Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



DIE JAGD NACH DEM KJU WANG
Sopra i tetti di Venezia / The Adventures of Marco & Gina, I/D/F/GB 1999-2000, 26 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

KiKa-Infotext: "Der Kju Wang ist der wertvollste Stein aller Zeiten. Wer ihn besitzt, ist der Herrscher über den Wolken von Venedig. Jeder hätte ihn gerne. So auch der böse Raubvogel Yagor. Er lässt nichts unversucht, um den kostbaren Stein vom Herzog Cirillo zu stehlen.Yagor kommt seinem Ziel sehr nah, als Ardelia, die Schwester des Herzogs, eine gigantische Überraschungsparty zu Cirillos Geburtstag plant.Yagor schleust seinen hinterhältigen Assistenten Sgarry in den Palast ein, und während der Party klaut Sgarry den wertvollen Kju Wang..."


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Erstausstrahlung:
unbekannt

Deutsche Erstausstrahlung:
30.09.2001 - 29.12.2001 (KiKa)



Auf DVD erschienen:
6 Folgen
(von 26 Folgen)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
Online bestellen

6 Folgen
DVD-Cover
Online bestellen

Folge 7, 25

Episodenliste

Deutsche Titel und Sendedaten Originaltitel
1. Die Überraschungsparty 30.09.2001     Sorpresa, sorpresa
2. Der Nachtwächter 06.10.2001 Il guardiano della notte
3. Die geplatzte Hochzeit 07.10.2001 L'amore è nell'aria
4. Der Doppelgänger 13.10.2001 Il piccolo giocoliere
5. Das Wettfliegen 14.10.2001 Il torneo aereo
6. Die Statue 20.10.2001 L'invito
7. Die große Regatta 21.10.2001 La grande regata
8. Die Legende von Stelyogan 27.10.2001 La leggenda dello stelliogone            
9. Der Pechvogel 28.10.2001 Un po' di sfortuna
10. Der Schatz des Herzogs 03.11.2001 Il tesoro del Doge
11. Die Entführung des Herzogs     04.11.2001 Il viaggio del Doge
12. Ardelia als Geschäftsfrau 10.11.2001 Una vera donna d'affari
13. Die Zwillinge 11.11.2001 La visita
14. Der große Sänger 17.11.2001 Il grande tenore
15. Ardelias neue Leidenschaft 18.11.2001 Passione eterna
16. Notlandung im Schnee 24.11.2001 Bloccati dalla neve
17. Die Uhr 25.11.2001 L'orologio
18. Sesam, öffne dich 01.12.2001 Operazione sesamo
19. Besuch vom Mars 02.12.2001 Mio fratello è un Marziano
20. Eine hinterhältige Maschine 08.12.2001 Venezia affonda
21. Ardelias Foto-Termin 09.12.2001 Il servizio fotografico di Ardelia
22. Filmstar Ardelia 15.12.2001 Pronti, motore, azione
23. Der Besuch des Sultans 16.12.2001 Il neonato turbolento
24. Das Palastgespenst 22.12.2001 Il fantasma del palazzo
25. Zirkus Royal 23.12.2001 Via libera ai clown
26. Der schwarze Gondoliere 29.12.2001 Il gondoliere nero

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Die Überraschungsparty (Sorpresa, sorpresa)
Raubvogel Yagor hat nur ein Ziel: den unermesslich wertvollen Kju Wang von Herzog Cirillo zu stehlen und Herrscher von Venedig über den Wolken zu werden. Er kommt seinem Ziel schon sehr nah, als Ardelia, die Schwester des Herzogs, eine gigantische Überraschungsparty zu Cirillos Geburtstag plant. Über die Zeitung sucht sie einen Innenausstatter, und Yagor bewirbt sich dreist um diese Stelle. Ardelia stellt ihn ein, und Yagor kann sich frei im Palast bewegen. Aber er hat sich verrechnet und fliegt wieder raus. Doch Yagor gibt nicht auf: Als nächstes schleust sich sein Assistent Sgarry auf der Geburtstagsparty als Gast ein und schafft es tatsächlich, unauffällig bis ins Turmzimmer vorzudringen und den kostbaren Stein, den Kju Wang, zu stehlen. Er hinterlässt einen hinterhältigen Erpresserbrief am Tatort...

