Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



GOLO DER GARTENZWERG
Gordon the Garden Gnome, Deutschland/England 2005-2006, 52 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

KiKa-Infotext: "Gartenzwerge sind die Hüter der Gärten, sie pflegen und hüten sie. Während hier ein Rasen mit der Nagelschere getrimmt wird, wächst nebenan ein wilder Dschungel. Aber ein Zwerg namens Golo hat ein besonders inniges Verhältnis zu seinem Garten, zur Nutzung von Gewächsen und natürlichen Energien. Sein Garten würde ihn für allen Kompost der Welt nicht hergeben. Denn Golo kultiviert nicht nur seine Blumen, Salate und Gemüse aufs vorbildlichste, er bereitet daraus auch die leckersten Speisen, um seine Freundinnen und Kollegen zu bewirten, oder ein Festessen zu servieren. Er versteht sich mit allen Zwergen und Tieren, auch den verschrobensten und den Schädlingen unter ihnen. Er hat gerne Erde zwischen den Fingern und Matsch unter den Stiefeln. Also: auf ins Beet, jetzt wird's matschig!"

Die Folgen haben eine Länge von ca. 11 Minuten


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

Erstausstrahlung:
unbekannt

Deutsche Erstausstrahlung:
02.08.2005 - 07.11.2006 (KiKa)



Auf DVD erschienen:
18 Folgen
(von 52 Folgen)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
Online bestellen

Folge 1-5
DVD-Cover
Folge 6-10

Episodenliste

Diese Episodenliste richtet sich nach der KiKa-Reihenfolge


Deutsche Titel und Sendedaten    
1. Schneckenalarm 02.08.2005
2. Ach, du dicker Kürbis 03.08.2005
3. Wasserspiele 04.08.2005
4. Ein verflixter Plan 05.08.2005
5. Tierische Laubsauger 08.08.2005
6. Peter verreist 09.08.2005
7. Elfenring 10.08.2005
8. Krähenüberfall 11.08.2005
9. Ein Sturm 12.08.2005
10. Ein Bienenhaus 15.08.2005
11. Abenteuer Wildnis 16.08.2005
12. Frühlingsanfang 17.08.2005
13. Wo ist der Häuptling? 18.08.2005
14. Holzwurmattacke 19.08.2005
15. Wo ist mein Hut? 22.08.2005
16. Zurück zu den Wurzeln 23.08.2005
17. Geschmackstest 24.08.2005
18. Gefiederter Freund 25.08.2005
19. Eine Fledermaus 26.08.2005
20. Zaubertricks 29.08.2005
21. Feine Verwandte 30.08.2005
22. Heimatlos 31.08.2005
23. Ein Kriminalfall 01.09.2005
24. Klein sein ist schwer 02.09.2005
25. Die klassische Reihe 05.09.2005
26. Einmalige Gelegenheit 06.09.2005
 
STAFFEL 2  
 
27. Glorias Ring 03.10.2006
28. Die Schatztruhe 04.10.2006
29. Ein bezauberndes Lämmchen 05.10.2006
30. Man lernt nie aus 06.10.2006
31. So ein heißer Sommer 09.10.2006
32. Nächtliche Ruhestörung 10.10.2006
33. Sprechende Pflanzen 11.10.2006
34. Die Zwergenakademie 12.10.2006
35. Der große Auftritt 13.10.2006
36. Höhere Schule 16.10.2006
37. Der Zwerg im Mond 17.10.2006
38. Unkrautschlacht 18.10.2006
39. Viel zu viel Zwerge 19.10.2006
40. Der Robozwerg 20.10.2006
41. Das Geschmüsetier 23.10.2006
42. Die große Flut 24.10.2006
43. Ein Wunschbrunnen 25.10.2006
44. Rosis Geburtstagsbaum 26.10.2006
45. Überraschungstag 27.10.2006
46. Auf und davon 30.10.2006
47. Klingeltöne 31.10.2006
48. Froschkonzert 01.11.2006
49. Dino-Verhängnis 02.11.2006
50. Erinnerungen 03.11.2006
51. Zwerg Riese 06.11.2006
52. Der neue Häuptling 07.11.2006

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Schneckenalarm
Bert und Gert, zwei Nacktschnecken, sind es leid, nur von Kompost zu leben, und überlegen wie sie an die leckeren Nutzpflanzen gelangen, die ihnen Golo strikt verboten hat. Da beobachten sie, wie Golo seine kleine Gartenschaufel mit Hilfe seines Zwergenhutes groß zaubert. Sie kriechen selber unter den Hut, wiederholen den Zauberspruch und schwupp sind sie riesig. Sie verlangen von Golo angemessene Verpflegung, denn jetzt sind sie größer als er. Aber bald kommt Golo dahinter, dass die Schnecken ihn ausgetrickst haben, und er zahlt es ihnen heim. Er lässt sie harten Sport treiben, damit sie wieder klein und schlank werden.

