Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



GRUFTHOTEL GRABESRUH
Zombie Hôtel, Frankreich 2005, 26 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

Ki.Ka-Infotext: "Was passiert, wenn zwei niedliche Zombie-Kinder eine ganz normale Schule mit ganz normalen Menschenkindern besuchen? Das Chaos bricht aus. Denn natürlich dürfen die Menschenkinder nichts davon erfahren, dass sie mit Zombies die Schulbank drücken. Die Zwillinge Maggot und Fungus leben in einem etwas abseits gelegenen Hotel auf dem Berg vor der Stadt, das ihre Eltern betreiben. Soweit klingt alles noch normal. Doch das ist es beim besten Willen nicht. Oder wie soll man es bezeichnen, wenn alle Familienmitglieder Zombies sind, dem Empfangschef dauernd Arme und Beine abhanden kommen, der Koch seine Vampirherkunft nicht verleugnen kann, dessen Gehilfe seinen Kopf unterm Arm spazieren trägt und zu den Dauergästen ein ehemaliger Oberst mit Schrumpfkopf und schmalem Verstand und ein quengelnder Geist gehören? Nun ja, für Maggot und Fungus ist das alles schon normal. Schwierig wird es für sie erst, als ihre Eltern auf die Idee kommen, ihre beiden Lieblinge in der Menschenschule unten in der Stadt anzumelden. Denn auf keinen Fall dürfen sie dort irgendjemandem verraten, dass sie Zombies sind. Menschen mögen Zombies nämlich nicht, auch wenn sie noch so nett sind. Doch schon am ersten Schultag erfährt ihr Mitschüler Sam von Maggots und Fungus’ Geheimnis."


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Französische Erstausstrahlung:
ab 24.10.2005

Deutsche Erstausstrahlung:
28.11.2006 - 31.12.2006 (KiKa, zuvor im Pay-TV)


Leider ist keine deutsche
DVD-Veröffentlichung bekannt.


Episodenliste

Deutsche Titel
1. Der erste Schultag 28.11.2006
2. Es liegt was in der Luft 29.11.2006
3. Ein Königreich für einen Klempner 30.11.2006
4. Auch Zombies sind stolz 01.12.2006
5. Flegel im Hotel 04.12.2006
6. Allerbeste Freunde 05.12.2006
7. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte       06.12.2006
8. Frau Hartleibs fixe Idee 07.12.2006
9. Wahre Liebe 08.12.2006
10. Das ist nicht fair 11.12.2006
11. Das Schulkonzert 12.12.2006
12. Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? 13.12.2006
13. Todschick 14.12.2006
14. Der Molch 15.12.2006
15. Viele Köche verderben den Brei 18.12.2006
16. Verhext 19.12.2006
17. Inspektor Fungus 20.12.2006
18. Der Schüleraustausch 21.12.2006
19. Der große Schluckauf 22.12.2006
20. Der falsche Doktor 25.12.2006
21. Schlafe, Klein-Hannes, schlaf ein 26.12.2006
22. Der Puppenzauber 27.12.2006
23. Die McNally-Methode 28.12.2006
24. Onkel Vons Experiment 29.12.2006
25. Seifenblasen des Glücks 31.12.2006
26. Das Klassentreffen 31.12.2006

Werbung
Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Der erste Schultag
Maggot und Fungus, die beiden kleinen Zombies, sind ganz aufgeregt, denn ihr erster Schultag steht bevor und das auch noch an einer Menschenschule. Doch ihre Mutter Urnetta verbietet ihnen, in der Schule mit irgendjemandem zu sprechen. Schließlich darf niemand merken, dass sie Zombies sind. Ängstlich spioniert Urnetta mit Hilfe der Hotelangestellten und Gäste den Kindern nach. Schnell findet sich die ganze Mannschaft in Polizeigewahrsam wieder. Schlechte Karten für Maggot und Fungus! Denn die haben in der Zwischenzeit mit dem Schulrabauken Boris eine Wette abgeschlossen: Wenn er und seine Bande weniger als eine Stunde im Zombie Hotel durchstehen, dann dürfen sie nie wieder kleinere Kinder quälen. Doch das Hotel ist leer, als die Kinder dort eintreffen.