2. Der Nachtwächter (Il guardiano della notte)
Marco, der gewitzte Croissantbäcker, trifft einen alten Bekannten wieder: Murky, die Fledermaus. Murky geht es gerade gar nicht gut, denn er steht kurz vor seiner Nachtwächter-Prüfung. Von deren Bestehen ist er allerdings gleich durch zwei Handicaps noch sehr weit entfernt: erstens hat er Angst im Dunkeln, und zweitens kann er nicht fliegen, ihm wird dabei immer schwindelig. Marco und seine Freunde Beppo, Berto und Gina beschließen, ihm zu helfen. Unterdessen hat sich Ardelia ein Fitnessprogramm auferlegt, das ihr besondere Verrenkungen abverlangt, und Yagor plant mit seinen Rattengehilfen einen Überfall auf den Herzogspalast, aus dem er den Herzog mit einem Heißluftballon entführen will, um die Herausgabe des Kju Wang zu erpressen. Doch nichts läuft wie geplant...

3. Die geplatzte Hochzeit (L'amore è nell'aria)
Ardelia fühlt sich wie im 7. Himmel: Ein heimlicher Verehrer überhäuft sie mit Blumen, Pralinen und anderen Geschenken. Zunächst fällt ihr Verdacht auf Marco, dem dies ziemlich peinlich ist, da erscheint aber plötzlich der "wahre Verehrer". Yagor tarnt sich als Prinz und macht Ardelia einen Heiratsantrag. Wenn er erst mal zur Familie gehört, so glaubt er, sollte es doch ein Kinderspiel sein, den Herzog vom Thron zu stoßen und ihn selbst zu besteigen. Doch Yagor hat sich mal wieder verrechnet!

4. Der Doppelgänger (Il piccolo giocoliere)
Ardelia hat eine nagelneue Schönheitsmaschine und gibt sich ihrer Körperpflege im wahrsten Sinne mit Haut und Haaren hin. Währenddessen treiben sich zwei Ganoven auf dem Marktplatz herum. Titus betätigt sich als Taschendieb, während Tricky die Passanten durch Jongleurskunststücke ablenkt. Yagor beobachtet die zwei und schmiedet einen teuflischen Plan, der auf einer bestechenden Ähnlichkeit zwischen Tricky und dem Croissantbäcker Marco beruht. Tricky soll im Palast den Kju Wang klauen, während der Verdacht auf Marco fällt...

5. Das Wettfliegen (Il torneo aereo)
Große Aufregung herrscht in der Stadt, denn das alljährliche Flugturnier steht bevor. Fast jeder in der Stadt trainiert fleißig dafür, ganz besonders Marco, der unbedingt gewinnen will. Yagor nutzt das Flugturnier für seine Zwecke. Er engagiert einen absoluten Flugchampion, verspricht ihm einen zusätzlichen Bonus auf das Preisgeld des Siegers und beauftragt ihn, beim Turm des Herzogs kurz Station zu machen, um den Kju Wang, in Empfang und mit zu nehmen. Mal wieder scheint Yagor seinem Ziel sehr nah.

6. Die Statue (L'invito)
Ein Brief flattert in den Palast: Graf Yagor erlaubt sich untertänigst, Herzog Cirillo und Ardelia zur feierlichen Enthüllung einer Statue einzuladen. Mit dem Luftschiff fliegen sie also nach Rhondia, dem Sitz des Grafen Yagor. Aber Yagor wäre nicht Yagor, führte er nicht wieder etwas im Schilde, um an den kostbaren Kju Wang des Herzogs zu gelangen. Er hat den Rattenkönig beauftragt, mit seiner Bande den Herzog, Ardelia und - zum Schein - auch ihn selbst, Yagor, gefangen zu nehmen. Yagor will den großen Befreier spielen, wofür er dann wiederum so viel Dankbarkeit vom Herzog einfordert, dass dieser ihm seinen Thron überlassen soll. Ganz so einfach ist die Sache jedoch nicht!