2. Ach, du dicker Kürbis
Es ist der Jahrestag der Häuptlingskrönung und wie üblich erwartet das Oberhaupt auch diesmal große Geschenke von allen Zwergen. Golo hat, wie jedes Jahr, einen riesigen Gurkenkürbis gezüchtet. Als sein Nachbar Jochen bekennt, dass er vergessen habe, etwas Großes anzupflanzen, überlässt ihm Golo großzügig seinen Kürbis. Er hat dabei nicht bedacht, dass er den Schnecken erlaubte, in seinem Gewächshaus ein paar Tomaten zu fressen. Die haben sich so gütlich getan, dass sie nur noch eine einzige kleine Tomate übrig ließen. Überraschenderweise ist genau die das Geschenk, über das sich der Häuptling am meisten freut.

3. Wasserspiele
Die Spatzen möchten ein Bad nehmen, aber ihr Vogelbad ist leer und der Springbrunnen sprudelt nicht. Golo untersucht die Pumpe und stellt fest, dass sie nicht mehr zu reparieren ist. Peter bestellt sofort eine neue Pumpe aus dem Zwergen-Neuheiten-Markt. Die ist jedoch so stark, dass sie im Nu den gesamten Brunnen entleert. Da kommt Golo auf die Idee, vom Wasserhahn am anderen Ende des Gartens ein hölzernes Aquädukt zum Brunnen zu verlegen, das nicht nur den Brunnen speist, sondern allen als vergnügliche Wasserrutsche quer durch den Garten dient.

4. Ein verflixter Plan
Golo ist dabei, Trittsteine im Garten zu legen, damit er auch entfernter wachsende Pflanzen begießen kann. Doch ein Schneckenprotest versucht das zu verhindern. Die Schnecken demonstrieren gegen die Blockade eines althergebrachten Schneckenpfades. Zum Beweis legen sie einen alten Lageplan vor. Wo immer Golo sonst seine Steine verlegen will, verstößt er gegen die Rechte anderer Tiere. Da kommt ihm Peter zu Hilfe mit seinem ausfahrbaren Gartenallzweckgerät, das alle Pflanzen aus der Luft erreichbar macht. Das schleudert Golo in einen Baum. Von hier aus macht Golo eine erstaunliche Entdeckung, die ihn zu seinem ursprünglichen Plan zurückkehren lässt.

5. Tierische Laubsauger
Golo recht das Herbstlaub im Garten zusammen, aber die Arbeit scheint kein Ende nehmen zu wollen. Ständig fallen neue Blätter und seine Blätterhaufen werden immer wieder von Igeln zerstört. Genervt gibt Golo auf und fragt Nachbar Peter, wie er seinen Garten so laubfrei bekommt. Peter hat natürlich einen hochtechnisierten Laubsauger zur Hand. Aber in Golos Garten scheint der nur Unheil anzurichten, statt zu helfen. Da fällt Golo ein, dass er die geeigneten Laubbeseitiger schon von Anfang an in seinem Garten hatte: die Igel.

6. Peter verreist
Peter hat einen Wettbewerb gewonnen und soll zur Preisvergabe ins Zwergentechnikzentrum reisen. Er weist Golo genau in den Gebrauch seiner komplizierten Gartenmaschinen ein und fährt weg. Der Häuptling hat jedoch ganz andere Absichten mit Peters Garten. Sein Neffe Jan soll hier seine ersten Lehrstunden im Gärtnern erhalten. Natürlich kann Jan den hohen Anforderungen von Peters Apparaten nicht gerecht werden und binnen kurzem veranstaltet er ein Riesenchaos. Ob es Golo und Jan gelingt, den Garten auf Vordermann zu bringen, bevor Peter zurückkommt?

7. Elfenring
Ein Schrei des Entsetzens weckt Golo am Morgen. Im perfekten Garten seines Nachbarn Peter wuchs über Nacht ein Kreis aus Fliegenpilzen. Golo glaubt, ein Baumstumpf unter der Erde sei daran schuld. Aber Rosi weiß es besser: Peter wird die Ehre zuteil, dass kommende Nacht in diesem Elfenring ein Tanzfest der Elfen stattfindet. Tatsächlich kommen Elfen und schlagen überall in Peters Garten ihre Zelte auf, stellen Lautsprecher auf und machen Höllenlärm mit ihrem Soundcheck. Denn sie sind nicht die zarten Feen, die jedermann erwartet, sondern harte Rockmusikerinnen, die es bei ihrem Fest gewaltig krachen lassen.

8. Krähenüberfall
Ein Schwarm Krähen macht sich über die Gärten her. Golo, Rosi, Peter und Jochen stellen Vogelscheuchen auf, doch die beeindrucken die Krähen nicht im geringsten. Auch Peters elektrische Apparate verscheuchen keine Krähe, bis Golo erkennt, dass die Krähen Hunger haben. Wenn man ihnen etwas anbietet, wovon sie satt werden, lassen sie vielleicht die Saatbeete ungeschoren.

9. Ein Sturm
Alle Zwerge spielen ausgelassen in Rosis Kletterbaum, da trifft sie eine Sturmwarnung, und alle sausen nach Hause, um ihre Gärten zu schützen, die Tomaten anzubinden und lose Zaunplanken festzunageln. Als sich der Sturm gelegt hat, inspiziert Golo seinen Garten und stellt fest, dass sich die Schäden in Grenzen halten. Doch Rosis Kletterbaum ist völlig niedergerissen, das Holz liegt im Umkreis verstreut. Zuerst sind alle sehr traurig darüber, aber dann haben sie eine Idee, was man mit dem Holz anfangen könnte.

