Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



ISNOGUD
Iznogoud, Frankreich/GB 1995, 26 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

Großwesir Isnogud will Kalif werden anstelle des Kalifen. Mit zahlreichen aberwitzigen Plänen versucht er den Kalifen aus dem Weg zu räumen.

Nach der gleichnamigen Comicserie von René Goscinny und Tabary


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Französische Erstausstrahlung:
1995/1996

Deutsche Erstausstrahlung:
05.07.97 - 27.12.1997 (ARD/KiKa, im "Tigerenten-Club")



Auf DVD erschienen:
26 Folgen
(Komplette Serie)

Ausführlichere Infos
DVD-Cover
alle 26 Folgen

Episodenliste

Deutsche Titel Originaltitel
1. Das Zauberbett Le lit escamoteur
Hut Ab! Chapeau!
2. Der magische Katalog Le catalogue magique
Himmel und Hölle La marelle maléfique
3. Isnoguds Raketenstart Des astres pour Iznogoud
Isnoguds Schüler L'élève d'Iznogoud
4. Augenschmaus Les yeux gros
Die Zeitmaschine La machine à remonter le temps
5. Es quakt im Kalifat Ça grenouille dans le Califat
Die Flasche des Herrn Gasbutan La bonbonne de Gazbutahn
6. Der Staatsbesuch Voyage officiel
Der geheimnisvolle Plakatkleber Le mystérieux colleur d'affiches
7. Das Picknick Le pique-nique
Der Doppelgänger Le sosie
8. Der Muckefuck Le philtre occidental
Der Dschinni Le génie
9. Der fürchterliche Vergolder Le terrible doreur
Inkognito Incognito
10. Hast du Töne La flûte à toutous
Die Zauberkiste La machine géniale
11. Der Unglücksdiamant Le diamant de malheur
Weltraumzauber Magie-fiction
12. Die Herausforderung Le défi
Die Schlittenfahrt im Kalifat Sports dans le Califat
13. Der Kalif auf Kreuzfahrt La croisière du Calife
Ein verhängnisvolles Nickerchen Le dodo fatal
14. Die Insel der Riesen L'île des géants
Skandal in Bagdad Scandale au Califat
15. Wahl im Kalifat Élections au Califat
Das Wachsfigurenkabinett Le musée de cire
16. Der Wahlspiegel La miroir au zalouett
Duft des Vergessens Le marchand d'oubli
17. Der Tataran-Talisman Le talisman du Tartare
Einfach Fabelhaft Conte de fée
18. Hin und Her und Kreuz und Quer Le chassé-croisé
Der Türkenkopf La tête de turc
19. Sommerferien Les vacances d'été
Der große Talisman des Kalifen Le sceptre du Calife
20. Der Trank des Scheichs La potion du Cheik
Der Narrentag Le jour des fous
21. Schwarzmalereien Noirs dessins
Die geheimnisvolle Salbe L'onguent mystérieux
22. Eier aus Ur Les oeufs d'Ur
Die Straße nach Nirgendwo La route qui ne va nulle part
23. Die unsichtbare Bedrohung L'invisible menace
Der Zauberteppich Le tapis magique
24. Das Souvenir-Kästchen La boîte à souvenirs
Andenkeninsel L'île des souvenirs
25. Das Labyrinth Le labyrinthe
Ein Dschinni löst Probleme Le dissolvant malfaisant
26. Auf Tigerjagd La chasse au tigre
Das Zauberpüppchen La figurine magique

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Das Zauberbett (Le lit escamoteur)
Hut Ab! (Chapeau!)
Tunichgut erzählt seinem Herrn Isnogud, dass ein Gesetz im Sultanat Bagdad besagt, dass nur ein geistig klarer Sultan regieren dürfte. In einem speziellen Zauberladen findet Isnogud einen Wunderhut, der angeblich jeden seiner Träger verrückt werden lässt. Isnogud versucht alles Erdenkliche, um diesen Wunderhut dem gütigen Harun Al Pussah aufzusetzen.

2. Der magische Katalog (Le catalogue magique)
Himmel und Hölle (La marelle maléfique)

3. Isnoguds Raketenstart (Des astres pour Iznogoud)
Isnoguds Schüler (L'élève d'Iznogoud)
Der junge Prinz Saydkar, Sohn des feindlichen Sultans Stritkar soll zu besuch nach Bagdad kommen. Isnogud spielt gerne den besserwissenden Lehrer. Mit seinen bösen Lehrmethoden versucht Isnogud, den jungen Prinzen und insbesondere seinen Vater gegen Harun Al Pussah aufzuhetzen, um so einen Krieg zu entfachen.

