Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



ERDFERKEL ARTHUR UND SEINE FREUNDE
Arthur, USA 1996-2005, 205+ Folgen (In Deutschland nur 145 Folgen)



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

KiKa-Infotext: "Die Figur "Arthur" stammt aus den erfolgreichen Abenteuerbüchern von Marc Brown. Seit 1998 wurden über 100 Folgen von der kanadischen Cinar in Zusammenarbeit mit der amerikanischen WGBH Boston produziert. Das Programm erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Daytime Emmy Award for Outstanding Children's Animated Program und insgesamt vier Emmy Awards. Die Zeichentrickserie mit dem fröhlichen Erdferkel sehen wöchentlich mehr als elf Millionen Zuschauer weltweit."


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

US-Erstausstrahlung:
ab 02.09.1996

Deutsche Erstausstrahlung:
18.08.2003 - 08.01.2013 (KiKa, zuvor teilweise im Pay-TV)



Auf DVD erschienen:
12 Folgen
(von 205+ Folgen)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
Folge 1-2
DVD-Cover
Folge 3-4

Episodenliste

Deutsche Titel und Sendedaten       Originaltitel und Sendedaten
1. Die Brillenschlange 18.08.2003 Arthur's Eyes 02.09.1996
Der Buchstabierwettbewerb Arthur's Spelling Trubble
2. Ist unser Lehrer ein Vampir? 19.08.2003 Arthur and the Real Mr. Ratburn 09.09.1996
Die Frisur, die Frisur Francine's Bad Hair Day
3. Dora-Wilma und der Krake 20.08.2003 D.W. All Wet 16.09.1996
Der Dinosaurier-Fußabdruck Buster's Dino Dilemma
4. Wer ist Nadine? 21.08.2003 D.W.'s Imaginary Friend 23.09.1996
Das verlorene Buch Arthur's Lost Library Book
5. Arthurs Haustierpflege 22.08.2003 Arthur's Pet Business 07.10.1996
Der doppelte Arthur D.W. the Copycat
6. Eingeschlossen in der Bibliothek 25.08.2003 Locked in the Library 14.10.1996
Arthur ein Dieb? Arthur Accused!
7. Arthur im Ferienlager 26.08.2003 Arthur Goes to Camp 21.10.1996
Boris und die schlechten Noten Buster Makes the Grade
8. Wie erziehe ich meinen Hund? 27.08.2003 Arthur's New Puppy 28.10.1996
Arthur lässt sich nicht beirren Arthur Bounces Back
9. Der perfekte Babysitter 28.08.2003 Arthur Babysits 04.11.1996
Die schreckliche Cousine Arthur's Cousin Catastrophe
10. Arthurs Geburtstag 29.08.2003 Arthur's Birthday 11.11.1996
Superstar Franziska Francine Frensky, Superstar
11. Arthur und das Baby 01.09.2003 Arthur's Baby 18.11.1996
Schwestern D.W.'s Baby
12. Elefanten im Weltall 02.09.2003 Arthur Writes a Story 25.11.1996
Arthurs kluger Hund Arthur's Lost Dog
13. Die Kröte 03.09.2003 So Long, Spanky 02.12.1996
Wer ist Mike? Buster's New Friend
14. Das Wahnsinns-Computerspiel 04.09.2003 Arthur's the Wrecker 09.12.1996
Ehrliche Franziska Arthur and the True Francine
15. Ferien mit der Familie 05.09.2003 Arthur's Family Vacation 16.12.1996
Hilfe für Opa Olaf Grandpa Dave's Old Country Farm
16. Das Werbelied 08.09.2003 Arthur and the Crunch Cereal Contest 06.01.1997
Dora-Wilma und der Schwebebalken D.W. Flips
17. Eine Woche lang lieb 09.09.2003 Meek for a Week 13.01.1997
Arthur auf der schiefen Bahn? Arthur, World's Greatest Gleeper
18. Arthur hat Windpocken 10.09.2003 Arthur's Chicken Pox 20.01.1997
Hundeelend Sick as a Dog
19. Dora-Wilma und der Fahrradmarathon 11.09.2003 D.W. Rides Again 27.01.1997
Das Baseballteam Arthur Makes the Team
20. Ein langweiliger Tag 12.09.2003 Arthur's Almost Boring Day 03.02.1997
Vorsicht, Oma kocht The Half-Baked Sale
21. Die Neue 15.09.2003 Sue Ellen Moves In 10.02.1997
Schlaubi zu Besuch The Perfect Brother
22. Das Schneeballgeheimnis 16.09.2003 D.W.'s Snow Mystery 17.02.1997
Ein Referat über das alte Rom Team Trouble
23. Binky, der Tyrann 17.09.2003 Bully for Binky 24.02.1997
Brunhilde, die Wahrsagerin Mis-fortune Teller
24. Das Problem mit den Milchzähnen 18.09.2003 Arthur's Tooth 03.03.1997
Dora-Wilma und die Ohrringe D.W. Gets Lost
25. Dora-Wilma und die Hochzeit 19.09.2003 D.W. Thinks Big 10.03.1997
Saubermann Arthur Arthur Cleans Up
26. Mein Vater, der Müllmann 22.09.2003 My Dad, the Garbage Man 21.04.1997
Nervensäge Melly Poor Muffy
27. Die Kuscheldecke ist weg 23.09.2003 D.W.'s Blankie 28.04.1997
Der Vertretungslehrer Arthur's Substitute Teacher Trouble
28. Wer schreibt das schönste Gedicht? 24.09.2003 I'm a Poet 19.05.1997
Der Gleich-gruselts-dich-Club The Scare-Your-Pants-Off Club!
29. Mein Club ist der Beste 25.09.2003 My Club Rules! 26.05.1997
Das gestohlene Fahrrad Stolen Bike
30. Die Nacht im Zelt 26.09.2003 Arthur's First Sleepover 02.06.1997
Ich hab‘ Silvester verpasst Arthur's New Years Eve
 
STAFFEL 2  
 
31. Der Besuch des Fernsehonkels 29.09.2003 Arthur Meets Mr. Rogers 22.09.1997
Franziska als Comic-Figur Draw!
32. Binky, der Kunstexperte 30.09.2003 Binky Barnes, Art Expert 29.09.1997
Der Glücksbringer Arthur's Lucky Pencil
33. Dora-Wilma und Spinat 01.10.2003 D.W., the Picky Eater 06.10.1997
Die Mutproben Buster and the Daredevils
34. Wir drehen einen Film 02.10.2003 Arthur Makes a Movie 13.10.1997
Der Stubenarrest Go to Your Room, D.W.
35. Der Unterhosen-Albtraum 06.10.2003 Arthur's Underwear 20.10.1997
Franziska und die Reitstunden Francine Frensky, Olympic Rider
36. Boris, der Katzenretter 07.10.2003 Buster Baxter, Cat Saver 27.10.1997
Die nervende CD Play it Again, D.W.
37. Die fernsehfreie Woche 08.10.2003 Arthur's TV-Free Week 03.11.1997
Das Nachtlicht Night Fright
38. Pianist werd‘ ich nie 09.10.2003 Arthur vs. the Piano 10.11.1997
Wer ist die größte Sportskanone? The Big Blow-Up
39. Arthur ist verschwunden 10.10.2003 Lost! 08.12.1997
Der Sommer, der zu schnell zu Ende ging The Short, Quick Summer
40. Dora-Wilma und der Präsident 13.10.2003 D.W. Goes to Washington 15.12.1997
Der geheimnisvolle Umschlag Arthur's Mystery Envelope
41. Dora-Wilma und der Hirsch 14.10.2003 D.W.'s Deer Friend 19.01.1998
Boris und die Bücher Buster Hits the Books
42. Ohne Boris geht es nicht 15.10.2003 Arthur's Faraway Friend 26.01.1998
Wer ist in wen verknallt? Arthur and the Square Dance
43. Schlaubi ist wasserscheu 16.10.2003 Water and the Brain 07.02.1998
Clown zu werden ist nicht leicht Arthur the Unfunny
44. Das verlorene Tagebuch 17.10.2003 Sue Ellen's Lost Diary 14.02.1998
Das Verbot Arthur's Knee
45. Überraschung für Oma Dora 20.10.2003 Grandma Thora Appreciation Day 09.03.1998
Flo und Sherlock Holmes Fern's Slumber Party
46. Mellys heimlicher Verehrer 21.10.2003 Love Notes for Muffy 16.03.1998
Dora-Wilma pfeift zu viel D.W. Blows the Whistle
47. Das Trödelzimmer 22.10.2003 Francine Redecorates 23.03.1998
Arthurs Glückssträhne Arthur the Loser
48. Der gemeine Schülerlotse 23.10.2003 Arthur vs. the Very Mean Crossing Guard 27.04.1998
Dora-Wilmas schlechte Laune D.W.'s Very Bad Mood
49. Wer kann am besten beschimpfen? 24.10.2003 D.W.'s Name Game 18.05.1998
Der gefundene Schlüssel Finders Key-pers
50. Das gemeinsame Rezept 27.10.2003 How the Cookie Crumbles 25.05.1998
Sabine will ein Geschwisterchen Sue Ellen's Little Sister
 
STAFFEL 3  
 
51. Boris' Rückkehr 28.10.2003 Buster's Back 21.09.1998
Das magische Buch I'd Rather Read It Myself
52. Der Probe-Feueralarm 29.10.2003 D.W., All Fired Up 28.09.1998
Das magische Buch I'd Rather Read It Myself
53. Arthur schnappt über 30.10.2003 Arthur Goes Crosswire 05.10.1998
Der Schlaubi-Saurus Sue Ellen and the Brainasaurus
54. Berühmte Vorfahren 31.10.2003 Background Blues 12.10.1998
Der Fernsehauftritt And Now Let's Talk to Some Kids
55. Der giftige Kartoffelchip 03.11.2003 The Chips Are Down 02.11.1998
Die Peinlichkeitenshow Revenge of the Chip
56. Binky und die Wandschmierereien 04.11.2003 Binky Rules 09.11.1998
Die geheimnisumwitterte Gruppe Meet Binky
57. Die Woogle-Manie 05.11.2003 Arthur Rides the Bandwagon 16.11.1998
Das Kuchen-Dilemma Dad's Dessert Dilemma
58. Mädchen von heute 06.11.2003 Popular Girls 07.12.1998
Der gestohlene Witz Buster's Growing Grudge
59. Auf Schatzsuche 07.11.2003 Arthur's Treasure Hunt 04.01.1999
Der mittelalterliche Jahrmarkt The Return of the King
60. Die Zwillinge mit den Superkräften 10.11.2003 Attack of the Turbo Tibbles 11.01.1999
Dora-Wilma überlistet die Zahnfee D.W. Tricks the Tooth Fairy
61. Babysitten bei den Knibbels 11.11.2003 Double Tibble Trouble 08.02.1999
Wir machen ein Musical Arthur's Almost Live Not Real Music Festival
62. Das Monster im Wald 12.11.2003 What Scared Sue Ellen? 15.03.1999
Die Puppe ist kaputt Clarissa is Cracked
63. Wer ist Georg? 13.11.2003 Arthur's Dummy Disaster 26.04.1999
Franziskas Kätzchen Francine and the Feline
64. Auch Eltern streiten mal 14.11.2003 Mom and Dad Have a Great Big Fight 24.05.1999
Dora-Wilmas Geburtstagswunsch D.W.'s Perfect Wish
65. Die Aufräum-Aktion 17.11.2003 Arthur and D.W. Clean Up 31.05.1999
Der neue Feiertag The Long, Dull Winter
 
STAFFEL 4  
 
66. Keine deutsche Fassung D.W.'s Library Card 06.09.1999
Keine deutsche Fassung Arthur's Big Hit
67. Keine deutsche Fassung Hide and Snake 13.09.1999
Keine deutsche Fassung Muffy's New Best Friend
68. Keine deutsche Fassung Buster's Breathless 20.09.1999
Keine deutsche Fassung The Fright Stuff
69. Keine deutsche Fassung The Contest 27.09.1999
Keine deutsche Fassung Prove It
70. Keine deutsche Fassung The Blizzard 04.10.1999
Keine deutsche Fassung The Rat Who Came to Dinner
71. Keine deutsche Fassung D.W. Tale Spins 11.10.1999
Keine deutsche Fassung Prunella Gets it Twice
72. Keine deutsche Fassung Binky Barnes, Wingman! 18.10.1999
Keine deutsche Fassung To Beat or Not to Beat
73. Keine deutsche Fassung 1001 Dads 25.10.1999
Keine deutsche Fassung Prunella's Prediction
74. Keine deutsche Fassung What is that Thing? 01.11.1999
Keine deutsche Fassung Buster's Best Behavior
75. Keine deutsche Fassung My Music Rules 08.11.1999
Keine deutsche Fassung That's a Baby Show!
 
STAFFEL 5  
 
76. Keine deutsche Fassung Arthur and the Big Riddle 04.09.2000
Keine deutsche Fassung Double Dare
77. Keine deutsche Fassung Kids are From Earth, Parents are From Pluto 11.09.2000
Keine deutsche Fassung Nerves of Steal
78. Keine deutsche Fassung It's a No-Brainer 18.09.2000
Keine deutsche Fassung The Shore Thing
79. Keine deutsche Fassung The World Record 25.09.2000
Keine deutsche Fassung The Cave
80. Keine deutsche Fassung The Lousy Week 02.10.2000
Keine deutsche Fassung You Are Arthur...
81. Keine deutsche Fassung The Election 09.10.2000
Keine deutsche Fassung Francine Goes to War
82. Keine deutsche Fassung Sleep No More 16.10.2000
Keine deutsche Fassung Pet Peeved
83. Keine deutsche Fassung The Last of Mary Moo Cow 23.10.2000
Keine deutsche Fassung Bitzi's Beau
84. Keine deutsche Fassung Just Desserts 30.10.2000
Keine deutsche Fassung The Big Dig
85. Keine deutsche Fassung Arthur's Family Feud 06.11.2000
Keine deutsche Fassung Muffy Gets Mature
 
STAFFEL 6  
 
86. Keine deutsche Fassung Sue Ellen Gets Her Goose Cooked 24.09.2001
Keine deutsche Fassung Best of the Nest
87. Keine deutsche Fassung Arthur Plays the Blues 01.10.2001
Keine deutsche Fassung Buster's Sweet Success
88. Keine deutsche Fassung Prunella's Special Edition 08.10.2001
Keine deutsche Fassung The Secret Life of Dogs and Babies
89. Keine deutsche Fassung Muffy's Soccer Shocker 15.10.2001
Keine deutsche Fassung Brother Can You Spare a Clarinet?
90. Keine deutsche Fassung The Boy Who Cried Comet! 22.10.2001
Keine deutsche Fassung Arthur and Los Vecínos
91. Keine deutsche Fassung Citizen Frensky 29.10.2001
Keine deutsche Fassung D.W.'s Backpack Mishap
92. Keine deutsche Fassung The Boy with His Head in the Clouds 05.11.2001
Keine deutsche Fassung More!
93. Keine deutsche Fassung Rhyme for Your Life 12.11.2001
Keine deutsche Fassung For Whom the Bell Tolls
94. Keine deutsche Fassung The Good Sport 19.11.2001
Keine deutsche Fassung Crushed
95. Keine deutsche Fassung Arthur Loses His Marbles 26.11.2001
Keine deutsche Fassung Friday the 13th
 
STAFFEL 7  
 
96. Keine deutsche Fassung Cast Away 08.10.2002
Keine deutsche Fassung The Great Sock Mystery
97. Keine deutsche Fassung Francine's Split Decision 09.10.2002
Keine deutsche Fassung Muffy Goes Metropolitan
98. Keine deutsche Fassung Ants in Arthur's Pants 10.10.2002
Keine deutsche Fassung Don't Ask Muffy
99. Keine deutsche Fassung To Tibble the Truth 11.10.2002
Keine deutsche Fassung Waiting to Go
100.  Keine deutsche Fassung Elwood City Turns 100! 14.10.2002
101. Keine deutsche Fassung Pick a Car, Any Car 25.11.2002
Keine deutsche Fassung Jenna's Bedtime Blues
102. Keine deutsche Fassung D.W.'s Time Trouble 26.11.2002
Keine deutsche Fassung Buster's Amish Mismatch
103. Keine deutsche Fassung The World of Tomorrow 27.11.2002
Keine deutsche Fassung Is There a Doctor in the House?
104. Keine deutsche Fassung Prunella Sees the Light 28.11.2002
Keine deutsche Fassung Return of the Snowball
105. Keine deutsche Fassung April 9th 29.11.2002
 
STAFFEL 8  
 
106. Lieber Adil 17.12.2007 Dear Adil 15.09.2003
Bitzis Trennung Bitzi's Break-Up
107. Flo und das Geheimnis des Elchberges 18.12.2007 Fernfern and the Secret of Moose Mountain 16.09.2003
Binky will nicht mehr nett sein Thanks a Lot, Binky
108. Schneehaufen um jeden Preis 19.12.2007 Arthur's Snow Biz 17.09.2003
Landplage Schlaubi Bugged
109. Flos Gruselgeschichte 20.12.2007 Fernkenstein's Monster 18.09.2003
Dora Wilma lernt tanzen D.W., Dancing Queen
110. Voll eklig! 21.12.2007 Vomitrocious! 19.09.2003
Rettet die Eisdiele! Sue Ellen Chickens Out
111. Die Reise nach New York 24.12.2007 Postcards From Buster! 22.12.2003
112. Krieg im Klassenzimmer 25.12.2007 Desk Wars 23.12.2003
Henning - verzweifelt gesucht! Desperately Seeking Stanley
113. Melly macht Kunst 26.12.2007 Muffy's Art Attack 24.12.2003
Geschichten aus dem Gitterbett Tales from the Crib
114. Flohzirkus 27.12.2007 Flea to Be You and Me 25.12.2003
Dora-Wilmas erster Kuss Kiss and Tell
115. Georg singt den Blues 28.12.2007 Big Horns George 26.12.2003
Dora-Wilma und die Schimpfwörter *Bleep*
 
STAFFEL 9  
 
116. Luftschlösser 31.12.2007 Castle in the Sky 27.12.2004
Eingeschneit Tipping the Scales
117. Zirkus-Talente 01.01.2008 Francine's Big Top Trouble 28.12.2004
Georg lernt "nein" sagen George Blows His Top
118. Arthur speckt ab 02.01.2008 Arthur Weighs In 29.12.2004
Mutige Melly The Law of the Jungle Gym
119. Biogärtner Boris 03.01.2008 Buster's Green Thumb 30.12.2004
Einmal Knibbel immer Knibbel My Fair Tommy
120. Große Oper 22.05.2008 Lights, Camera, Opera! 31.12.2004
Arthurs Glückssträhne All Worked Up!
121. Heimliche Freundschaft 04.01.2008 Arthur Makes Waves 04.04.2005
Oma Dora kommt auf den Hund It Came From Beyond
122. Teilen will gelernt sein 07.01.2008 Three's a Crowd 05.04.2005
Man kann's auch übertreiben "A" is for Angry
123. Verloren und dennoch gewonnen 08.01.2008 The "A" Team 06.04.2005
Lügen haben kurze Beine Emily Swallows a Horse
124. Dora-Wilma schlägt alle(s) 09.01.2008 D.W. Beats All 07.04.2005
Arthur und Boris auf Wahrheitssuche Buster the Myth Maker
125. Allergisch - na und? 10.01.2008 Binky Goes Nuts 08.04.2005
Musikalische Studien Breezy Listening Blues
 
STAFFEL 10  
 
126. Hochzeitstag mit Pannen 23.05.2008 Happy Anniversary 15.05.2006
127. Wer hat Angst vor... Eichhörnchen? 11.01.2008 The Squirrels 16.05.2006
Flo und der geheimnisvolle Schriftsteller Fern & Persimmony Glitchet
128. Auf einer einsamen Insel 28.04.2008 Desert Island Dish 17.05.2006
Das Geheimnis von Geheimnissen The Secret About Secrets
129. Die Wasserwette 29.04.2008 Feeling Flush 18.05.2006
Der Familienschatz Family Fortune
130. Dora-Wilma will auf den Mars 30.04.2008 D.W. Aims High 19.05.2006
Arthur unter Verdacht Flaw and Order
131. Baseballfan Boris 01.05.2008 The Curse of the Grebes 22.05.2006
Arthur kommt in die Gänge Arthur Changes Gears
132. Fragen über Fragen 02.05.2008 Unfinished 23.05.2006
Wer bestimmt denn hier? D.W., Bossy Boots
133. Binky gegen Binky 05.05.2008 Binky vs. Binky 24.05.2006
Das Mädchen mit den Superohren Operation: D.W.!
134. Geheimsprachen-Wirrwarr 06.05.2008 Do You Speak George? 25.05.2006
Melly im Sammelfieber World Girls
135. Das beste Rezept 07.05.2008 What's Cooking? 26.05.2006
Boris im Stress Buster's Special Delivery
 
STAFFEL 11  
 
136. Schloss Seestern 08.05.2008 Swept Away 25.06.2007
Der Dreckspatz Germophobia
137. Werbung ist alles 09.05.2008 Arthur Sells Out 26.06.2007
Die Knibbels und die Tischmanieren Mind Your Manners
138. Vicita kann nicht schlafen 12.05.2008 Buenas Noches, Vicita 27.06.2007
Brunhilde sorgt vor Prunella Packs it In
139. Flo im Handyrausch 13.05.2008 Phony Fern 28.06.2007
Schlaubis Geheimnis Brain's Shocking Secret
140. Hilfe, wo ist Nadine? 14.05.2008 Baby Kate and the Imaginary Mystery 29.06.2007
Die Fremde im Zug Strangers on a Train
141. Arthur dreht einen Film 15.05.2008 The Making of Arthur 03.09.2007
Der Tanzwettbewerb Dancing Fools
142. Dora-Wilma hat Schluckauf 16.05.2008 Hic or Treat 04.09.2007
Macht Schlaubi denn gar keine Fehler Mr. Alwaysright
143. Was ist ein Plagiat? 19.05.2008 Francine's Pilfered Paper 05.09.2007
Geteilte Interessen Buster Gets Real
144. Die Schlittschuh-Party 20.05.2008 D.W. on Ice 06.09.2007
Total verwöhnt Spoiled Rotten!
145. Binky wird großer Bruder 21.05.2008 Big Brother Binky 07.09.2007
 
STAFFEL 12  
 
146. Dora-Wilma und die Liebe 14.11.2012 Never, Never, Never
Binky macht mobil Room to Ride
147. Der Fastentag 15.11.2012 Is That Kosher?
Frenskys machen auf Familie The Frensky Family Fiasco
148. Dora-Wilmas streunende Netzkatze 16.11.2012 D.W’s Stray Netkitten
Eine unruhige Nacht unterm Dach Bats in the Belfry
149. Endlich quitt! 19.11.2012 I Owe You One
Geschenkt, getauscht, zurückgekauft Ungifted
150. Zwei Künstler namens Knibbel 20.11.2012 The Portrait of the Artist as a Young Tibble
Dora-Wilma gegen Elmar D.W. Swims with the Fishes
151. Ein seltener Vogel 21.11.2012 For the Birds
Invasion der Riesenwürmer War of the Worms
152. Sitting Bull war da! 22.11.2012 On This Spot
Freundschaft auf dem Prüfstein The Chronicles of Buster
153. Kati wächst 23.11.2012 Paradise Lost
Der unsichtbare Georg The Silent Treatment
154. Schlaubi - reif für die Insel 26.11.2012 Brain Gets Hooked
Die geheimnisvolle Liste Arthur’s Number Nightmare
155. Mellys Frühlingsparty 27.11.2012 The Cherry Tree
Beinahe Schwestern D.W.’s Furry Freakout
 
STAFFEL 13  
 
156. Der Große Borissini 28.11.2012 Do You Believe in Magic
Boris und der alte Fritz Home Sweet Home
157. Im Harry-Schnotter-Fieber 29.11.2012 Prunella and the Disappointing Ending
Spuk in Schrank 237 Prunella and the Haunted Locker
158. Flos Floesie 30.11.2012 Fernlets by Fern
So ein Theater! No Acting, Please
159. Binky als Vorbild 03.12.2012 The Good, the Bad, and the Binky
Schüler des Monats MacFrensky
160. Die Insel Arsubia 04.12.2012 The Secret Guardians
Die Entstehung von Supernova The Secret Origin of Supernova
161. Auf eigenen Füßen stehen 05.12.2012 Mei Lin Takes a Stand
Stromausfall The Blackout
162. Was ist schon perfekt? 06.12.2012 The Perfect Game
Ein niedliches Katzenmonster D.W.'s Furry Freakout
163. Die Tour de Franziska 07.12.2012 The Great MacGrady
164. Kung Flo 10.12.2012 Kung Fool
Georgs neuer Freund When Carl Met George
165. Der Zauber der Musik 11.12.2012 Looking for Bonnie
Präsident Boris The Pride of Lakewood
 
STAFFEL 14  
 
166. Ein Ball geht auf Reisen 12.12.2012 Follow the Bouncing Ball
Boris und die Flaschenpost Buster Baxter and the Letter from the Sea
167. Kleine große Welt 13.12.2012 Around the World in 11 Minutes
Genug gebloggt! Muffy and the Big Bad Blog
168. Binkys großes Geheimnis 14.12.2012 I Wanna Hold Your Hand
Pfeifkonzert Whistling in the Wind
169. Im Spitznamen-Stress 17.12.2012 Nicked by a Name
Spaß muss sein! The Play’s the Thing
170. Der Gemüsegarten 18.12.2012 Buster’s Garden of Grief
Kleider machen Leute Through the Looking Glasses
171. Im Strickrausch 19.12.2012 Arthur Unravels
Melly macht Mode All the Rage
172. Der Stresstest 20.12.2012 S.W.E.A.T.
Boris und der Knusperriegel To Eat or Not to Eat
173. Mellys Buch-Club 21.12.2012 Muffy’s Classy Classics Club
Beste Feindinnen Best Enemies
174. Agentin Doppel-X 24.12.2012 The Agent of Change
Die Braut, die sich nicht traut D.W. Unties the Knot
175. Von Trophäen und Pokalen 25.12.2012 Trouble with Trophies
Bruno ... verzweifelt gesucht! The Butler Did ... What?
 