2. Es liegt was in der Luft
Der Oberst ist zutiefst erschüttert und will ausziehen. Lady Fedora, das Gespenst, hat es abgelehnt, ihn auf den Gespensterball zu begleiten. Übers Internet machen Maggot und Fungus schnell eine Partneragentur in der Stadt ausfindig, bei der sie für den Oberst eine Verabredung treffen. Nun müssen der Koch und Wilson, sein Küchengehilfe, auch noch ekliges Menschenessen zubereiten. Maggot und Fungus kommen mit zum Einkauf in die Stadt. Dort merken sie, dass sich hinter der Partneragentur zwei Ganoven verbergen, die den Oberst ausrauben wollen. Plötzlich rasen auch schon Koch und Wilson Richtung Hotel an den Kindern vorbei. Im Gepäck haben sie eine ohnmächtige Fleischersfrau und im Kopf die unbestimmte Erinnerung, dass sie irgendwas vergessen haben. Ob es Maggot und Fungus gelingt, rechtzeitig zurück zu kommen und den Oberst zu retten?

3. Ein Königreich für einen Klempner
Wieder mal setzen kaputte Leitungsrohre das gesamte Hotel unter Wasser, aber es ist kein Geld für einen Klempner da. Sam, der Schulfreund von Maggot und Fungus, schlägt vor, einen Flohmarkt zu veranstalten. Sogar Schuldirektor Erbsenknecht kommt vorbei und kauft eine Drachenfigur. Doch mit der Figur verschwindet auch Lady Fedora. Maggot und Fungus stellen voller Entsetzen fest, dass sie nun an der Schule ihr Unwesen treibt und Kinder erschrickt. Das muss an der Drachenfigur liegen! Maggot und Fungus brechen nachts in die Schule ein, um die Figur gegen eine andere auszutauschen. Dort treffen sie auf Herrn Erbsenknecht, der über die Aktion der beiden Kinder gar nicht erfreut ist. Die Dinge werden nicht leichter für Maggot und Fungus, als auch noch der Oberst, Koch und Wilson auftauchen, um nach Lady Fedora zu suchen. Und im Hotel sind noch immer die Leitungen kaputt.

4. Auch Zombies sind stolz
Die Kinder müssen in der Schule berichten, wie sie sich an Halloween verkleiden werden. Als der Naseweis und Besserwisser Elmar dabei fallen lässt, dass Zombies dumm, faul und träge seien, ist Maggot zutiefst empört. Um Elmar das Gegenteil zu beweisen, bringt sie ihn mit Wilson zusammen und lässt die beiden allein. Dabei hätte sie sich eigentlich denken können, dass sich Elmar nicht mit einem Zombie zufrieden gibt, wo er im Hotel gleich ein paar davon haben kann. Mit Fungus und Sam rennt sie zum Hotel, um das Schlimmste zu verhindern. Aber es ist zu spät. Ihre Eltern und alle Hotelbewohner packen bereits ihre Siebensachen, und Elmar ist unterwegs, um die Presse zu informieren. Da reicht es Fungus. Er will nicht weg, ihm gefällt es hier. Wird es ihm gelingen, das Hotel und seine Bewohner vor den Presseleuten zu retten?

5. Flegel im Hotel
Eine neue Bedrohung für das Zombie Hotel! Ein neuer Gast mit seinem Sohn hat sich eingemietet. Eigentlich versprechen sich Urnetta und Klaus-Friedhoff, die Eltern von Maggot und Fungus, davon die finanzielle Rettung. Denn um ehrlich zu sein, in der Kasse ist nicht mehr ein Cent, um die allfälligen Rechnungen zu bezahlen. Doch der Gast, ein Cowboy namens J.R., und sein Sohn Bobby führen sich unmöglich auf. Sie zerstören Mobiliar, beleidigen das Personal und tyrannisieren alle und jeden. Bald schon ziehen die ersten Gäste aus und auch der Empfangschef Griesbert, Koch und Wilson kündigen! Ist das das Ende vom Grufthotel Grabesruh? Da entdeckt Fungus, dass es sich bei dem üblen Flegel und seinem flegelhaften Sohn um Betrüger handelt, die seit Jahren auf diese Weise ein Hotel nach dem anderen in ihren Besitz bringen. Wird es ihnen auch diesmal gelingen?