10. Ein Bienenhaus
Golo bekommt vom Häuptling die Genehmigung für ein Bienenhaus, damit er seinen eigenen Honig produzieren kann. Er pflanzt Lavendel an für besondere Honigqualität und trifft eine Auswahl unter den Bienenköniginnen, die sich für den neuen Stock bewerben. Offenbar hat er eine ganz heikle gewählt, der das Haus zu klein und die Aussicht nicht gut genug ist. Eine gute Tracht ist Golo sogar die Umgestaltung seines Gartens wert. Als alles so ist, dass die neue Bienenkönigin und ihr Volk sich wohlfühlen, stellt sich heraus, dass es gar keinen Honigbienen, sondern Hummeln sind.

11. Abenteuer Wildnis
Dem Häuptling ist der verwilderte Garten von Jochen ein Dorn im Auge, aber er kann ihn nicht finden, um ihm das zu sagen. Deshalb soll Golo die Weisung des Häuptlings überbringen. Golo macht sich auf und kämpft sich durch Jochens Gartendschungel. Dabei findet er alle möglichen Gartengeräte, die er im Lauf der Zeit Jochen geliehen hat und nie zurückbekam. Schließlich findet er Jochen und entdeckt dabei eine höchst seltene Orchidee. Daraufhin muss der Häuptling Jochens Garten zum Naturreservat erklären.

12. Frühlingsanfang
Die Gartenzwerge putzen, reparieren und ölen ihre Rasenmäher, denn morgen ist Frühlingsanfang und damit der Tag des großen ersten Rasenschnitts mit Musik und fröhlichem Feiern. Erwartungsvoll geht man zu Bett, und erwacht erstaunt: Über Nacht hat es geschneit und alle Gärten und Wiesen sind schneebedeckt. Aber so rasch lassen sich Gartenzwerge das Feiern nicht verderben. Sie funktionieren die Rasenmäher einfach zu Schneepflügen um.

13. Wo ist der Häuptling?
Es ist Rübenfest und alle schicken Karten und Päckchen an ihre Freunde und Verwandten. Deshalb ist die Post überfordert und Golo erhält erst ein Singendes Telegramm, das für jemand ganz anderen bestimmt ist, dann eine Riesenladung von falsch adressierten Rüben. Schließlich geht auch noch der Häuptling in der Post verloren und alle warten verzweifelt auf sein Eintreffen. Denn ohne ihn kann das Fest nicht beginnen. Also muss sich Golo auf den Weg machen, um den Häuptling zu holen.

14. Holzwurmattacke
In Golos Garten werden plötzlich seltsame Löcher bemerkt. Genau besehen sind es alles Sachen aus Holz, die von Löchern durchsetzt sind: die Sprossen der Leiter, die Anhängerkupplung von Golos Dreirad, schließlich sogar seine Haustür. "Bist du oder warst du früher mal ein Holzwurm?" lautet die Frage an Andi, die er empört verneint. Die Antwort begegnet ihm kurz darauf in Gestalt eines entfernten Vetters, des gefräßigen Holzwurms Manfred. Der wollte seinen Verwandten besuchen und konnte all den herrlichen Naturholzdingen nicht widerstehen. Golo überlegt sich eine Wiedergutmachung, die den Holzwurm kaum Überwindung kostet, aber allen nützt.

15. Wo ist mein Hut?
Golo ist das Schlimmst passiert, was einem Zwerg widerfahren kann: Er hat seinen Hut verloren. Ein Zwergenhut ist ja nicht nur eine Kopfbedeckung, sondern ein wertvoller magischer Gegenstand wie ein Zauberstab, ohne den die seltsamsten Dinge passieren können. So erwacht Golo am nächsten Morgen mit einem Kieferzapfen auf der Nase. Dann wächst ihm das Haar lang und grün, seine Stiefel werden dreimal so groß. Alle, außer Golo natürlich, finden das lustig und warten schon gespannt, wie die nächste Veränderung aussieht. Schon werden Zuschauersitze aufgestellt...

16. Zurück zu den Wurzeln
Der Häuptling besucht Golo mit dem Wunsch, einen Tag lang mal wieder einfacher Gärtner zu sein. Doch er hat alles vergessen und packt alles falsch an. Selbst als Peter dem Häuptling mit seinen elektrischen Gartenmaschinen unter die Arme greifen will, ist es besser Mittagspause zu machen, statt weitere Verwüstungen anzurichten. Golo meint, man müsse den Häuptling erst wieder mit den Grundbegriffen vertraut machen. Dabei legen alle Freunde kräftig Hand an.