STAFFEL 15  
 
176. Der Grusel-Comic 26.12.2012 Tales of Grotesquely Grim Bunny
Wie Hund und Katze Pet Projects
177. Glück im Unglück 27.12.2012 The Wheel Deal
Alles über Boris The Buster Report
178. Sing mir ein Lied von Afrika 28.12.2012 In My Africa
Indische Weisheiten D.W., Queen of the Comeback
179. Die Raketenbauer 31.12.2012 Buster Spaces Out
Der lange Weg nach Elwood The Long Road Home
180. Der heimliche Bewunderer 01.01.2013 Buster’s Secret Admirer
Das magische Lamm The Last King of Lambland
181. Wettlauf gegen die Zeit 02.01.2013 Fifteen
182. Ein Spielzeug macht Ärger 03.01.2013 Buster the Lounge Lizard
Tauschhandel Cents-Less
183. Opas Erinnerungsalbum 04.01.2013 Grandpa Dave’s Memory Album
Das Beiselmobil Buster’s Carpool Catastrophe
184. Falafelosophy 07.01.2013 Falafelosophy
Der Trick mit den Flusen The Great Lint Rush
185. Was bedeutet ein Name? 08.01.2013 What’s in a Name?
Brunhilde sammelt Sachen Prunella the Pack Rat
 
STAFFEL 16  
 
186. Noch keine deutsche Fassung Based on a True Story
187. Noch keine deutsche Fassung Flippity Francine
Noch keine deutsche Fassung Muffy Takes the Wheel
188. Noch keine deutsche Fassung All About D.W.
Noch keine deutsche Fassung Blockheads
189. Noch keine deutsche Fassung Get Smart
Noch keine deutsche Fassung Baby Steps
190. Noch keine deutsche Fassung Night of the Tibble
Noch keine deutsche Fassung Read and Flumberghast
191. Noch keine deutsche Fassung The Last Tough Customer
Noch keine deutsche Fassung Brain’s Chess Mess
192. Noch keine deutsche Fassung Baseball Blues
Noch keine deutsche Fassung Brain’s Biggest Blunder
193. Noch keine deutsche Fassung Buster’s Book Battle
Noch keine deutsche Fassung On the Buster Scale
194. Noch keine deutsche Fassung Fern and the Case of the Stolen Story
Noch keine deutsche Fassung Sue Ellen Vegges Out
195. Noch keine deutsche Fassung So Funny I Forgot to Laugh
Noch keine deutsche Fassung The Best Day Ever
 
STAFFEL 17  
 
196. Noch keine deutsche Fassung Show-Off
Noch keine deutsche Fassung Dog’s Best Friend
197. Noch keine deutsche Fassung Adventures in Budylon
Noch keine deutsche Fassung Ladonna Compson: Party Animal
198. Noch keine deutsche Fassung Molina’s Mulligan
Noch keine deutsche Fassung Buster Bombs
199. Noch keine deutsche Fassung Opposites Distract
Noch keine deutsche Fassung Just the Ticket
200. Noch keine deutsche Fassung All Thumbs
Noch keine deutsche Fassung Kidonia
201. Noch keine deutsche Fassung Speak Up, Francine!
Noch keine deutsche Fassung Waiting For Snow
202. Noch keine deutsche Fassung Pets and Pests
Noch keine deutsche Fassung Go Fly a Kite
203. Noch keine deutsche Fassung The Director’s Cut
Noch keine deutsche Fassung Crime and Consequences
204. Noch keine deutsche Fassung Caught In the Crosswires
Noch keine deutsche Fassung Framed
205. Noch keine deutsche Fassung Binky’s Music Madness
Noch keine deutsche Fassung Brain Freeze
 
SPECIALS  
 
- Keine deutsche Fassung Arthur's Perfect Christmas 23.11.2000
- Keine deutsche Fassung Arthur, It's Only Rock and Roll 01.09.2002
- Keine deutsche Fassung Arthur and Buster Thanksgiving Spectacular 24.11.2005
- Keine deutsche Fassung Arthur's Missing Pal (CGI) 22.08.2006

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Die Brillenschlange (Arthur's Eyes)
Arthur hat seit einiger Zeit Kopfschmerzen. Er kann nicht mehr richtig sehen, macht unglaubliche Fehler beim Rechnen und Basketball und versagt schließlich beim Augentest, dem ihn die Schulkrankenschwester unterzieht. Die Augenärztin Dr. Iris verschreibt ihm deshalb eine Brille, die er ab sofort tragen soll. Doch seine Mitschüler lachen ihn aus, und daher geht er bald wieder ohne Brille zur Schule. Als er aber die Mädchentoilette mit der der Jungs verwechselt, muss er die Brille notgedrungen wieder aufsetzen. Seine Einstellung zu ihr ändert sich aber, als er im Fernsehen den berühmten Superhasen Bodo sieht, der die gleiche Brille wie er trägt. Das spricht sich natürlich in der Schule sofort herum, und so wird Arthurs Brille fortan akzeptiert.
Der Buchstabierwettbewerb (Arthur's Spelling Trubble)
Der alljährliche Buchstabierwettbewerb der Schule findet statt. Arthur gewinnt zufällig einen Klassen-Buchstabiertest und soll daher mit Schlaubi seine Klasse beim Schulwettbewerb vertreten. Er muss nun natürlich sehr viel üben und ist schrecklich nervös, zumal er bei der Veranstaltung unter anderem gegen Brunhilde, die Gewinnerin des letzten Jahres, antreten muss. Aber im entscheidenden Moment versagt Brunhilde. Arthur behält die Nerven und gewinnt. Seine Familie, seine Freunde und sogar Herr Rattenmeier sind sehr stolz auf ihn.

2. Ist unser Lehrer ein Vampir? (Arthur and the Real Mr. Ratburn)
Herr Rattenmeier, der strengste und gefürchtetste Lehrer der Schule, soll neuer Klassenlehrer von Arthurs Klasse werden. Ihm eilt ein schrecklicher Ruf voraus, er soll sogar ein Vampir sein. Als Arthur und Boris per Zufall hören, wie Rattenmeier telefonisch Jungenköpfe bestellt, sind sich sicher, dass er ein Ungeheuer ist. Sie beschließen ihn zu beobachten und folgen ihm in einen Vergnügungspark, wo sie feststellen müssen, dass ihr Lehrer in seiner Freizeit Puppenspieler ist.
Die Frisur, die Frisur (Francine's Bad Hair Day)
Die Kinder werden in jedem Jahr einmal in der Schule fotografiert. Obwohl es der Sportskanone Franziska gleichgültig ist, wie sie aussieht, wird sie von ihrer Freundin Melly in einen Schönheitssalon geschleppt, weil Melly aus ihr eine Schönheit machen will. Nach der Prozedur ist Franziska auch wirklich kaum wiederzuerkennen. Doch um die neue Frisur nicht zu gefährden, soll sie sich am besten kaum bewegen, und schon gar nicht Sport treiben. Als ihrer Klasse aber bei einem Kricket-Spiel eine Niederlage droht, greift sie trotz der empfindlichen Frisur ein und führt ihr Team zum Sieg. Es stört sie überhaupt nicht, dass ihre Frisur durch das Spiel ruiniert ist und sie zudem völlig verschmutzt ist. So muss Melly verzweifelt akzeptieren, dass Franziska auf dem diesjährigen Foto nicht anders aussieht als im letzten Jahr.

3. Dora-Wilma und der Krake (D.W. All Wet)
Dora-Wilma besucht mit ihrem Miniclub ein Aquarium. Sie ist von allem, was sie dort sieht, begeistert, bis sie einen riesigen Kraken erblickt, der ihr fürchterliche Angst einflößt. Als ihre Familie an den Bärensee fahren will, weigert sich Dora-Wilma aus Angst vor dem Kraken mitzukommen, obwohl ihre Eltern und Arthur ihr klarzumachen versuchen, dass Kraken in Ozeanen leben, nicht in Seen. Trotz ihrer Einwände muss sie ihre Familie begleiten. Alle haben viel Spaß, nur Dora-Wilma weigert sich ins Wasser zu gehen. Plötzlich ruft Arthur um Hilfe. Er gibt vor, von einem Kraken angegriffen zu werden. Dora-Wilma überwindet ihre Angst und stürzt sich ins Wasser, um Arthur zu helfen. Von diesem Moment an kann sie kein Ende finden, im Wasser zu spielen, und ist traurig, als die Familie am Abend den See verlässt.
Der Dinosaurier-Fußabdruck (Buster's Dino Dilemma)
Boris hat sein Herz für Dinosaurier entdeckt. Als seine Klasse einen Ausflug in einen Naturschutzpark unternimmt, ist er begeistert. Die Kinder sollen dort nach Fossilien suchen, und Boris und Arthur finden tatsächlich einen Dinosaurier-Fußabdruck. Den will Boris aber nicht abgeben, obwohl er dem Museum des Parks zusteht. Heimlich nimmt er das Fossil mit heim und versteckt es in seinem Schrank. Doch ihn quält sein schlechtes Gewissen, er leidet sogar unter furchtbaren Alpträumen. Daher beschließt er mit Arthur, den Fund ins Museum zu bringen. Zur Belohnung wird neben das Ausstellungsstück ein Schild gestellt, das darüber informiert, dass die beiden Jungen den Fund gemacht haben.

4. Wer ist Nadine? (D.W.'s Imaginary Friend)
Arthur will mit Boris zur Eröffnung einer besonderen Kirmesattraktion, der Wirbelschleuder. Als Dora-Wilma davon hört, will sie natürlich mit und ihre Freundin Nadine, die nur von ihr gesehen werden kann und mit der sie seit einiger Zeit der Familie auf die Nerven geht, mitnehmen. Die beiden Jungs versuchen, das zu verhindern, doch ohne Erfolg. Sie schaffen es aber, sich von Dora-Wilma und den Eltern auf der Kirmes zu trennen, um endlich die heißersehnte Fahrt mit der Wirbelschleuder machen zu können. Nach zwei aufregenden Fahrten haben sie nur noch Karten für ein Kinderkarussell. Da hilft ihnen Dora-Wilma aus der Klemme. Sie hat irgendwo Fahrkarten für die Wirbelschleuder gefunden und erzählt, dass Nadine sie Arthur schenken möchte, weil sie seine Freundin werden will. Zum Dank verspricht Arthur Dora-Wilma, mit ihr und Nadine eine Fahrt auf der Attraktion ihrer Wahl zu machen.
Das verlorene Buch (Arthur's Lost Library Book)
Arthur leiht sich in der Bibliothek sechs Bücher aus und zum Ärger seiner Freunde auch noch den neuesten Horror-Roman "Die geheimnisvolle Hand". Jeder will e sofort lesen, doch es gibt nur ein Exemplar, und Arthur war schneller. Auf dem Nachhauseweg verliert er das Buch, ohne es zu merken. Als er es nach einer Woche lesen will, kann er es nirgendwo finden. Er verdächtigt seine Freunde, es ihm gestohlen zu haben. Mit Binky, der nie ein Buch liest und der daher der einzige Unverdächtige ist, geht er auf die Suche nach dem Buch, aber vergeblich, niemand scheint es zu haben. So muss er kleinlaut zugeben, dass er es wohl verloren hat. Doch da gesteht ihm Binky, dass er es gefunden und gelesen, sich aber nicht getraut hat, es Arthur zu sagen, weil er Angst hatte, von ihm ausgelacht zu werden. Arthur will sich das Buch sofort noch mal ausleihen, doch er hat Pech. Die Warteliste für "Die geheimnisvolle Hand" ist so lang, dass er wohl noch eine Weile warten muss, bis er es lesen kann.

5. Arthurs Haustierpflege (Arthur's Pet Business)
Arthur möchte unbedingt einen Hund haben, aber seine Eltern wollen ihm seinen Wunsch erst erfüllen, wenn er bewiesen hat, dass er die Verantwortung für ein Tier übernehmen kann. So beschließt er, sich um Haustiere aus der Nachbarschaft zu kümmern und sie zu versorgen, wenn deren Besitzer verreist sind oder aus anderen gründen keine Zeit für sie haben. Seine erste Kundin ist Frau Wald. Sie bringt Arthur ihren Hund Perky, der sich seit einiger Zeit dadurch auszeichnet, dass er seine gesamte Umgebung anknurrt und mit allem unzufrieden ist. Arthur kümmert sich aufopferungsvoll um ihn, außerdem ist die Werbung für seine Haustierpflege so erfolgreich, dass es ihm an Arbeit nicht mangelt und er völlig überfordert zu werden droht. Zu allem Überdruss ist Perky plötzlich verschwunden. Arthur befürchtet schon, seiner Aufgabe nicht gewachsen zu sein, doch zum Glück findet er das Tier hinter einem Sessel im Wohnzimmer. Perky hat drei niedliche Hundebabies bekommen. Frau Wald bedankt sich bei Arthur für die sorgsame Pflege, indem sie ihm eines der Babies schenkt.
Der doppelte Arthur (D.W. the Copycat)
Dora-Wilma geht Arthur wieder mal schrecklich auf die Nerven. Damit sich dieser Zustand ändert, nimmt sich Dora-Wilma vor, sich für alles zu interessieren, für das sich auch Arthur interessiert. Das geht sogar so weit, dass sie die gleichen Sachen wie ihr Bruder anzieht und sich eine Brille auf die Nase setzt. Leider bewirken diese Aktionen das Gegenteil von dem, was sie eigentlich wollte. Arthur reagiert gereizt, und als sich auch seine Freunde von ihm abzuwenden drohen, ist das Maß voll. Er bittet seine Eltern, mit Dora-Wilma zu reden und sie zurechtzuweisen, doch die sind der Meinung, er müsse das Problem allein lösen. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich bei Dora-Wilma dafür zu entschuldigen, dass er sich über ihre Interessen lustig gemacht hat. Er bietet ihr an, wieder von Zeit zu Zeit mit ihr zu spielen, allerdings unter der Voraussetzung, dass sie aufhört, ihm alles nachzumachen. Dora-Wilma geht erfreut darauf ein, kann es aber nicht lassen, ihm eins auszuwischen, indem sie ihm erklärt, dass sie in den nächsten Tagen ihre Lieblings-Fernsehsendung sehen darf, was bedeutet, dass Arthur auf seine Lieblingssendung verzichten muss.

6. Eingeschlossen in der Bibliothek (Locked in the Library)
Arthurs Klasse soll einen Vortrag über Helden halten. Obwohl Arthur momentan mit Franziska zerstritten ist, muss er auf Herrn Rattenmeiers Anweisung hin mit ihr zusammenarbeiten. Sie treffen sich in der Bibliothek, um dort das Material für ihren Vortrag zu sichten. Die beiden sind so in die Arbeit vertieft, dass sie vergessen, dass Samstag ist und die Bibliothek nur bis 17 Uhr geöffnet hat. Sie werden eingeschlossen und befürchten, das Wochenende mit den Büchern verbringen zu müssen. In der Not vergessen sie ihren Streit und versuchen gemeinsam, die Situation zu meistern. Nach kurzer Zeit werden sie von ihren besorgten Eltern und der Bibliothekarin befreit. Aufgrund der aufregenden Ereignisse haben sie natürlich vergessen, ihr Referat vorzubereiten. Herr Rattenmeier gibt ihnen, nachdem sie der Klasse berichtet haben, wie sie wahres Heldentum praktizieren mussten, noch eine Woche Zeit für ihre Recherchen, was die beiden jedoch nicht gerade freut.
Arthur ein Dieb? (Arthur Accused!)
Arthur sammelt Geld für einen Hund, der der Feuerwehrwache geschenkt werden soll. Als Boris, der seit kurzem seine Leidenschaft für die Privatdetektivarbeit entdeckt hat, Arthur abholt, um mit ihm in eine Spielhalle zu gehen, bringt der das gesammelte Geld zuvor der Köchin der Schule, die diese Spendenaktion angeregt hat. Sie ist jedoch so in ein Gespräch vertieft, dass sie nicht merkt, dass Arthur das Geld auf dem Küchentisch deponiert. Als Arthur danach am Flipper die Höchstpunktzahl erreicht, glauben Lehrer wie Mitschüler, er habe das Geld gestohlen und in der Spielhalle ausgegeben. Denn die Köchin behauptet, von Arthur kein Geld bekommen zu haben. Zur Strafe muss er eine Woche lang nachsitzen und darf auch nicht am jährlichen Picknick teilnehmen. Doch Boris untersucht den Fall und kann nach intensiven Recherchen Arthurs Unschuld beweisen. Das Spendengeld wird in dem Kuchen entdeckt, den die Köchin für das Picknick gebacken hat. Info: Die Figur "Arthur" stammt aus den erfolgreichen Abenteuerbüchern von Marc Brown. Seit 1998 wurden über 100 Folgen von der kanadischen Cinar in Zusammenarbeit mit der amerikanischen WGBH Boston produziert. Das Programm erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Daytime Emmy Award for Outstanding Children's Animated Program und insgesamt vier Emmy Awards. Die Zeichentrickserie mit dem fröhlichen Erdferkel sehen wöchentlich mehr als elf Millionen Zuschauer weltweit.

7. Arthur im Ferienlager (Arthur Goes to Camp)
Arthur muss mit seinen Freunden in ein Ferienlager fahren. Zunächst hat er dazu wenig Lust, da dort immer die Jungs gegen die Mädchen kämpfen und er den Sinn dieser Tatsache nicht verstehen kann. Doch seine Einstellung ändert sich, als sie in einen Wettkampf mit den Kindern eines anderen Ferienlagers treten sollen. Die Jungs und Mädchen schließen auf Arthurs Vorschlag hin einen Waffenstillstand und können mit vereinten Kräften und listigen Tricks die als stärker eingeschätzten Gegner besiegen.
Boris und die schlechten Noten (Buster Makes the Grade)
Boris steckt in sehr großen Schwierigkeiten. Seine Versetzung in die vierte Klasse ist stark gefährdet. In der nächsten Klassenarbeit muss er unbedingt eine "Zwei" schreiben, sonst muss er die Klasse wiederholen. Doch er spielt und schläft lieber als zu lernen. Seine Freunde beschließen deshalb, Boris Nachhilfeunterricht zu geben, jeder auf seine Art. Anfangs scheint dieses Unterfangen vergeblich zu sein, doch als Boris sich noch als Greis in der dritten Klasse vorstellt, ändert er seine Einstellung. Plötzlich beginnt er intensivst zu lernen und schreibt in der Klassenarbeit schließlich sogar eine "Zwei Plus" Damit steht seiner Versetzung nichts mehr im Wege.

8. Wie erziehe ich meinen Hund? (Arthur's New Puppy)
Arthurs neuer Hund bereitet ihm große Schwierigkeiten, weil er noch nicht stubenrein ist und auch sonst nur Unfug im Sinn hat. Deshalb beschließen die Eltern, ihn in die Garage zu verbannen, bis er erzogen ist. Der scheinbar so dumme Hund hat jedoch den Garagenschlüssel versteckt, so dass er im Haus bleiben muss. Da er auch weiterhin nicht zu bändigen scheint, überlegen Arthurs Eltern, den Hund wegzugeben. Arthur ist sehr betrübt und macht seinem Hund klar, dass eine Trennung eine Trennung für immer wäre. Ab diesem Moment sind Arthurs Erziehungsmaßnahmen derart effektiv, dass der Hund in kürzester Zeit perfekt erzogen ist.
Arthur lässt sich nicht beirren (Arthur Bounces Back)
Arthur will seine Eltern überreden, ihm ganz tolle Turnschuhe, sogenannte Mega Boots, zu kaufen. Doch diese finden, dass er sich das Geld dafür selbst verdienen solle. Also versucht er sich als Limonadenverkäufer, Kuss-Experte und Wahrsager, doch leider vergeblich. Beim Aufräumen der Garage, wofür ihm seine Mutter zwei Dollar versprochen hat, findet er eine Halskette, die sein Vater dort versteckt hat, weil sie das Geburtstagsgeschenk für seine Frau ist. Eine Nachbarin, die glaubt, dass Arthur einen Flohmarkt eröffnen will, kauft ihm die Kette für zehn Dollar ab, so dass Arthur endlich seine Schuhe kaufen kann. Er hat jedoch ein schlechtes Gewissen, als sein Vater ihn nach dem Verbleib der Kette fragt, und bittet die Nachbarin, ihm diese zurückzugeben. Da sie einwilligt, hakt Arthur aus Dankbarkeit das Laub in ihrem Garten zusammen. Seine Mega Boots darf er behalten, da er die zehn Dollar, für die er sie gekauft hat, nun sozusagen für die Gartenarbeit erhalten hat.

9. Der perfekte Babysitter (Arthur Babysits)
Arthur, der immer auf Dora-Wilma und Käthe aufpassen muss, wenn die Eltern nicht zu Hause sind, hält Babysitten für den einfachsten Job der Welt. Als Frau Knibbel, die Großmutter der berüchtigten Zwillinge Timmy und Tommy, die schon jeden Babysitter in die Flucht geschlagen haben, für einen Nachmittag jemanden sucht, der auf die beiden aufpasst, empfiehlt Dora-Wilma ihren Bruder. Obwohl ihm seine Freunde abraten, sagt er widerstrebend zu. Anfangs scheinen sich Arthurs Befürchtungen zu bestätigen, doch dann hat er eine Idee. Er erzählt Timmy und Tommy von einem Sumpfmonster, das jeden Tag Jagd auf Jungen, vor allem Zwillinge, macht. Völlig verängstigt, halten sich die beiden fortan genau an Arthurs Anweisungen und bieten zu Frau Knibbels Erstaunen sogar an, beim Aufräumen zu helfen.
Die schreckliche Cousine (Arthur's Cousin Catastrophe)
Familie Rettich bereitet sich auf das jährliche Familientreffen vor. Unter anderem wird Arthurs Cousine Mo erwartet, die ihm früher oft ziemlich übel mitgespielt hat. Als er erfährt, dass Mo eine Überraschung vorbereitet hat, versucht er, ihr während des Treffens aus dem Weg zu gehen. Als er sich im Keller vor Mo versteckt, hört Arthur plötzlich jemanden Klavier spielen. Es ist Mo, und als sie ein paar falsche Töne spielt, stürzt er ans Klavier, um ihr zu helfen. Mo erzählt ihm, sie habe Klavierspielen lernen wollen, seit sie ihn beim letzten Familienfest hatte spielen hören. Dieses Jahr habe sie nur kommen wollen, um mit ihm zusammen zu spielen. Das also war die Überraschung. Erleichtert und glücklich spielt Arthur mit Mo zum Tanz auf, so dass das Familientreffen ein fröhliches Ende nimmt.

10. Arthurs Geburtstag (Arthur's Birthday)
Arthur hat Geburtstag. Als er die Einladungen zu seiner Geburttagsparty verteilt, muss er entsetzt feststellen, dass Mellie für denselben Tag Einladungen zu ihrer Geburtstagsparty verteilt. Arthur bittet sie, ihre Party zu verschieben, doch sie besteht darauf, dass alle zu ihr kommen. Ein heftiger Streit entbrennt, der zunächst so endet, dass alle Jungs zu Arthur und alle Mädchen zu Mellie gehen wollen. Bis auf Franziska, die gemeinsam mit Arthur überlegt, wie man das Problem lösen kann. Plötzlich hat Arthur die Idee. Franziska schreibt mit Mellies Handschrift Briefe an alle Mädchen. In denen steht, dass sie zu Arthurs Party kommen sollen, dort erwarte sie eine große Überraschung. Und Arthur schreibt an Mellie, sie solle sich an besagtem Tag ein Geschenk bei ihm abholen, das er nicht allein tragen könne. Tatsächlich erscheinen alle Mädchen inklusive Mellie bei Arthur. Er erklärt ihr, sein Geschenk für sie sei, dass sei nun alle zusammen feiern könnten, was Mellie dann auch ganz toll findet. Im nächsten Jahr soll dann die gemeinsame Geburtstagsparty bei Mellie stattfinden.
Superstar Franziska (Francine Frensky, Superstar)
Arthurs Klasse soll ein Stück über den großen Erfinder Thomas Alva Edison aufführen. Da Franziska in anderen Stücken immer Rollen spielen musste, in denen ihr übel mitgespielt wurde, darf sie diesmal die Hauptrolle spielen. Überglücklich und voller Elan macht sie sich an die Arbeit für das Stück. Doch in ihrem Eifer geht sie entschieden zu weit. Sie setzt sich über alle Vorschläge ihrer Klassenkameraden hinweg und beleidigt sie sogar, wenn die nicht das tun, was sie ihnen befielt. Die wollen sich Franziskas Launen nicht mehr gefallen lassen und blamieren sie bei der Generalprobe, indem sie ihre Rollen nicht so spielen, wie sie vorgesehen sind. Franziska ist verzweifelt, doch nach einem von Herrn Rattemeier initiierten Gespräch sieht sie ein, dass sie zu weit gegangen ist und nur an sich gedacht hat. Sie erkennt, dass man nur dann erfolgreich sein kann, wenn alle zusammenarbeiten. Und siehe da, die Aufführung vor den Eltern wird ein voller Erfolg.

11. Arthur und das Baby (Arthur's Baby)
Katis Geburtstag ist Anlass, in einer Rückschau zu zeigen, wie sich Arthur mit der Ankunft eines Babys auseinandersetzt. Dieses Baby ist eine kleine Schwester, von der er behauptet, sie von Anfang an gemocht zu haben. Doch bis es dazu kommt, muss er einen schwierigen Weg zurücklegen. Kati fängt jedes Mal, wenn Arthur sich ihr nähert, furchtbar an zu schreien, so dass er langsam anfängt zu verzweifeln. Er versucht alles, ihre Zuneigung zu gewinnen. Und schließlich gelingt es ihm, ihr ein Bäuerchen zu entlocken. Fortan ist die Welt in Ordnung.
Schwestern (D.W.'s Baby)
Auch Dora-Wilma behauptet, Kati vom Tag ihrer Ankunft an sehr gemocht zu haben. Tatsächlich hat sie sich über deren Ankunft auch sehr gefreut, doch schon kurz darauf wird sie eifersüchtig auf Arthur, der bei der kleinen Schwester Erfolg hat, und darüber hinaus böse auf Kati, weil die sich anders verhält, als sie sich das vorgestellt hat. Sie versucht sie sogar auf dem Flohmarkt zu verkaufen, doch ohne Erfolg. Da beschließt sie, auf einer einsamen Insel mit Affen ein glückliches und sorgenfreies Leben zu führen. Oma Dora soll sie dort hinbringen. Aber die kann Dora-Wilma klarmachen, dass Kati eine große Schwester braucht, wenn sie größer wird. Mit einem Schlag erkennt Dora-Wilma, dass nur sie ihrer kleinen Schwester die wichtigen Dinge des Lebens beibringen kann und kehrt nach Hause zurück. Info: Die Figur "Arthur" stammt aus den erfolgreichen Abenteuerbüchern von Marc Brown. Seit 1998 wurden über 100 Folgen von der kanadischen Cinar in Zusammenarbeit mit der amerikanischen WGBH Boston produziert. Das Programm erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Daytime Emmy Award for Outstanding Children's Animated Program und insgesamt vier Emmy Awards. Die Zeichentrickserie mit dem fröhlichen Erdferkel sehen wöchentlich mehr als elf Millionen Zuschauer weltweit.