6. Allerbeste Freunde
Sam muss in der Schule ein Referat über Mumien und ihre Geschichte halten, und zwar bis morgen. Wenn er doch nur die Fähigkeiten eines Gedächtnis-Zombies hätte. Er will ein Zombie werden! Maggot und Fungus sind von Sams Wunsch begeistert. Doch Urnetta und Klaus-Friedhoff machen ihren Sprösslingen klar, dass das nicht in Frage kommt. Maggot und Fungus trauen sich nicht, Sam die schlechte Nachricht zu überbringen. Mit Hilfe eines Zauberspiegels von Onkel Von und einer inszenierten Verwandlung überzeugen sie Sam, er sei nun ein Zombie. Zwar wird Sams Referat ein voller Erfolg, doch er kommt hinter den Betrug und will mit Maggot und Fungus nichts mehr zu tun haben. In der Zwischenzeit haben sich im Grufthotel Grabesruh professionelle Zombiejäger eingemietet und sämtliche Bewohner in ihre Gewalt gebracht. Als der reuige Sam ins Hotel kommt, findet er es leer vor. Kann er seine Zombiefreunde retten?

7. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte
Chad, Schulstar und Mädchenschwarm, ist erneut der einzige Kandidat bei der Klassensprecherwahl. Doch Maggot will diese 'Diktatur' nicht hinnehmen und kandidiert ebenfalls. Bald erwächst Chad ernsthafte Konkurrenz. Darauf zieht er seine Kandidatur zurück und überzeugt Fungus davon, die Sache der Jungs hochzuhalten und seinerseits zu kandidieren. Keine einfache Situation für Sam, der mit Maggot und Fungus befreundet ist. Die beiden sind mittlerweile zutiefst zerstritten und haben es geschafft, auch die Hotelbewohner in zwei Gruppen zu spalten. Als bei Wahlkampfveranstaltungen im Hotel ein Vampir, der Vater von Koch, Maggots und Fungus’ Gäste bedroht, gilt es, ihn im Zaum zu halten. Wird diese Aufgabe Maggot und Fungus wieder versöhnen? Und wer wird am Ende Klassensprecher?

8. Frau Hartleibs fixe Idee
Beim Spielen auf dem Schulhof macht sich Fungus platt wie ein Pfannkuchen und klebt an der Wand. Maggot ist sauer und nimmt ihm das Versprechen ab: Nie wieder Zombie-Tricks! Ohne dass es die Kinder bemerkt hätten, wurden sie von ihrer Lehrerin Frau Hartleib beobachtet. Völlig außer sich rennt sie zu Direktor Erbsenknecht und erzählt ihm, dass Maggot und Fungus Zombies sind. Um ihren Verdacht zu erhärten, überredet Frau Hartleib die Eltern von Maggot und Fungus zu einem Campingausflug mit den Kindern, bei dem sie die Familie entlarven möchte. Währenddessen schleicht sich Herr Erbsenknecht im Hotel ein, um dort nach Anhaltspunkten zu suchen. Für Frau Hartleib verläuft der Ausflug ganz anders als gedacht. Aber Herr Erbsenknecht entdeckt, dass es im Hotel nur so wimmelt vor Geistern, Gespenstern und Zombies! Maggot und Fungus sehen keine Möglichkeit, dem Campingausflug zu entkommen. Wird es dennoch einen Ausweg geben, Herrn Erbsenknecht und Frau Hartleib von ihrer fixen Idee zu heilen?

9. Wahre Liebe
Schon seit langem interessiert sich Fungus für Lucy, die blonde Klassenschönheit. Leider will Lucy von Fungus absolut nichts wissen. Doch davon lässt sich Fungus nicht abbringen. Dass Maggot und Sam Lucy ziemlich blöd finden, stachelt seinen Ehrgeiz nur noch an, nächsten Samstag auf Lucys Party eingeladen zu werden. Da kommt es ihm gar nicht recht, dass sich die Neue in der Klasse, Dominica, so auffallend um ihn bemüht. Was soll er auch mit so einem schwarzgekleideten Gruftimädchen anfangen, das ihn auch noch ständig knufft und boxt? Fungus ändert sein Aussehen komplett und schafft es so, auf Lucys Party eingeladen zu werden. Doch auf der Party bemerkt er, dass Maggot und Fungus Recht hatten. Lucy ist blöd. Wenn Fungus nur nicht schon Dominica vergrault hätte! Zu allem Überfluss taucht nun auch noch Fungus’ Opa auf der Party auf, um seinen Enkel vor den Menschen zu retten.