7. Die große Regatta (La grande regata)
Die gesamte geflügelte Welt von Venedig fiebert der großen Karnevalsregatta entgegen. Drei Teilnehmer-Paare sollen in die endausscheidung gehen. Marco und Berto, die Bum-Bum-Zwillinge sowie zwei geheimnisvolle Piraten qualifizieren sich. Da das Rennen in Karnevalskostümen abgehalten wird, ist es für Yagor ein Leichtes, sich zusammen mit dem Rattenkönig, dem Piraten Nr. 2, auf einen hinterhältigen Plan zu konzentrieren. Der Sieger des Rennens soll den Kju Wang eigenhändig auf die Turmspitze fliegen. Yagor, der unbedingt siegen will, hat keinesfalls vor, den Kju Wang auf die Turmspitze zu setzen. Er sieht seine Chance gekommen!

8. Die Legende vom Stelyogon (La leggenda dello stelliogone)
Marco, Gina, Beppo, Berto und Ardelia erhalten vom Herzog den Auftrag, zur benachbarten Insel Chiogaia zu reisen. Die Insel hat SOS gefunkt, da sie angeblich von einem Stelyogon bedroht wird. Eine Legende besagt, dass alle 100 Jahre ein Stelyogon in der Lagune auftaucht, um genau hier ein Ei zu legen und auszubrüten. Das Problem mit dem Stelyogon ist seine überdimensionale Größe: Es soll mit dem Ungeheuer von Loch Ness verwandt sein. Als ein Großteil der Insel verwüstet ist, sind alle von der Existenz des Stelyogons überzeugt. Verwirrend ist bloß, dass ein Stelyogon nicht gleichzeitig brütend in der Lagune liegen und über die Insel wüten kann. Es muss also zwei Stelyogons geben! Hinter dem zweiten, unechten kann nur Yagor stecken, der wieder nichts Gutes im Schilde führt.

9. Der Pechvogel (Un po' di sfortuna)
Graf Yagor hat genug von seinen Misserfolgen bei den Versuchen, den Kju-Wang zu stehlen und damit den Thron über Vogel-Venedig zu übernehmen. Diesmal will er kein Risiko eingehen und zunächst mal diejenigen beseitigen, die ihm immer einen Strich durch die Rechnung machen: Gina, Beppo, Marco und Berto. Beppo hat eine ausgemachte Pechsträhne, wo er auch hintritt, was er auch anfasst, alles geht kaputt. Sgarry, Yagors Assistent, der mit der Durchführung des heimtückischen Plans beauftragt wird, hat auch nur Pech: Anstelle der vier Freunde nimmt er seinen eigenen Chef gefangen.

10. Der Schatz des Herzogs (Il tesoro del Doge)
Venedig wird von einer großen Hitzewelle geplagt. Die Ernte ist bereits zerstört, das Wasser wird knapp und die letzten Lebensmittelvorräte gehen zur Neige. Der Herzog versucht die Not seines Volkes, so gut es geht, zu lindern. Er lässt von einem Luftschiff Vorräte einfliegen. Doch bevor das Luftschiff in Venedig landen kann, wird es mitsamt seiner Fracht entführt. Natürlich steckt Yagor hinter dieser niederträchtigen Aktion. Er will den Herzog mit der Übergabe der lebensnotwendigen Nahrung erpressen.

11. Die Entführung des Herzogs (Il viaggio del Doge)
Im Palast kommt ein Brief an mit der Mitteilung, dass Cirillos Bruder, Sebasto, schwer krank sei und der Herzog sofort zu ihm kommen solle. Bevor er sich auf den Weg macht, bestimmt er Ardelia und Talbot zu seinen Stellvertretern. Yagor spielt den beiden üble Streiche und schickt einen zweiten Brief, der Herzog müsse noch länger bei seinem Bruder bleiben und Ardelia, Talbot und ein Dritter sollten als Wettbewerb eine Eignungsprüfung zum Herzog abhalten, um für die lange Dauer der Abwesenheit des Herzogs wirklich den besten Vertreter zu ermitteln. Yagor nimmt als Dritter teil und scheut auch vor den hinterhältigsten Tricks nicht zurück. Fast hätte er es auf diese Weise schließlich auch noch zu Cirillos Vertretung - und wie er hoffte - Nachfolge, gebracht.