4. Augenschmaus (Les yeux gros)
Die Zeitmaschine (La machine à remonter le temps)

5. Es quakt im Kalifat (Ça grenouille dans le Califat)
Isnogud findet einen Frosch, der behauptet, ein verzauberter Prinz zu sein. Allerdings verwandelt sich jeder, der das Tierchen küsst, selbst in einen Frosch. Der Großwesir ist begeistert. Aber wie bringt man einen Sultan dazu, einen Frosch zu küssen?
Die Flasche des Herrn Gasbutan (La bonbonne de Gazbutahn)
Ein Händler verkauft Isnogud eine widerliche Essenz, die Menschen in Holzwürmer verwandelt. Das funktioniert allerdings nur, wenn man das ekelhafte Getränk bis zum letzten Tropfen austrinkt. Ob der Kalif da mitspielt?

6. Der Staatsbesuch (Voyage officiel)
Der Kalif des Nachbarlandes lädt Harun al Pussah zu einem Staatsbesuch ein. Da Isnogud weiß, dass dieser Kalif äußerst reizbar und sehr kriegslustig ist, lässt er während des Besuches keine Gelegenheit aus, den Kalifen gegen Harun al Pussah aufzuhetzen.
Der geheimnisvolle Plakatkleber (Le mystérieux colleur d'affiches)
In den menschenleeren Straßen Bagdads trifft Isnogud einen geheimnisvollen Plakatkleber, dessen Plakate eine seltsame Eigenschaft haben: Man kann in sie hineingehen, aber kommt dann nicht mehr heraus. Irgendwie muss Isnogud es schaffen, den Kalifen in eines dieser Plakate hineinzustoßen.

7. Das Picknick (Le pique-nique)
Die einfachsten Ideen sind immer noch die besten. Deshalb überredet Isnogud den Kalifen zu einem Picknick in der Wüste, zu dem er aber nur salziges Essen und kein Wasser mitnimmt. Doch bei Isnoguds sprichwörtlichem Pech verwandelt sich die Wüste in ein wahres Ferienparadies.
Der Doppelgänger (Le sosie)
Als Tunichgud einen fahrenden Händler zu ihm bringt, traut Isnogud kaum seinen Augen: Der Mann sieht dem Kalifen Harun al Pussah zum Verwechseln ähnlich. Mit ein paar kleinen Korrekturen macht Isnogud aus ihm einen perfekten Doppelgänger des Kalifen.

8. Der Muckefuck (Le philtre occidental)
Isnogud kauft von einem seltsamen Wissenschaftler einen Trank, der einen in die Luft hebt, wenn man ihn heiß trinkt. Natürlich versucht Isnogud, die Wirkung am Kalifen auszuprobieren, lernt aber dabei nur einige lästige Nebenwirkungen des Getränks kennen
Der Dschinni (Le génie)
Im neuen Zauberladen von Bagdad ersteht Isnogud ein Paar magische Pantoffeln. Wenn man die Schuhe aneinander reibt, erscheint ein Dschinni, ein dienstbarer guter Geist. Leider merkt Isnogud zu spät, dass der Pantoffel-Dschinni ein ziemlich zurückgebliebenes Exemplar seiner Gattung ist.

9. Der fürchterliche Vergolder (Le terrible doreur)
Zufällig erfährt Isnogud von einem Zauberer, der alles, was er berührt, zu Gold verwandelt. Natürlich reist er sofort zu ihm, und überredet ihn, mit nach Bagdad zu kommen, um dem Sultan die Hand zu schütteln.
Inkognito (Incognito)
Um herauszufinden, was seine Untertanen wirklich von ihm denken, macht Kalif Harun-al Pussah als Bettler verkleidet einen Spaziergang durch die Stadt. Während seiner Abwesenheit befiehlt Isnogud den Wachen, alle Bettler, die in den Palast wollen, sofort ins Gefängnis zu werfen.