17. Geschmackstest
Golo ist aussichtsreichster Kandidat beim alljährlichen Gartenwettbewerb. Deshalb helfen auch alle Freunde mit beim letzten Schliff. Unseligerweise verbreiten die Schnecken das Gerücht, jetzt müsse auch noch ein Geschmackstest gemacht werden. Das ist nicht nur für sie die Berechtigung, alle Gemüse anzuknabbern, sondern auch für die anderen Zwerge und Tiere die Aufforderung, die Gartenprodukte zu probieren. Als der Häuptling als Preisrichter erscheint, um den Garten zu inspizieren, findet er nicht nur alle Früchte angebissen vor, sondern auch die Beete durchwühlt. Trotzdem erhält Golo einen Preis: für den geschmackvollsten Garten.

18. Gefiederter Freund
Golo hat seine Gießkanne an Jochen ausgeliehen und erbittet sie sich zurück. Darin entdeckt er ein Vogelei. Kaum holt er es heraus, schlüpft auch schon ein Vogelküken und nennt Golo Mama, während die echte Vogelmutter in Jochens Garten ihr Junges sucht. Golo geht weiter seiner Gartenarbeit nach und das Küken hilft ihm dabei nach Kräften. Leider missversteht es, dass beim Säen die Körner in den Boden gehören und das Unkraut gerupft wird, aber nicht die Primeln. So zieht die gutgemeinte Hilfe die Arbeit sehr in die Länge. Würde die Blaumeise doch nur im richtige Garten nach ihrem Küken suchen!

19. Eine Fledermaus
Golo führt seinen Neffen Jan in die höheren Stufen des Gärtnerns ein, als sich bei helllichtem Tag eine junge Fledermaus in den Garten verirrt. Sie heißt Vinzenz, und durch eine schlimme Erkältung arbeitet ihr Sonarsystem nicht richtig. Zunächst hat Jan große Angst vor dem kleinen Tier, aber dann entdeckt er, wie raffiniert sich Fledermäuse orientieren, dass sie kopfunter hängend schlafen und auch sonst sehr cool sind. Deshalb möchte er nun auch Fledermaus werden!

20. Zaubertricks
Der Häuptling soll den Schülern der Zwergenakademie eine Zaubervorstellung geben und führt übungshalber Golo den Trick mit dem Kaninchen aus dem Hut vor. Zum Dank bekommt Golo den zweiten Zauberstab geschenkt. Golo probiert ebenfalls den Trick, aber kein Kaninchen erscheint, so oft er den Spruch auch sagt und den Stab schwenkt. In der Nacht hüpfen ganz viele Kaninchen aus Golos Hut und machen sich über die Karotten her. Als Golo am nächsten Morgen den Schaden sieht, verdächtigt er zunächst die Schnecken. Doch dann kommt der Maulwurf und meldet verdächtige Eindringlinge in seinen unterirdischen Gängen.

21. Feine Verwandte
Toni und Vroni, zwei reiche Hausschnecken aus der Stadt mit schrecklich vornehmer Aus-drucksweise, aber furchtbar schlechten Manieren sehen sich in Golos Garten nach einem Zweitwohnsitz auf dem Land um. Die ansässigen Nacktschnecken Bert und Gert sind davon nicht begeistert und versuchen sie loszuwerden. Golo jedoch fürchtet Peters giftige Schneckenvertilgung und baut ihnen einen Komposthaufen. Jetzt ärgern sich die Nacktschnecken noch mehr und wollen die Hauseinweihungsfeier stürmen.

22. Heimatlos
Die Zwergenpost liefert bei Golo eine ungewöhnliche Topfpflanze ohne erkennbaren Absender ab. Keiner von Golos Freunden hat die Pflanze bestellt. Nun versucht Golo den Herkunftsort zu bestimmen, um die Pflanze zurückzubringen. Er macht sich mit Andi auf eine Reise um die Welt. Aber weder Heidi in den Alpen noch Pedro in Mexiko erkennen heimische Merkmale an dem Gewächs. Inzwischen ist der Häuptling Golo auf den Fersen, denn es handelt sich um das Geburtstagsgeschenk für seine Frau, das er an Golo schicken ließ, damit sie es nicht vorzeitig entdeckt.

23. Ein Kriminalfall
Am Abend zieht Golo seine total verschmutzten Stiefel aus und lässt sie vor der Haustür stehen, weil sie ziemlich stinken. Am nächsten Morgen sind die Stiefel weg. Nach Detektivart forscht Golo überall bei seinen Freunden, bis er bei Jochen einem strengen Geruch nachgeht. Doch er findet nur eine exotische Stinkfrucht, die sogar den Gestank seiner Stiefel überdeckt. Als er die Stiefel endlich entdeckt, hat eine Mäusefamilie darin Nachwuchs bekommen.

24. Klein sein ist schwer
Golo lässt sich von Peter überreden, dessen neue Kleintierfalle einzusetzen. Die Käfer beschweren sich und verlangen die sofortige Einberufung einer Sonderkonferenz, die die Knabberrechte von Insekten neu festlegt. Um Jan, den Neffen des Häuptlings, der zur Ausbildung bei Golo weilt, nicht alleine zu lassen, schrumpft Golo sich und den Jungen auf Insektengröße, damit sie beide am Kongress teilnehmen können.. Die endlosen Debatten sind Jan bald langweilig und er verschwindet. Nach dem Ende der Konferenz kann Golo Jan nicht finden. Aber der soll gleich von seinem Onkel abgeholt werden!