10. Das ist nicht fair
In der Schule findet eine Technik-Projektwoche statt. Elmar und Lucy trumpfen schon im Vorfeld mit ihren Experimenten auf. Maggot, Fungus und Sam machen sich mit ihrem selbstgebauten Kartoffelwecker zum Gespött der Klasse. Frankie, ein geistig langsamer Frankenstein, will den drei Freunden helfen und stiehlt alle Experimente aus der Schule. Wenn niemand anderes ein Experiment zeigen kann, werden Maggot, Fungus und Sam automatisch gewinnen. Doch auf solch unfaire Weise wollen die drei nicht zum Sieg kommen und beschließen, die Experimente heimlich wieder zurückzubringen. Doch ihre Lehrerin Frau Hartleib hat bereits die Polizei alarmiert, die von Frankies Spuren schnell zum Grufthotel Grabesruh geführt wird. Dort treibt unterdessen ein Zombie-Hotelinspektor sein Unwesen und entzieht dem Grufthotel die Lizenz. Er wird er von der Polizei als Dieb überführt, weil Maggot, Fungus und Sam das gesamte Diebesgut in seinen Wagen gepackt haben. Lizenz hin, Lizenz her, ein Dieb jedenfalls ist der Inspektor nicht. Maggot, Fungus und Sam plagt das schlechte Gewissen. Werden sie es schaffen, doch noch ein faires Ende für alle zu finden?

11. Das Schulkonzert
Morgen ist Urnettas Todestag, Anlass für ein ausgelassenes Fest wie bei den Menschen der Geburtstag. Klaus-Friedhoff trifft heimliche Vorbereitungen und erregt damit Urnettas Misstrauen. Maggot und Fungus proben derweil für das Schulkonzert und sind damit beschäftigt, den Termin vor ihren Eltern geheim zu halten. Nicht auszudenken, was passiert, wenn plötzlich leibhaftige Zombies im Publikum sitzen. Dass nun auch noch ihre Kinder Geheimnisse haben, steigert das Misstrauen von Urnetta. Da fällt den Zwillingen auf, dass der Todestag ihrer Mutter und der Konzerttermin zusammen fallen! Ihre mühsam aufgebautes Ausredengebäude droht einzustürzen. Doch damit nicht genug. Die Schulaula wird zerstört und Direktor Erbsenknecht kommt auf die Idee, das Schulkonzert in den Ballsaal des Grufthotels Grabesruh zu verlegen. Aber dort soll auch das Fest für Urnetta stattfinden. Wie sollen Maggot und Fungus jemals einen Ausweg aus diesem Dilemma finden?

12. Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?
Maggot macht sich über Fungus lustig, weil der noch an den Schwarzen Mann glaubt und ihm einen Wunschzettel schreibt. Fungus ärgert sich und schwört, dass er den Schwarzen Mann fangen und Maggot so überzeugen wird. Als er es endlich geschafft hat, will sich der Schwarze Mann Maggot nur dann zeigen, wenn Fungus ihn ein paar Tage vertritt. Fungus willigt ein und muss fortan als Schwarzer Mann sein Unwesen treiben und Menschenkinder erschrecken, was ihm gar nicht passt. Doch der Schwarze Mann ist nicht bereit, seinen Job wieder anzutreten. Währenddessen backt Maggot Plätzchen für den Kuchenbasar an der Schule. Eine unbekannte Tinktur in den Plätzchen, die Onkel Von, ein verrückter Wissenschaftler, in seinem Kellerlabor im Hotel entwickelt hat, sorgt dafür, dass Frau Hartleib und die Schüler sämtliche Furcht verlieren. Beherzt nehmen sie die Verfolgung des Schwarzen Mannes auf. Wenn er unbeschadet davon kommen will, muss Fungus einen Weg finden, wie der echte Schwarze Mann wieder an seine Stelle tritt.