10. Hast du Töne (La flûte à toutous)
Isnogud stiehlt einem chinesischen Zauberer eine magische Flöte, die jeden in einen Hund verwandelt, wenn man eine bestimmte Melodie auf ihr spielt. Doch als er dem Kalifen die Melodie vorspielen will, kann er sich beim besten Willen nicht mehr an sie erinnern.
Die Zauberkiste (La machine géniale)
Isnogud ist verzweifelt: Ein Sohn des Kalifen will sich verheiraten. Dann hätte Isnogud keine Chance mehr, je den Platz des Kalifen einzunehmen. Da bringt ein Wissenschaftler eine Zauberkiste zu ihm, die auf alle Fragen eine Antwort weiß. Ob sie ihm noch rechtzeitig sagt, wie er endlich Kalif anstelle des Kalifen werden kann?

11. Der Unglücksdiamant (Le diamant de malheur)
Isnogud ist auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für Harun al Pussah. Da bekommt er von einem Bettler einen Diamanten geschenkt, der jedem seiner Besitzer Unglück bringen soll. Was für ein wunderbares Geschenk für den Kalifen.
Weltraumzauber (Magie-fiction)
Bei einem Ritt durch die Wüste haben Isnogud und Tunichgud eine unheimliche Begegnung mit einem UFO. Erstaunt beobachtet Isnogud, wie die Außerirdischen Tunichgud in eine andere Dimension beamen. Ob sie auch Harun al Pussah verschwinden lassen werden?

12. Die Herausforderung (Le défi)
Ein altes Gesetz besagt, dass jeder den Kalifen zu einem Zweikampf herausfordern kann, indem er ihn als Wassermelone beschimpft. Verliert der Kalif den Zweikampf, wird der Großwesir zum Kalifen ernannt. Wenn Isnogud nur einen Dummen finden könnte, der sich auf die Herausforderung einlässt!
Die Schlittenfahrt im Kalifat (Sports dans le Califat)
Von einem Geschichtenerzähler erfährt Isnogud von der Existenz einer kalten, rutschigen und gefährlichen Substanz - Schnee! Sofort lässt er sich vom Wetter-Zauberer des Kalifats einen Schneesturm in die Wüste zaubern. Vielleicht erfriert ja der Kalif im Schnee oder gerät unter eine Lawine?

13. Der Kalif auf Kreuzfahrt (La croisière du Calife)
Isnogud überzeugt Harun al Pussah, Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff zu machen. Natürlich erwähnt er mit keinem Wort, dass der Kapitän des Schiffes bisher noch auf jeder seiner Fahrten vom Unglück verfolgt wurde.
Ein verhängnisvolles Nickerchen (Le dodo fatal)
Der Gesandte Amazoniens bringt Isnogud als Gastgeschenk ein gefährliches Tier mit: eine Tsetse-Fliege, deren Stich jeden für immer in Schlaf versetzt. Das ist die Gelegenheit für Isnogud, den Kalifen endlich loszuwerden.

14. Die Insel der Riesen (L'île des géants)
Von einem Seemann erfährt Isnogud von einer Insel, auf der zwei menschenfressende Riesen leben. Sofort überredet er den Kalifen, mit ihm in einem kleinen Segelboot zum Fischfang aufs Meer hinaus zu fahren. Jetzt muss er den Kalifen nur noch irgendwie auf die Insel bringen!
Skandal in Bagdad (Scandale au Califat)
Um Harun al Pussah zu schaden, überredet Isnogud einen Fremden, ein haarsträubendes Gerücht über einen verstoßenen Sohn des Kalifen in die Welt zu setzen. Doch anstatt des erwarteten Skandals hat Isnogud plötzlich lauter Männer am Hals, die vorgeben, der verstoßene Sohn des Kalifen zu sein.

15. Wahl im Kalifat (Élections au Califat)
Es ist wieder einmal so weit: Alle zehn Jahre muss der Kalif neu gewählt werden. Allerdings ist der Kalif der Einzige, der zur Wahl gehen darf. Also muss Isnogud den Kalifen dazu bringen, einen anderen als sich selbst zu wählen. Ob ihm ein Hypnotiseur dabei helfen kann?
Das Wachsfigurenkabinett (Le musée de cire)
In einem Wachsfigurenkabinett entdecken Isnogud und Tunichgud einen Raum mit den größten Verbrechern der Geschichte. Isnogud ist begeistert, als der Besitzer des Museums ihm erzählt, er könne diese Figuren mit einem Zauberspruch zum Leben erwecken. Einer der Verbrecher wird doch wohl in der Lage sein, Isnogud vom Kalifen zu befreien!