25. Die klassische Reihe
Golo erhält eine Einladung ins Zwergen-Neuheiten-Erfinderzentrum. Der Chefingenieur selbst führt ihn herum und präsentiert stolz die neuesten Erfindungen. Golo findet alle viel zu kompliziert und manche sind noch gar nicht ausgereift und lassen sich schwer kontrollieren. Deshalb macht Golo unter dem Beifall des Chefingenieurs und seines Assistenten Verbesserungsvorschläge und empfiehlt, statt einer Bewässerungsapparatur eine Gießkanne, statt einer Grabmaschine einen Spaten und statt eines wild wütenden Schnittautomaten eine Schere zu benutzen. Am Ende steht eine Produktreihe klassischer Gartengeräte, die von Peter natürlich noch mit einem Motor aufgebessert werden müssen.

26. Einmalige Gelegenheit
Der Häuptling besucht Golo und macht ihm das Angebot seines Lebens, das er gar nicht ausschlagen könne: Obergärtner in den hoheitlichen Gärten, denen ein Vergnügungspark angeschlossen ist. Golo ist zwar geschmeichelt, möchte aber seinen geliebten Garten nicht verlassen. Auch zweifelt er, ob er der großen Aufgabe überhaupt gewachsen ist. Seine Freunde reden ihm gut zu und trainieren ihn im Befehlserteilen. Wehmütig verteilt Golo seine Sachen, die er nicht mitnehmen kann und bittet die Freunde, seinen Garten gut zu pflegen. Schon kommt der Häuptling, um ihn abzuholen. Er bringt die Nachfolgerin für den hiesigen Garten mit, eine entfernte Nichte seiner Frau, die Golos Anlagen total umkrempeln will...

STAFFEL 2

27. Glorias Ring
Golo bekommt eine Karte vom Häuptling, der in der Karibik mit seiner Frau Gloria Badeurlaub macht. Während Golo noch von Sonne und Strand träumt, kommt eine zweite Karte, die ihn sofort herbeibefiehlt. Gloria hat ihren Diamantring im Meer verloren und Golo soll den wiederfinden. Tatsächlich findet Golo den Ring beim Tauchen, aber dann landet er bei zwei Wasserschnecken. Die wollen ihn nur hergeben, wenn sie ein 16-Gang-Fahrrad dafür bekommen. Es ist für Golo nicht leicht, den Häuptling zu dieser Entlohnung zu überreden.

28. Die Schatztruhe
Jochen hat einen selbstgrabenden Spaten erworben, weiß aber nicht damit umzugehen. Golo, der sich auch nicht auskennt, befragt den Techniker Peter. Unterdes-sen hecken die Schnecken einen Plan aus, wie sie sich verkleidet über das Gemüsebeet hermachen können. Als Peter den Spaten in Gang bekommt, macht sich das Gerät selbständig und gräbt ein tiefes Loch, bis es von einer Truhe aufgehalten wird. Die Truhe wird heraufgehievt und alle reklamieren jetzt den Inhalt für sich. Sie wissen nämlich nicht, dass die Schatztruhe leer ist.

29. Ein bezauberndes Lämmchen
Bei Frühlingsarbeiten im Garten hat sich ein niedliches Lamm namens Wuschel in Rosis Garten verlaufen und weint herzzerreißend. Rosi holt die Freunde und alle schwärmen aus, um Wuschels Mutter zu suchen. Während alle weit weg sind, tut sich das Lamm an den Schösslingen gütlich, denn es ist ein bösartiger verfressener Lügner, dem das Gras auf der Weide zu gewöhnlich ist. Und damit nicht genug. Als Golo, Rosi und die Freunde zurückkommen und den verheerenden Schaden erblicken, beschuldigt Wuschel die Schnecken der Untat und springt in den Nachbargarten. Aber da kennt Golo einen Trick, auf den Wuschel hereinfällt.

30. Man lernt nie aus
Golo soll vorübergehend seinen Garten mit dem eines australischen Gärtners tauschen und freut sich auf die neue Erfahrung. Als die Australierin Katja ankommt, möchte sie immerfort singen und hat kein Ohr für Golos gute Ratschläge. Doch auch Golo hört nicht zu, als Katja ihm die Besonderheiten australischen Gärtnerns nahe bringen will. So ist Katja völlig hilflos, als es in Golos Garten zu schneien beginnt, und Golo ist mit der Anpflanzung im australischen Outback überfordert. Beide treffen sich zufällig in der Bibliothek, wo sie sich aus Büchern informieren wollen.

31. So ein heißer Sommer
Hitze, Trockenheit und Wasserknappheit bedrohen die Gärten. Während Golo jeden Tropfen Wasser spart und die Pflanzen mit feuchtem Mulch schützt, lässt Peter seine Sprinkleranlage, die sich aus dem nahen Bach speist, rücksichtslos laufen, bis sie plötzlich kein Wasser mehr zieht, sondern braunen Matsch verspritzt. Der Boden wird betonhart, die Schnecken verdursten nahezu und die Regentonne ist fast leer. Aber selbst das letzte Bisschen möchte Golo mit seinen Freunden teilen. Wenn es nur endlich regnete!