12. Elefanten im Weltall (Arthur Writes a Story)
Herr Rattenmeier hat Arthurs Klasse eine besondere Hausaufgabe gegeben. Die Schüler sollen eine Geschichte schreiben, die sie vor der Klasse vorlesen sollen. Es kann eine Geschichte sein, die sich tatsächlich abgespielt hat oder die in der Vorstellung der Kinder spielt. Arthur möchte die beste Geschichte der Klasse schreiben. Aber sein erster Entwurf findet vor Dora-Wilma keine Gnade. Sie findet ihn langweilig und prophezeit ihm einen totalen Reinfall. Arthur wollte darüber schreiben, wie er seinen kleinen Hund bekommen hat. Aber auf Dora-Wilmas Intervention hin macht er aus dem Hund zuerst einen Elefanten, dann einen Elefanten, der auf einem Planeten in einer anderen Galaxis lebt. Und als er hört, dass Brunhilde im Jahr zuvor für ein Lied, das sie statt einer Geschichte geschrieben hat, eine Eins plus bekam, schreibt er ebenfalls ein Lied. Doch das kommt bei seinen Klassenkameraden und Herrn Rattenmeier leider nicht an. In seiner Verzweiflung erzählt er dann doch, wie er seinen kleinen Hund bekommen hat. Und siehe da, Herr Rattenmeier und seine Mitschüler sind begeistert. Zur Belohnung erhält Arthur einen Aufkleber.
Arthurs kluger Hund (Arthur's Lost Dog)
Auf dem alljährlichen Straßenfest in Elmwood sieht Kati einen Clown, der Luftballons an die Kinder verteilt. Natürlich will sie auch einen haben. Doch sie kann sich nicht verständlich machen und fängt an zu weinen. Arthur, seine Familie und seine Freunde versuchen vergeblich herauszufinden, was der Grund für Katis Trauer ist. Die hört einfach nicht mehr auf zu schreien, so das die Familie nach Hause fährt, weil man befürchtet, dass sie ernsthaft krank ist. Nur Arthurs kleiner Hund hat erkannt, was Kati haben will. Er kann sich von seiner Leine, die Dora-Wilma halten sollte, losmachen und läuft weg, um dem Clown einen Ballon für Kati zu stibitzen, was er nach einigen Aufregungen auch schafft. Arthur, der ihn nach langem Suchen endlich findet, glaubt, dass sein Hund ihn nicht mehr mag, weil der ihm ein zweites Mal entwischt. Doch als er mit dem Ballon nach Hause kommt, ist die Welt für Arthur, Kati und die ganze Familie wieder in Ordnung.

13. Die Kröte (So Long, Spanky)
Dora-Wilmas Wellensittich, Spatzi, ist gestorben. Natürlich ist die Kleine sehr traurig. Arthurs Versuch, ihr ein neues Haustier zu kaufen, scheitert. Da macht sich eine kleine Kröte in Spatzis Sachen breit. Dora-Wilma versucht vergeblich, sie loszuwerden. Und als sich die Kröte auch noch in Spatzis Käfig setzt, ist Dora-Wilmas Geduld am Ende. Sie jagt die Kröte durch das ganze Haus und versucht, sie zu fangen. Allerdings ohne Erfolg. Doch ihre Haltung ändert sich, als sie glaubt, dass die Kröte zusammen mit ihrer Wäsche in der Waschmaschine durchgeschleudert wird. Sie macht sich große Vorwürfe und bezeichnet sich sogar als Haustiermörderin. Glücklicherweise hat Dora-Wilma sich geirrt. Sie rettet das Tier sogar noch davor, von einem Rasenmäher überfahren zu werden. Nach so vielen überstandenen Gefahren wird die Kröte nun als Nachfolgerin von Spatzi Dora-Wilmas neues Haustier.
Wer ist Mike? (Buster's New Friend)
Arthur und Boris sollen zusammen an einem Physikprojekt arbeiten, doch Boris hat wenig Zeit. Seit er einen neuen Freund namens Mike hat, ist er nur noch mit dem unterwegs. Er vergisst sogar seine Verabredungen, die er mit Arthur getroffen hat. Außerdem versetzt er alle seine anderen Freunde, so dass die beschließen, etwas dagegen zu unternehmen, sie schweigen Boris an. Doch der merkt es nicht einmal. Arthur entschließt sich, das Physikprojekt allein zu Ende zu bringen und die Freundschaft mit Boris zu beenden. Doch als Boris sich bei Arthur dafür entschuldigt, dass er ihn im Stich gelassen hat, und sich auch noch herausstellt, dass Mike so eine Art großer Bruder von Boris ist, der sich als Älterer ein bisschen um ihn kümmern soll, ist die Welt wieder in Ordnung. Das Physikprojekt kann nun mit Hilfe von Mike zu Ende geführt werden.

14. Das Wahnsinns-Computerspiel (Arthur's the Wrecker)
Arthur hat von Schlauwi ein wahnsinnig aufregendes Computerspiel bekommen, bei dem man angeblich ganz tolle Dinge gewinnen kann. Er spielt es auf dem Computer seiner Mutter. Als er kein Ende finden kann, schicken ihn seine Eltern ins Bett. Am nächsten Tag will er zusammen mit Boris weiterspielen, doch seine Mutter muss ihn enttäuschen, sie braucht den Computer für die Steuererklärung und verbietet den Jungs, das Spiel weiterzuspielen. Als sie kurz ins Büro muss, gehen Arthur und Boris trotz des Verbots an den Computer mit dem Erfolg, dass der plötzlich nicht mehr funktioniert. Verzweifelt versuchen sie, ihn zu reparieren, doch er bleibt stumm. Arthur versucht seine Mutter, als sie zurückkommt, erfolglos daran zu hindern, weiter am Computer zu arbeiten. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Wahrheit zu beichten. Seine Mutter ist enttäuscht, dass er sie hintergangen hat, und verbietet ihm für eine Woche die Benutzung des Computers. Sie spielt das Computerspiel weiter, doch genau an der spannenden Stelle ist der Film zu Ende, sodass dem Zuschauer die Auflösung des Spiels verborgen bleibt.
Ehrliche Franziska (Arthur and the True Francine)
Während eines Wahrheitsspiels behauptet Mellie, noch nie in ihrem Leben gelogen zu haben, aber Franziska kann ihr das Gegenteil beweisen. Als nämlich Mellie in der zweiten Klasse an die Schule von Arthur und Franziska und deren Freunden kam, hatte sie Franziskas Gutmütigkeit reichlich ausgenutzt. Während einer Mathematikarbeit schreibt sie bei Franziska ab und behauptet, dass Franziska geschummelt habe. Zur Strafe soll Franziska eine Woche lang nachsitzen. Aus diesem Grunde kann sie auch nicht an einem Softball-Match gegen die Riesenberg-Schule teilnehmen. Mellie, die behauptet hat, die beste Softballspielerin überhaupt zu sein, entpuppt sich als Nichtkönnerin. Doch sie macht ihren Fehler wieder gut, sie beichtet Herrn Marco, dass sie bei Franziska abgeschrieben hat. Dafür muss sie nun zwei Wochen lang nachsitzen. Aber Franziska kann jetzt, wenn auch verspätet, am Match teilnehmen und ihrem Team ein einigermaßen erträgliches Ergebnis verschaffen, wenn auch keinen Sieg. Mellie und Franziska sind von nun an gute Freundinnen, und das Team nimmt Mellie sogar als Punktezählerin auf. Allerdings unter zwei Bedingungen: Sie soll Addieren lernen und in Zukunft immer die Wahrheit sagen.

15. Ferien mit der Familie (Arthur's Family Vacation)
Ferien für die Familie Arthur möchte gerne wieder ins Ferienlager fahren, doch seine Eltern haben beschlossen, dass die Familie diesmal zusammen in die Ferien fährt, und zwar ans Meer. Arthur versucht vergeblich, seine Eltern umzustimmen. Und nach einer hindernisreichen Autofahrt kommen sie endlich an. Doch die Familien-Spaß-Suite, die die Familie gebucht hatte, ist leider vergeben, da sie zu spät angekommen sind. Sie müssen mit einem schäbigen Zimmer weitab vom Meer vorlieb nehmen. Auch das versprochene Hummeressen wird ein grandioser Misserfolg. Außerdem regnet es ununterbrochen. Doch trotz dieser misslichen Umstände werden die Ferien wunderschön. Die Familie unternimmt viele Dinge, die allen großen Spaß machen. Und als dann endlich die Sonne scheint, ist das Vergnügen perfekt. Boris hingegen hat im Ferienlager keinen großen Spaß, da das Wetter und andere Unbilden einen dicken Strich durch die Ferienrechnung machen.
Hilfe für Opa Olaf (Grandpa Dave's Old Country Farm)
Arthur verlebt am liebsten die Ferien bei seinem Opa Olaf. Dort gibt es eine Menge Tiere, einen herrlichen See, einen tollen Jahrmarkt und viele andere Dinge, die Stadtkindern Freude machen. Außerdem kümmert sich Opa Olaf aufopferungsvoll um seine Enkel. Doch diesmal ist alles ein bisschen anders. Der Hof ist in einem bedauernswerten Zustand, das Haus ist verfallen, der Hühnerstall nur noch eine Ruine, die Hühner leben in Dora-Wilmas Zimmer. Opa Olaf ist aufgrund seines Alters nicht mehr in der Lage, den Hof allein instand zu halten. Er lehnt jede Hilfe ab, auch die seines Nachbarn und Freundes Erich. Er will sich viel lieber um seine Enkelkinder kümmern. Doch die können den verlotterten Zustand des Hofes nicht länger ertragen und überreden ihren Opa dazu, gemeinsam den Hühnerstall zu reparieren. Nach getaner Arbeit ist der Großvater so zufrieden und glücklich, dass er sich entschließt, die Hilfe von Erich anzunehmen und den Hof wieder auf Vordermann zu bringen.

16. Das Werbelied (Arthur and the Crunch Cereal Contest)
Arthur möchte ein Werbelied für die Cornflakes-Sorte Crunch-Flakes schreiben. Als Preis ist ein Jahresvorrat der Crunch-Flakes ausgesetzt. Außerdem soll das Gewinnerlied in der Werbesendung für die Flakes vorgestellt werden. Es ist jedoch gar nicht so einfach, die perfekte Kombination von Text und Melodie zu finden. Nach vielen vergeblichen Versuchen, hört Arthur eines Tages Dora-Wilma ein Lied vor sich hin singen, das ihm so gut gefällt, dass er es als das seine ausgibt und einschickt. Aber weil er ein schlechtes Gewissen hat, hat er das Schreiben letztlich mit Dora-Wilmas Namen unterschrieben. Tatsächlich gewinnt sie den Preis für das Lied, findet es aber, als sie es im Werbefernsehen hört, gar nicht so gut.
Dora-Wilma und der Schwebebalken (D.W. Flips)
Dora-Wilma hat im Fernsehen eine Turnerin am Schwebebalken gesehen, die bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille gewinnt, und ist davon so begeistert, dass sie unbedingt Turnunterricht nehmen will, um auch am Schwebebalken glänzen zu können. Obwohl ihre Mutter daran zweifelt, dass Dora-Wilma die nötige Ausdauer hat, gibt sie schließlich nach. Aber der Unterricht ist überaus anstrengend, und Dora-Wilma erkennt, dass der Weg zur Goldmedaille sehr weit ist. Ernüchtert steigt sie trotz des Verbots der Turnlehrerin eines Tages auf den Schwebebalken, um dort ein Rad zu schlagen und allen zu beweisen, wie gut sie ist. Doch sie droht herunterzufallen und kann gerade noch von ihrer Mutter vor einem Sturz bewahrt werden. Nach diesem Erlebnis hat Dora-Wilma kein Interesse mehr am Turnen. Doch als sie auf dem Heimweg ein Pferd sieht, versucht sie sofort ihre Mutter zu überreden, reiten lernen zu dürfen.

17. Eine Woche lang lieb (Meek for a Week)
Franziska, die beste Sportlerin der Klasse, ist manchmal unausstehlich. So lässt sie beim Hockey niemanden ihrer Mitspieler an den Ball und kritisiert die anderen ununterbrochen. Als Melly dennoch versucht, ein Tor zu schießen, geht der Ball verloren, und das gegnerische Team gewinnt. Franziska ist darüber sehr wütend, aber auch Melly ist über ihre Freundin Franziska verärgert. Schließlich hat sie die Idee, mit ihr eine Wette abzuschließen. Wenn es Franziska gelingen sollte, eine Woche lang lieb und freundlich zu ihren Freunden zu sein, gewinnt sie Mellys schöne Armbanduhr. Franziska geht darauf ein und ist auf einmal von so penetranter Freundlichkeit, dass sie ihren Freunden bald auf die Nerven geht. Die versuchen deshalb alles, um Franziska aus der Fassung zu bringen, haben aber nie Erfolg. Selbst beim Hockeyspiel ist sie zu den gegnerischen Spielerinnen so nett, dass diese kurz vor einem Sieg stehen. Aber als Binky die Uhr, die Melly ihrer Freundin vorzeitig geschenkt hat, um sie umzustimmen, aus Versehen lässt sie diesmal auch ihre Mitspieler Tore schießen.
Arthur auf der schiefen Bahn? (Arthur, World's Greatest Gleeper)
Aufgrund eines Gerüchts wird auf einmal von Arthur behauptet, er sei der größte Dieb der Schule. Als die Bande der berüchtigten Schüler davon hört, macht sie Arthur zu ihrem Mitglied. Franziska ist darüber so verärgert, dass sie Arthur die Freundschaft kündigt. Arthur wird es in seiner neuen Rolle langsam unheimlich, weil ihm alle Mitschüler plötzlich völlig stört, gerät Franziska in Wut und spielt so perfekt wie gewöhnlich. Jedoch anders begegnen, manche scheinen gar Angst zu haben. Als ihn Melly sogar bezichtigt, ihr Funktelefon gestohlen zu haben, wird er zu Direktor Heinz zitiert, der ihn davor warnt, etwas Schlechtes zu tun. Die Bande befürchtet, er habe sie bei Heinz verraten. Um das Gegenteil zu beweisen, soll er die Eisvorräte aus der Küche der Cafeteria stehlen. Doch bei dem Versuch gerät er in ein Gespräch mit Frau Müller-Köchel, das ihm klar macht, dass er nicht zum Dieb taugt. Die Bande bestraft ihn und erklärt ihn zum Lügner. Aber dies kann Arthur verschmerzen, denn Franziska bietet ihm dafür wieder ihre Freundschaft an.

18. Arthur hat Windpocken (Arthur's Chicken Pox)
Arthur ist krank, er hat die Windpocken. Das bedeutet, dass er nicht in den Zirkus gehen kann, der in wenigen Tagen in die Stadt kommt und auf den er und Dora-Wilma sich sehr gefreut haben. Doch die Krankheit hat auch ihre Annehmlichkeiten. Arthur wird von Oma Dora liebevoll gepflegt und total verwöhnt. Das macht Dora-Wilma natürlich eifersüchtig. Sie malt sich rote Flecken ins Gesicht, so dass Oma Dora denkt, die hätte sich angesteckt. Als sie bemerkt, dass Dora-Wilma sie reingelegt hat, ist sie sehr enttäuscht von ihr. Dank der Pflege seiner Großmutter wird Arthur schnell wieder gesund, so dass dem Zirkusbesuch nichts im wege steht. Doch wie es der Zufall will, bekommt nun Dora-Wilma die Windpocken. Doch statt traurig zu sein, weil sie nun nicht in den Zirkus gehen kann, ist sie glücklich. Sie wird von Oma Dora genauso liebevoll gepflegt werden wie Arthur. Der Zirkus kommt jedes Jahr in die Stadt, aber die Windpocken hat man nur einmal im Leben.
Hundeelend (Sick as a Dog)
Arthurs kleiner Hund, Partner, wird eines Tages krank, weil er von Arthur das falsche Futter , nämlich Pfannkuchen und Süßigkeiten, bekommen und außerdem Dora-Wilma ein Würstchen mit Senf stibitzt hat. Da Dora-Wilma in ihrer verständlichen Empörung Partner eine Lektion angedroht hat, die er nie ´vergessen wird, kommt Arthur auf die Idee, dass sie ihn vergiftet habe. Doch der Tierarzt stellt die richtige Diagnose und kann den Hund über Nacht kurieren. Arthur entschuldigt sich kleinlaut bei seiner Schwester, dass er sie verdächtigt hat. Die akzeptiert die Entschuldigung, will aber in Zukunft Partner selbst dressieren, damit er der Hund wird, den sie schon immer haben wollte.

19. Dora-Wilma und der Fahrradmarathon (D.W. Rides Again)
Der diesjährige Fahrradmarathon steht vor der Tür. Dora-Wilma, die noch ein Dreirad fährt, möchte natürlich daran teilnehmen, doch mit dem Dreirad hätte sie wohl keine Chance. So bekommt sie, nachdem sie ihre Eltern inständig darum gebeten hat, endlich ein Fahrrad. Doch wer soll ihr Unterricht geben? Arthur muss daran glauben. Aber er scheitert, obwohl er von seinen Freunden unterstützt wird. Die Unterrichtsmethoden aller sind zu unorthodox. Dora-Wilma scheint allein gelassen, doch mit all ihrer Energie schafft sie es, sich über alle Hürden hinwegzusetzen und am Fahrradmarathon teilzunehmen.
Das Baseballteam (Arthur Makes the Team)
Für den diesjährigen Baseballwettbewerb wird Franziskas Vater als Trainer von Arthurs Baseballteam bestimmt. Sein Motto lautet Teamwork. Jeder muss auf jeder Position spielen können. Und so versucht er, alle Spieler mit grenzenloser Geduld zu motivieren. Am schwersten tut sich Arthur, der nicht gut fangen kann und deswegen von Franziska gehänselt wird, obwohl auch sie Fehler beim werfen macht. Das erste Spiel geht verloren, weil Arthur den entscheidenden Ball nicht fangen kann. Franziska verlangt daraufhin von ihrem Vater, dass er Arthur aus der Mannschaft nimmt. Aber der hat eine bessere Idee, er macht Franziska zur Assistenztrainerin. Sie soll sich besonders um Arthur kümmern. Die beiden trainieren nun zusammen, und jeder kann den Fehler des anderen beseitigen. Das entscheidende Spiel kann gewonnen werden, doch diesmal unterläuft Boris ein fehler. Aber niemand macht ihm daraus einen Vorwurf. Das Motto Teamwork hat dazu geführt, dass alle freundlicher zueinander sind. Boris wird in Zukunft mit Franziska trainieren.

20. Ein langweiliger Tag (Arthur's Almost Boring Day)
Arthur und seine Freunde bekommen von Herrn Rattenmeyer eine eigentlich nicht sehr schwierige Hausaufgabe über das Wochenende. Die Kinder sollen einen kurzen Aufsatz über das, was sie am Wochenende erleben werden, schreiben. Aber Arthur weiß absolut nicht, worüber er schreiben soll. Da es regnet, kann er nicht mit Boris in den Park gehen, und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als mit Dora-Wilma kindische Spiele zu spielen, ihr ein Buch vorzulesen oder Bilder zu malen. Soll er etwa darüber einen Aufsatz schreiben? Die beiden streiten sich unentwegt, und so werden sie von ihren Eltern zu Oma Dora geschickt, damit zu Hause endlich in Ruhe gearbeitet werden kann. Oma Dora will mit ihren Enkeln den Dachboden aufräumen, was bei denen zuerst ein Gähnen hervorruft, doch es gibt erstaunlich viel Interessantes zu entdecken. Während die anderen Kinder sich am Wochenende Ringkämpfe im Fernsehen angesehen und darüber total langweilige Aufsätze geschrieben haben, kann Arthur mit Oma Doras Hilfe einen für alle hochinteressanten Bericht darüber liefern, wie die kleine Stadt Elwood und ihre Schule in der Vergangenheit ausgesehen haben.
Vorsicht, Oma kocht (The Half-Baked Sale)
Oma Dora ist absolute Spitzenklasse, nur eines kann sie leider nicht, Kochen. Ihr Essen schmeckt abscheulich. Und ausgerechnet zum diesjährigen Backwaren-Basar der Schule will sie ihre in der Familie berüchtigten Kekse backen. Arthur und Dora-Wilma überlegen, wie sie verhindern können, dass diese Kekse verkauft werden. Arthur hat schließlich die zündende Idee. Sie werden mit dem Geld, dass er von Opa Olaf zum Geburtstag bekommen hat, alle Kekse aufkaufen und so die anderen Menschen davor beweahren, sie zu essen. Vorläufig verstecken sie sie im Schrank des Hausmeisters Motzko, doch als der ihn öffnet, fallen ihm die Kekse auf eins seiner Beine. Dabei verletzt er sich immerhin so sehr, dass er ins Krankenhaus muss, doch das Bein ist Gott sei Dank nicht gebrochen. Arthur und Dora-Wilma beichten Oma Dora, was sie und warum sie es getan haben. Und als Frau Müller-Köchel ihr sagt, dass sie auf anderen Gebieten ein As ist und deswegen ihre Kochkünste zu kurz kommen müssen, ist sie nicht mehr traurig, sondern glücklich darüber, dass man ihr endlich die Wahrheit gesagt hat.

21. Die Neue (Sue Ellen Moves In)
Manchmal dauert es eine Weile bis Kinder gut miteinander auskommen: Besonders schwierig wird es, wenn Gerüchte über den einen oder anderen in die Welt gesetzt werden. So war es bei Sabin, als sie mit ihren Eltern nach Elwood zog. Da in ihrem Haus merkwürdige Gegenstände gesichtet werden, die den anderen Kindern unbekannt sind, hält man sie einerseits für eine Kunstdiebin und Spionin eines fremden Landes, andererseits für eine Außerirdische, die für ihren Planeten die Erde erobern soll. Und nachdem bekannt wird, dass sie noch nie in ihrem Leben Schnee gesehen hat, ist für Boris die Sache eindeutig klar. Sogar dann noch, als Sabin in der Schule erzählt, dass sie mit ihren Eltern in vielen fremden Ländern mit warmem Klima gewohnt hat, in denen es natürlich nicht schneit, hält Boris an der Theorie, dass Sabin eine Außerirdische ist, fest. Aber vielleicht ist sie ja eine freundliche Außerirdische.
Schlaubi zu Besuch (The Perfect Brother)
Schlaubi soll das Wochenende bei Arthurs Familie verbringen, da seine Eltern zu einer Tagung fahren. Arthur freut sich riesig und malt sich aus, was für tolle Sachen sie unternehmen, während Dora-Wilma Angst davor hat, gleich von zwei Arthurs umgeben zu sein. Doch alles kommt anders. Schlaubi verhält sich ganz anders als Arthur es erwartet hat. Er ist höflich und zuvorkommend, ordentlich, will seine Hausaufgaben machen und sich auf den Unterricht für die nächste Woche vorbereiten, hat keine Lust, nachts heimlich Gruselfilme anzusehen, macht sich beinahe unentbehrlich für Arthurs Eltern und kümmert sich sogar rührend um Dora-Wilma. Arthur ist froh, als das Wochenende vorüber ist. So viel Perfektionismus, wie Schlaubi ihm vorführt, hätte er nicht länger ertragen können. Wie vom Donner gerührt ist Arthur, als er sieht, dass Schlaubi sich zu Hause ganz anders benimmt. Er ist keineswegs so höflich und ordentlich, wie er sich bei den Rettichs aufgeführt hat. Er erklärt Arthur, dass er sich so verhalten musste, weil er doch zu Gast war. Da kann sich Arthur eine kleine Retourkutsche nicht verkneifen. Er hilft Schlaubis Vater, so dass der meint, Schlaubi könne sich bei Arthur eine Scheibe abschneiden. Somit hat keiner der beiden Freunde dem anderen mehr etwas voraus.

22. Das Schneeballgeheimnis (D.W.'s Snow Mystery)
Dora-Wilma ist sehr traurig. Der Schneeball, den sie als Erinnerung an den schönsten Tag ihres Lebens im vergangenen Winter im Gefrierfach des Kühlschranks eingefroren hat, ist plötzlich verschwunden. Arthur, Boris, Franziska, Arthurs Mutter und Oma-Dora erzählen, nachdem sie von Dora-Wilma beschuldigt werden oder sich gegenseitig beschuldigen, den Schneeball gestohlen zu haben, die Geschichte des geheimnisvollen Verschwindens Dora-Wilmas wertvollsten Besitzes aus ihrer Sicht. Natürlich kommt man zu keinem übereinstimmenden Ergebnis. Oma Dora schlägt vor, die Diskussion zu beenden, ehe sich alle die Köpfe einschlagen, und da es plötzlich anfängt zu schneien, besteht die Chance, einen neuen Schneeball zu machen. Außerdem verspricht Arthur seiner Schwester, daß sie in diesem Winter noch mehr Spaß haben werden als im letzten. Dora-Wilma wüsste aber doch zu gern, wo ihr Schneeball geblieben ist, doch sie wird es nie erfahren. Außerirdische haben ihn gestohlen und halten ihn für das wichtigste Nahrungsmittel der Erdlinge. Sie wollen nun unbedingt das Rezept für diese köstliche Speise herausbekommen.
Ein Referat über das alte Rom (Team Trouble)
Die dritte Klasse soll einen Vortrag über bedeutende Kulturen der Antike erarbeiten. Dazu werden die Schüler in Arbeitsgruppen aufgeteilt. Zu der Gruppe, die über das Alte Rom berichten soll, gehören Arthur, Franziska und Boris. Der Vortrag soll natürlich so interessant und spannend wie möglich werden. Man einigt sich darauf, ein Comic-Buch zu schreiben und zu zeichnen. Arthur soll die erste Seite machen, Franziska die zweite und Boris die dritte. Alle drei sind Feuer und Flamme, doch als sie sich wieder treffen, um das Resultat ihrer Arbeit zu begutachten, müssen sie feststellen, dass jeder für sich gearbeitet hat und die drei Seiten nicht zueinander passen. Nach einigen Streitereien einigt man sich darauf, aus dem vorhandenen Material eine gemeinsame Arbeit zu erstellen, die mit Erfolg der Klasse vorgetragen werden kann.

