalls eine Lektion in Sachen Stil. Denn Max ist begeistert von Karl Vespa, einem angesagten Solopianisten, der zwar technisch versiert, aber wenig beseelt spielt.

36. Mission: Harmonie (Accord impossible)
Lehrer Herr Angström möchte, dass sich immer zwei Kinder zu einem Referatsteam zusammenschließen. Die Auswahl des Themas überlässt er den Schülern, über die Teams entscheidet das Los. Max sieht sich im Nachteil, als er Ricardo zugelost wird. Ihn scheint nämlich nur sein Aussehen zu interessieren. Doch als Max Mozarts Klaviersonate No. Neun kennenlernt, staunt er. Der Komponist hat zwei völlig unterschiedliche Themen miteinander kombinieren können.

37. Wiegenlied für Max (Edouard et les ninjas)
Frau Wagner teilt in der Schule die korrigierten Überraschungstests aus. Die meisten Schüler haben schlecht abgeschnitten. Sie können sich aber in der Kunstprojektwoche eine gute Note verdienen. Emilia wählt einen Designkurs. Max, Leon und Mau wollen aber töpfern. Doch was die drei auch anstellen, nicht einmal die kleinste Vase oder das schlichteste Schälchen will ihnen gelingen. Manchmal sind die einfachsten Dinge die schwierigsten.

38. Lieder ohne Worte (Lamia s’en va)
Für Emilia bietet sich die Gelegenheit, eine Prüfung in Astronomie abzulegen. Besteht sie, darf sie ein Jahr auf eine Schule in London gehen. Mau, Leon und Max sind davon nicht begeistert. Emilia denkt nur noch an die Prüfung und vernachlässigt sogar das Konzert von MC Sonaar. Max ist am Boden zerstört und verliert die Konzentration beim Klavierspielen. Der Maestro erklärt, dass die eigenen Gefühle auch ihren Weg mit in das Klavierspiel finden müssen.

39. In Sachen Timing (Max en crescendo)
Wesley hat für seine Frau eine schöne Vase gekauft, die Max aus Versehen in Scherben legt. Die Ninjas legen all ihr Erspartes zusammen, doch das Geld reicht nicht für eine neue Vase. Max hat eine Idee, als der Maestro ihm das Crescendo erklärt. Diese baut sich in einem Musikstück Note für Note auf. Wenn jeder einen Nebenjob annimmt, ist das Geld schon bald zusammen. So führt Emilia Hunde Gassi, Leon wäscht Autos und Max und Leon helfen Maurices Onkel.

40. Zähme Deinen Drachen (Le dragon du manoir)
Leon hat einen nicht ernst gemeinten Rap über die Boombastic Ninjas geschrieben. Doch Max fühlt sich persönlich beleidigt und ist wütend auf Leon. Auch der Maestro hat heute schlechte Laune, denn ein Kritiker schreibt über sein letztes Konzert, es sei eine nur mittelmäßige Veranstaltung gewesen. Der Mephisto-Walzer von Franz Liszt eignet sich daher bestens als Klavierstück, um seinem Unmut Luft zu machen.

41. Ein Kind von Traurigkeit (Penalty)
Nachdem Maurices Kater gestorben ist, beschließen die Freunde, Maurice in seiner Trauer zur Seite zu stehen. Maestro Barenboim unterdes hat die Statue eines römischen Gottes günstig erstehen können und freut sich wie ein Schneekönig. Sie ähnelt sogar einem von Max und Leon bewunderten cineastischen Weltraumhelden. Die beiden freuen sich schon lange auf den Kinobesuch, aber als sie Mau mit ins Kino nehmen wollen, bittet Emilia, ihn nicht mitzunehmen.

42. Völlig aus dem Takt (Miroir, mon beau miroir)
Es besteht immer ein Unterschied zwischen der eigenen und der fremden Wahrnehmung. Das gilt auch fürs Musizieren, denn Aufzeichnungen der eigenen Übungen hören sich immer anders an, als man beim Spielen angenommen hat. So empfiehlt der Maestro Max, seine Klavierübungen aufzunehmen, um dadurch aus den Fehlern zu lernen. Auch Emilia hat ein kleines Problem mit der Eigen- und der Fremdwahrnehmung.

43. Wesleys Comeback (Le come-back de Didier)
Emilia hat für sich und ihre Freunde VIP-Tickets inklusive Backstagezugang für ein Konzert der Hiphop-Größe MC Qualle organisiert. Doch zur selben Zeit spielt auch Max' Vater seine Comeback-Show, und bringt Max so in ein Dilemma. Bei Maestro Barenboim stehen unterdes gerade zwei Flügel im Saal, denn er möchte sich einen neuen zulegen, kann sich allerdings nicht entscheiden. Max plädiert unbedingt für den imposanteren.