32. Nächtliche Ruhestörung
Die Schnecken Bert und Gert haben eine Weinranke am Wasserhahn befestigt, um rascher zum Gemüsebeet gelangen zu können. Der dicke Bert setzt sie beim Hinabrutschen derart in Schwingung, dass er selbst durch die Luft fliegt und vor Golos Füßen landet. Golo nimmt den Schnecken das Versprechen ab, keinen einzigen Tag mehr in seinem Beet zu verbringen. Sofort erkennt Gert die Hintertür: von Nacht war keine Rede. Also warten sie die Nacht ab für ihren Angriff auf die Kohlblätter. Mitten in der Nacht erwacht Golo von seltsamen Tönen. Er schleicht in den Garten, um den Geräuschen auf den Grund zu gehen. Dabei löst er Peters hochemp-findliche Alarmanlage aus und weckt alle auf. Nun hören auch die Anderen die Töne, finden einen tropfenden Wasserhahn und erwischen die Schnecken an den Kohlpflanzen.

33. Sprechende Pflanzen
Golo bekommt zum Geburtstag von seiner Tante Karola aus North Carolina eine seltene fleischfressende Pflanze geschenkt, die sprechen kann. Sie übermittelt nicht nur die Glückwünsche, sondern gibt auch nützliche Gartentipps. Aber sie hat noch ein besonders Geheimnis, das sie lange zu verbergen sucht, bis der Hunger sie überwältigt. Sie hasst es nämlich Fliegen zu fressen und ist Vegetarierin geworden. So erklären sich die plötzliche fehlenden Kuchenstücke und die gestohlenen Kohlköpfe, für deren Verschwinden die Schnecken beschuldigt werden.

34. Die Zwergenakademie
Golo, Peter und Jochen sollen für einen Tag Unterricht als Gastdozenten an der Zwergenakademie geben. Peter langweilt seine Schüler mit dem peniblen Ordnen des Werkzeugs, bevor er mit ihnen eine Insektenscheuche baut. Jochen lehrt, wie man dem Gras beim Wachsen zusieht. Am meisten profitieren die Schüler bei Golo, der getreu seinem Wahlspruch "Jetzt wird's matschig!" am liebsten in der Erde arbeitet, mulcht, gießt und matscht. Leider wurde ihm die sehr pingelige Schülerin Gertrud zugeteilt, die sich absolut nicht schmutzig machen möchte. Aber in einer riskanten Rettungsaktion will auch Gertrud nicht hintanstehen.

35. Der große Auftritt
Zum heutigen Frühlingsfest ordnet der Häuptling spontan eine Theateraufführung an, für die keinerlei Vorbereitungszeit bleibt. Also müssen Golo und seine Freunde improvisieren. Sie denken sich einen Jahresablauf im Garten aus und jeder Nachbar übernimmt eine Jahreszeit. Die Schnecken machen als Ansager respektlose Bemerkungen zu Glorias Hut. Peter ist für die Bühnentechnik verantwortlich, drückt aber schon bei der Probe die falschen Knöpfe und bringt bei der Aufführung die Hebel durcheinander. Entsprechend chaotisch gerät die gesamte Darbietung bis hin zur Windmaschine, die sich nicht mehr abstellen lässt.

36. Höhere Schule
Jan ist durch die Aufnahmeprüfung für die Höhere Schule gefallen und soll bei Golo Nachhilfeunterricht nehmen. Dabei stellt er sich absichtlich ungeschickt an. Golo beobachtet eine Raupe, die keine Kohlblätter frisst, weil sie sich nicht in einen Schmetterling verwandeln will aus Angst vor dem Fliegen. Golo beauftragt nun Jan, der kleinen Raupe die Angst zu nehmen, und hofft insgeheim, dass er Jan damit die Angst vor den höheren schulischen Anforderungen nehmen kann.

37. Der Zwerg im Mond
Ein Stein fällt vom Himmel und reißt einen Krater in Golos Wiese. Der Felsbrocken ist so schwer, dass alle zusammen ihn nicht aus dem Loch bewegen können. Da landet ein Raumschiff mit Mondzwerg Armstrong. Dem fiel der Fels versehentlich vom Mond, als er dort einen Steingarten anlegen wollt. Nun kommt er um nachzuschauen, ob kein Unglück passierte. Mit seinem Mondbagger entfernt Armstrong den Felsen aus der Wiese und hilft Golo beim Anlegen eines Steingartens, bevor er die Erde wieder verlassen muss.

38. Unkrautschlacht
Peter hat eine ihm unbekannte Pflanze spezialgedüngt, so dass sie gigantisch wächst. Einen Käfer vertreibt er mit Insektenspray, als er Golo im Nachbargarten mit dem Häuptling über eine Unkrautplage reden hört. Bevor er noch beichten kann, platzt eine Samenkapsel seiner Riesenpflanze und verstreut ihre Samen über alle Nachbargärten. Das Ausgraben der rasch wachsenden Pflänzchen ist ein Kampf gegen die Zeit. Da hat Golo eine Idee: Jede Pflanze wird von irgendeinem Insekt gefressen. Man muss also "nur" die vertriebenen Käfer wiederfinden.