12. Ardelia als Geschäftsfrau (Una vera donna d'affari)
Das alljährliche Frühlingsfest steht vor der Tür, und Ardelia ist schon ganz aus dem Häuschen vor Freude. Cirillo hat aber dieses Jahr andere Pläne: Er will, dass Venedig dieses Jahr auf das Frühlingsfest verzichtet, da die Stadt kein Geld hat. Die Rechnung hat der Herzog allerdings ohne seine Schwester gemacht, die keinesfalls auf das Fest verzichten mag. Kurzerhand entwickelt sie eine clevere Geschäftsidee, um die Kasse der Stadt aufzubessern. Sie verwandelt den gesamten Palast in ein Museum, holt viel Publikum ins Haus und nimmt gute Eintrittsgelder. Sie setzt eine Anzeige in die Zeitung, dass sie einen Museumsführer suche. Yagor liest die Anzeige und bewirbt sich, gäbe es doch kaum eine einfachere Methode an den Kju Wang heran zu kommen.

13. Die Zwillinge (La visita)
Ardelia und Herzog Cirillo erhalten eine Einladung zur Hochzeit des Jahres, ein absolutes gesellschaftliches Muss. Leider trifft gleichzeitig ein Brief der Cousine der beiden ein, mit der Bitte, ihre Zwillinge für ein paar Tage in ihre Obhut zu nehmen. Ardelia will der Cousine absagen - zu spät - die Zwillinge stehen schon vor der Tür und stellen in Windeseile den ganzen Palast auf den Kopf. Ardelia lässt die Zwillinge in der Obhut Ginas und macht sich mit Cirillo im Luftschiff auf den Weg zur Hochzeitfeier. Doch im Cockpit des Luftschiffes sitzt nicht die übliche Besatzung sondern dort sitzen Yagor und Sgarry, die das Luftschiff in den Abgrund steuern. Rechtzeitig vorher verlassen die beiden jedoch die Maschine. Nun werden ausgerechnet die Zwillinge zu Rettern in der Not.

14. Der große Sänger (Il grande tenore)
Der große Startenor Ugolotti kommt zu einem Benefizkonzert in Cirillos Palast. Berto, der ja selbst am liebsten Sänger geworden wäre und in seinem Restaurant ständig vor sich hin trällert, ist vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen. Berto bringt Gina dazu, ein Treffen zwischen ihm und dem großen Ugolotti zu arrangieren. Als Straßenmusikant verkleidet, erscheint Berto vor ihm und präsentiert ihm seinen Katzenjammer. Ugolotti ergreift die Flucht. Berto legt seine Verkleidung ab und bringt Ardelia und Ugolotti zum Palast. Unterdessen hat Yagor wieder einen grausamen Plan geschmiedet. Doch an Stelle Ugolottis kidnappt sein tollpatschiger Assistent den falschen - nämlich Berto.

15. Ardelias neue Leidenschaft (Passione eterna)
Graf Yagor bekommt Besuch von seiner Nichte Alma. Alma hat einen ebenso schlechten Charakter wie ihr Onkel, kann sich aber auch genau so gut verstellen wie er. Unter dem Vorwand, seiner Nichte den letzten Schliff im tadellosen Benehmen und in herausragender Bildung verpassen zu wollen, gelingt es Yagor, Alma als Herzogin von Ravensburg in Cirillos Palast einzuschleusen. Ardelia ist begeistert. Sie und Alma werden scheinbar gute Freundinnen. Aber natürlich soll Alma nur die richtige Gelegenheit abwarten, um den Kju Wang zu stehlen. Diese Gelegenheit bietet sich leider nie. Statt dessen entdeckt Ardelia mit Almas Ermutigung ihre Leidenschaft fürs Dichten. Aus Versehen gerät ein gedichteter Liebesbrief zu Sgarry, der sein Glück kaum fassen kann, bis er erkennt, von wem das Liebesgedicht kommt.