13. Todschick
Lucy und die anderen Schüler machen sich lustig über das Aussehen von Maggot und Fungus Als selbst Sam sich über die Kleider von Maggot und Fungus ausschweigt, steht für die Zwillinge fest, neue Kleider müssen her. Doch im Hotel ist niemand mehr da, den sie um Rat fragen könnten. Ihre Eltern haben sämtliche Hotelbewohner ausquartiert, um das Hotel einem Fernsehteam zu präsentieren. Maggot und Fungus bedienen sich selbst aus dem Fundus des Oberst und nehmen unwissentlich verzauberte Kleider, in denen jeder, der sie betrachtet, seine eigenen Lieblingskleider sieht. Augenblicklich sind Maggot und Fungus die Trendsetter an der Schule. Schüler wie Lehrer wollen ihnen gar die wunderschönen Kleider vom Leib reißen! Währenddessen sind die Hotelbewohner auf eigene Faust heimgekehrt und finden die uneingeschränkte Begeisterung des Fernsehteams. Die Sendung über das Hotel etabliert sofort eine neue Mode, den Zombie-Look. Ob das die Lösung für Maggots und Fungus’ neues Problem ist?

14. Der Molch
Morastus, der Großvater von Maggot und Fungus, gibt seinen Molch Robert bei seinen Enkeln in Pflege, denen er einbläut, dass Robert nur Laichkraut essen darf. Bald schon entspinnt sich zwischen Maggot und Fungus ein Wettstreit darüber, wer es wohl schafft, dem müden Molch Kunststücke beizubringen. Sie nehmen Robert sogar mit in die Schule, wo ihr Streit derart eskaliert, dass ihre Lehrerin Frau Hartleib den Molch in die Obhut von Direktor Erbsenknecht gibt. Ahnungslos steckt der Direktor Robert Kekse zu, worauf der zu Monstergröße heranwächst. In Erbsenknechts Auto wird das Untier schnell zurück ins Grufthotel gebracht. Dort haben sich inzwischen die Turteltäubchen Arnie und Marybeth eingerichtet, zwei Menschen, die direkt vor dem Hotel eine Autopanne hatten. Ist es für Verliebte eine Sache, den Hotelbewohnern zu begegnen, so ist es noch mal etwas ganz anderes, plötzlich einem Monstermolch gegenüber zu stehen.

15. Viele Köche verderben den Brei
Frau Hartleib lässt gegenüber Araminta Harriott, Sams Mutter, durchblicken, dass Maggot und Fungus kein guter Umgang für ihren Sohn sind. Sogleich tut Araminta alles, um Sam und die Zwillinge auseinander zu bringen. Das werden die Kinder nicht zulassen. Es trifft sich gut, dass der Koch gerade frei hat, um Wilson wieder zu finden, den er aus Versehen gefeuert hat. Nun soll Araminta ihn vertreten und sich so mit dem Hotel und seinen Gästen anfreunden. Die Hotelbewohner machen den Kindern zuliebe gute Miene zum bösen Spiel. Aber lange kann das nicht gut gehen. Bereits Aramintas erste Mahlzeit führt bei den Hotelgästen zu Unwohlsein und Persönlichkeitsstörungen. Ob es zur Lösung des Problems beiträgt, dass der Koch nicht nur Wilson wieder findet, sondern auch die Bekanntschaft eines Kammerjägers macht, der zahme Küchenschaben liebt und eine Geschäftsidee hat?

16. Verhext
Wilson hat sechs Richtige im Lotto und erlebt rasch so viel innige Zuneigung seitens der Hotelgäste wie nie zuvor. Auf Anraten des Kochs versteckt Wilson den Lottoschein und sucht sich dafür ein Buch in der Bibliothek aus. Außer ihm weiß keiner, dass das Buch verhext ist. Maggot leidet in der Schule darunter, dass Frau Hartleib Elmar bevorzugt und sie immer maßregelt. Bis sie beobachtet, wie sich Elmar mit Geschenken bei Frau Hartleib einschleimt. Was der kann, kann sie schon lange. Kurz entschlossen nimmt sie aus der Bibliothek ein Buch und schenkt es Frau Hartleib. Es ist das verhexte Buch. Und plötzlich werden aus Maggot und Frau Hartleib zwei bockige, widerspenstige und stets verneinende Wesen. Bei Frau Hartleib führt dies zur Kündigung, weil sie sich weigert, die Vertreter des Oberschulamts zu begrüßen. Da bemerkt Wilson, dass sein Buch aus der Bibliothek verschwunden ist.