23. Binky, der Tyrann (Bully for Binky)
Binky tyrannisiert alle seine Mitschüler. Er ist größer und stärker als die anderen und niemand wagt es, sich ihm zu widersetzen. Bis auf Sabine, die bei dem Versuch, einen neuen Rekord im Seilhüpfen aufzustellen, von ihm daran gehindert wird. Da er sich nicht entschuldigen will, soll es zu einem Kampf auf dem Schulhof kommen. Als er jedoch erfährt, dass Sabine den Kampfsport Taekwondo beherrscht, bekommt er es mit der Angst zu tun. Er benutzt alle möglichen Ausreden, um es nicht zum Kampf kommen zu lassen. Schließlich gesteht er Arthur und Franziska, dass er noch nie gegen jemand gekämpft hat. Alle sind immer vor ihm davongelaufen. Die beiden raten ihm, doch mal was Vernünftiges zu unternehmen, zum Beispiel Musik zu machen. Binky versteht das falsch. Er will Sabine nun mit seiner Musik fertigmachen. Beim Schulkonzert lässt er es zuerst nicht zu dem klassischen Duett kommen, für das er mit Sabine geprobt hat. Er bringt den Zuhörern eine furiose Jazz-Improvisation zu Gehör, aber Sabine steht ihm in nichts nach. Als die Zuhörer begeistert klatschen, will er sich davonschleichen, weil er glaubt, dass Sabine besser war als er und sie ihn fertiggemacht hat. Doch Arthur macht ihm klar, dass die Zuschauer auch ihm applaudieren wollen, und als Zugabe spielt er mit Sabine das klassische Duett. Von nun an wird Binky seine Mitschüler nicht mehr tyrannisieren.
Brunhilde, die Wahrsagerin (Mis-fortune Teller)
Brunhilde feiert ihren "Halbzeitgeburtstag", an dem sie von ihrer Schwester Roswitha ein kunstvoll gefaltetes Papier bekommt, das angeblich aus Transsylvanien stammt, "kundiger Krater" heißt, und angeblich die Fähigkeit haben soll, die Zukunft vorauszusagen. Arthur und seine Freunde machen sich, nachdem einige Prophezeiungen in Erfüllung gegangen sind, total abhängig von Brunhilde und ihrem kundigen Krater. Er verbietet ihnen so gut wie alles. Als sie allerdings nicht mal einen lustigen Film im Fernsehen anschauen dürfen, ist das Maß voll. Sie legen das blöde Ding weg und können ab sofort wieder ihre eigenen Entscheidungen treffen.

24. Das Problem mit den Milchzähnen (Arthur's Tooth)
Arthur ist verzweifelt, weil er als einziger in der dritten Klasse noch alle seine Milchzähne hat, obwohl er krampfhaft versucht, den ersten lockeren Zahn loszuwerden. Von seinen Freunden, allen voran Franziska, wird er als Baby bezeichnet. Erst als ihm ein Zahnarzt, zu dem ihn seine besorgten Eltern geschickt haben, erklärt, dass es durchaus normal ist, dass Milchzähne nicht allen Kindern zur gleichen Zeit ausfallen, ist er beruhigt. Auch der Zahnarzt hat seinen ersten Milchzahn erst mit neun Jahren verloren! Arthur erklärt Franziska, die ein infantiles Spiel vorschlägt, zum Baby, und ist wieder obenauf, als ihn zufällig ein Ball auf den Mund trifft, mit dem Erfolg, dass der erste Milchzahn herausfällt.
Dora-Wilma und die Ohrringe (D.W. Gets Lost)
Dora-Wilma behauptet, erwachsen zu sein. Und zum Erwachsensein gehören ihrer Meinung nach Ohrringe, die sie bei ihrer Freundin Emilie gesehen hat. Ihre Eltern sind der Ansicht, dass sie noch zu jung für Ohrringe ist. Doch sie bettelt weiter und erreicht, dass ihre Mutter mit ihr in ein Einkaufszentrum geht, um dort wenigstens Ohrringe anzusehen. Als die Mutter dort von Edi Pelzmeier aufgehalten wird, geht Dora-Wilma allein auf die Suche nach Ohrringen. Doch sie verläuft sich in dem riesigen Einkaufszentrum und bekommt fürchterliche Angst. Da trifft sie Emilie, die ihre Ohrringe zurückbringen will. Dora-Wilma fragt Emilie, ob sie ihre Mutter gesehen habe, und Emilie sagt ihr, dass ihre Mutter am Eingang steht und sich mit einem Mann unterhält. Sie zeigt ihr den Weg, und die überglückliche Dora-Wilma findet ihre Mutter wieder, die gar nicht bemerkt hat, dass ihre Tochter verschwunden war. Tief beeindruckt ist sie, als Dora-Wilma ihr erklärt, dass sie gar keine Ohrringe mehr haben will. Statt Ohrringe anzusehen, gehen die beiden nun was Leckeres essen.

25. Dora-Wilma und die Hochzeit (D.W. Thinks Big)
Im Hause der Rettichs herrscht große Aufregung. Tante Luzie heiratet, und Arthur darf den Ehering zum Altar tragen. Außerdem kommt Kora, eine ziemlich eingebildete Kusine, zu Besuch. Sie wird das Blumenmädchen für die Hochzeit sein. Arthur und Kora machen Dora-Wilma klar, dass sie noch viel zu klein ist, um eine richtige Aufgabe während der Hochzeit zu übernehmen, obwohl sie ständig versucht, ihre Hilfe anzubieten. Durch ein Missgeschick landet der Ehering während der Trauungszeremonie in der alten Orgel und Dora-Wilma ist es vorbehalten, ihn da wieder rauszuholen. Endlich einmal ist es von Vorteil, dass sie kleiner ist als die anderen. Zur Belohnung darf sie nun den Ring zum Altar tragen und das Blumenmädchen sein.
Saubermann Arthur (Arthur Cleans Up)
Der Stadtpark von Elwood ist total verdreckt. Überall liegt Müll rum. Als Arthurs Vater seinen Sohn und Boris darüber reden hört, dass man etwas gegen die Verschmutzung des Parks unternehmen müsste, nimmt er an, dass die beiden vorhaben, die Müllbeseitigung persönlich zu übernehmen. Begeistert von dieser Idee seines Sohnes, ruft er die Eltern von Arthurs Freunden an, damit diese den Kindern erlauben, an der Saubermach-Aktion teilzunehmen. Die Freunde sind natürlich wenig begeistert. So wird am Ende nur Arthur von Franziskas Vater, der bei der Müllabfuhr arbeitet, in die Technik der Müllentsorgung eingewiesen. Von den vielen technischen Möglichkeiten ist Arthur zwar begeistert, aber als er nur mit einem spitzen Stock und einer Mülltonne versehen, den Park reinigen soll, verlässt ihn schnell der Mut. Doch als sein Hund am Abfall, den der Bösewicht Kalle mit Absicht auf den Boden geworfen hat, zu ersticken droht, wendet sich das Blatt. Der Hund wird gerettet, aber Arthur ist wütend auf Kalle und zwingt ihn und dessen Freunde, ihm zu helfen. Inzwischen hat Franziska, der es leid tut, dass sie Arthur im Stich gelassen hat, alle anderen Kinder zusammengetrommelt, und in einer gemeinsamen Aktion wird der Park gründlich gereinigt.

26. Mein Vater, der Müllmann (My Dad, the Garbage Man)
Herr Rattenmeier hat den Schülern der 3. Klasse im Unterricht die verschiedenartigsten Berufe vorgestellt. Mellys Vater, Schlaubis Mutter und Franziskas Vater haben sich daraufhin bereiterklärt, den Kindern ihren Arbeitsplatz zu zeigen. Melly und Schlaubi sind damit einverstanden. Der Besuch am Arbeitsplatz des Vaters bzw. der Mutter verläuft problemlos. Franziska allerdings hat plötzlich ein großes Poblem: ihre Schwester Katharina ist der Meinung, dass man niemandem erzählen dürfe, welchen Beruf ihr Vater habe. Einen Müllmann könne man nicht vorzeigen. Franziska hat eine Idee: sie erzählt ihren Klassenkameraden, als sie die Müllkippe, den Arbeitsplatz des Vaters, besuchen, er sei nur zur Tarnung Müllmann. Er gehöre in Wirklichkeit einer geheimen Organisation an. Doch diese Notlüge muss nicht lange aufrecht erhalten werden. Franziskas Vater erklärt den Kindern, was alles schon heute und in Zukunft aus Müll hergestellt werden kann. Richtig begeistert sind sie von einem Spielplatz, dessen Geräte aus Stoffen gemacht sind, die im Müll gefunden wurden. Die Kinder finden, dass der Müllmann Frensky spitze ist. Sogar Boris hält ihn für cool, obwohl er kein Spion ist.
Nervensäge Melly (Poor Muffy)
Melly reagiert allergisch auf den neuen Teppichboden in ihrem Haus. Bis der wieder entfernt ist, muss sie woanders wohnen. Franziska lädt sie zu sich nach Hause ein. Doch da benimmt sich Melly nicht sehr freundlich. Sie meckert an allem herum: am Essen, am Fernsehapparat, der nur drei Kanäle empfangen kann, sie darf nicht mal ihre Musik so laut hören, wie sie will, wegen der Nachbarn. Der Gipfel ist erreicht, als sie die Familie Frenzky als arm bezeichnet. Franziska wirft sie raus. Doch ihr Vater kann sie überreden, am nächsten Morgen zu versuchen, wieder mit Melly ins Reine zu kommen. Tatsächlich entschuldigt sich Melly für ihr schlechtes Benehmen und Franziska ist bereit, sie noch eine Nacht bei ihr übernachten zu lassen. Am nächsten Tag wird der Anlass für Mellys Allergie endlich beseitigt sein.

27. Die Kuscheldecke ist weg (D.W.'s Blankie)
Dora-Wilma hat ihre Kuscheldecke verloren. Arthur muss ihr zwangsweise helfen, sie zu suchen, da Dora-Wilma sonst seinen Freunden verraten würde, dass er mit seinem Teddy einschläft. Sie suchen bei den Knibbel-Zwillingen, in der Reinigung, in der Leihbibliothek, in der Autowaschanlage und in der Eisdiele, aber vergeblich. Dora-Wilma ist völlig verzweifelt, ohne ihre Kuscheldecke kann sie nicht einschlafen. Arthur bietet ihr seinen Teddy an, doch der kann die Decke natürlich nicht ersetzen. Plötzlich bringt Arthurs Hund Partner eine Decke, von der Arthur behauptet, dass es Dora-Wilmas Decke ist. Zuerst lehnt sie die ab, weil sie ganz anders riecht, nämlich sauber. Als sie dann aber genau hinsieht und zwei gelbe Flicken auf dem roten Untergrund entdeckt, weiß sie, dass es tatsächlich ihre Decke ist. Mommy hat die Decke gewaschen, deswegen war sie für einige Zeit unauffindbar.
Der Vertretungslehrer (Arthur's Substitute Teacher Trouble)
Herr Rattenmeyer, der strengste Lehrer der Welt, verliert seine Stimme. Direktor Heinz muss für einen Vertretungslehrer sorgen, er kündigt den Kindern die Schwester von Herrn Rattenmeyer an. Nun schießen die Spekulationen ins Grauen. Sie soll noch strenger als Herr Rattenmeyer sein, schon als baby, als Schülerin und als Studentin soll sie Herr Rattenmeyer echte Konkurrenz gemacht haben. Doch das Gegenteil ist der Fall. Frau Rattenmeyer gibt den Kindern der 3. Klasse Unterricht, der nach deren Meinung für Babys geeignet ist, so dass sie sich schnell nach Herrn Rattenmeyer zurücksehnen, der auch schon nach einem Tag wieder gesund ist und zur Freude der Kinder seinen strengen Unterricht wieder aufnehmen kann.

28. Wer schreibt das schönste Gedicht? (I'm a Poet)
In der Leihbibliothek findet ein Gedichtwettbewerb statt. Preisrichter ist der berühmte Schriftsteller Jack Prelutsky. Als einzige hat sich bisher Flo gemeldet. Sie wettet mit ihren Freunden, dass niemand es schafft, bis zum tag des Wettbewerbs ein Gedicht zu schreiben. Sie gehen alle darauf ein, zumal sie sonst für ein Jahr dem Dichterclub beitreten müssten. Tatsächlich bringen es Arthur und Co. fertig, jeder auf seine Art ein mehr oder weniger gelungenes Gedicht zu verfassen. Um niemanden zu kränken, erklärt Jack Prelutsky alle zu Gewinnern. Das Gedichte schreiben hat allen Kindern so viel Spaß gemacht, dass sie jetzt freiwillig dem Dichterklub beitreten wollen.
Der Gleich-gruselts-dich-Club (The Scare-Your-Pants-Off Club!)
Die Bücher vom Gleich-gruselts-dich-Club sind aus der Leihbibliothek verbannt worden. Eine Gruppe von Eltern die sich Besorgte Eltern gegen jugendgefährdende Schriften (BEJS) nennt, hat dafür gesorgt. Arthur und seine Freunde sind entsetzt. Sie versuchen, dagegen vorzugehen, indem sie Unterschriften für die Zurückholung der Bücher sammeln. Die Gruppe der Besorgten Eltern besteht aus Mellies Eltern, die diese Aktion gestartet haben, weil Mellie angeblich von einem der Bücher einen Albtraum bekommen hat. Als auf einer Kundgebung gegen den Gleich-gruselts-dich-Club die Autorin der Lieblingsbücher der Kinder, die Edie Kauzmeyers Grundschullehrerin war und sie sich das Pseudonym A.J. Hitchpock zugelegt hat, auftritt, und Herr Kauzmeyer nachweist, dass er keines der inkriminierten Bücher gelesen hat, hat er natürlich schlechte Karten. Außerdem stellt sich heraus, dass Mellie ihren Albtraum von einer zu großen Portion Eis bekommen hat. Frau Hitchpock bietet an, eines ihrer Bücher vorzulesen, danach könne Edie eine Entscheidung treffen. Der ist wie alle anderen zuhörer so begeistert von dem Buch, dass der Rückkehr sämtlicher Bücher des Gleich-gruselts-dich-Club in die Bibliothek nichts mehr im Wege steht.

29. Mein Club ist der Beste (My Club Rules!)
Der diesjährige Erdbeer-Festumzug steht bevor. Kostüme und Festwagen müssen in drei Wochen fertiggestellt sein. Arthur und seine Freunde gründen den Festwagen-Club und stellen für ihn bestimmte Regeln auf, um Dora-Wilma davon abzuhalten, Mitglied zu werden. Als aber Mellie auf die Idee kommt, einen wöchentlichen beitrag von einem Dollar zu entrichten, sind alle, außer Franziska, für die Mellie bezahlen will, dagegen. Daraufhin gründet Mellie ihren eigenen Club. Boris versucht, dort Mitglied zu werden, aber nachdem er erfahren hat, dass er zwei Dollar Beitrag zahlen soll und Mellie und Franziska nur einen, verzichtet er auf die Mitgliedschaft und gründet ebenfalls einen eigenen Club. Nach und nach gründet jeder von Arthurs Freunden einen eigenen Club mit eigenen Regeln, die zum Beispiel verbieten, den Ball beim Fußballspiel an einen Mitspieler der eigenen Mannschaft abzugeben, weil der in einem anderen Club ist. Auch wenn dann das Spiel verloren geht, oder auch nur mit dem Mitglied eines anderen Clubs zu reden. Nach kurzer Zeit schon erkennen Arthur und seine Freunde, dass sie in eine Sackgasse geraten sind. Sie treffen sich alle wieder in Arthurs Baumhaus, in das aber Dora-Wilma als erste gekommen ist. Deswegen beansprucht sie nun den Vorsitz des Festwagen-Clubs und stellt eine einzige Regel auf, nämlich, dass ihr Vorschlag für den Festwagen in die Tat umgesetzt wird.
Das gestohlene Fahrrad (Stolen Bike)
Franziska ist zu groß für ihr kleines Kinderfahrrad geworden. Sie bittet ihre Eltern, ihr ein neues zu kaufen, doch die haben leider kein Geld dafür. Da fällt Franziskas Vater ein, dass im Keller sein altes Fahrrad steht, mit dem er früher zur Schule gefahren ist. Er überprüft die Fahrtüchtigkeit und die Bremsen und schenkt es Franziska. Die ist nicht sehr erbaut davon. Und als ihre Freunde sich über sie lustig machen, schämt sie sich so sehr, dass sie das Rad neben den Mülleimern versteckt. Prompt wird es von der Müllabfuhr mitgenommen. Da behauptet sie, dass ihr Rad gestohlen worden sei. Sie erfindet die abenteuerlichsten Geschichten, wer und wie es gestohlen wurde, so dass ihre Freunde glauben, dass sie zwar weiß, wer der Dieb ist, ihn aber, da ihn jeder kennt, nicht verraten will. Der Verdacht fällt auf Binky, der jedoch vehement seine Unschuld beteuert. Als die anderen ihm nicht glauben wollen, erzählt Franziska ihnen, was wirklich passiert ist. Sie entschuldigt sich bei ihrem Vater, der das Fahrrad inzwischen auf dem Müll gefunden hat, und bittet ihn, es wieder in Schuss zu bringen. Nach einer kompletten Überholung sieht das Rad aus wie neu. Auf Franziskas Wunsch darf ihr Vater die Testfahrt unternehmen in Erinnerung an seine Fahrten zur Schule.

30. Die Nacht im Zelt (Arthur's First Sleepover)
Arthur möchte mit Schlaubi und Boris eine Nacht in einem Zelt verbringen. Dora-Wilma möchte natürlich mitmachen, da sie meint, dann Fotos von einem UFO schießen zu können, welches über der Stadt gesehen worden sein soll. Aber da man ihr wie immer klarmacht, dass sie noch zu klein dafür sei und sie zu große Angst vor der Dunkelheit habe, muss sie zu ihrem Leidwesen darauf verzichten. Sie rächt sich, indem sie die drei Jungs mit Arthurs Taschenlampe erschreckt, die annehmen, dass ein UFO über ihrem zelt schwebt. Nachdem sie erkannt haben, dass Dora-Wilma ihnen einen Streich gespielt hat, beschließen sie, sich ihrerseits zu rächen. Mit einer riesigen Puppe, die vor Dora-Wilmas Fenster erscheint, wollen sie ihr weismachen, dass die Außerirdischen gelandet sind. Zuerst können sie sie täuschen. Dora-Wilma schießt eine Menge Fotos. Doch dann durchschaut sie das Täuschungsmanöver, läuft zum Zelt, um Arthur und seinen Freunden klarzumachen, dass sie Bescheid weiß, als plötzlich ein UFO landet. Voller Begeisterung fotografiert sie das vermeintliche Raumschiff, bis sie bemerkt, dass sie wieder reingelegt worden ist. Sie ist so traurig, dass sie Arthur leid tut und ihr erlaubt, ins Zelt zu kommen. Doch nach kurzer Zeit findet Dora-Wilma es dort so langweilig, dass sie ihr Bett dem zelt vorzieht. Die drei Freunde sind nun endlich ungestört unter sich.
Ich hab‘ Silvester verpasst (Arthur's New Years Eve)
Der Silvesterabend steht bevor. Die Eltern haben Arthur erlaubt, in diesem Jahr bis Mitternacht aufbleiben zu dürfen. Eigentlich hat er, nachdem er an drei vergangenen Silvesterabenden heimlich vergeblich versucht hat, wach zu bleiben, ins Bett zu gehen. nachdem er aber von seinen Freunden gehört hat, was alles an diesem Abend passieren kann, ein grünes Leuchten erfüllt den Himmel, die Neujahrsüpolizei kontrolliert, ob alle alten Kalender entfernt sind, das alte Jahr kämpft mit dem neuen, die Eltern gehen zu einer von Außerirdischen einberufenen Versammlung, macht er seinen Entschluss rückgängig, zumal Dora-Wilma es sich in den Kopf gesetzt hat, ebenfalls bis Mitternacht wachzubleiben. Die Eltern gehen zu einer Party, und Oma Dora passt auf die Kinder auf. Sie versucht Arthur mit allen möglichen Mitteln wachzuhalten, doch der schläft irgendwann ein. Nur Dora-Wilma ist tatsächlich munter und wartet voller Spannung auf die Mitternacht. Es schlägt zwölf, und nichts passiert. Dora-Wilma ist enttäuscht und will ins Bett gehen, als Arthur aufwacht und fassungslos feststellt, dass er den Jahreswechsel verschlafen hat. Da muss sie ihm natürlich eins auswischen, indem sie ihm von Explosionen und Maultieren berichtet, die von Felsen in den Ozean gesprungen sind. Arthur ist traurig, aber Oma Dora weiß, ihn zu beruhigen und ihm klarzumachen, dass er im Grunde nichts verpasst hat.

STAFFEL 2

31. Der Besuch des Fernsehonkels (Arthur Meets Mr. Rogers)
Fred Rogers, ein berühmter Fernsehstar aus einer Kindersendung, ist bei Familie Rettich zu Besuch. Da Mellie und Binky sich sehr abfällig über ihn geäußert haben, weil er eine Sendung für kleine Kinder macht, ist Arthur ängstlich darum bemüht zu verhindern, dass seine Freunde den Besuch sehen. Aber trotz aller aberwitzigen Vorsichtsmaßnahmen besucht Herr Rogers Arthurs Schule. Plötzlich finden ihn alle Schüler toll, und Arthur ist der Größte, weil der Fernsehstar bei ihm übernachtet hat. Binky bittet nun nicht nur um ein Autogramm von Herrn Rogers, sondern auch um eins von Arthur.
Franziska als Comic-Figur (Draw!)
Franziska ist wieder mal unausstehlich. Sie kann alles besser und weiß alles besser, und zu allem Überfluss beleidigt sie Flo. Da tun sich Arthur und seine Freunde zusammen, um ihr eins auszuwischen. Sie stellen verschiedene Cartoons her, in denen Franziska als böse und unverträgliche Person dargestellt wird. Das betrübt die so sehr, dass sie sich bei Frau Müller-Köchel, die als Wahrsagerin auf einem Wohltätigkeitsfest, das die Lehrer veranstalten, auftritt, ausweint und bitter bereut, dass sie so eklig war. Diese Reue wiederum versöhnt ihre Freunde, und die Welt ist wieder in Ordnung.

32. Binky, der Kunstexperte (Binky Barnes, Art Expert)
Arthur, Boris und Binky sollen im Kunstunterricht gemeinsam ein Referat halten. Binky hat im Museum ein Bild gesehen, das seiner Meinung nach verkehrt aufgehängt ist, und, obwohl es auch im Museumskatalog so abgedruckt ist, beharrt er auf dieser Meinung. Alle machen sich über ihn lustig, und Arthur und Boris beschließen, ein eigenes Referat zu schreiben, unabhängig von Binky. Doch sie vertrödeln ihre Zeit damit, Witzbücher zu lesen, und als Franziska sie daran erinnert, dass sie das Referat am nächsten Morgen halten sollen, haben sie gerade noch Zeit, einen Artikel aus dem Museumskatalog abzuschreiben. Natürlich fliegt der Schwindel auf, aber Binky kann die Situation retten. Er kann beweisen, dass das Bild im Museum falsch aufgehängt und im Katalog falsch abgedruckt ist. Für seine Nachforschungen und die Aufdeckung dieses Fehlers erhält er ein großes Lob, und Arthur und Boris kommen nicht darum herum, nun ihrerseits ein eigenständiges Referat zu schreiben.
Der Glücksbringer (Arthur's Lucky Pencil)
Arthur hat auf der Straße einen Bleistift gefunden, den er nach einiger Zeit für einen Glücksbringer hält. Seine Pechsträhne, die er seit einiger Zeit gehabt hat, ist offensichtlich zu Ende. Er schreibt sogar eine Eins in einem Mathe-Überraschungstest. Er leiht ihn bereitwillig seinen Freunden aus, doch als Boris den Stift aus Versehen zerbricht, geht er mit dem verbleibenden Rest sehr sorgsam um. Er versteckt ihn so sorgfältig, dass er sich kurz darauf nicht mehr daran erinnern kann, wo er ihn versteckt hat. Und da er in den Klassenarbeiten auch ohne den Glücksstift gute Noten schreibt, wird ihm klar, dass es nur darauf ankommt, sich zu hause gut vorzubereiten und sich nicht auf einen Glücksbringer zu verlassen. Als allerdings Dora-Wilma den Glücksstift in seinem Papierkorb findet und ihn für sich beansprucht, will er ihn natürlich zurückhaben. Für Streit im hause Rettich ist mal wieder gesorgt.

33. Dora-Wilma und Spinat (D.W., the Picky Eater)
Dora-Wilma macht große Schwierigkeiten beim essen. Eigentlich mag sie nur Erdnussbutter-Marmeladen-Sandwiches, alles andere ist ihr zuwider. Am meisten hasst sie Spinat, der auch prompt bei einem Restaurantbesuch auf dem Kopf eines Kellners landet. Zur Strafe darf Dora-Wilma mit der familie erst dann wieder ein Restaurant aufsuchen, wenn sie das isst, was ihr vorgesetzt wird. Leider ist durch diese Strafmaßnahme der besuch im Märchen-Restaurant anlässlich Oma Doras Geburtstag gefährdet. Arthur möchte auf jeden Fall dorthin und schafft es nach einigen vergeblichen Versuchen, dass Dora-Wilma verspricht, alles zu essen, was man ihr vorsetzt. So steht einem besuch im Märchen-Restaurant nichts mehr im Wege, und die Spinathasserin Dora-Wilma isst auf einmal Spinat und behauptet, ihn doch immer gemocht zu haben.
Die Mutproben (Buster and the Daredevils)
Arthur und Boris möchten gern von zwei älteren Jungs, Sigi und Tobias, gute Ratschläge fürs Rollerskaten bekommen, doch die beiden verhalten sich sehr arrogant und wollen mit den Kleineren nichts zu tun haben. Aber dann kommen sie auf die Idee, die beiden auf die Schippe zu nehmen. Arthur und Boris sollen eine Mutprobe ablegen, um zu beweisen, dass sie cool genug sind, um in die Brüderschaft der Teufelskerle aufgenommen zu werden. Arthur entzieht sich schamvoll dieser Mutprobe, als er Dora-Wilma und seine Mutter sieht, die natürlich mitbekommen, was für ein Unsinn er da machen müsste. Aber Boris zieht die Probe tapfer durch. Sigi und Tobias sind dermaßen begeistert von Boris‘ Blödheit, dass sei ihm weitere Mutproben auferlegen, bis er merkt, dass sie ihn nur reinlegen wollen, und er erkennt, dass es blöd ist, etwas zu tun, nur weil man von jemanden dazu aufgefordert wird.