16. Notlandung im Schnee (Bloccati dalla neve)
Der Herzog muss zu einer internationalen Konferenz nach Wien. Ardelia will ihn mit mehreren Schrankkoffern voller Garderobe begleiten. Als die beiden endlich reisefertig sind, stellt sich heraus, dass das Luftschiff kaputt ist. Da die Reparaturen zu lange dauern würden, müssen der Herzog und Ardelia die Dienste einer Firma namens "Falken-Airlines" in Anspruch nehmen. Als Marco einen ordentlichen Croissantvorrat zum Flugplatz bringt, wird er dort überwältigt, gefesselt und in den Laderaum des Luftschiffs verfrachtet. Da kann nur Yagor wieder seine Finger im Spiel haben!

17. Die Uhr (L'orologio)
Cirillo kommt nach zwei Wochen von einer Dienstreise aus Zinzania zurück nach Venedig. Ardelia hat ihm zu Ehren den Thronsaal ganz nach ihrem Geschmack geschmückt. Der Herzog ist vor Entsetzen sprachlos und Ardelia tödlich beleidigt. Sie beauftragt darauf einen Innenarchitekten mit der Neueinrichtung des Saals. Währenddessen macht sich Yagor die Dankbarkeit des Volkes von Zinzania zunutze und schickt dem Herzog in des Volkes Namen via Boten ein Geschenk: eine riesige Standuhr. Doch diese Uhr ist keine gewöhnliche Uhr, sondern ein tückisches Objekt, das von Yagor umfunktioniert wurde, und Unheil zu stiften!

18. Sesam, öffne dich (Operazione sesamo)
Die neueste Errungenschaft des Herzogs hält im Palast Einzug: Eine Panzertür mit Spracherkennungsmodul. Diese Tür sichert den Zugang zum Kju-Wang, und nur der Herzog kann mit seiner unverwechselbaren Stimme den Befehl geben, die Tür möge sich öffnen und auch wieder schließen. Leider verliert der Herzog seine Stimme, als er versehentlich eine große Kostprobe von Ardelias neuester Saucenkreation "Sauce Ardelia" genießt, die so scharf ist, dass er fast Feuer speien kann. Eine schlechte Voraussetzung für das neue "Sesam, öffne dich"!

19. Besuch vom Mars (Mio fratello è un Marziano)
Alles fängt damit an, dass Yagor zufällig ein Gespräch zwischen Herzog Cirillo und seiner Schwester Ardelia belauscht, in dem die beiden gemeinsame Kindheitserinnerungen austauschen. Des Herzogs größte Leidenschaft war das Riesenrad fahren. Ardelia träumt davon, ganz Venedig in einen gigantischen Freizeitpark zu verwandeln mit dem größten Riesenrad der Welt. In Yagor reift ein neuer teuflischer Plan: Aus einem Planschbecken baut er ein Ufo, mit dem er Sgarry zum Palast des Herzogs fliegen lässt. Dort leidet der Herzog gerade unter entsetzlichen Kopfschmerzen. Yagor verordnet ihm ein rhondisches Schmerzmittel in Gestalt einer dunklen Brille mit komplizierten Verhaltensanweisungen. In Venedig verbreitet sich unterdessen das Gerücht, dass Außerirdische mit einem Ufo über Venedig kreisen. Bei seinem nächsten Besuch im Palast gibt Yagor vor, Cirillo zu sein, der lediglich dadurch, dass ein Marsmännchen ihn verwandelt habe, wie Yagor aussehe. Durch einen weiteren Trick, der Ardelia nicht mehr an seiner Identität zweifeln lässt, gelingt es Yagor tatsächlich, als Herzog anerkannt zu werden. Aber nur, bis Marco und Gina den ganzen Schwindel.