16. Der Wahlspiegel (La miroir au zalouett)
Bei jeder Wahl im Kalifat das gleiche Spiel: Die überwiegende Mehrheit der Abgeordneten ist für den Sultan und nur eine verschwindend kleine Minderheit gegen ihn. Nichts würde sich Isnogud mehr wünschen, als dieses Wahlergebnis einmal umzudrehen. Ob der Geist aus dem Spiegel ihm helfen kann?
Duft des Vergessens (Le marchand d'oubli)
Isnogud fällt ein besonders teuflischer Zaubertrank in die Hände: Jeder, der an ihm riecht, verliert sein Gedächtnis. Jetzt muß er nur noch den Kalifen dazu bringen, an dem Zaubertrank zu riechen - und die Bahn ist frei für Kalif Isnogud!

17. Der Tataran-Talisman (Le talisman du Tartare)
Isnogud bekommt einen Talisman geschenkt, der jeden Traum Wirklichkeit werden lässt, wenn man ihn im Schlaf trägt. Da Isnogud nur davon träumt, Kalif zu werden, an Stelle des Kalifen, setzt er große Hoffnungen in den Talisman. Aber dann läuft alles ganz anders, als er es sich vorgestellt hatte.
Einfach Fabelhaft (Conte de fée)
In den Straßen Bagdads trifft Isnogud eine "Fee in Ausbildung". Um ihm zu zeigen, was sie schon alles kann, verwandelt sie Tunichgud in einen Esel. Isnogud ist beeindruckt. Aber als die Fee dann den Kalifen für ihn verschwinden lassen soll, zeigt sich, dass sie doch noch viel zu lernen hat.

18. Hin und Her und Kreuz und Quer (Le chassé-croisé)
Tunichgud treibt in einer Taverne einen Zauberpokal mit einer seltsamen Eigenschaft auf: Wann immer zwei Menschen aus ihm trinken, tauschen sie die Persönlichkeiten. natürlich kann es Isnogud kaum erwarten, mit dem Kalifen den Körper zu tauschen. Doch plötzlich wird alles furchtbar kompliziert.
Der Türkenkopf (La tête de turc)
Isnogud findet ein magisches Puzzle, das die Eigenschaft hat, dass die Person, an die man denkt, während man das letzte Puzzlestück einsetzt, im selben Moment in tausend Stücke zerfällt. Aber so oft Isnogud auch versucht, das Puzzle zusammenzusetzen - es fehlt immer ein Stück.

19. Sommerferien (Les vacances d'été)
Isnogud geht mit dem Kalifen in Sommerferien, denn ein Urlaub am Meer birgt ungeheuer viel Möglichkeiten, sich seiner ein für alle Mal zu entledigen. Ob Isnogud unter der heißen Augustsonne erfolgreicher ist als sonst?
Der große Talisman des Kalifen (Le sceptre du Calife)

20. Der Trank des Scheichs (La potion du Cheik)
Der Narrentag (Le jour des fous)
Am Narrentag werden in Bagdad die Rollen getauscht: Diener werden zu Herren, und Herren zu Dienern. Natürlich versucht Isnogud die Gelegenheit zu nutzen, um wenigstens für einen Tag Kalif anstelle des Kalifen zu sein. Doch die verkehrten Verhältnisse machen ihm unerwartete Probleme.

21. Schwarzmalereien (Noirs dessins)
Auf der Treppe zum Palast rettet Isnogud eine Katze vor einem Hund. Sie verwandelt sich in einen alten Zauberer, der Isnogud zum Dank einen Zauberstift schenkt. Jeder Person, die damit gezeichnet wird, verschwindet in ein unbekanntes Land, sobald die Zeichnung zerstört wird. Natürlich muss die Zeichnung der Person schon etwas ähneln, damit der Zauber funktioniert!
Die geheimnisvolle Salbe (L'onguent mystérieux)
Ein Seemann bringt Isnogud von einer seiner Reisen in entfernte Länder eine geheimnisvolle Salbe mit und behauptet, die Salbe - eine ganz normale Zahnpasta - sei sehr giftig. Natürlich versucht Isnogud jetzt alles, den Kalifen dazu zu bringen, sich die Zähne zu putzen.