34. Wir drehen einen Film (Arthur Makes a Movie)
Da Arthur und seine Freunde leider noch zu klein sind, um sich einen James-Hund-Film ansehen zu dürfen, beschließen sie, mit Mellys Videokamera einen eigenen Film zu drehen. Natürlich mit Arthur in der Hauptrolle. Melly kennt sich aber mit den technischen Details ihrer Kamera nicht so aus, so dass es beim Drehen einige Schwierigkeiten gibt. Doch entscheidend für den Erfolg des Films ist Brunhildes Urteil: Der Film habe zwar mit richtigen James-Hund-Filmen so gut wie nichts zu tun, gefalle ihr aber besser als diese. Was will man mehr?
Der Stubenarrest (Go to Your Room, D.W.)
Dora-Wilma ärgert sich über Kathi, weil die ihr Spielzeug kaputtmacht und nicht die Spiele spielen kann, die sie für gut hält. Sie wird so böse zu ihrer kleinen Schwester, dass ihre Eltern sie zur Strafe auf ihr Zimmer schicken. Zehn Minuten soll sie dort bleiben, doch die kommen ihr wie eine Ewigkeit vor, während der sie sich alle möglichen schrecklichen Dinge, die ihr angeblich passieren oder schon passiert sind, ausmalt. Am Ende versöhnt sie sich wieder mit Kathi und möchte mit ihr, obwohl es Abendessen gibt, auf das sie sehnlichst gewartet hat, weiterspielen.

35. Der Unterhosen-Albtraum (Arthur's Underwear)
Arthur hat seit einiger Zeit einen schrecklichen Albtraum. Er träumt, dass er überall, wo er hingeht, ohne Hose erscheint. Verzweifelt versucht er, den Traum loszuwerden. Vorerst vergeblich. Auch Boris, der ihn hypnotisiert, kann ihm nicht helfen. Und da er allen in der Klasse erzählt, wovon Arthur träumt, wird der zum Gespött seiner Mitschüler, und das noch mehr, als er sich vor aller Augen einen Riss in der Hose holt. Doch Frau Müller-Köchel näht nicht nur den Riss, sondern sie schafft es sogar, Arthurs Albträume zu verscheuchen. Dafür träumt ab jetzt Boris davon, dass er vergessen hat, seine Hose anzuziehen.
Franziska und die Reitstunden (Francine Frensky, Olympic Rider)
Franziska träumt davon, als Reiterin an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können. Aber vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt. Franziska nimmt Reitstunden, die ihr jedoch keinen großen Spaß machen, das sie anfangs mit ihrem Pferd nicht zurechtkommt. Ihrer Schwester, Katharina, fällt das Reiten von Anfang an leichter, do dass Franziska eifersüchtig wird und den Unterricht abbricht. Aber das Spiel mit ihren Freunden ist momentan langweilig. Und so geht sie mit ihrer Schwester, die ihr verspricht, ihr kostenlosen Reitunterricht zu geben, wenn Franziska ihr bei der Arbeit in den Ställen hilft, dorthin zurück. Als es darum geht, in ein paar Jahren ein eigenes Pferd zu kaufen, können sich die beiden nicht darüber einigen, wem es gehören soll.

36. Boris, der Katzenretter (Buster Baxter, Cat Saver)
Boris rettet ein Kätzchen und wird daraufhin zum Katzenretter und Helden erklärt, obwohl ihm das Kätzchen eigentlich nur in die Arme gesprungen ist. Prompt benimmt er sich eingebildet und großkotzig und kehrt vor seinen Freunden die neue Bedeutung seiner Person hervor. Das geht denen natürlich irgendwann auf die Nerven. Sie stellen ihm eine Falle, in die er auch tappt, und bringen ihn so auf den Boden der Tatsachen zurück. Ganz zufällig rettet er aber seine Freunde davor, von einem Flügel überfahren zu werden, und schon beginnt er wieder abzuheben.
Die nervende CD (Play it Again, D.W.)
Dora-Wilma besitzt seit Neuestem eine CD mit dem Titel "Irrer Bus", auf der ein Sänger ein total verrücktes Lied singt. Sie spielt es von morgens bis abends und geht damit Arthur fürchterlich auf die Nerven. Als die CD verschwunden ist, unterstellt sie Arthur, sie beiseite geschafft zu haben, doch ihre Eltern haben sie irrtümlich auf eine Party mitgenommen, auf der sie ein voller Erfolg wird. Schließlich, nach heftigen Streitereien, gibt Dora-Wilma scheinbar nach. Sie erklärt, die CD nicht mehr hören zu wollen. Zum Ausgleich dafür führt sie eine Video-Kassette vor, die ihr Oma Dora geschenkt hat und die den Titel "Irrer Bus" hat. Jetzt muss Arthur das Lied nicht nur hören, sondern den "Irren Bus" auch noch sehen, was ihn völlig zur Verzweiflung treibt.

37. Die fernsehfreie Woche (Arthur's TV-Free Week)
Direktor Heinz hat eine Fernsehfreie Woche eingeläutet; die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern soll gefördert werden. Alle Kinder unterschreiben, dass sie tatsächlich eine Woche lang nicht fernsehen werden, außer Binky. Der ist nun der einzige, der fernsehen kann. Vor allem kann er einen tollen Film mit Bodo Superhase sehen. Die Versuchung, vor allem für Boris und Arthur, ist groß, ihr Versprechen zu brechen. Doch sie schaffen es, wenn auch mit großer Mühe, wie alle anderen auch, durchzuhalten, und alle Kinder werden mit einem goldenen Abzeichen belohnt.
Das Nachtlicht (Night Fright)
Binky leidet entsetzlich unter Albträumen. Seine Eltern haben ihm ein Nachtlicht geschenkt, das, wenn es eingeschaltet ist, die Träume vertreibt. Doch Binky schämt sich dafür, dass er mit einem Nachtlicht schlafen muss und fürchtet, von seinen Mitschülern ausgelacht zu werden, wenn sie davon erfahren. Nachdem Arthur bei ihm übernachtet und das Nachtlicht gesehen hat, ist Binky ängstlich darum bemüht, Arthur davon abzuhalten, den anderen davon zu erzählen. Schließlich beichtet er vor der versammelten Klasse seine vermeintliche Schwäche. Doch als er erfährt, dass es völlig normal ist, mit einem Nachtlicht zu schlafen, ist er mit einem Mal wieder glücklich. In seinen Träumen drangsaliert er nun seine Mitmenschen.

38. Pianist werd‘ ich nie (Arthur vs. the Piano)
Arthur kann sich vorstellen, alle möglichen Berufe zu ergreifen, wenn er erwachsen ist, außer dem des Pianisten. Und das geht zurück auf eine Erfahrung, die er während eines Schulkonzerts gemacht hat. Alle Mitschüler üben für das Konzert, nur Arthur glaubt, es nicht nötig zu haben, da er das Stück, das er spielen will, in- und auswendig kennt. Im Traum versagt er, so dass er, als er vor seinen Mitschülern spielen soll, vorgibt, krank zu sein. Nun hat er vor dem Konzert, das ein paar Tage später für die Eltern gegeben wird, eine Riesenangst. Tatsächlich spielt er einen falschen Ton, der ihm jedoch als künstlerische Freiheit ausgelegt wird und Arthur wird für seinen außerordentlichen Klaviervortrag von allen gefeiert.
Wer ist die größte Sportskanone? (The Big Blow-Up)
Franziska und Schlaubi sind die besten Freunde, doch wenn es um Sport geht, geraten sie sich in die Haare, sei es, dass sie darüber streiten, wer von ihnen der beste Sportler ist, oder welche Sportart die beste ist. Der Streit geht sogar so weit, dass sie beim Fußballspiel nicht miteinander, sondern gegeneinander spielen, was letztlich, da sie beide die besten Spieler ihrer Mannschaft sind, die Teilnahme an der Endrunde für die Meisterschaft gefährdet. Aber Arthur und Boris bringen sie nach einigen vergeblichen Versuchen wieder dazu, sich für die Mannschaft einzusetzen.

39. Arthur ist verschwunden (Lost!)
Arthur ist nicht wie ausgemacht zum Schwimmunterricht erschienen. Er ist, als er im Bus zum Schwimmbad fährt, eingeschlafen und wacht erst in der Nähe der Endstation auf. Eine freundliche Kellnerin nimmt sich seiner an und gibt ihm den Rat, dem Busfahrer Sam von seinem Missgeschick zu erzählen. Der würde ihn dann schon zurückbringen. So geschieht es auch, und Arthur kommt unversehrt zu Hause an. Dora-Wilma und seine Eltern sind sehr glücklich, zumal sie sich zuvor natürlich große Sorgen um ihn gemacht haben.
Der Sommer, der zu schnell zu Ende ging (The Short, Quick Summer)
Arthur hat sich für die Sommerferien von allen Dingen, die er unbedingt tun möchte, eine Liste gemacht. Plötzlich ist es nur noch eine Woche bis zum Schulanfang, und er glaubt, nichts von dem getan zu haben, was auf der Liste stand. Zu allem Überfluss weiß er nicht mehr, wo er sie hingesteckt hat. Alle seine Freunde haben die Sommerferien genutzt und viel Spaß gehabt. Arthur fällt in eine tiefe Depression, bis er endlich die Liste wiederfindet und feststellt, dass er doch all das getan hat, was er sich vorgenommen hatte. Einem fröhlichen Schulanfang steht nun nichts mehr im Wege.

40. Dora-Wilma und der Präsident (D.W. Goes to Washington)
Ein freies Wochenende für die Familie Rettich. Man beschließt, gegen Dora-Wilmas Wunsch, einen Ausflug nach Washington zu machen. Dora-Wilma findet alles schrecklich langweilig. Doch als sie während der Besichtigung des Weißen Hauses den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika kennenlernt, ändert sich ihre Meinung. Aufgrund ihrer guten Erfahrungen mit diesem bedeutenden Mann, beschließt sie ebenfalls Präsident zu werden. Natürlich erst dann, wenn sie groß ist.
Der geheimnisvolle Umschlag (Arthur's Mystery Envelope)
Direktor Heinz gibt Arthur einen Umschlag mit Steuerunterlagen, den dieser seiner Mutter bringen soll. Doch Arthur und seine Freunde glauben, dass in diesem Umschlag etwas steckt, was ihn in große Schwierigkeiten bringen könnte. Verzweifelt versucht Arthur, die Übergabe zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Doch irgendwann gelangt seine Mutter in den Besitz des Umschlags, auf den sie schon den ganzen Tag gewartet hat. Arthurs Befürchtungen haben sich als grundlos erwiesen. Er wird gut schlafen können, obwohl Dora-Wilma ihn wie gewöhnlich entsetzlich nervt.

41. Dora-Wilma und der Hirsch (D.W.'s Deer Friend)
Dora-Wilma darf entscheiden, wohin der fällige Wochenend-Ausflug gemacht wird. Entgegen der allgemeinen Annahme, dass er ins Pony-Land geht, entscheidet sie sich für einen Camping-Ausflug in die freie Natur. Anfangs ist der Ausflug für Dora-Wilma ein Flop, da sie kein einziges freilebendes Tier sieht. Doch als sie ganz plötzlich einem jungen Hirsch begegnet, ist sie so begeistert, dass sie ihn gleich mit nach Hause nehmen möchte. Zuerst versuchen die Eltern vergeblich, ihr dieses Vorhaben auszureden, doch als Mami sie darauf hinweist, dass der Hirsch wahrscheinlich eine große Familie zurücklassen und sich in der Stadt einsam fühlen würde, gibt Dora-Wilma nach. Schließlich würde auch sie nicht gern ohne ihre Familie sein.
Boris und die Bücher (Buster Hits the Books)
Herr Rattenmeier hat den Kindern eine Buchbesprechung als Hausaufgabe aufgegeben. Alle machen sich an die Arbeit, nur Boris zieht es vor fernzusehen. Er schreibt eine Buchbesprechung über einen Monsterfilm, doch nachdem ihm klar wird, dass er dafür von Herrn Rattenmeier mindestens eine Sechs bekommt, bricht Panik bei ihm aus. Herr Rattenmeier aber ist gnädig, nachdem Boris ihm seine Faulheit gebeichtet hat. Er soll nicht bestraft werden, wenn er eine echte Buchbesprechung nachliefert. Aber es gibt ein großes Problem. Boris gesteht seinen Freunden, dass er in seinem ganzen Leben noch nie ein Buch zu Ende gelesen hat. Alle versuchen nun, ihm ein Buch zu empfehlen, und Boris versucht, die empfohlenen Bücher zu lesen, aber ohne Erfolg. Er schafft höchstens zwei Seiten. Als er aber Robin Hood in die Hände bekommt, ist er total aus dem Häuschen. Seine Buchbesprechung darüber hat zwar ein offenes Ende, weil er das Buch nicht rechtzeitig zu Ende lesen konnte, doch Herr Rattenmeier akzeptiert seine Bemühungen, und Boris liest mir Arthur zusammen zum ersten Mal in seinem Leben ein Buch bis zum Ende.

42. Ohne Boris geht es nicht (Arthur's Faraway Friend)
Boris hat die Geschichte von Robin Hood so gut gefallen, dass er beschließt, mit Arthur zusammen eine Fortsetzung zu schreiben. Beide gehen mit Feuereifer an die Arbeit. Ihnen fallen die unglaublichsten Abenteuer ein, aber schlagartig ändert sich die Situation, als Boris, dessen Eltern geschieden sind, für lange Zeit zu seinem Vater fahren muss. Anfangs ist die Trennung für beide schrecklich, doch als Boris Arthur ein Kapitel ihres Abenteuerbuches schickt, das an all den Orten spielt, an denen er mit seinem Vater, der Pilot ist, gewesen ist, tun sich neue Perspektiven auf. Arthur ist nun gar nicht mehr so traurig darüber, dass Boris weg ist, im Gegenteil, Boris kann Ideen für ein zweites selbstgeschriebenes Abenteuerbuch liefern, da es noch so viele Orte auf der Welt gibt, an denen er mit seinem Vater bis jetzt noch nicht gewesen ist.
Wer ist in wen verknallt? (Arthur and the Square Dance)
Ein schreckliches Gerücht verbreitet sich in Elwood City: Arthur und Franziska sollen ineinander verliebt sein. Als Arthur davon erfährt, betrachtet er das ganze zuerst als einen Witz, doch alles, was Franziska von nun an unternimmt, wird von den anderen als Beweis für ihr Verliebtsein gedeutet. Arthur geht Franziska immer mehr aus dem Weg, was der natürlich auffällt. Sie holt sich Rat bei Brunhilde, die nun Arthurs Verhalten als Verliebtsein in Franziska interpretiert. Das bringt Franziska auf die Palme. Beim Squaredance will sie nun Arthur ihre Meinung sagen, aber auch Arthur hält es nicht mehr aus, beide platzen mit dem Satz heraus: "Ich bin nicht verliebt in dich!" Sie versichern sich gegenseitig, dass so was Albernes wie Liebe nie wieder in ihr Leben treten soll. Die Welt ist wieder in Ordnung.

43. Schlaubi ist wasserscheu (Water and the Brain)
Mellie lädt alle ihre Freunde zu einer Party in die Wasserwelt ein. Alle sagen zu, nur einer lehnt es ab zu kommen: Schlaubi. Er behauptet, dass Vergnügungsparks wie die Wasserwelt nur was für Wickelkinder seien. Seine Freunde reagieren empört und halten ihn für einen Snob. Für jemanden, der sich denkt, was Besseres zu sein, als die anderen. Arthur geht der Sache auf den Grund. Er findet heraus, dass Schlaubi wasserscheu ist und nicht schwimmen kann. Und deswegen nicht zu Mellies Party kommen will. Zusammen mit Binky versucht er, Schlaubi die Angst vor dem Wasser zu nehmen, aber vergeblich. Schließlich akzeptieren Schlaubis Freunde seine Hydrophobie. Es wäre doch langweilig, wenn alle gleich wären. Dann gäbe es ja keinen Grund, sich zu streiten.
Clown zu werden ist nicht leicht (Arthur the Unfunny)
Die Leihbibliothek von Edwood City braucht neue Bücher. Und die müssen natürlich finanziert werden. Deswegen verkauft Frau Müller-Köchel Backwaren, Herr Kautzmeier verlost einen Neuwagen und Mellie veranstaltet ein Gartenfest. Dafür braucht man selbstverständlich eine außergewöhnliche Attraktion. Arthur schlägt vor, dass alle Kinder als Clowns auftreten sollen, was große Zustimmung findet. Die Sache hat leider nur einen Haken. Arthur wird von seinen Freunden für völlig ungeeignet gehalten, Clown zu sein. Er sei total unkomisch. Auch der professionelle Clown Pelle, der Arthur das Komischsein beibringen soll, ist nach kurzer Zeit davon überzeugt, dass Arthur unbegabt ist. So bleibt dem nichts anderes übrig, als auf dem Fest als Pianist aufzutreten, und da entwickelt er plötzlich eine so unglaubliche Komik, dass er zum Liebling des Publikums wird. Selbst Pelle gratuliert ihm zu seinem unerwarteten Erfolg. Es komme nicht darauf an, jemanden zu imitieren, man müsse seinen eigenen Stil finden und Arthur sei auf dem besten Wege, das zu tun.

44. Das verlorene Tagebuch (Sue Ellen's Lost Diary)
Sabine hat ihr Tagebuch verloren und verdächtigt Franziska, es gestohlen zu haben. Doch die weist die Anschuldigung zurück, wird aber durch Mellie auf die Idee gebracht, dass Sabine etwas über sie geschrieben haben könnte. Auch Mellie vermutet, dass in Sabines Tagebuch etwas über sie steht. Das gleiche trifft auf Binky und Arthur zu. Als Arthur das Tagebuch zufällig findet, wollen die Vier es gemeinsam lesen. Das würde bedeuten, dass sie alle "gleichschuldig" wären. Doch das Buch ist gut verschlossen, sie können es nicht öffnen. So geben sie es Sabine zurück und beichten ihr, was sie vorhatten. Sabine ist überglücklich, ihr Tagebuch unversehrt zurückerhalten zu haben. Und ihre Freunde sind auf einmal überaus freundlich zu ihr, weil sie nicht möchten, dass Sabine etwas Negatives über sie schreibt. Ganz nebenbei kann Sabine es sich nicht verkneifen, Arthur zu sagen, dass sie ein paar hübsche Dinge über ich geschrieben hat, was den natürlich in große Verlegenheit stürzt.
Das Verbot (Arthur's Knee)
Arthur und Schlaubi haben einen römischen Streitwagen nachgebaut, allerdings verliert der bei der Testfahrt ein Rad, so dass ein Ersatzrad her muss. Arthur will es beschaffen, während Schlaubi zu Mittag isst. Und nach einer längeren Diskussion gelingt es Dora-Wilma, Arthur dazu zu überreden, sie zur Müllkippe mitzunehmen, wo er das Ersatzrad zu finden hofft. Dora-Wilma muss versprechen, zu niemandem ein Wort von der Exkursion zu sagen, schon gar nicht darf sie es Mami und Paps erzählen, da sie ein absolutes Müllkippenverbot erteilt haben. Dummerweise verletzt sich Arthur bei der Suche nach dem Rad am Knie. Er versucht, die Verletzung geheimzuhalten, doch aus Angst vor einer Entzündung beichtet er schließlich seinen Eltern, wo er sich die Verletzung zugezogen hat. Er wird sofort ärztlich versorgt. Seine Eltern sind stolz auf ihn, weil er ihnen die Wahrheit gesagt hat. Doch zur Strafe für die Übertretung ihres Verbotes verordnen sie Arthur Hausarrest. Das Schlimmste daran ist, dass Dora-Wilma durch ihre Anwesenheit den Arrest versüßen will.

45. Überraschung für Oma Dora (Grandma Thora Appreciation Day)
Arthur und Dora-Wilma haben bei Oma Dora übernachtet und glauben danach, dass sie sehr traurig ist. Um sie aufzuheitern, wollen die beiden eine Überraschungsparty veranstalten. Mami und Paps dürfen bei den Vorbereitungen erst helfen, als den Kindern das Ganze über den Kopf wächst. Statt der engsten Freunde von Oma Dora kommen 25 Gäste, alle Freunde von Arthur und Dora-Wilma. Das Einkaufen für die Party, das Schmücken des Hauses und das Backen des Festtagskuchens gestalten sich schwieriger als erwartet. Das aber dann doch alles fertig ist und die Party stattfinden soll, stellen die Kinder zu ihrem Entsetzen fest, dass sie ganz vergessen haben, Oma Dora einzuladen. Zum Glück kommt die von allein, um nachzufragen, wie es der Familie geht, da die sich in der Vorbereitungszeit für die Party ihr gegenüber etwas merkwürdig verhalten hat. Als sie erfährt, dass die Party für sie gegeben wird, um sie von ihrer, von den Kindern angenommenen Traurigkeit zu befreien, spielt sie gerührt mit. Sie wird nach diesem Ereignis die fröhlichste und glücklichste Oma der Welt sein.
Flo und Sherlock Holmes (Fern's Slumber Party)
Flo ist ganz in der Welt der Detektiv-Geschichten versunken. Sie ist sozusagen ein zweiter Sherlock Holmes. Das hält sie von anderen Aktivitäten fern, was ihrer Mutter nicht gefällt. Die versucht, Flo demzufolge für Computer zu interessieren oder für den Umweltschutz zu begeistern, doch beides schlägt fehl. Ihre Idee, Flos Freundinnen zu einer Party einzuladen, trifft weder bei Flo noch bei den Freundinnen auf Begeisterung, aller befürchten, dass es entsetzlich langweilig wird. Doch die Party findet statt. Vorsichtshalber haben sich die Mädchen eigenes Spielzeug mitgebracht, um nicht auf Flo angewiesen zu sein. Leider können sie sich nicht einigen, mit welchem Spielzeug man spielen soll, so dass am Ende jede mit den eigenen Sachen spielt. Langeweile macht sich breit, aber plötzlich wird es spannend. Franziska vermisst ihr Armband und beschuldigt die anderen Mädchen, es weggenommen zu haben. Da ist Flo in ihrem Element. Als Flo Holmes löst sie den Fall zum Erstaunen und zur Begeisterung aller, und die Party wird richtig schön, nachdem Flo angefangen hat, eine Geschichte über Sherlock Holmes vorzulesen.

46. Mellys heimlicher Verehrer (Love Notes for Muffy)
Während eines Jugend-forscht-Wettbewerbs versucht Melly die Preisrichter mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Petit fours zu bestechen. Schlaubi, der sein Wissenschaftsprojekt für das beste hält, ist stinksauer und schwört, Rache zu üben. Dabei wird er von Franziska unterstützt. Die beiden schreiben einen anonymen Liebesbrief an Melly, die anfangs glaubt, dass er ernst gemeint ist, und Flo engagiert, um herauszufinden, wer ihm geschrieben hat. Aber sie erfährt ziemlich schnell, dass der Brief von Franziska und Schlaubi ist, und rächt sich auf ihre Weise, indem sie vorgibt, sie wisse, dass Kalle, ein brutaler Kerl aus der fünften Klasse, den Brief geschrieben und sie ihm geantwortet habe, dass er als Partner für sie nicht in Frage käme. Schlaubi und Franziska befürchten das Schlimmste für Melly und versuchen, den Brief aus Kalles Schrank zu angeln, werden aber bei diesem Versuch von Kalle erwischt. Melly kommt dazu und erklärt, dass alles nur ein abgekartetes Spiel mit Kalle gewesen sei, um sich an Franziska und Schlaubi zu rächen. Doch im Grunde hat sie ein gutes Herz. Sie verzichtet vor der gesamten Klasse auf den ersten Preis des Jugend-forscht-Wettbewerbs und übergibt ihn großmütig an Schlaubi, muss aber zu ihrem und zum Erstaunen aller erfahren, dass Franziska den ersten Preis gewonnen hat.
Dora-Wilma pfeift zu viel (D.W. Blows the Whistle)
Dora-Wilma ist zur Junior-Sicherheitsbeauftragten ernannt worden. Das bedeutet, dass sie andere davor warnen soll, wenn die in Gefahr geraten. Zu diesem Zweck hat sie eine Pfeife bekommen, mit deren ohrenbetäubendem Geräusch sie Arthur und seinen Freunden fürchterlich auf die Nerven geht, zumal sie die winzigsten Kleinigkeiten, die ihrer Meinung nach gefährlich werden könnten, bemängelt. Arthur, Schlaubi, Franziska und Melly versuchen nun ihrerseits, Dora-Wilma einen Fehler nachzuweisen, der sie in Gefahr bringen könnte. Das gelingt ihnen aber erst bei der sogenannten Rattenmeier-Rallye, während der Dora-Wilma auf einen Baum klettert, um bessere Sicht zu haben und Gefahren schneller erkennen zu können. Aber leider kann sie nicht wieder herunterklettern, was ihr schreckliche Angst macht. Sie ruft um Hilfe und wird von einem Sicherheitsbeauftragten gerettet. Nun weiß sie, dass auch sie Fehler machen und in Gefahr geraten kann, was sie zu der Einsicht bringt, ihre Pfeife nur noch in wirklichen Notfällen zu benutzen.