17. Inspektor Fungus
Eines Nachts wacht Fungus auf, weil er verdächtige Geräusche auf dem Flur hört, und begegnet dort Einbrechern, was er voll cool findet. Doch auch Lady Fedora und Tut, die Mumie, wachen auf. Als die Einbrecher sie sehen, brechen sie in Panik aus und fliehen. Draußen werden sie von Inspektor Wolf gestellt, der schon seit Tagen hinter ihnen her war. Wolf lobt Fungus wegen seiner Geistesgegenwart. Es sei eine tolle Idee gewesen, die Einbrecher mit einer Gespenster- und einer Mumienpuppe zu erschrecken. Von nun an ist Fungus überzeugt, dass ein begnadeter Detektiv an ihm verloren gegangen ist. Er bietet seine Dienste in der Schule an. Weil niemand daran interessiert ist, schnüffelt Fungus auf eigene Faust, tritt dabei von einem Fettnapf in den nächsten und wird zum Gespött seiner Schulfreunde. Um ihn moralisch wieder aufzubauen, beauftragt ihn Klaus-Friedhoff damit herauszufinden, was mit Griesbert los ist. Denn der vernachlässigt in letzter Zeit seinen Dienst. Aber warum ist Maggot so erschrocken, als Fungus diesen Auftrag bekommt?

18. Der Schüleraustausch
Maggot und Fungus sind komplett aus dem Häuschen. Zwei Menschenkinder werden zum Schüleraustausch zu ihnen kommen, und sie malen sich bereits aus, was sie gemeinsam anstellen können: Gespenstersuchen, Knochen und Würmer sammeln und auf Grabsteinen schlafen. Klaus-Friedhoff hingegen ist damit beschäftigt, eine Stimmung der Normalität zu verbreiten und die Hotelgäste auf Menschenbesuch einzustimmen. Schließlich ist er da. Das heißt, die echten Menschenkinder sind schon wieder geflohen. Die beiden Teufelsbraten, die in Gestalt der Menschenkinder Fungus und Maggot tyrannisieren, sind Tip und Tap, zwei altägyptische Dämonen, die Tut und der Oberst versehentlich aus der städtischen Mumiensammlung befreit haben. Tip und Tap müssen zwei Kinder an ihrer Stelle in den Sarkophag befördern, um sich für immer von einem Fluch zu befreien. Können Maggot und Fungus das ihnen drohende Unheil abwenden?

19. Der große Schluckauf
Frau Hartleib zeigt ihren Schülern einen langweiligen Lehrfilm. Als die Kinder sich beschweren, ruft sie einen Wettbewerb aus. Wer bis morgen den besten Kurzfilm dreht, muss einen Tag lang keine Hausaufgaben machen. Maggot, Fungus und Sam sind Feuer und Flamme. Sie werden einen Zombiefilm drehen. Schließlich haben sie im Grufthotel Grabesruh die besten Darsteller! Doch dort leiden seit dem Mittagessen alle an fürchterlichem Schluckauf und kommen als ernstzunehmende Schauspieler nicht in Betracht. Sam versucht die Zombies zu erschrecken, damit sie ihren Schluckauf verlieren, doch erntet er nur Gelächter. Also drehen die Kinder bloß die Szenen mit Maggot und Fungus und wollen Zombies aus Sams Videosammlung in ihren Film schneiden. Klaus-Friedhoff ruft den Zombie-Doktor. Der diagnostiziert bei den Hotelbewohnern eine unheilbare Zombiegrippe und will sie alle auf eine einsame Insel in Quarantäne schicken, sofort und für immer!