22. Eier aus Ur (Les oeufs d'Ur)
Wenn Isnogud reicher wäre, könnte er Söldner bezahlen, die für ihn gegen den Kalifen kämpfen würden. Wenn...! Da erfährt Isnogud von einem Fischer, dass es in einem entfernten Land einen Vogel Strauß geben soll, der goldene Eier legt. Natürlich macht er sich sofort auf die Suche nach dem Vogel.
Die Straße nach Nirgendwo (La route qui ne va nulle part)
Bei einem Ritt durch die Wüste kommen Isnogud und Tunichgud an eine Kreuzung, an der mehrere Straßen zusammentreffen. Eine davon soll "die Straße nach Nirgendwo" sein. Sofort macht sich Isnogud auf den Heimweg, um den Kalifen auf die Straße ohne Wiederkehr zu schicken. Doch vor lauter Aufregung vergisst er, darauf zu achten, welche Straße er genommen hat!

23. Die unsichtbare Bedrohung (L'invisible menace)
Tunichgud bringt Isnogud zu einem Zauberer, der Gegenstände unsichtbar machen kann. Sein Zauberspruch wirkt jedoch nur, solange der Gegenstand bewegungslos bleibt. Trotzdem will Isnogud versuchen, den Kalifen verschwinden zu lassen.
Der Zauberteppich (Le tapis magique)
Isnogud kauft bei einem Zauberer einen fliegenden Teppich, der eine ganz besondere Eigenschaft hat: Wenn man sich auf ihn stellt und das Zauberwort sagt, fliegt der Teppich mit einem ins ferne China und kommt nie mehr zurück. Ob Isnogud den Kalifen überreden kann, den Teppich auszuprobieren?

24. Das Souvenir-Kästchen (La boîte à souvenirs)
Ein japanischer Tourist besitzt einen Fotoapparat, der alles, was fotografiert wird, aus dem Leben verschwinden lässt und auf ein Foto bannt - sofern es sich beim Fotografieren nicht bewegt. Natürlich versucht Isnogud sofort, den Kalifen damit abzulichten. Aber der will einfach nicht still sitzen!
Andenkeninsel (L'île des souvenirs)
Der Geburtstag des Kalifen steht bevor, und Isnogud muss wieder einmal ein Geschenk für seinen Herrn finden. Bei einem Händler ersteht er eine magische Muschel, die jeden, der sie an sein Ohr hält, in eine Phantasiewelt entführt. Schneller als ihm lieb ist, landet Isnogud selbst auf der Andenken-Insel.

25. Das Labyrinth (Le labyrinthe)
Auf einem Jahrmarkt entdeckt Isnogud ein magisches Labyrinth, aus dem keiner je wieder herausfindet, wenn er es einmal betreten hat. Isnogud überredet den Besitzer, das Labyrinth im Garten des Palastes aufzustellen. Jetzt muss er nur noch den Kalifen dazu bringen, den Irrgarten zu betreten.
Ein Dschinni löst Probleme (Le dissolvant malfaisant)
Isnogud und Tunichgud finden im Moor einen Dschinni, der alles in Luft auflösen kann, was mit dem Moorwasser in Berührung kommt. Um dem Kalifen dieses Schicksal zu bereiten, entschließt sich Isnogud, den Dschinni und etwas Moorwasser in einem Gefäß in den Palast zu transportieren.

26. Auf Tigerjagd (La chasse au tigre)
Das Zauberpüppchen (La figurine magique)
Isnogud erhält von einem Magier ein Zauberpüppchen: Wenn man das Haar einer Person daran festmacht, erlebt diese Person genau das, was mit dem Püppchen geschieht. Natürlich plant Isnogud, die Zauberkraft der Puppe am Kalifen zu testen. Wie aber kommt er an ein Haar von Harun al Pussah?


Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Die komplette Serie erschienen 2009 auf einer Dreifach-DVD.

Ausführlichere DVD-Infos

DVD

Comics

Isnogud 1
Album 1
Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 1
Buch 1
Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 2
Online bestellen

Buch 2
Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 3
Buch 3
Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 4
Online bestellen

Buch 4
24 Isnogud-Alben erschienen von 1974-1996, zudem erschien Isnogud in "MV Comix", "Yps" und "Die Sprechblase".
Seit 2008 erschient eine neue gebundene Ausgabe, die jeweils 3 Alben enthält (inkl. den bisher nicht auf deutsch erhältlichen Alben 25-27 in Buch 9)

Links

Wikipedia: Isnogud - Informationen in der Wikipedia
Wunschliste.de: Isnogud - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 3.6.2009  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de