44. Proberaum-Party (Super Omar)
Die Ninjas planen eine Party. Alle Eltern haben zugestimmt, allerdings gibt es eine Bedingung: die Kids dürfen den Abend über nicht unbeaufsichtigt bleiben. Maurice schlägt seinen Bruder Omar vor, doch Max' Eltern sind zunächst skeptisch. Als Max bei Maestro Barenboim das Forte-Pedal kennenlernt, das allen Tönen auf magische Art einen zauberhaften Klang entlockt, ist er hin und weg und will das Prinzip des Klavierpedals auch auf Omar anwenden.

45. Melodie des Lebens (L’amie d’enfance)
Als Emilia für die Boombastic Ninjas einen Auftritt bei Winnie Vinyl, dem Besitzer des örtlichen Plattenladens, organisieren will, trifft sie eine alte Freundin wieder und hat auf einmal keine Zeit mehr. Maurice, Leon und Max kommen sich vernachlässigt vor. Besonders Max, der sich nur noch wie eine leise Begleitmelodie in Emilias Leben vorkommt. Etwa so leise wie die Begleitmelodie eines Stücks des Komponisten Robert Schumann.

46. Gleiches Recht für alle! (Bienvenue au club)
Es sind Schulferien und trotz der warmen Temperaturen hat sich der Maestro einen großen Karton mit Alpakawolle aus Peru schicken lassen, um eine Mütze für Max zu stricken. Max hingegen beschäftigt sich lieber mit dem neuen Stück. Zu seiner Überraschung stammt es nicht von dem ihm schon bekannten Komponisten Robert Schumann, sondern von dessen Ehefrau Clara. Unterdes hat Emilia Schwierigkeiten bei ihren Ferienunternehmungen.

47. Klavierverbot (La tête dans les nuages)
Max arbeitet seit Tagen an einer wahren Mammutaufgabe, denn der Maestro hat ihm aufgetragen, Claude Debussys La Mer für das Klavier zu adaptieren. Doch da eine totale Sonnenfinsternis bevorsteht, wird er von Emilia gebeten, ihr während des Public Viewing zu helfen. Max lehnt zunächst ab, da er seine Arbeit als wichtiger erachtet, doch als der Maestro ihm daraufhin striktes Klavierverbot erteilt, entschließt sich Max, Emilia zu unterstützen.

48. Eine bunte Mischung (Savoir oublier)
Bei den Boombastic Ninjas ist die Luft raus. Sie haben seit Wochen keinen neuen Track geschrieben und ihr Proberaum im Keller gleicht eher einer vollgestopften Abstellkammer als einem inspirierenden Paradies. Max hat eine Idee und inseriert den liebgewonnenen Hip-Hop-Bunker als Tauschangebot für einen anderen Raum. Es dauert auch nicht lange, da melden sich die ersten Künstler. Allerdings ist ein Angebot schlimmer als das andere.

49. Mit vereinten Kräften (La fine équipe)
Maurice wird aufgrund seines großen Talents von zwei A-Jugend-Spielern dazu eingeladen, ihrem Hallenfußballteam beizutreten. Doch Mau befürchtet, von den älteren Jugendlichen einfach überrannt zu werden und täuscht am nächsten Tag eine Verstauchung des Fußknöchels vor, damit er nicht als Feigling dasteht. Doch seine Freunde durchschauen den Trick sofort und beschließen, ihm das nötige Selbstvertrauen wiederzugeben.

50. Mondscheinsonaten (Le Clair de Lune de Malika)
Als Sozialarbeiterin Malika in die Schulklasse kommt, können alle sehen, dass sie geweint hat. Max und seine Freunde machen sich Sorgen und überlegen, wie sie Malika trösten können. Doch die Meinungen, wie dies geschehen soll, gehen auseinander. Leon will ihr ein kleines Liedchen trällern, Emilia ist dafür, Gute-Laune-Kekse zu backen und Max ist überzeugt, dass nur Blumen oder ein kleines Geschenk für gute Laune sorgen werden.

51. Finale Furioso, Teil 1 (Le prodige inconnu – Partie 1)
Eine hochkarätige Jury sucht sechs Bands für das große Musikfestival im Park. Und tatsächlich gelingt es den Boombastic Ninjas, sich dafür zu qualifizieren. Die Ninjas sind außer sich vor Freude. Doch im Park wird für das Musikfestival auch eine richtig große Bühne aufgebaut. Max fällt aus allen Wolken, als der Maestro Max mitteilt, dass sie dort zusammen ein Konzert spielen werden.

52. Finale Furioso, Teil 2 (Le prodige inconnu – Partie 2)
Maurice und Leon können Max beobachten, wie er am Flügel des Maestros spielt. Sie sind entsetzt, werden sie doch von ihm seit Monaten belogen! Enttäuscht kündigt ihm Maurice die Freundschaft und zieht mit Leon von dannen. Als Max den Proberaum betritt, ist alles bis auf sein Keyboard ausgeräumt. Die Boombastic Ninjas gibt es nicht mehr. Max will das Konzert mit dem Maestro absagen. Dieser ermutigt ihn zu einer großen Aussprache mit seinen Freunden.

Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Einige Folgen erschienen auf DVD

Ausführlichere DVD-Infos / Weitere DVDs
DVD-Cover
DVD bei Amazon

1 (Folge 1-26)

Links

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de