20. Eine hinterhältige Maschine (Venezia affonda)
Ein schreckliches Beben erschüttert Venedig und verwüstet einen Teil der Stadt. Als Herzog Cirillo gerade eine beruhigende Ansprache an die Bevölkerung hält, erscheint eine Ratte und übergibt ihm einen Brief des Rattenkönigs. Darin fordert dieser das sofortige Abdanken des Herzogs, damit er selbst den Thron Venedigs besteigen kann. Daraufhin bebt es noch einmal ganz heftig. Am nächsten Tag verlassen der Herzog und seine Anhänger missmutig den Palast und König Ratte besteigt den Thron. Unterdessen haben Marco und Gina herausgefunden, was die tatsächliche Ursache des Bebens ist: nichts anderes als eine von Yagor betriebene Maschine. Diese Maschine kann jedoch gleichzeitig die Stabilität der Häuser in Venedig wiederherstellen, allerdings nur, wenn der Kju Wang in sie eingesetzt wird. Ein hartes Stück Arbeit liegt vor allen aus dem Palast Vertriebenen, bevor sie zurück kehren und den Rattenkönig stürzen können.

21. Ardelias Foto-Termin (Il servizio fotografico di Ardelia)
Yagor hat diesmal einen ganz besonders ausgetüftelten Plan, wie er sich den Kju-Wang und den Thron zu eigen machen will. Unter dem Decknamen Knipsi Bertolini, seines Zeichens berühmter Prominenten-Fotograf, erscheint er im Palast und bittet darum, von Ardelia eine Fotoserie machen zu dürfen für das "Güldene Magazin". Ardelia ist entzückt. Marco hat die glänzende Idee, die Zwillinge Boris und Maurice zum Foto-Shooting einzuladen, da Fotos mit Kindern doch eine ganz besondere Wirkung hätten. Die Kinder stellen im Handumdrehen den ganzen Palast auf den Kopf. Ihre Anwesenheit in Venedig erweist sich jedoch als äußerst nützlich, als sie Ardelias Entführung beobachten. Und wieder einmal hat sich Yagor verrechnet.

22. Filmstar Ardelia (Pronti, motore, azione)
Diesmal gelingt es Yagor tatsächlich, den Kju-Wang zu stehlen und er wähnt sich schon der neue Herzog im Palast von Venedig zu sein. Sein Plan war durchaus clever und hätte ihn ans Ziel seiner Träume führen können, wenn sein Assistent Sgarry nicht einen verhängnisvollen Fehler begangen hätte. Getarnt als der große Regisseur Fetuccini, gibt Yagor vor, in Venedig einen gigantischen Film drehen zu wollen. Ardelia soll die weibliche Hauptrolle in dem Meisterwerk spielen und ist ganz aus dem Häuschen. Die Dreharbeiten sind aber das wahre Chaos und machen Marco und Gina derart skeptisch, dass sie Nachforschungen anstellen. Dabei finden sie heraus, dass Fetuccini sich schon lange zur Ruhe gesetzt hat und keine Filme mehr dreht. Bevor sie mit dieser Wahrheit jedoch an die Öffentlichkeit treten können, werden Marco und Gina gefangen genommen.

23. Der Besuch des Sultans (Il neonato turbolento)
Hoher Besuch wird im Palast erwartet: Der Sultan will mit dem Herzog einen Vertrag über Frieden und künftige Zusammenarbeit unterzeichnen. Die Vertragsverhandlungen werden jedoch durch das plötzliche Eingreifen Yagors empfindlich gestört. Der will den Sultan zur Vertragsunterzeichnung mit ihm, dem Botschafter von Rhondia, überreden. Yagor schickt, gewissermaßen als symbolische Geste, ein Straußenei in den Palast. Aus diesem schlüpft plötzlich ein Straußenbaby, das in kürzester Zeit den Palast auf den Kopf stellt. Zum guten Schluss verschluckt es auch noch einen Saphir des Sultans. Dies macht den Sultan derart böse, dass er mit dem Herzog keinen Vertrag mehr schließen will, sondern dies nur noch mit Yagor auf Rhondia zu tun gedenkt. Doch hier verhindert Sgarry mal wieder das Gelingen des Vorhabens.