47. Das Trödelzimmer (Francine Redecorates)
Franziska und Katherina geraten sich in die Haare, nachdem ihr gemeinsames Zimmer, wenn es nach Katharina geht, von Franziska in eine Müllkippe verwandelt wird, und die wiederum sich darüber aufregt, dass Katharina überall Rüschen anbringt. Ihrer beider Geschmäcker sind so unvereinbar, dass Katharina schließlich auszieht und einen Teil des Wohnzimmers, von diesem durch einen Vorhang abgetrennt, zu ihrem persönlichen Bereich erklärt. Aber die Trennung dauert nicht lange. Sie schließen einen Kompromiss, räumen sich das Zimmer so ein, dass ihre Sachen zusammenpassen und haben danach nicht nur ihrer Meinung nach, sondern auch nach der Meinung von Franziskas Freundinnen ein wunderschönes Zimmer. Das hätten sie auch, wenn sie auf ihren Vater gehört hätten, von Anfang an haben können.
Arthurs Glückssträhne (Arthur the Loser)
Arthur hat im Fernsehen ein tolles neues Frage-und-Antwort-Spiel gesehen, das er unbedingt haben will. Es soll so viel Spaß machen, wie sonst nichts auf der Welt. Es macht auch Spaß, aber leider nicht Arthur, sondern nur seinen Freunden, die ständig gegen ihn gewinnen. Da beschließt er, falsch zu spielen, und von dem Moment an hat er eine ungewöhnliche Glückssträhne. Er gewinnt nur noch, egal, welches Spiel gespielt wird und wird unausstehlich arrogant. Das missfällt natürlich seinen Freunden. Sie beschließen, ihn gegen Binky, der immer falsch spielt, antreten zu lassen, in der Hoffnung, dass Arthur verliert und wieder normal wird. Zuerst scheint sich die Hoffnung auch zu erfüllen. Arthur lässt Binky eine Weile gewinnen, doch nachdem er gemerkt hat, dass seine Freunde auf Binkys Seite stehen und ihn nicht mehr leiden können, geht er in sich und spielt nach einem imaginären Gespräch mit Boris absichtlich falsch, um Binky endgültig gewinnen zu lassen. Binky wird tatsächlich der neue Champion, Arthur ist wieder normal, und man beschließt, das Ereignis in der Eisdiele zu feiern.

48. Der gemeine Schülerlotse (Arthur vs. the Very Mean Crossing Guard)
Dora-Wilma ist sehr leichtgläubig. Sie glaubt einfach alles, was ihr gesagt wird, und das nutzt Arthur schamlos aus. Er legt sie dauernd rein. Auch Schlaubi amüsiert sich über Dora-Wilma und kann es nicht fassen, dass sie so leichtgläubig ist. Da treffen sie plötzlich nach der Schule auf dem Nachhauseweg an einer Kreuzung auf einen Mann, der fürs überqueren der Straße zehn Dollar verlangt. So viel Geld haben sie nicht bei sich, und großzügigerweise stundet der Mann ihnen die Summe, allerdings warnt er die beiden davor, zu lange mit dem Bezahlen zu warten, sonst würde er ihnen seine Schläger auf den Hals schicken. Arthur und Schlaubi geraten in Panik, besonders Schlaubi steigert sich in große Ängste. Er traut sich nicht mehr, nach Hause zu gehen, und übernachtet bei Arthur, denn um zu dem nach Hause zu gehen, muss man die Straße überqueren. Oma Dora kann den beiden zum Glück helfen. Sie holt sie mit ihrem Wagen von der Schule ab, und als sie an besagtem Fußgängerüberweg auf den "bösen" Mann treffen, redet sie mit diesem. Es stellt sich heraus, dass er harmlos und liebenswert ist und nur einen kleinen Scherz machen wollte, und entschuldigt sich bei Arthur und Schlaubi dafür, dass er ihnen Angst eingejagt hat. Arthur beschließt, aufgrund seiner eigenen Erfahrung, mit Scherzen zukünftig vorsichtiger umzugehen.
Dora-Wilmas schlechte Laune (D.W.'s Very Bad Mood)
Dora-Wilma hat seit kurzer Zeit fürchterlich schlechte Laune. Sie geht ihrer gesamten Familie und natürlich besonders Arthur, der kaum mehr schlafen kann, auf die Nerven. Franziska bietet sich an, herauszufinden, was der Grund für Dora-Wilmas schlechte Laune ist, und nach einigen vergeblichen Versuchen hat sie tatsächlich Erfolg. Es stellt sich heraus, dass Dora-Wilma nicht zur Geburtstagsparty einer Freundin, ihrer Freundin Emilie eingeladen ist. Franziska erklärt ihr, dass nicht jeder zu jeder Party eingeladen werden kann, lädt sie aber zum Trost zu ihrer Geburtstagsparty ein, was bei Dora-Wilma große Freude und bei Arthur tiefe Trauer hervorruft.

49. Wer kann am besten beschimpfen? (D.W.'s Name Game)
Dora-Wilma ist mal wieder stinksauer auf Arthur. Von Timmy und Tommy erhält sie den Rat, ihren Bruder mit allen möglichen Schimpfwörtern zu belegen, das würde ihn schon zur Räson bringen. Doch Arthur ist genauso begabt im Erfinden von Beschimpfungen, deswegen steigert sich Dora-Wilma in das Erfinden von schlechten Ausdrücken so hinein, dass sie sogar in einem schrecklichen Albtraum erleben muss, dass sie Arthur zum Schmelzen bringen kann. Als sie aufwacht und erfährt, dass sie nur geträumt hat, ist sie erleichtert und glücklich und entschuldigt sich bei Arthur für ihr schlechtes Benehmen. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich bei ihr zu entschuldigen.
Der gefundene Schlüssel (Finders Key-pers)
Teilen fällt manchmal nicht leicht. Arthur hat beim Spielen auf dem Sportplatz einen Schlüssel gefunden, der nun von ihm als Eigentum reklamiert wird. Aber auch Binky und Schlaubi betrachten den Schlüssel als ihren Besitz. Nachdem man sich darüber geeinigt hat, dass der Schlüssel ein Autoschlüssel ist, da er nicht zum neuen Wirtschaftsmuseum passt und auch nicht der Schlüssel zur Stadt ist, geraten die drei aber in einen großen Streit darüber, wer von ihnen als erster das Auto, zu dem der Schlüssel möglicherweise passt, fahren darf. Der Streit eskaliert dermaßen, dass ihre Freundschaft auseinander zubrechen scheint, bis Herr Motzko, der Hausmeister der Schule, den Schlüssel als den verlorengegangenen Schlüssel für die Rasensprenganlage des Sportplatzes identifiziert. Daraufhin bereuen Arthur, Binky und Schlaubi ihr dummes Verhalten und erneuern ihre doch eigentlich so gute Freundschaft.

50. Das gemeinsame Rezept (How the Cookie Crumbles)
Das diesjährige Erdbeerfest von Elwood City steht vor der Tür. Melly hat im vergangenen Jahr den Erdbeer-Dessert-Wettbewerb gewonnen, deshalb steht sie natürlich unter Erfolgsdruck. Diesmal jedoch will ihr gar nichts einfallen. Aber wozu hat man Freunde? Mit Hilfe von Arthur, Franziska, Binky und Schlaubi erfindet sie ein wunderbares Rezept für Kekse und gewinnt wieder den ersten Preis. Leider vergisst sie, die Namen ihrer Freunde zu erwähnen, die doch maßgeblich an der Entstehung des Rezeptes für die Kekse beteiligt waren, worüber die natürlich erbost sind. Da die Kekse überaus gut schmecken, will Melly sie vermarkten. Sie schließt sogar einen Vertrag mit der Eisdiele ab. Aber als die Kekse in großer Zahl gebacken werden sollen, kann Melly sich nicht mehr an das Rezept erinnern. Sie bittet ihre Freunde darum, die es ihr tatsächlich aushändigen. Im Gegenzug sieht sich nun Melly gezwungen, die Mitwirkung ihrer Freunde bekannt zu geben, und auf der Kekspackung steht "Melly und ihre Freunde". Für das nächste Jahr wollen sich alle zusammen ein noch besseres Rezept ausdenken.
Sabine will ein Geschwisterchen (Sue Ellen's Little Sister)
Sabine fühlt sich einsam. Sie hätte zu gern eine Schwester oder einen Bruder, aber ihre Eltern wollen ihr den Wunsch anfangs nicht erfüllen, da sie dann auf ihre Abenteuerreisen verzichten müssten. So beschließt Sabine, sich selbst zu helfen. Sie versucht es mit Binky und Schlaubi als größere Brüdern, doch das misslingt. Aber auch Arthur und Dora-Wilma eignen sich nicht als Geschwister. Aber zu guter Letzt haben ihre Eltern eingesehen, dass sie ihrer Tochter ihren größten Wunsch erfüllen müssen. Sie bekommt einen Brieffreund in Tibet, dem sie jede Woche schreiben kann, und dem ihre Eltern den Schulbesuch ermöglichen wollen.

STAFFEL 3

51. Boris' Rückkehr (Buster's Back)
Boris' Rückkehr steht bevor. Arthur ist wegen dieser guten Nachricht völlig aus dem Häuschen, doch gleichzeitig stellen sich Zweifel ein, die von seinen Freunden und Dora-Wilma noch genährt werden. Ist Boris noch derselbe, der er früher war? Hat er sich aufgrund seiner Reisen durch die Welt nicht zu sehr geändert? Will er noch Dame spielen? Und will er noch Arthurs Freund sein? Arthur befürchtet das Schlimmste. Aber nachdem Boris nach seiner Rückkehr endlich zu Arthur gekommen ist, um mit ihm Dame zu spielen, erkennt Arthur erleichtert und voller Freude, dass seine Befürchtungen unbegründet waren. Die Freundschaft zwischen den beiden hat keinen Knacks bekommen.
Was ist bloß los mit Boris? (The Ballad of Buster Baxter)
Boris ist froh, wieder zu Hause zu sein und seine Freunde wiederzuhaben. Doch von Tag zu Tag muss er mehr feststellen, dass sich während seiner Abwesenheit einiges verändert hat. Das Abenteuerbuch, das er mit Arthur geschrieben hat, verändert sich durch Schlaubis Mitarbeit total. Arthur geht plötzlich in Filme, die er früher nicht ausstehen konnte, und alle seine Freunde haben den Square Dance tanzen gelernt. Boris fühlt sich wie ein Ausgestoßener und zieht sich zurück, was ihm seine Freunde als Angeberei und Arroganz auslegen. Er fühle sich aufgrund seiner Reisen über sie erhaben. Während eines Treffens aller Freunde schlägt Arthur, der immer noch an der Freundschaft zu Boris festhält, vor, ihn zu einer Party einzuladen und seine Reise-Dias anzuschauen, dann wüssten sie wenigstens, was Boris auf seinen Reisen erlebt hat. Der Vorschlag wird begeistert aufgenommen, nur stellt man, als die Party schon länger läuft, fest, dass Boris gar nicht da ist. Alle haben vergessen, ihn einzuladen. Schuldbewusst laufen die Kinder zu Boris, um ihn zur Dia-Party abzuholen. Natürlich wird diese ein voller Erfolg, und Arthur und seine Freunde sind erleichtert, dass Boris sich nicht geändert hat und alles so ist wie früher. Nur dass ein singender Elch diese ganze Geschichte begleitet hat, ist doch ein wenig anders.

52. Der Probe-Feueralarm (D.W., All Fired Up)
Im Prinzip geht Dora-Wilma sehr gern in die Vorschule, es gibt für sie nichts Schöneres. Eines Tages jedoch wird bekannt gegeben, dass ein Probe-Feueralarm stattfinden soll. Die Kinder sollen bis dahin lernen, wie man sich bei einem Feueralarm verhält. Dora-Wilma hat große Angst davor und will nicht mehr in die Schule gehen, sogar zu Hause überprüft sie die Funktion der Rauchmelder. Um ihr die Angst zu nehmen, schenkt ihr Vater Rettich einen richtigen Feuerwehrmann-Hut und ernennt sie zum Feuerwart des Hauses Rettich. Mit den nun folgenden Feuerschutzübungen hält sie ihre Familie ganz schön auf Trab. Und als der Probealarm stattfindet, ist sie so geübt, dass sie ihre Angst vergisst und die Initiative übernimmt. Da alles so gut geklappt hat, schlägt sie vor, sich für andere Notfälle vorzubereiten, wie zum Beispiel Flutwellen, Vulkanausbrüche oder den Verlust der Schwerkraft.
Das magische Buch (I'd Rather Read It Myself)
Die Knibbel-Zwillinge Timmy und Tommy sind ein Kreuz. Sie wollen immer und in allem besser sein als Dora-Wilma, was die natürlich auf die Palme bringt. Sehnsüchtig wartet sie auf eine Gelegenheit, bei der sie den beiden Quälgeistern zeigen kann, was sie drauf hat. Diese Gelegenheit kommt schneller, als gedacht. Großmutter Knibbel muss eines Tages ganz plötzlich einkaufen gehen und bittet Arthurs Mutter, für diese Zeit auf die beiden aufzupassen. Diese delegiert die Aufgabe an Dora-Wilma, für die das zuerst ein kniffliges Problem wird, denn ihr ursprünglicher Plan, mit Timmy und Tommy im Garten Fußball zu spielen, wird durch ein plötzlich einsetzendes Gewitter durchkreuzt. Die Zwillinge tanzen ihr auf der Nase herum, und als Arthur seine Mithilfe verweigert, droht sie zu verzweifeln. Doch plötzlich hat sie eine großartige Idee. Sie behauptet, lesen zu können, was bei Timmy und Tommy Misstrauen erregt, da sie es nicht können. Doch Dora-Wilma nimmt sich eines von Arthurs Büchern, tut so, als läse sie vor, und denkt sich eine so spannende Geschichte aus, dass den beiden schier der Atem stehen bleibt. Viel zu früh kommt Großmutter Knibbel zurück. Da Dora-Wilma noch nicht zu Ende gelesen hat, leihen sie sich von Arthur das Buch aus. Dora-Wilma macht es nichts aus, dass sie dahinterkommen werden, dass sie nicht lesen kann, schließlich hat sie doch für eine Stunde lang.etwas gekonnt, was Timmy und Tommy nicht konnten. Und die halten das Buch, das von Leonardo da Vinci handelt, für ein magisches Buch, da jedes Mal, wenn man darin liest, eine andere Geschichte drin steht. Und so liest ihnen ihre Großmutter aus dem Buch über Leonardo da Vinci vor.

53. Arthur schnappt über (Arthur Goes Crosswire)
Eigentlich sollen Arthur und Melly nur zusammen ein Referat über Wale schreiben, aber die Zusammenarbeit mit Melly hat für Arthur fatale Folgen. Er passt sich Mellys Art immer mehr an und behandelt seine Freunde immer herablassender. Die sehen sich das eine Weile an, greifen dann aber zu einem wirksamen Gegenmittel. Sie benehmen sich alle so arrogant wie Melly, so dass dieses Verhalten selbst ihr zu viel wird. Schließlich ist sie einzigartig. Arthur sieht ein, dass er sich falsch benommen hat und wird zur Freude seiner Freunde wieder der Alte.
Der Schlaubi-Saurus (Sue Ellen and the Brainasaurus)
Es ist frustrierend, wenn einer immer alles allein tun will. Sabine soll zusammen mit Schlaubi ein Referat über Dinosaurier schreiben, doch Schlaubi denkt gar nicht daran, Sabine in die Arbeit miteinzubeziehen. Er ist so überzeugt von seiner Genialität, dass er Sabine ständig vor den Kopf stößt. Die aber weiß sich zu helfen. Nachdem es zuerst so aus sieht, als hätte sie das Dinosaurier-Modell, das Schlaubi allein hergestellt hat, zerstört, ist die Zerstörung genau das, was das Referat so überaus außergewöhnlich macht. Die herumliegenden Knochen werden als Ausgrabungsstätte ausgegeben, und der Erfolg der beiden ist überwältigend. Am Ende muss Schlaubi neidlos anerkennen, dass sich Zusammenarbeit eben doch lohnt.

54. Berühmte Vorfahren (Background Blues)
Herr Rattenmeier hat Arthurs Klasse eine ganz besondere Hausaufgabe aufgegeben, die Kinder sollen die Geschichte ihrer Familie erforschen und ein Referat darüber anfertigen. Natürlich behauptet jeder, dass seine Vorfahren außerordentlich bedeutende Leute waren. Doch schon bald müssen Arthur, Boris, Melly und Franziska feststellen, dass sie keine Prinzessinnen, Könige, Präsidenten oder sonstige Berühmtheiten in ihrer Familie hatten, sondern dass ihre Vorfahren ganz gewöhnliche Leute waren. Und trotzdem oder gerade deshalb sind ihre Referate für die anderen Kinder sehr unterhaltsam.
Der Fernsehauftritt (And Now Let's Talk to Some Kids)
Eine Szene der beliebten Kinderfernsehsendung "Der magische Werkzeugkasten" soll mit den Kindern von Herrn Rattenmeiers Klasse gedreht werden. Natürlich sind alle sehr aufgeregt. Arthur und seine Freunde bereiten sich intensiv auf dieses Ereignis vor. Nur Schlaubi zeigt kein Interesse. Für ihn ist die Arbeit an einem neuen wissenschaftlichen Projekt wichtiger. Die anderen glauben, dass er Angst hat, im Fernsehen aufzutreten, und versuchen, ihm Mut zu machen und ihn zu begeistern. Doch Schlaubi bleibt desinteressiert. Als es endlich soweit ist, stellt sich heraus, dass die Kinder vor lauter Lampenfieber kein Wort herausbringen. Sie holen sich Rat bei Schlaubi, der als einziger ganz ruhig ist, und können so die ihnen gestellten Fragen einigermaßen richtig beantworten. Ohne Schlaubi wären alle aufgeschmissen gewesen, doch er hat als einziger kein Wort in die Kamera gesagt und wird deswegen von seinen Freunden bedauert. Allerdings erfahren wir bei einem Blick in die Zukunft, dass Schlaubi nicht nur Professor wird, sondern sogar über einen eigenen Fernsehkanal verfügt, in dem er regelmäßig mit wissenschaftlichen Sendungen vertreten ist.

55. Der giftige Kartoffelchip (The Chips Are Down)
Dora-Wilma hat Arthur einen grünen Kartoffelchip stibitzt. Arthur ist sauer und kann ihr weismachen, dass grüne Chips giftig sind und der Verzehr dieser Chips unweigerlich zum Tode führt. Dora-Wilma ist entsetzt. Von nun an will sie jeden Tag ihres Lebens so verbringen als sei es ihr letzter. Binky hat das gleiche Problem. Er erfüllt sich einen letzten Wunsch und tritt in einer Ballettaufführung auf. Als die beiden erfahren, dass sie hinters Licht geführt worden sind, sind sie natürlich sehr erleichtert. Binky, der großen Erfolg als Tänzer hatte, bereitet eine neue Ballettaufführung vor.
Die Peinlichkeitenshow (Revenge of the Chip)
Arthur nimmt Dora-Wilma zu der Show "Was du machst, ist wirklich peinlich" mit, die live im Fernsehen übertragen wird. Nach der Geschichte mit dem angeblich giftigen, grünen Kartoffelchip, auf die sie von allen möglichen Leuten angesprochen wurde und die ihre Mutter sogar an die Zeitung weitergegeben hat, fürchtet Dora-Wilma, dass sie nun auch zum Mittelpunkt der Show gemacht wird. Zum Glück ist diese Befürchtung unbegründet. Binky tritt auf und erzählt zum Vergnügen der Zuschauer, dass auch er einen angeblich giftigen, grünen Kartoffelchip gegessen hat und geglaubt , er müsse sterben. Als die Zuschauer nicht aufhören wollen zu lachen, bringt er sie mit seinem gefürchteten starren Blick zum Schweigen.

56. Binky und die Wandschmierereien (Binky Rules)
Eines Tages ist auf den Wänden der Erpelgrund-Grundschule plötzlich der Slogan "Binky ist spitze" zu lesen. Natürlich wird Binky beschuldigt, Urheber der Schmierereien, wie sie Hausmeister Motzko bezeichnet, zu sein. Doch er streitet ab, und so werden Boris und Flo, beide Privatdetektive mit unterschiedlichen Methoden, mit den Ermittlungen beauftragt. Beide kommen am Ende zu dem gleichen Schluss. Nicht Binky hat die Wände bemalt, sondern Beauftragte einer finnischen Band namens "Binky" wollten auf diese Weise Reklame für die Gruppe machen. Alle erhalten eine CD, und Flo und Boris beschließen, bald wieder gemeinsam einen Fall zu lösen.
Die geheimnisumwitterte Gruppe (Meet Binky)
Endlich soll das erste Konzert der geheimnisumwitterten Gruppe "Binky" stattfinden. Die Kartennachfrage ist enorm, zumal das Management der Band während des Konzerts etwas Besonderes verlauten lassen will. Arthur erhält nur noch eine Karte in der letzten Reihe, da seine Mutter ihn zu spät zum Vorverkauf gebracht hat. Doch er hat das Glück, dass sein Vater das Catering für die Band übernommen hat und ihm anbietet, mit ihm hinter die Bühne zu kommen und die Gruppe so als erstes kennen zu lernen. Arthur nimmt seine Freunde mit, doch die Enttäuschung ist ziemlich groß. "Binky" ist nämlich eine virtuelle Band!

57. Die Woogle-Manie (Arthur Rides the Bandwagon)
Eine schreckliche Woogle-Manie ist ausgebrochen. Alle Freunde von Arthur besitzen so ein Ding, das plötzlich in Mode gekommen ist. Arthur ist der einzige, der diese Figuren dämlich findet, doch bald muss er erfahren, dass er zum Außenseiter wird. Als er deshalb auch ein Woogle kaufen will, ist es zu spät. Die Woogles sind ausverkauft. Arthur versucht es mit einem Poogle, doch mit dem hat er keinen Erfolg. Auch ein Schmusestein kann die "Woogleei" nicht aufheben. Als Arthur schon zu verzweifeln droht, kommt er doch noch auf eine zündende Idee: Deckel von Saftflaschen, die, wenn man sie drückt, ein lustiges Geräusch von sich geben, können sehr viel Spaß machen. Mit einem Schlag sind die Woogles out und Saftflaschendeckel in.
Das Kuchen-Dilemma (Dad's Dessert Dilemma)
Zum Geburtstag von Galileo Galilei feiert Arthurs Klasse eine Party. Jeder will etwas mitbringen, das zum Gelingen des Festes beitragen soll. Arthur will von seiner Mutter gebackene Schokoladenkekse mitbringen, doch zu seinem Entsetzen hat sie keine Zeit zum Backen. Zum Glück backt Arthurs Vater aber einen Kuchen, der großen Anklang findet. Alle sind verrückt danach, und Arthur wird der Liebling der ganzen Schule. Um diesen Zustand zu halten, zwingt er seinen Vater zu Überstunden. Es kommt sogar so weit, dass ein wichtiges Geschäft mit Herrn Kauzmeier in Gefahr gerät. Nun sieht Arthur ein, dass er zu weit gegangen ist, und zum Ausgleich für seine überzogenen Forderungen hilft er seinem Vater für eine Weile bei der Küchenarbeit.

58. Mädchen von heute (Popular Girls)
Sabine und Flo haben in einer Teenager-Zeitung einen Test entdeckt, der zeigen soll, wie beliebt man ist. Aufgrund des Ergebnisses befürchten sie, keine Freunde mehr zu haben, wenn sie groß sind. Deshalb beschließen sie, schon jetzt ihr Verhalten zu ändern, um später nicht alleine zu sein. Allerdings tun sie das so radikal, dass sie sich bei den anderen Kindern total unbeliebt machen. Nach einem klärenden Gespräch werden sie wieder die alten, und das Leben in Herrn Rattenmeiers Klasse geht wieder seinen gewohnten Gang.
Der gestohlene Witz (Buster's Growing Grudge)
Boris ist der Meinung, dass ein Referat besser ankommt, wenn es mit einem Witz beginnt. Also hat er sich für das aktuelle Geschichtsreferat einen Superwitz ausgedacht, den er Binky erzählt, ohne sich etwas dabei zu denken. Der erzählt den Witz im Anschluss an sein Referat und erntet großen Erfolg. Boris bekommt nur eine Vier für sein Referat und ist von nun an stinksauer auf Binky. Er kann an nichts anderes mehr denken, als dass Binky ihm seinen Witz gestohlen hat. Mit steigender Wut geht er seinen Freunden immer mehr auf die Nerven, doch als er endlich von Binky, der völlig ahnungslos ist, für seinen Witz bezahlt wird, ist er schlagartig von seiner Wut befreit.

59. Auf Schatzsuche (Arthur's Treasure Hunt)
Boris hat beim Graben im Garten eine prähistorische Pfeilspitze gefunden. Natürlich müssen nun Arthur und seine Freunde in ihren Gärten nach ähnlichen Dingen graben. Arthur darf allerdings nur hinter der Garage graben. Seine Mutter befürchtet, dass sonst aus dem Garten der Familie Rettich so etwas wie eine Ausgrabungsstätte wird. Das wird er allerdings auch, nachdem Arthur hinter der Garage nur eine alte Keksdose gefunden hat. Er hofft auf interessante Funde, doch vergeblich. Seine Freunde, die auch nichts Aufregendes in ihren Gärten gefunden haben, finden diese Dose allerdings hochinteressant und helfen ihm, den Schaden der Ausgrabungen zu mindern. Mit geringem Erfolg. Arthur erhält zwei Wochen Hausarrest.
Der mittelalterliche Jahrmarkt (The Return of the King)
Auf einem mittelalterlichen Jahrmarkt soll Herr Rattenmeiers Klasse den Goldenen Greifen gewinnen, das ist der Preis für denjenigen, der am meisten über das Mittelalter weiß. Zuversichtlich gehen Arthur und seine Freunde in den Wettbewerb. Doch alle Spiele werden von der Klasse von Herrn Rattenmeiers altem Lehrer gewonnen, dessen Schüler einfach zuviel wissen. Traurig und beschämt will Herrn Rattenmeiers Klasse den Heimweg antreten, als eine Sensation geschieht. Arthur schafft es nach einigen Versuchen und langem Nachdenken, ein Schwert aus einem Felsen zu ziehen und wird zum König des mittelalterlichen Jahrmarkts gekrönt. Ein wunderbarer Ausgleich für die verlorenen Spiele.