20. Der falsche Doktor
Ein neuer Schüler kommt in die Schule. Er heißt Kai, wird von einer riesigen Limousine gebracht und behauptet in einem Haus mit 284 Zimmern zu wohnen. Mit diesem Auftritt klaut er Fungus die Schau, der es durch ein Glückstor beim Fußball grade zur Schulberühmtheit gebracht hat. Klar, dass Fungus diese Kränkung nicht auf sich sitzen lassen kann. Er beschuldigt Kai der Hochstapelei. Doch mit Kai hat er einen stärkeren Gegner als angenommen. Vor versammelter Klasse berichtet er, dass Fungus’ Onkel der weltberühmte Wissenschaftler Doktor Von sei und schlägt vor, dass der an der Schule einen Vortrag hält. Fungus gerät in Zugzwang und bittet Onkel Von, ihn aus dieser misslichen Situation zu retten. Onkel Vons Vortrag droht völlig aus dem Ruder zu laufen, als er sein letztes Experiment mit Kai und einem Frosch wiederholt: Die Übertragung von Intelligenz von einem Lebewesen auf das andere. Doch in diesem Moment taucht der echte Doktor Von auf. Zum Glück?

21. Schlafe, Klein-Hannes, schlaf ein
Maggot, Fungus und Sam wollen dringend ins Kino, doch leider haben sie keinen Cent in der Tasche. Da verfällt Maggot auf die Idee, heute Abend bei Frau Hartleibs Neffen babyzusitten. Als sie der Lehrerin jedoch schildert, wie sie den süßen Kleinen in seinen Minisarg betten und ihn erschrecken wird, bis er vor Lachen weint, will Frau Hartleib doch lieber ihre Verabredung absagen. Da springt Sam in die Bresche und bekommt den Job. Heimlich bringt er Maggot und Fungus mit. Klein-Hannes ist total begeistert von den beiden Zombies! Und weil er Zombies so sehr mag, soll er auch ein echtes Zombie-Babysitting bekommen. Die drei Freunde nehmen ihn mit ins Grufthotel Grabesruh. Sehr zu Maggots und Fungus’ Erschrecken ist das Hotel voll mit Menschen, die Klaus-Friedhoff und Urnetta zum Essen eingeladen haben, unter ihnen auch Frau Hartleib! Auf keinen Fall darf sie merken, dass ihr Neffe gar nicht zu Hause ist.

22. Der Puppenzauber
Weil am nächsten Tag der letzte Schultag vor den Ferien ist, dürfen die Kinder eine Puppe mit in die Schule bringen. Maggot ist verzweifelt. Sie hat gar keine, weil Zombies nicht mit Puppen spielen. Bestimmt wird sie von der ganzen Klasse ausgelacht. Kurzerhand greift sich Maggot eine Puppe, die im Labor von Onkel Von herumsteht. Doch ist dies eine ganz besondere Puppe. Onkel Von hat sie vor längerer Zeit gebaut, um mit ihr die böse Hexe Isabel zu kontrollieren, die seither eine liebenswürdige Dame ist. Auf keinen Fall darf diese Puppe in falsche Hände geraten oder aus ihrer Verpackung geholt werden. Doch Isabel ist ins Grufthotel gekommen, weil sie ihrem Spiegelbild einen Geburtstagswunsch versprochen hat: Sie will die Puppe in ihre Gewalt bringen und wieder böse werden. Leider geht dieser Wunsch bereits in Erfüllung als Maggot die Puppe in der Schule auspackt. Im Handumdrehen hat die böse Hexe Isabel alle Erwachsenen in Tiere verzaubert und Fungus und Sam sind mit ihr allein im Hotel.

23. Die McNally-Methode
Fungus ist total begeistert von den Thesen des Beraters McNally zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Unternehmen: 'Produktivität, noch mehr Produktivität und kürzere Kaffeepausen'. Er sieht seine große Chance in einem Schulprojekt, bei dem die Schüler den Arbeitsplatz ihrer Eltern näher erkunden sollen. Auch Klaus-Friedhoff und Urnetta sehen darin ihre Chance. Zum ersten Mal seit hundert Jahren fahren sie in den Urlaub und überlassen das Grufthotel ihren beiden Lieblingen Maggot und Fungus. Sehr zu Fungus’ Verdruss übernimmt Maggot sofort die Leitung des Hotels, erweist sich als sehr verständig und geschickt und ist alsbald bei allen Angestellten beliebt. Das ändert sich grundlegend, als Fungus zum Zug kommt. Im Nu treibt er alle Angestellten in den Streik und ersetzt sie durch Roboter, die er von Onkel Von bauen lässt. Doch es dauert nicht lange, und die Roboter laufen aus dem Ruder. Chaos und allergrößtes Durcheinander sind die Folge.