24. Das Palastgespenst (Il fantasma del palazzo)
Im Palast des Herzogs spukt es. Zumindest sieht es ganz so aus, denn als Murky auf der Palastterrasse seinen Wachrundgang dreht, wird er ganz fürchterlich von einem Gespenst erschrickt. In Windeseile verbreitet er in der ganzen Stadt das Gerücht, im Palast spuke es. Murky ahnt ja nicht, dass das vermeintliche Gespenst nur Ardelia war, der beim Wäsche abhängen ein Bettlaken übergeweht war. Yagor sieht mal wieder seine Chance gekommen. Fällt ihm doch gleich eine alte Legende ein, die er hier gut nutzen kann. Angeblich soll nämlich der Geist Herzog Cirillos des Ersten immer dann erscheinen, wenn er mit der Regierungsweise des amtierenden Herzogs nicht zufrieden ist und ihn daher bitten muss, abzudanken. Als Geist verkleidet, verschafft sich Yagor Zugang zum Kju-Wang-Zimmer über einen Geheimgang in der Palastbibliothek. Diesmal scheint Yagor seinem Ziel wirklich ganz nahe.

25. Zirkus Royal (Via libera ai clown)
Yagor gibt diesmal vor der "Große Bambino", seines Zeichens Direktor des berühmten Zirkus Royal zu sein. Sgarry gibt er als Bumpo, den jonglierenden Clown aus. Seine Rattenmannschaft steckt er in Tierkostüme, und die große Show kann beginnen. Um an den Kju-Wang heran zu kommen, bittet der Zirkus darum, im Palast eine Sondervorstellung geben zu dürfen. Ardelia ist so entzückt vom Charme des Direktors, dass sie ohne Umschweife einwilligt. Als die Show in vollem Gange ist, macht sich Yagor aus dem Staub und begibt sich heimlich zum Kju-Wang-Zimmer. Allerdings hat ihn Marco dabei beobachtet.

26. Der schwarze Gondoliere (Il gondoliere nero)
Der Herzog tritt seine diplomatische Reise an und erklärt Talbot während seiner Abwesenheit zu seinem bevollmächtigten Stellvertreter. Ardelia ist zutiefst beleidigt, wollte sie doch die Stellvertretung übernehmen. Auch Yagor, der die Reisevorbereitungen des Herzogs mit Interesse verfolgt hat, ging fest davon aus, dass Ardelia ihren Bruder vertreten würde. Mit ihr glaubte Yagor ein leichtes Spiel zu haben und mühelos an den Kju-Wang heran zu kommen. Für Talbot muss Yagor seinen Plan nun ändern. Zunächst profitiert er gehörig von Talbots starker Kurzsichtigkeit. Indem er ihm seine starke Brille unter einem Vorwand entwendet, kann er dem nun fast blinden Talbot alles mögliche zur Unterschrift vorlegen, so auch einen Erlass, der den Ratten den Einzug in die Stadt erlaubt. Während die Ratten nun gemeinsam mit Yagor fast anarchische Zustände in Venedig herstellen, taucht plötzlich ein geheimnisvoller schwarzer Gondoliere auf, der den Ratten und Yagor immer im rechten Moment ins Handwerk pfuscht. Wer ist bloß der schwarze Gondoliere?


Deutsche DVD-Veröffentlichungen

3 DVDs mit je 2 Folgen erschienen 2004.

Ausführlichere DVD-Infos

1 (Folge 24+5)

Online bestellen

2 (Folge 4+10)

Online bestellen

3 (Folge 7+25)

Online bestellen

Box: DVD 1-3

Links

Wikipedia: Sopra i tetti di Venezia - Informationen in der italienischen Wikipedia
Wunschliste.de: Die Jagd nach dem Kju Wang - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 21.8.2004  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de