60. Die Zwillinge mit den Superkräften (Attack of the Turbo Tibbles)
Timmy und Tommy haben im Fernsehen eine Sendung über Supermänner gesehen, die sie ungeheuer beeindruckt hat. Natürlich müssen sie nachspielen, was sie da gesehen haben, und sie tun das so intensiv und ausdauernd, dass sie ihren Klassenkameraden damit irgendwann auf die Nerven gehen. Als Dora-Wilma durch das Verschulden der Zwillinge von einer Schaukel am Mund getroffen wird und die Wunde sogar genäht werden muss, haben sie den Bogen überspannt. Sie sehen ein, dass sie zu weit gegangen sind und entschuldigen sich bei Dora-Wilma.
Dora-Wilma überlistet die Zahnfee (D.W. Tricks the Tooth Fairy)
Dora Wilma macht sich über die Zahnlücken von Arthur und seinen Freunden lustig. Als sie aber erfährt, dass die Zahnfee Arthur für jeden Milchzahn einen Dollar gibt, versucht sie ebenfalls, ihre Milchzähne loszuwerden, denn sie braucht dringend Geld, um Anziehsachen für ihr Kuschel-Einhorn kaufen zu können. Als ihr Versuch, einen Zahn loszuwerden, misslingt, wird sie immer unerträglicher. Arthur kann ihr Gejammer bald nicht mehr aushalten und beschließt, ihr zu helfen. Er legt Dora-Wilma nachts heimlich Geld unters Kopfkissen. Nun glaubt Dora-Wilma, die Zahnfee hereingelegt zu haben, weil der Haifischzahn, den sie für die Fee auf den Nachttisch gelegt hatte, immer noch da ist. Daher will sie in der kommenden Nacht einen weiteren Versuch unternehmen, an Geld zu kommen.

61. Babysitten bei den Knibbels (Double Tibble Trouble)
Dora-Wilma und Emilie werden dazu verdonnert, mit den wilden Knibbel-Zwillingen zu spielen. Ihr Wunsch, mit dem etwas ruhigeren Tommy alleine spielen zu können, geht tatsächlich in Erfüllung. Timmy wird krank. Doch Tommy ist darüber so traurig, dass er gar nicht mehr spielen will. Also beschließen Dora-Wilma und Emilie, abwechselnd so zu tun, als seien sie Timmy. Die Rechnung geht auf. Tommy spielt nun mit den beiden genauso wild wie mit seinem Bruder, so dass sie schließlich völlig fertig sind. Als sie das nächste Mal zum Spielen kommen, ist Tommy krank. Aus Gründen der Gerechtigkeit sehen sich Dora-Wilma und Emilie gezwungen, in Tommys Haut zu schlüpfen. So geht das grausame Spiel weiter seinen Gang.
Wir machen ein Musical (Arthur's Almost Live Not Real Music Festival)
Dora-Wilma hört im Keller merkwürdige Geräusche. Als sie der Sache nachgeht, überrascht sie Arthur und Boris dabei, wie die beiden ein Musikvideo machen wollen. Sie wundert sich darüber, dass der Fernsehapparat aus Pappe ist und Paps' alte Kamera nicht funktioniert. Doch Arthur und Boris erklären ihr, dass echt coole Sachen auch in der Phantasie entstehen können. Tatsächlich erlebt Dora-Wilma, nachdem sie auf Arthurs Rat hin die Augen geschlossen hat, ein großartiges Musical, in dem fast alle Figuren der Serie hinreißende Songs singen.

62. Das Monster im Wald (What Scared Sue Ellen?)
Sabine ist allgemein dafür bekannt, dass sie sich vor nichts fürchtet. Um so größer ist das Erstaunen aller, als sie von einem schrecklichen Heulen im Wald berichtet, das sie doch in Angst versetzt hat. Gemeinsam machen sich die Kinder auf die Suche nach dem furchteinflößenden Etwas. Nachdem man übereingekommen ist, dass es keine Hexe, kein Flussdämon und keine Banshee war, ist das Ereignis noch rätselhafter und beängstigender. Es scheint sich um ein schreckliches Monster zu handeln, das den Wald unsicher macht. Doch als sich herausstellt, dass das angebliche Monster nur der Hund von Frau Wald ist, sind alle erleichtert.
Die Puppe ist kaputt (Clarissa is Cracked)
Dora-Wilma spielt mit Clarissa, einer wunderschönen Puppe, die Oma Dora gehört und die sie hüten soll wie einen Schatz. Deshalb ist der Schreck groß, als die Puppe zerbricht und der Puppendoktor in Urlaub ist. Doch Arthur hat die zündende Idee. Er und Dora Wilma bringen die Puppe zu Herrn Rattenmeier, der auch tatsächlich bereit ist, sie zu reparieren. Glücklich kann Dora-Wilma ihrer Oma die Puppe wieder völlig hergestellt zurückgeben. Als sie ihr beichtet, was geschehen ist, bekommt sie die Puppe als Belohnung für ihr gezeigtes Verantwortungsbewusstsein geschenkt.

63. Wer ist Georg? (Arthur's Dummy Disaster)
Obwohl der Elchjunge Georg mit Arthur und seinen Freunden aufgewachsen ist, ist er ihnen nie besonders aufgefallen. Er war einfach nur da. Das ändert sich, als Georg als Bauchredner auftritt. Er hat mit Hilfe seines Vaters eine Giraffe namens Wally gebastelt, mit der er die Aufmerksamkeit aller erregt. Zuerst sind seine Mitschüler fasziniert. Doch allmählich geht ihnen Wally mit seinem ständigen Gequatsche auf die Nerven. Arthur spürt, dass Georg ohne Wally ängstlich ist. Er braucht die Puppe sozusagen als Sprachrohr. Als Wally plötzlich kaputt ist, wird Georg von Arthur dazu ermuntert, sein Gedicht alleine vorzutragen. Nach anfänglichem Zögern schöpft Georg Mut. Sein Gedichtvortrag wird ein großer Erfolg, und Georg hat seine Schüchternheit abgelegt.
Franziskas Kätzchen (Francine and the Feline)
Arthur ist davon überzeugt, dass Hunde die klügsten Tiere der Welt sind. Natürlich ist sein Hund Partner der allerklügste. Katzen kann er nicht ausstehen, und als Franziska mit einem Kätzchen ankommt, ist der Streit vorprogrammiert. Arthur interpretiert das Spiel zwischen Partner und dem Kätzchen als ständigen Kampf. Doch irgendwann muss er einsehen, dass das Kätzchen gar nicht so heimtückisch ist, wie er behauptet hat. Er schließt es sogar in sein Herz. Nur eines wird sich nie ändern: Arthur hält Partner und Franziska ihr Kätzchen für das klügste Tier. Über dieses Thema werden sie sich wohl ewig streiten.

64. Auch Eltern streiten mal (Mom and Dad Have a Great Big Fight)
Dora-Wilma bekommt einen Streit ihrer Eltern mit, zieht aber die falschen Schlüsse daraus. Sie glaubt nämlich, dass ihre Eltern sich trennen wollen. Entsetzt erzählt sie Arthur davon, und die beiden malen sich alle möglichen Situationen aus, in die sie kommen könnten, wenn ihre Eltern sich tatsächlich trennen würden. Glücklicherweise stellt sich das Ganze schließlich als Irrtum heraus.
Dora-Wilmas Geburtstagswunsch (D.W.'s Perfect Wish)
Dora-Wilma wird fünf Jahre alt. Normalerweise macht sie um ihren Geburtstag ein Riesentheater, doch diesmal ist sie merkwürdig still. Auf Arthurs Nachfrage erklärt sie ihm, dass sie möglicherweise die vergangenen fünf Jahre vertan und nichts für die Ewigkeit getan habe. Doch Arthur kann sie davon überzeugen, dass das nicht stimmt. Einer fröhlichen Geburtstagsfeier steht nun nichts mehr im Weg.

65. Die Aufräum-Aktion (Arthur and D.W. Clean Up)
Arthur schiebt die lästige Pflicht, sein Zimmer aufzuräumen, am liebsten vor sich her. Als im Park ein großes Fest stattfindet, darf er aber erst hin, wenn er diese Pflicht erfüllt hat. Auch Dora-Wilma soll ihr Zimmer aufräumen, und damit die beiden schneller fertig werden, schlägt Paps vor, dass sie zusammenarbeiten. Doch das Ganze verläuft ziemlich chaotisch. Nachdem Arthurs Zimmer aufgeräumt ist, beschließt Dora-Wilma deshalb, ihr Zimmer lieber alleine aufzuräumen. So gelangt Arthur noch rechtzeitig in den Park. Das Fest endet allerdings mit einer Riesenaufräumaktion!
Der neue Feiertag (The Long, Dull Winter)
Arthur und seine Freunde stellen fest, dass es schon lange keinen Feiertag mehr gegeben hat. Deshalb beschließen sie, sich einfach einen neuen Feiertag auszudenken. Dabei kommen die abenteuerlichsten Vorschläge heraus. Doch dann fällt ihnen ein, dass ja der Valentinstag bevorsteht. Hocherfreut stürzen alle davon, um Valentinsgeschenke zu kaufen. Nur Arthur bleibt zurück und denkt weiter über einen neuen Feiertag nach. Nicht unbedingt zu seiner Freude wird er dabei von Binky unterstützt.

STAFFEL 4

66. Keine deutsche Fassung (D.W.'s Library Card)
Keine deutsche Fassung (Arthur's Big Hit)

67. Keine deutsche Fassung (Hide and Snake)
Keine deutsche Fassung (Muffy's New Best Friend)

68. Keine deutsche Fassung (Buster's Breathless)
Keine deutsche Fassung (The Fright Stuff)

69. Keine deutsche Fassung (The Contest)
Keine deutsche Fassung (Prove It)

70. Keine deutsche Fassung (The Blizzard)
Keine deutsche Fassung (The Rat Who Came to Dinner)

71. Keine deutsche Fassung (D.W. Tale Spins)
Keine deutsche Fassung (Prunella Gets it Twice)

72. Keine deutsche Fassung (Binky Barnes, Wingman!)
Keine deutsche Fassung (To Beat or Not to Beat)

73. Keine deutsche Fassung (1001 Dads)
Keine deutsche Fassung (Prunella's Prediction)

74. Keine deutsche Fassung (What is that Thing?)
Keine deutsche Fassung (Buster's Best Behavior)

75. Keine deutsche Fassung (My Music Rules)
Keine deutsche Fassung (That's a Baby Show!)

STAFFEL 5

76. Keine deutsche Fassung (Arthur and the Big Riddle)
Keine deutsche Fassung (Double Dare)

77. Keine deutsche Fassung (Kids are From Earth, Parents are From Pluto)
Keine deutsche Fassung (Nerves of Steal)

78. Keine deutsche Fassung (It's a No-Brainer)
Keine deutsche Fassung (The Shore Thing)

79. Keine deutsche Fassung (The World Record)
Keine deutsche Fassung (The Cave)

80. Keine deutsche Fassung (The Lousy Week)
Keine deutsche Fassung (You Are Arthur...)

81. Keine deutsche Fassung (The Election)
Keine deutsche Fassung (Francine Goes to War)

82. Keine deutsche Fassung (Sleep No More)
Keine deutsche Fassung (Pet Peeved)

83. Keine deutsche Fassung (The Last of Mary Moo Cow)
Keine deutsche Fassung (Bitzi's Beau)

84. Keine deutsche Fassung (Just Desserts)
Keine deutsche Fassung (The Big Dig)

85. Keine deutsche Fassung (Arthur's Family Feud)
Keine deutsche Fassung (Muffy Gets Mature)

STAFFEL 6

86. Keine deutsche Fassung (Sue Ellen Gets Her Goose Cooked)
Keine deutsche Fassung (Best of the Nest)

87. Keine deutsche Fassung (Arthur Plays the Blues)
Keine deutsche Fassung (Buster's Sweet Success)

88. Keine deutsche Fassung (Prunella's Special Edition)
Keine deutsche Fassung (The Secret Life of Dogs and Babies)

89. Keine deutsche Fassung (Muffy's Soccer Shocker)
Keine deutsche Fassung (Brother Can You Spare a Clarinet?)

90. Keine deutsche Fassung (The Boy Who Cried Comet!)
Keine deutsche Fassung (Arthur and Los Vecínos)

91. Keine deutsche Fassung (Citizen Frensky)
Keine deutsche Fassung (D.W.'s Backpack Mishap)

92. Keine deutsche Fassung (The Boy with His Head in the Clouds)
Keine deutsche Fassung (More!)

93. Keine deutsche Fassung (Rhyme for Your Life)
Keine deutsche Fassung (For Whom the Bell Tolls)

94. Keine deutsche Fassung (The Good Sport)
Keine deutsche Fassung (Crushed)

95. Keine deutsche Fassung (Arthur Loses His Marbles)
Keine deutsche Fassung (Friday the 13th)

STAFFEL 7

96. Keine deutsche Fassung (Cast Away)
Keine deutsche Fassung (The Great Sock Mystery)

97. Keine deutsche Fassung (Francine's Split Decision)
Keine deutsche Fassung (Muffy Goes Metropolitan)

98. Keine deutsche Fassung (Ants in Arthur's Pants)
Keine deutsche Fassung (Don't Ask Muffy)

99. Keine deutsche Fassung (To Tibble the Truth)
Keine deutsche Fassung (Waiting to Go)

100. Keine deutsche Fassung (Elwood City Turns 100!)

101. Keine deutsche Fassung (Pick a Car, Any Car)
Keine deutsche Fassung (Jenna's Bedtime Blues)

102. Keine deutsche Fassung (D.W.'s Time Trouble)
Keine deutsche Fassung (Buster's Amish Mismatch)

103. Keine deutsche Fassung (The World of Tomorrow)
Keine deutsche Fassung (Is There a Doctor in the House?)

104. Keine deutsche Fassung (Prunella Sees the Light)
Keine deutsche Fassung (Return of the Snowball)

105. Keine deutsche Fassung (April 9th)

STAFFEL 8

106. Lieber Adil (Dear Adil)
Lehrer Rattenmeier vermittelt Arthur einen Brieffreund in der Türkei. Doch schon bald stellen sich Schwierigkeiten ein, weil Arthur sein eigenes Leben zu langweilig findet, um es in Briefen zu beschreiben. Stattdessen stellt er Adil eigenwillige Fragen über dessen Leben, das Arthur sich wie in dem Comic "Illinois Jack und die Karawane des Schreckens" vorstellt. Adil wundert sich, warum Arthur glaubt, dass er auf einem Kamel zur Schule reite und bevorzugt Schafsaugen esse. Der Kontakt der Brieffreunde droht einzuschlafen...
Bitzis Trennung (Bitzi's Break-Up)
Boris versteht sich gut mit Harry, dem Freund seiner Mutter. Um so härter trifft ihn die Nachricht, dass Bitzi und Harry sich trennen wollen. Deshalb versucht er, die beiden wieder zusammenzubringen, indem er heimlich ein romantisches Essen organisiert. Bitzi reagiert gar nicht begeistert auf Boris' Einmischung. Aber Harry macht dem Jungen klar, dass sie dennoch gute Freunde bleiben können.

107. Flo und das Geheimnis des Elchberges (Fernfern and the Secret of Moose Mountain)
Flo soll mit einigen anderen Kindern unter der Leitung von Herrn Frensky den Elchberg besteigen. Ausgerechnet Franziska wird ihr Bergkumpel, wo die beiden sich doch nicht leiden können. Ständig kommandiert Franziska sie herum und prahlt mit ihren Bergsteigererfahrungen. Es kommt wie es kommen muss: die beiden trennen sich im Streit und Flo gerät in Lebensgefahr. Gut, dass Franziska noch in der Nähe ist.
Binky will nicht mehr nett sein (Thanks a Lot, Binky)
Binky will seinem Schulfreund Kalle einen Gefallen tun und bewahrt ihn vor einem waghalsigen Experiment, indem er rechtzeitig Direktor Heinz ruft. Daraufhin beschimpft ihn Kalle als "Petze". Binky ist enttäuscht über soviel Undankbarkeit und beschließt, nie wieder nett zu sein und anderen zu helfen. In der folgenden Nacht erscheint ihm sein Wrestling-Held und zeigt ihm, wie die Welt aussähe, wenn Binky all seine guten Taten in Zukunft unterlassen würde.

108. Schneehaufen um jeden Preis (Arthur's Snow Biz)
Es schneit in Elwood und Arthur freut sich aufs Rodeln und auf ausgiebige Schneeballschlachten. Doch dann entdeckt er, dass er sich etwas Taschengeld verdienen kann, wenn er für andere Schnee schaufelt. Schon bald bekommt er Konkurrenz von seinem Freund Boris. Erst versuchen die beiden, den jeweils anderen durch teure Werbemaßnahmen auszustechen, dann machen sie sich gegenseitig die Preise kaputt. Während Arthur und Boris sich für immer weniger Geld abschuften, merken sie gar nicht, dass sie die tollen Schneetage mit ihren Freunden verpassen.
Landplage Schlaubi (Bugged)
Immer weiß Schlaubi alles besser. Nicht nur seine Freunde reagieren genervt, auch die Erwachsenen können es oft nicht mehr ertragen. Eines Nachts träumt Schlaubi, er sei eine Wanze und keiner wundert sich darüber. Im Gegenteil, die Freunde behandeln ihn wie gewöhnliches Ungeziefer, meiden ihn und wollen ihn sogar totschlagen. Als Schlaubi schweißgebadet aufwacht, fällt ihm nur eine Lösung für das Problem ein: Er will sich nie wieder einmischen und legt ein Schweigegelübde ab.

109. Flos Gruselgeschichte (Fernkenstein's Monster)
An einem grauen Regentag erzählen sich Arthur, Boris, Melly und Flo gegenseitig Gruselgeschichten. Flo erzählt so spannend und echt, dass ihre Freunde tatsächlich Angst bekommen und in der Nacht sogar von der Geschichte träumen. Sie können Flo nicht glauben, dass alles nur erfunden war. Arthur, Boris und Melly bekommen sogar Angst vor Flo selbst, gehen ihr aus dem Weg und nennen sie die "Königin der Dunkelheit".
Dora Wilma lernt tanzen (D.W., Dancing Queen)
Wie in jedem Jahr kommen die Vorschulkinder zu Besuch in die Grundschule, um mit den "Großen" aus der 3. Klassen ein Projekt zu erarbeiten. Dieses Jahr ist Dora Wilma mit von der Partie und sie bekommt ausgerechnet Binky als Partner zugewiesen. Die Interessen der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch schließlich entdecken sie etwas, was sie gleichermaßen fasziniert: Irischer Stepptanz. Aber leider kann Dora Wilma gar nicht tanzen..

110. Voll eklig! (Vomitrocious!)
Georg hat mal wieder Nasenbluten und das mitten in der Schulcafeteria. Franziska ahmt ihn nach und macht sich vor allen Kindern über ihn lustig. Dabei wird ihr plötzlich schlecht und sie muss sich vor aller Augen übergeben. Sehr peinlich! Ihre Schwester Katharina prophezeit ihr, dass sie von ihren Mitschülern in Zukunft "Kübel-Franzi" genannt wird. Doch es kommt ganz anders. Die Freunde schenken ihr Blumen und sind besorgt um sie. Franziska kann es nicht fassen. Warum wird Georg verspottet, aber sie nicht? Georg selbst klärt Franziska auf: Sie ist eben in der Klasse beliebt. Das verstößt gegen Franziskas Gerechtigkeitssinn.
Rettet die Eisdiele! (Sue Ellen Chickens Out)
Für Sabine geht eine Welt unter: Herr Manino will seine Eisdiele an einen Fast-Food-Konzern verkaufen. Statt ihres geliebten Monster-Eisbechers soll sie hier in Zukunft den gleichen Hühnchen-Fast-Food-Kram gekommen, den es schon im Einkaufszentrum gibt. Sie mobilisiert ihre Freunde zu einem Feldzug gegen die Fast-Food-Kette. Leider stehen diese jedoch voll auf Hühnchen. So steht Sabine bald auf verlorenem Posten. Als sie schon aufgeben will, wendet sich das Blatt...

111. Die Reise nach New York (Postcards From Buster!)
Die Reise nach New York Familie Rettich bringt Boris nach New York, der von dort aus mit seinem Vater eine große Reise antreten wird. Während Boris Vater den beiden Jungen vorschlägt, ein Rockkonzert zu besuchen, besteht Dora- Wilma darauf, ein Musical über Einhörner zu sehen. So trennt man sich, Dora Wilma verbringt den Tag mit den Eltern; Arthur und Boris machen sich mit Herrn Beisel auf die Suche nach "The Point", dem Ort, wo die Rockband auftreten solle. Unterwegs verlaufen sie sich viele Male, lernen eine chinesische Bäckerei in Chinatown, ein Restaurant im puertorikanischen Viertel "El Barrio" und eine Bäckerei in der Bronx kennen. Als sie endlich im "Point" landen, haben sie viel von New York gesehen.

112. Krieg im Klassenzimmer (Desk Wars)
Es ist ein heißer Sommertag, die Luft im Klassenzimmer scheint zu stehen und Herr Rattenmeier hält einen seiner langweiligen Monologe. Kein Wunder, dass die Kinder unruhig werden. Kleine Streitigkeiten führen zu immer größeren Auseinandersetzungen, Missverständnisse zu Drohungen und als Herr Rattenmeier das Klassenzimmer verlässt, bricht ein regelrechter Krieg aus. Da steht plötzlich Direktor Heinz in der Tür...
Henning - verzweifelt gesucht! (Desperately Seeking Stanley)
Henning, Arthurs alter Teddy, staubt auf dem Regal langsam vor sich hin. Er ist fest davon überzeugt, dass Arthur ihn niemals wegwerfen würde, nach allem, was sie gemeinsam erlebt haben. Aber Arthur schämt sich inzwischen für seine Zuneigung. Als Dora Wilma ihn damit aufzieht, verkauft er Henning an die Nachbarstochter. Doch kaum hat das kleine Mädchen ihn im Arm, bereut Arthur den Verkauf, denn seiner Meinung nach behandelt die Kleine seinen Henning nicht richtig. Und Arthur fällt eine Entscheidung: Er will seinen Teddy zurück!

113. Melly macht Kunst (Muffy's Art Attack)
Melly hat gar keine Lust, ihren Vater auf die Kunstausstellung zu begleiten. Die Skulpturen von Arthur Ganson gefallen ihr überhaupt nicht. Brunhilde gegenüber behauptet sie, so etwas locker selbst machen zu können. Kurz entschlossen lädt sie ihre Freunde zu ihrer eigenen Kunstausstellung ein. Die Stücke will sie schnell übers Wochenende fertigen. Am Ende hat Melly Glück, dass ihr Butler Bruno die Sache mit Hingabe und Begeisterung in die Hand nimmt.
Geschichten aus dem Gitterbett (Tales from the Crib)
Vicita ist tot unglücklich: Ihre Eltern wollen ihr geliebtes Gitterbett gegen ein Bett für "große" Mädchen eintauschen. Dora Wilma steht Vicita in diesen schweren Zeiten hilfreich zur Seite, denn sie hat das alles schon selbst durchgemacht und kann der Freundin von den Vorteilen eines richtigen Bettes erzählen. Denn ohne die Gitter kann man nachts aufstehen und all die Sachen machen, die einem tagsüber untersagt werden...

114. Flohzirkus (Flea to Be You and Me)
Partner muss sich ständig kratzen und Kati hilft ihm, eine Floh loszuwerden. Bulldogge Amigo ist dafür, den Floh gleich zu zerquetschen, aber der bittet um Gnade und erzählt seinen staunenden Zuhörern eine abenteuerliche Geschichte: Er heißt Pepe und war zusammen mit seinem Bruder Sale der Star in einem italienischen Flohzirkus. Ein Windstoß hat ihn von dem Bruder getrennt und aus seiner gewohnten Umgebung gerissen. So kam er unfreiwillig um die halbe Welt.
Dora-Wilmas erster Kuss (Kiss and Tell)
Dora-Wilmas Freundin Emilie bringt sensationelle Neuigkeiten aus Frankreich mit: Sie ist von einem Jungen geküsst worden und fühlt sich seitdem wie eine Prinzessin. Dora-Wilma möchte auch gerne Prinzessin sein. Der passende Junge ist auch bald gefunden, doch Emilie warnt Dora Wilma, Elmar müsse sie küssen und nicht umgekehrt, sonst passiere ein schlimmes Unglück. Also setzt Dora-Wilma alles daran, die Aufmerksamkeit ihres Auserwählten zu wecken.

115. Georg singt den Blues (Big Horns George)
Schlaubi führt Georg in den Blues ein und leiht ihm einige CDs. Georg ist begeistert, besonders als er hört, dass man auch eigene Stücke schreiben kann. Als die berühmte Blues-Sängerin Koko Taylor zu einem gemeinsamen Musizieren einlädt, komponiert Georg mit Begeisterung ein Lied und lernt Mundharmonika spielen. Doch als es soweit ist, reagieren die anderen Kinder ungehalten und ihn verlässt der Mut.
Dora-Wilma und die Schimpfwörter (*Bleep*)
Dora-Wilma hört ein sensationelles neues Wort, das die Erwachsenen offenbar dazu bringt, alles fallen zu lassen, was sie gerade in der Hand halten. Sie ist erstaunt, dass Worte so viel Macht haben können und möchte unbedingt wissen, was es bedeutet. Doch sie traut sich nicht, ihre Eltern zu fragen, denn Arthur und die Knibble-Zwillinge raten ihr entschieden davon ab, das Wort in Hörweite von Erwachsenen in den Mund zu nehmen. Allerdings verraten sie ihr auch nicht, was das sensationelle Wort bedeutet.

STAFFEL 9

116. Luftschlösser (Castle in the Sky)
Das alte Baumhaus, seit vielen Jahren Treffpunkt von Arthur und seinen Freunden, ist unter der Last des Winters zusammengebrochen. Die Kinder sind untröstlich. Da rät ihnen ein Fremder, der sich als Architekt vorstellt, gemeinsam ein neues Baumhaus zu bauen und bietet seine Hilfe an. Mit Feuereifer machen sich die Kinder an die Arbeit und entwickeln die abenteuerlichsten Ideen...
Eingeschneit (Tipping the Scales)
In Arthurs Klasse freuen sich alle auf den Chorausflug nach New York. In diesem Jahr werden sie allerdings von dem gefürchteten Dr. Frederick Fugue begleitet, der sich fest vorgenommen hat, die Gesangsqualität des Chors zu verbessern. Nach einer Woche harten Übens ist es endlich soweit: Die Kinder und Dr. Fugue besteigen den Bus nach New York. Aber dann setzt ein schwerer Schneesturm ein.