39. Viel zu viel Zwerge
Peter hat sich die neueste Erfindung zugelegt, eine Maschine, die die Gartenfrüch-te technisch kopiert. Das bringt die Schnecke Gert auf den Gedanken, mit einer Schneckenarmee die Herrschaft über den gesamten Garten zu übernehmen. Gert kriecht in die Maschine. Golo sieht das im letzten Moment, springt hinterher, um die Schnecke rauszuziehen, und wird selber mit eingesperrt. Herauskommen vier Schnecken und vier scheinbar identische Golos. Welcher ist nun der Echte?

40. Der Robozwerg
Peter hat einen Roboter, der ihm hilft in kürzester Zeit die Gartenarbeit zu erledigen, während Golo heute kaum zu Rande kommt. Da taucht auch noch der Häuptling auf, will Kartoffeln haben und bringt seinen Neffen Jan mit. Statt zu helfen interessiert sich Jan, der vom Computerspiel weggeholt wurde und noch die Fernbedienung in Händen hält, nur für den Roboter. Tatsächlich bedient er den Roboter perfekt, bis die Schnecken Jans Fernbedienung finden, darauf herumdrücken und den Roboter vandalisieren lassen.

41. Das Geschmüsetier
Der Häuptling bringt seinen Neffen Jan, damit Golo ihm die Flausen von einem Haustier austreibt. Golo schnitzt einen Hund aus Gemüse, um Jan damit abzulenken. Dem ist aber rasch langweilig. Jan überlistet den dösenden Golo und erweckt durch Zauber den Hund zum Leben. Zunächst richtet der Gemüsehund einiges Unheil an, bis Jan lernt, dass er Verantwortung für das Tier und seine Erziehung übernehmen muss. Als der Häuptling kommt, ist er entsetzt über das "Geschmüsetier", aber seine Frau Gloria ist davon ganz begeistert.

42. Die große Flut
Es hat seit Tagen in Strömen geregnet und der Fluss tritt über die Ufer. Die Nachbarn ziehen sich alle außer Peter in Dagmars Baumhaus zurück. Peter hat sich ein Schiff bestellt, kann es aber nicht steuern. Die Überflutung wird so stark, dass das Schiff abgetrieben wird. Bis Golo und seine Freunde merken, dass Peter weit und breit nicht zu sehen ist, treibt der schon hilflos auf einen Wasserfall zu!

43. Ein Wunschbrunnen
Jochen hat in seinem Gartendschungel einen trockenen Brunnen entdeckt und zeigt ihn Golo. Der meint, es könne sich um einen Wunschbrunnen handeln und wirft ein Samenkorn hinein. Das sehen die Schnecken und wittern ein Geschäft. Sie klettern in den Brunnen, lassen sich Wünsche hinabrufen und verlangen dafür Salatblätter. Jochen wünscht sich Energie für die Gartenarbeit, Gloria will die Schönste im ganzen Land werden, Peter möchte singen können und alle glauben, dass ihre Wünsch erfüllt werden, bis Golo aufgrund der Salatblätter stutzig wird.

44. Rosis Geburtstagsbaum
Alle haben sich rechtzeitig Geburtstagsgeschenke für Rosi schicken lassen, nur Golos Päckchen kommt nicht an. Als es schließlich eintrifft, enthält es statt des bestellten Baumschösslings Apfelkerne. Er pflanzt, gießt und düngt sie, aber selbst sein Hutzauber ist zu schwach, um Rosi ein Apfelbäumchen schenken zu können, zumal sich Golo auch noch versehentlich auf den jungen Trieb legt. Jetzt hilft nur noch eine Pflanzennotoperation, oder der Häuptling.

45. Überraschungstag
Gloria hat sich einen Überraschungstag für ihren Mann ausgedacht und Golo soll das Geschenk anfertigen: ein riesiges Blumengebilde, das den Häuptling porträtiert. Während noch Golo mit seinen Nachbarn die Unmengen Blumen herbeischafft, kommt der Häuptling und ordnet aus Langeweile einen Fitnesstag an, bei dem alle mitturnen müssen. Da der Häuptling überrascht werden soll, kann man ihm die Idee nicht ausreden. Weil Golo beide Male gefordert ist, müsste er sich verdoppeln. Und wie leicht fliegt so etwas auf!

46. Auf und davon
Vor dem heutige Flugtag hatte der Häuptling Zaubersamen und Fliegerausrüstung verteilt. Die rasch gewachsenen fliegenden Bäume müssen nur noch von den Teilnehmern in Form geschnitten werden. So fliegt Peter in einem Baum, der wie ein Adler geschnitten ist, Golo aber in einem grünen Huhn. Der Häuptling hat ein Stück Thujahecke kunstvoll zu einem Doppeldecker gestutzt. Jan darf bei all dem nur zuschauen, wäre aber am liebsten selber geflogen. In einem unbeobachteten Moment setzt er sich in den Doppeldecker des Häuptlings, worauf sich die Halteseile lösen. Hilflos trudelt Jan durch die Luft, und im Sitz hinter ihm taucht Gloria auf!