24. Onkel Vons Experiment
Maggot und Fungus sind ein wenig beunruhigt darüber, dass ihre Eltern zu einer Schulaufführung in die Schule kommen. Fungus rät ihnen, sich einfach so zu benehmen wie die anderen auch. Leider nehmen sich Klaus-Friedhoff und Urnetta ein Beispiel an den Eltern von Boris, dem allergrößten Schulrüpel. Und die verhalten sich nicht viel besser als ihr missratener Sohn. Zu allem Überfluss quartieren sich die neuen Freunde von Klaus-Friedhoff und Urnetta mitsamt Boris im Grufthotel ein, bringen dort alles durcheinander, und Boris macht ständig Sachen kaputt. Maggot und Fungus suchen dringend nach einer Lösung dafür, wie sie die Eindringlinge wieder loswerden können. Zur selben Zeit bastelt Onkel Von an einer Maschine, mit der er eine Laborratte, zack, in eine Zombieratte verwandeln kann und, zack, wieder zurück. Mit dieser Erfindung will Onkel Von Aufnahme in eine exklusive Wissenschaftlergesellschaft finden. Ob die Maschine Maggot und Fungus bei der Verwirklichung ihres Plans helfen kann?

25. Seifenblasen des Glücks
Sam kommt mit einer fürchterlichen Nachricht zu Maggot und Fungus. Er und seine Mutter müssen umziehen. Sam wird die Schule wechseln und nie wieder seine Freunde Maggot und Fungus treffen können. Es ist klar, dass das nicht sein darf. Maggot und Fungus beschließen, den Umzug zu verhindern. Doch nicht nur die beiden wollen helfen, Frankie hat dieselbe Idee. Er entwendet Onkel Von Seifenblasen, die glücklich machen, und lässt sie auf Maggot und Fungus zerplatzen. Die beiden sind sofort wie ausgewechselt. Waren sie gerade noch traurig, so sind sie plötzlich fröhlich und machen sogar Boris, den Schulrüpel, zu ihrem besten Freund. Sam ist verzweifelt und glaubt nicht mehr, dass Maggot und Fungus je seine besten Freunde waren. Als jedoch nach und nach die halbe Stadt und die gesamten Insassen des Grufthotels glücklich werden, entdeckt Sam die Seifenblasen und ihre Wirkung. Gemeinsam mit Frankie findet er eine Lösung, die Wirkung der Seifenblasen rückgängig zu machen. Doch das verhindert noch immer nicht, dass Sam umziehen muss. Oder doch?

26. Das Klassentreffen
Wieder einmal werden Klaus-Friedhoff und Urnetta mit Tonnen voller Mahnbriefe und Rechnungen überschüttet. Plötzlich taucht Frankie mit einem Arm voll Gold auf. Maggot und Fungus sind mehr als erstaunt, und Frankie zeigt ihnen, wo er den Schatz gefunden hat, nämlich in einem dunklen Kellerverlies. Dort lagert noch mehr Gold, doch umsonst. Denn der Geist des Schatzes fühlt sich gestört und fährt in den Körper von Frankie. Onkel Von ist begeistert, dass Frankie nun endlich so böse ist, wie er ihn immer haben wollte, und schlägt eifrig in Frankies Plan ein, die Weltherrschaft an sich zu reißen und die gesamte Zombieheit in ihre Gewalt zu bringen. Anfangen werden sie mit all den Zombies, die zu Urnettas Klassentreffen anreisen. Sie bieten ihnen präparierte Erdnüsse an, die sie in willenlose Roboter verwandeln, zumindest für drei Tage. Zeit genug, die Zombies alle zu versklaven! Maggot, Fungus und die anderen Bewohner des Grufthotels sind derweil im Verlies eingesperrt. Werden sie noch rechtzeitig eine Lösung finden, um den Geist zu besiegen und damit die Zombies zu retten?


Links

Wikipedia: Zombie Hotel - Informationen in der englischen Wikipedia
Wunschliste.de: Grufthotel Grabesruh - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 05.06.2011  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de