47. Klingeltöne
Der Häuptling hat eine weltweite Zwergenkonferenz einberufen, deren Zweck zunächst das inhaltsfreie Reden zu sein scheint, bis Golo verlangt, dass alle verständlich und zielführend sprechen. Da setzt der Häuptling das Thema Klingeltöne auf die Tagesordnung. Er möchte das Begleitsignal der Zwergenpost ändern und lässt einen Test durchführen, bei dem Pakete mit unterschiedlichen Klingeltönen in Golos Garten landen. Danach sollen alle ihre Wertung abgeben. Beim ersten Signal, einem Hundegebell, erschrickt Su Lis Katze derart, dass sie davonläuft. Die Katze muss unbedingt gefunden werden, bevor Su Li den Verlust bemerkt und sich diplomatische Verwicklungen mit China anbahnen.

48. Froschkonzert
Der Häuptling übt Trompete in Golos Garten, weil Gloria sein jämmerliches Tuten daheim nicht erträgt. In diesem Jahr soll nämlich das große Froschhüpfen in Golos Garten stattfinden, für das der Häuptling eine Trompetensinfonie komponieren möchte. Golo macht ihm klar, dass das nicht Aufgabe eines Häuptlings ist und übernimmt selber den Part. Alle unterstützen ihn nach Kräften, um nur ja den Auftritt des Häuptlings zu verhindern. Doch bei jeder Probe erscheint der Häuptling mit einem neuen Instrument, das die Band bereichern soll, die Musikalität aber völlig zerstört. Wie macht man seinem Regenten klar, dass er sich völlig überschätzt und für diese Rolle total ungeeignet ist?

49. Dino-Verhängnis
Während Golo und seine Freunde Bäume beschneiden, beruft der Häuptling alle Zwerge zu sich in die Zentrale, wo er sie zum Frühjahrsputz verpflichtet. Jochen schläft während der Arbeit am Schreibtisch des Häuptlings ein und drückt dabei den Knopf der Wettervorhersage. Andi will das Wetter vor Jahrmillionen wissen und tatsächlich öffnet sich ein Fenster, die Vergangenheit wird sichtbar und ein riesiger Dinosaurier steht im Raum. Damit der Häuptling und seine Frau nicht merken, dass die Untertanen an den Apparaten gespielt haben, schickt Golo den Dino per Zwergenpost in seinen Garten. Natürlich taucht der Häuptling gerade jetzt hier auf.

50. Erinnerungen
Andi findet durch Zufall Golos altes Tagebuch und lässt Erinnerungen wach wer-den. Golo trifft zum ersten Mal auf Andi und das ist der Beginn einer innigen Freundschaft. Jochen lebt in einem üppig kultivierten Garten, dem man ihm kaum zutraut, wenn man seinen jetzigen Dschungel sieht, und er leiht sich die erste Schaufel von Golo aus, die er wie vieles andere später nie mehr zurückgibt. Peter bekommt von Golo seinen ersten Zwergenmarkt-Neuheiten-Katalog geschenkt und von da an muss Peter jeden neuentwickelten Apparat sofort besitzen.

51. Zwerg Riese
Rosi entdeckt riesige Fußspuren im Garten und alle machen sich auf, den legendären "Riesenschuh" zu fotografieren. Auch der Häuptling und Gloria schließen sich, mit Unmengen Gepäck und Luxuszelten ausgerüstet, der Expedition an. Mehrfach erwischen sie Teilansichten des riesigen Zwerges, seine Stiefel oder seine Hutspitze, aber nie bekommen sie ihn wirklich zu Gesicht. Deshalb können sie es gar nicht glauben, dass Jochen mit "Riesenschuh" geplaudert und gespielt haben will.

52. Der neue Häuptling
Die Zwerge machen eine Exkursion ins Museum, wo der Häuptling selbst die Führung übernimmt und den Museumsleiter wegschickt. Ehrfürchtig stehen die Zwerge vor dem heiligen Stein, in dem die goldene Gartenschaufel steckt. Früher war es Brauch, dass derjenige, der die Schaufel herausziehen konnte, Häuptling wurde. Als Golo die Schaufel berührt, hat er sie plötzlich in der Hand. Der Häuptling übergibt sein Amt und seinen Hut Golo als dem neuen Häuptling. Ohnmächtig muss Golo vom Regierungssitz aus beobachten, wie der ehemalige Häuptling Golos Garten den Schnecken überlässt und die Pflanzen verkommen lässt.


Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Die ersten 18 Folgen erschienen 2007 auf 4 DVDs.

Ausführlichere DVD-Infos

Online bestellen

DVD 1 (Folge 1-5)

DVD 2 (Folge 6-10)

DVD 3 (Folge 11-14)

DVD 4 (Folge 15-18)

Links

Wikipedia: Gordon the Garden Gnome - Informationen in der englischen Wikipedia
Wunschliste.de: Golo, der Gartenzwerg - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 28.6.2008  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de