117. Zirkus-Talente (Francine's Big Top Trouble)
Franziska freut sich auf die Zirkusfreizeit in den Ferien. Dort soll sie jonglieren lernen, Akrobatik, schwingen am Trapez und vieles mehr. Ihre Schwester Katharina hat schon vor Jahren an der Freizeit teilgenommen und war, zu Franziskas Leidwesen, offenbar in jeder Disziplin die Beste. Alle reden nur von Katharina, während Franziska nicht einmal ein Rad schlagen kann.
Georg lernt "nein" sagen (George Blows His Top)
Eigentlich sind Georg und Boris gute Freunde. Doch Boris will immer alles Mögliche von Georg haben und der kann so schlecht nein sagen. Als Boris von ihm auch noch seine Lieblingsjacke ausleiht, ist das Maß vor: Georg ist so wütend, dass er Arthur anschreit, obwohl dieser ihn nur nach der Uhrzeit gefragt hat. Arthur rät Georg, das Neinsagen zu üben.

118. Arthur speckt ab (Arthur Weighs In)
Arthur soll wieder einmal in einer Theateraufführung mitspielen. Für die Rolle braucht er seinen guten Anzug, doch die Hose will einfach nicht mehr passen. Seine Mutter geht mit ihm einen neuen Anzug kaufen. Arthur findet das Teil so hässlich, dass er es niemals freiwillig anziehen würde. Jetzt bleibt nur eines: Abspecken! Boris rät zu einer Diät, Schlaubi befürwortet gesund Kost... Die Lösung kommt aber schließlich von Herrn Rattenmeier.
Mutige Melly (The Law of the Jungle Gym)
Melly macht auf dem Schulhof Fotos mit ihrer neuen Digitalkamera und gerät dabei zufällig auf das Klettergerüst, das von der "Schreckensbande" als Hauptquartier genutzt wird. Molly reagiert wütend und will den ungebetenen Gast gleich wieder verscheuchen. Doch damit fordert sie Melly nur heraus und es kommt zu einem Tauziehen um das Klettergerüst. Dank ihres Anwalts gewinnt Melly. Zähneknirschend muss sich die "Schreckensbande" ein neues Hauptquartier suchen. Aber Molly will sich damit nicht abfinden.

119. Biogärtner Boris (Buster's Green Thumb)
Boris bekommt von Herrn Lange, der den Gemeinschaftsgarten pflegt, ein paar selbstgezogene Tomaten geschenkt. Sie schmecken köstlich und Boris verteilt sie großzügig an seine Freunde. Alle finden, dass es die besten Tomaten sind, die sie je gegessen haben und Melly will sofort ins Geschäft mit Tomatenprodukten einsteigen. Boris holt Nachschub und pflückt gedankenlos alle reifen Tomaten ab, womit er Herrn Lange sehr verärgert. Daraufhin beschließt Boris, selber Tomaten zu züchten, aber das ist gar nicht so einfach, wie es aussieht.
Einmal Knibbel immer Knibbel (My Fair Tommy)
Tommy ist es leid, für seine Frechheiten immer bestraft zu werden und bittet Dora-Wilma, ihm Nachhilfestunden in Sachen anständiges Benehmen zu geben. Als frischgebackene Trägerin des Preises für gutes Benehmen, ist sie offenbar die geeignete Lehrerin für Tommy. Ganz nebenbei schielt Tommy auch auf den Schokoladen-Muffin, den es als Preisgeld gibt. Der Unterricht verläuft schleppend, denn Tommy hat viel zu lernen. Dora-Wilma ist kurz davor, das Handtuch zu werfen...

120. Große Oper (Lights, Camera, Opera!)
Edi Kauzmeier bittet seine Tochter Melly, ihn auf eine Opernpremiere zu begleiten. Melly möchte sich freuen, schon um ihrem Vatilein einen Gefallen zu tun, aber insgeheim hat sie Angst vor dem Abend. Opernmusik kommt ihr grauenhaft vor und was ist, wenn es zum Schlimmsten kommt und sie während der Vorstellung einschläft? Doch sowohl ihre Mutter als auch Binky machen ihr Mut. Die Aufführung der Oper "Carmen" wird für Melly ein unvergessliches Erlebnis.
Arthurs Glückssträhne (All Worked Up!)
Arthur hat eindeutig eine Glückssträhne: Fünf Mal hintereinander hat er bei Herrn Rattenmeier eine Eins geschrieben. Dabei glaubt Arthur gar nicht an Glückssträhnen, er hat sich einfach nur gut vorbereitet. Nun aber muss Mami für drei Wochen in der Stadt arbeiten und im Hause Rettich geht es drunter und drüber. Arthur befürchtet, dass seiner Mutter die Arbeit so gefällt, dass sie auch in Zukunft kaum noch Zeit für die Familie haben wird. Und prompt werden Arthurs Noten schlechter...

121. Heimliche Freundschaft (Arthur Makes Waves)
An einem heißen Sommertag wollen Arthur und Dora Wilma ins Schwimmbad. Leider ist es wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Die beiden suchen nach einer anderen Möglichkeit sich abzukühlen, doch es gibt keinen Ort, an dem sie in Ruhe schwimmen können und selbst die Klimaanlage der Stadtbücherei ist kaputt. Schließlich landen sie im Garten von Dora Wilmas Freund Elmar, wo ein herrliches Schwimmbecken steht. Aber Elmars Schwester, die gefürchtete Molly von der Schreckensbande, will Arthur nicht ins Wasser lassen.
Oma Dora kommt auf den Hund (It Came From Beyond)
In einer stürmischen Nacht läuft Oma Dora eine niedliche kleine Hündin zu. Auf ihrem Halsband steht der Name: Killer. Und schnell wird deutlich, dass sie ihren Namen nicht zu unrecht trägt. Killer legt sich nicht nur mit allen Tieren in der Nachbarschaft an, sie macht sich auch bei Arthur und Dora-Wilma unbeliebt. Schließlich sieht Oma Dora keine andere Möglichkeit, als Killer ins Tierheim zu bringen. Doch da ist der kleine Ausreißer schon bekannt und wird gleich in die Abteilung für unvermittelbare Tiere gesteckt. Das kann Oma Dora nicht zulassen...

122. Teilen will gelernt sein (Three's a Crowd)
Brunhilde ist stolz darauf, dass sie mit ihrer blinden Freundin Marina alles teilt. Als sie an Marina eine natürliche Begabung für Yoga zu entdecken glaubt, lädt sie die Freundin gleich ein, an den morgendlichen Übungen mit ihrer Mutter Wanda teilzunehmen. Marina entpuppt sich tatsächlich als sehr begabt und erhält für Brunhildes Geschmack zu viel Aufmerksamkeit von Wanda. Brunhilde wird eifersüchtig und will ihre Mutter wieder ganz für sich haben. Doch Wanda hat eine bessere Idee!
Man kann's auch übertreiben ("A" is for Angry)
Herr Rattenmeier freut sich schon sehr auf die großen Dame-Meisterschaften der Grundschulen. Von den Schülern ist dagegen keiner so recht begeistert, auch Schlaubi nicht, der die Erpelgrundschule vertreten soll. Seine gelangweilte Reaktion auf diese "Ehre" verübeln ihm seine Mitschüler und stellen Arthur als Gegenkandidat auf. Der soll stellvertretend für die normalen, durchschnittlichen Schüler stehen, die nicht so begabt sind wie Schlaubi. In ihrem Übereifer organisieren Melly und Franziska Fan-Kundgebungen und Sprechchöre und bringen Arthur damit völlig aus seinem Konzept.

123. Verloren und dennoch gewonnen (The "A" Team)
Keines der Kinder spielt so gut Fußball und nimmt das Training so ernst wie Franziska und Schlaubi. Deswegen zögern sie auch nicht, als Nora sie für eine höherklassige Auswahlmannschaft anwirbt. In der neuen Mannschaft weht ein rauer Wind und Trainer Ringelhof kann sich nicht einmal ihre Namen merken. Franziska und Schlaubi nehmen sich dennoch vor, nicht aufzugeben. Aber dann findet das erste Freundschaftsspiel ausgerechnet gegen ihre alte Mannschaft statt.
Lügen haben kurze Beine (Emily Swallows a Horse)
Dora-Wilma findet auf dem Spielplatz einen hübschen Glitzerflummi. Plötzlich wollen ihn alle haben und Emilie behauptet sogar steif und fest, er gehöre ihr, den Marie-Hélène, das französische Au pair, habe ihr den Flummi aus Frankreich mitgebracht. Als Dora-Wilma Marie-Hélène um einen zweiten Flummi bitten will, erfindet Emilie alle möglichen Ausreden, warum Dora-Wilma nicht mit ihr sprechen soll. Während Dora-Wilma langsam misstrauisch wird, bekommt Emilie Alpträume von ihren eigenen Lügen.

124. Dora-Wilma schlägt alle(s) (D.W. Beats All)
Oma Knibbel hat den Zwillingen ein Schlagzeug geschenkt, damit sie am nächsten Musik-Festival teilnehmen können. Die beiden veranstalten damit einen so ohrenbetäubenden Lärm, dass die Nachbarn zunächst von einem Erdbeben ausgehen. Arthur und seine Freunde finden die Idee spitze und wollen gemeinsam mit ihrer Band auftreten. Auch Dora-Wilma möchte unbedingt teilnehmen und möglichst noch lauter sein als die Knibbel-Zwillinge. Aber leider denken Mami und Paps gar nicht daran, ihr auf die Schnell ein Schlagzeug zukaufen.
Arthur und Boris auf Wahrheitssuche (Buster the Myth Maker)
Boris kennt immer die unglaublichsten Geschichten über alles und jeden. Während Arthur zweifelt, glaubt Boris jedes Wort, das er im Internet liest. Seine neueste Errungenschaft ist die Geschichte von zwei sibirischen Tigern, die im Naturschutzpark von Elwood frei herumlaufen sollen. Gemeinsam mit dem äußerst skeptischen Arthur stellt er Nachforschungen an und stößt auf einen Großwildjäger, der gerade eine riesige Lebensfalle aufstellt. Ist also doch etwas an dem Gerücht dran? Und wer ist der geheimnisvolle Unbekannte, der sich am Telefon meldet?

125. Allergisch - na und? (Binky Goes Nuts)
Ein Schmetterling setzt sich auf Binkys Unterarm und kurz darauf entstehen an dieser Stelle rote Flecken, die fürchterlich jucken. Können Schmetterlinge beißen? Natürlich nicht, der Arzt beruhigt Binky, stellt aber eine Erdnussallergie fest. Binky muss seine gesamte Ernährung umstellen, denn schon eine Spur von Erdnussprodukten könnte ihn in einen allergischen Schock versetzten. Wie gut, dass Jenny mit ihrer Milchallergie weiß, wie es ist, wenn man plötzlich auf vieles verzichten muss. Sie zeigt Binky, wie man trotz dieser Einschränkungen sehr gut leben kann.
Musikalische Studien (Breezy Listening Blues)
Schlaubi kann es nicht fassen: Er hat im Geschichtstest eine zwei minus geschrieben. So eine schlechte Note hatte er noch nie! Als er verzweifelt danach forscht, was vor dem Test anders war und ihn aus der Bahn geworfen haben könnte, fällt ihm die neue CD mit Hintergrundmusik ein, die im Eisladen der Eltern lief. Schlaubi ist überzeugt, dass die Musik das Konsumverhalten der Menschen beeinflusst, sie veranlasst mehr zu kaufen als sie wollen und auch dümmer macht. Er nutzt seine musikalischen Studien, um im elterlichen Laden einige Änderungen durchzusetzen.

STAFFEL 10

126. Hochzeitstag mit Pannen (Happy Anniversary)
Hochzeitstag mit Pannen Mami und Paps feiern ihren 10. Hochzeitstag. Sie haben für ihren Ehrentag ein Hotelzimmer reserviert. Arthur soll bei Boris und Dora-Wilma und die kleine Katie bei Oma Dora übernachten. Doch gerade als alle aufbrechen wollen, ruft Opa Olaf an. Sein Auto will nicht mehr anspringen und er muss dringend zu einem Treffen. Die Rettichs holen Opa Olaf und machen sich auf den Weg. Doch Paps verfährt sich heillos und dann haben die Rettichs auch noch eine Autopanne... So kommt alles anders als geplant, dennoch wird es für Arthur einer der schönsten Abende seines jungen Lebens. Und er hat auch einen Aufhänger für den Aufsatz, den er am nächsten Tag bei Herr Rattenmeier abliefern soll.

127. Wer hat Angst vor... Eichhörnchen? (The Squirrels)
Obwohl Bitzi Arthur und Boris warnt, der Film "Die Eichhörnchen" sei ziemlich gruselig, schauen die Jungen ihn sich an. Keiner will anschliessend zugeben, Angst zu haben, aber sie schlafen nur noch bei Licht und trauen sich nicht mehr in den Park. Überall scheint es Menschen fressende Eichhörnchen zu geben. Arthurs Schulkameraden geht es ebenso, mit Ausnahme von Binky, der den Film nicht gesehen hat. Auch Lehrer Rattenmeier kann die Kinder nicht davon überzeugen, dass Eichhörnchen harmlose kleine Nagetiere sind. Arthur und Boris können schliesslich ihre Angst überwinden, als sie ein verletztes Eichhörnchen finden.
Flo und der geheimnisvolle Schriftsteller (Fern & Persimmony Glitchet)
Flos absoluter Lieblingsschriftsteller ist Philemon Glitschig. Da sie selber Autorin werden möchte, schreibt sie ihm und bittet um Ratschläge. Ihre erste Geschichte veröffentlicht sie unter Pseudonym in der Schülerzeitung. Doch alle finden die Geschichte schrecklich langweilig. Daraufhin überdenkt Flo noch einmal Glitschigs Ratschläge. Ihre zweite Geschichte hat mehr Erfolg und Flo schwebt im 7. Himmel. Bei einer Signierstunde möchte sie sich bei ihrem Idol persönlich bedanken, doch der hat leider nur seinen Chauffeur geschickt.

128. Auf einer einsamen Insel (Desert Island Dish)
Kurz vor den Ferien stellt Lehrer Rattenmeier der Klasse eine Hausaufgabe, die scheinbar ganz leicht ist: die Kinder sollen sich vorstellen, sie stranden auf einer einsamen Insel und jeder darf unbegrenzten Vorrat von einem einzigen Lebensmittel mitnehmen. Außer Schlaubi freuen sich alle über die leichte Aufgabe und wählen das, was sie am liebsten essen: Boris Vanille-Eis, Arthur Frühstücksflocken und Franziska Kartoffelchips. Herr Rattenmeier macht ihnen schnell klar, wie unklug ihre Entscheidung ist. Enttäuscht machen sich alle erneut auf die Suche nach einem geeigneten Lebensmittel. Nur Schlaubi hat gleich geahnt, dass die Aufgabe einen Haken haben musste.
Das Geheimnis von Geheimnissen (The Secret About Secrets)
Alle haben Geheimnisse, nur Dora-Wilma nicht. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als auch einmal zu den eingeweihten zu gehören. Sie möchte so gern, dass auch ihr jemand etwas anvertraut, das sie nicht weitersagen darf. Als sie zufällig erfährt, dass ihrem Schulfreund Elmar beim Spielen die Hose geplazt ist, kommt der Moment, auf den sie so lange gewartet hat. Denn Elmar bitte Dora-Wilma verzweifelt, diese peinliche Angelegenheit für sich zu behalten. Anfangs ist Dora-Wilma richtig stolz, zum Club der Geheimnisträger zu gehören. Doch dann wiegt ihr Geheimnnis immer stärker und sie verspürt den starken Wunsch, es jemandem zu erzählen.

129. Die Wasserwette (Feeling Flush)
Franziska duscht gern lange und Arthur lässt beim Zähne putzen das Wasser laufen. Als in Elwood die Trinkwasservorräte knapp werden, schließen die beiden Freunde eine Wette ab: Welche Familie in einer Woche am wenigsten Wasser verbraucht, die Frensks oder die Rettichs. Plötzlich ist Wasser sparen das große Thema und Franziska ist selbst überrascht, was ihr alles dazu einfällt. Doch so sehr sie sich auch bemüht, der Wasserverbrauch ihrer Familie steigt jeden Tag weiter. Auf der Suche nach dem Schuldigen machen die Kinder eine erstaunliche Entdeckung.
Der Familienschatz (Family Fortune)
Oma Dora schaut immer gern die Sendung "Die Schatzkarawane", bei der Leute ihren Trödel von Sachverständigen bewerten lassen können. So wurde in der letzten Folge ein anscheinend normaler Stuhl auf 30.000 Dollar geschätzt. Die nächste Folge der "Schatzkarawane" soll in Elwood aufgezeichnet werden und Oma Dora besorgt sofort Karten für die ganze Familie Rettich. Auf Oma Doras Dachboden finden die Kinder gleich mehrere Schätze: Dora-Wilma eine schöne alte Zigarrenschachtel, Kati ein Stück indianischen Stoff und Arthur einen Stuhl, der haargenau wie das 30.000-Dollar-Exemplar.

130. Dora-Wilma will auf den Mars (D.W. Aims High)
Die Kinder der Grundschule sollen sich überlegen, welchen Beruf sie später einmal ergreifen möchten. Emilie weiß schon lange, was sie werden will: Ballerina. Die Knibbel-Zwillinge schwanken zwischen Cowboy und Polizist, nur Dora-Wilma hat keine genauen Vorstellungen. Dann sieht sie im Fernsehen einen Bericht über die Raumfahrt und ihr Entschluss steht fest: Sie will als erster Mensch auf den Mars. Als die Knibbels ihr erzählen, der Mars sei von blutrünstigen Dinosauriern bevölkert, bekommt ihre Begeisterung einen jähen Dämpfer. Bevor sie jedoch von dem Projekt Abstand nehmen kann, fährt Paps mit Dora-Wilma ins Naturkundemuseum.
Arthur unter Verdacht (Flaw and Order)
Paps ist völlig aufgelöst, als er entdeckt, dass die teure Tortenplatte, auf der er einen Hochzeitskuchen anliefern sollte, kaputt ist. Niemand will schuld gewesen sein. Aber ein Video, das Dora-Wilma heimlich gedreht hat, deutet zumindest akustisch auf Arthur als Täter hin. Denn der hatte zusammen mit Boris vor dem Wohnzimmerfenster Ball gespielt. Paps ist sehr enttäuscht von Arthur, weil er seinen Fehler nicht zugeben will. Er räumt Arthur bis zum Abend eine Bedenkzeit ein. Wie echte Detektive machen Arthur und Boris sich daran, den scheinbar aussichtslosen Fall zu lösen, um Arthur Unschuld zu beweisen.

131. Baseballfan Boris (The Curse of the Grebes)
Seit Jahren haben die Elwood-Grebes immer verloren, doch diesmal haben sie die Endrund der Baseball-Weltmeisterschaft erreicht. Angeblich wurde die Manschaft vor 87 Jahren verflucht und hat seitdem nicht mehr gewonnen. Nun ist Elwood in heller aufregung und auch Arthur und seine Freunde schauen sich alle Spiele an. Der größte Fan unter ihnen ist Boris, der zusammen mit Harry den Grebes schon zugejubelt hat, als noch niemand ihren Sieg für möglich gehalten hätte. Doch jedes Mal, wenn Boris ins Stadium geht, verlieren die Grebes. Schließlich glaubt Boris, er selbst sei der berühmte Fluch und will das entscheidende Spiel lieber am Fernseher verfolgen.
Arthur kommt in die Gänge (Arthur Changes Gears)
Arthur spart fleißig für sein Traumfahrrad. Er verzichtet auf den Kinobesuch und den gelegentlichen Eisbecher. Stattdessen nimmt er kleine Jobs an, die ihm etwas Geld einbringen. Endlich ist der Tag da! Damit dem tollen Rad nichts passiert, schiebt Arthur es vorsichtig nach Hause. Dort sichert er es hundertfach gegen Diebstahl und erfindet, aus Angst, sein neues Rad könnte eine Beule bekommen, immer neue Ausreden, warum er nicht damit fährt. Bald fragen ihn die Freunde gar nicht mehr, ob er mit ihnen Rad fahren will. Da erscheint Arthur im Traum ein merkwürdiger Geist.

132. Fragen über Fragen (Unfinished)
Arthur muss seine Eltern auf eine Erwachsenenparty begleiten, währen Dora-Wilma mit ihrer Freundin zum Schwimmen gehen darf. Schlecht gelaunt stellt er seinen Eltern auf der Hinfahrt schon alle möglichen Fragen, auf die er keine Antwort bekommt. Auf dem Fest sind keine anderen Kinder. In seiner Langweile greift Arthur zu einem alten Abenteuerroman und ist bald gefesselt. Als seine Eltern fahren wollen, ist Arthur froh, dass er das Buch mitnehmen darf. Doch zu Hause stellt er fest, dass die letzten Seiten fehlen. Um die brennende Frage nach dem Ausgang der Geschichte zu beantworten, stellt Arthur eine ganze Reihe von Recherchen an.
Wer bestimmt denn hier? (D.W., Bossy Boots)
Dora-Wilma, die anderen immer gerne sagt, wo es langgeht, benimmt sich auf Emilies Geburtstagsparty dermaßen herrisch, dass keiner ihrer Freunde sich danach noch mit ihr verabreden möchte. "Auch gut", denkt sie sich und spielt eben allein. Doch das macht ihr überhaupt keinen Spaß und sie verliert schnell die Lust daran. Sie stellt sich vor, mit lauter Kindern spielen zu müssen, die so bestimmend sind wie sie: ein gruseliger Gedanke. Deshalb beschließt Dora-Wilma, sich zu bessern.

133. Binky gegen Binky (Binky vs. Binky)
Binky ist ein guter Sportler. Doch bei jedem Wettbewerb verliert er die Nerven und versagt völlig. Nun hat er das Radfahren für sich entdeckt und stellt fest, dass er schneller bergauf fahren kann als manch anderer. Als ein Radrennens ansteht, will Binky zunächst nicht teilnehmen, aus Angst, wieder zu verlieren. Doch dann erscheint ihm Vance Legstrong, ein berühmter Radrennfahrer, im Traum und erklärt ihm, dass er im Grunde nur gegen sich selber antreten muss. Da wagt sich Binky wenigsten als inoffizieller Teilnehmer ins Rennen.
Das Mädchen mit den Superohren (Operation: D.W.!)
Dora-Wilma hört in letzter Zeit schwer und die HNO-Ärztin stellt fest, dass sich Flüssigkeit in ihrem Mittelohr gesammelt hat. Bei einer Operation sollen ihr Paukenröhrchen eingesetzt werden. Dora-Wilma betrachtet das ganze Operationsthema mit einer gewissen Neugierde. Sie wundert sich nur, dass Arthur ihr gegenüber plötzlich ungewöhnlich zuvorkommend ist. Als die Operation dann kurz bevor steht, bekommt sie es aber doch mit der Angst.

134. Geheimsprachen-Wirrwarr (Do You Speak George?)
Die Mädchen in Arthurs Klasse haben sich eine Geheimsprache ausgedacht: Ula. Da sie den Schlüssel dazu nicht verraten wollen, erfinden Arthur und Boris eine Gegengeheimsprache. Georg würde die auch gerne lernen, aber als er das nicht schafft, erfindet er wiederum eine eigene Geheimsprache. Auch Schlaubi denkt sich einen komplizierten Sprachencode aus, der auf Zahlen basiert. Bald versteht keiner mehr den anderen. Da schlägt Georg vor, wieder zur normalen Sprache zurückzukehren.
Melly im Sammelfieber (World Girls)
Melly ist im Puppensammelfieber: World Girl bringt Puppen mit Zubehör aus allen Ländern der Welt auf den Markt. Dazu gibt es jeweils auch ein dickes über die Geschichte und Kultur des jeweiligen Landes. Während Melly einfach nur an den Puppen interessiert ist, geht es Sabine um den Gedanken internationaler Verbundenheit, den sie bei World Girl zu entdecken glaubt. Sabine hat nur eine Puppe, das tibetanische Mädchen Pema, und für die wünscht sie sich ein ganz besonderes Zuberhör: einen Yak-Wolle-Webstuhl. Zusammen mit Franziska, die das Ganze sehr kritisch sieht, gehen die Mädchen zu Eröffnung der neuen großen World-Girl-World in Elwood.

135. Das beste Rezept (What's Cooking?)
In der Erpelgrund-Grundschule herrscht helle Aufregung, weil der Preisrichter des diesjährigen Kinder-Kochwettbewerbs der Starkoch Ming Tsai persönlich sein wird. Da möchte natürlich jeder sein Bestes geben. Arthur will einen Schokoladenkuchen backen. Die Versuche seines kochbegeisterten Vater, ihm zu helfen, schlägt er aus. Er möchte sein Werk ganz alleine fertig bringen. Doch am entscheidenden Morgen stellt er fest, dass Dora-Wilma am Tag zuvor alles Backpulver aufgebraucht hat.
Boris im Stress (Buster's Special Delivery)
Direktor Heinz sucht einen Freiwilligen, der morgens die Post in der Schule verteilt. Da der Kandidat von den ersten zehn Minuten des Unterrichts befreit ist, meldet sich Boris für die Stelle und erlebt sein blaues Wunder: Die Aufgabe ist verantwortungsvoll und viel anstrengender, als er es sich vorgestellt hat. Mit der Hilfe von Briefträger Heinen, aber auch mit viel Engagement und harter Arbeit, wird Boris mit der Zeit zu einem echten Profi.

STAFFEL 11

136. Schloss Seestern (Swept Away)
Familie Rettich macht einen Strandurlaub und Arthur darf seinen Freund Boris mitnehmen. Alles ist wunderbar, bis auf die Tatsache, dass sie nicht schwimmen gehen können, weil die rote Flagge weht. Aus lauter Langeweile fangen Dora-Wilma, Arthur und Boris an, eine Sandburg zu bauen. Sie wird immer größer und schöner und schließlich interessiert die Kinder nichts anderes mehr. Aber sie haben nicht mit der Flut gerechnet...
Der Dreckspatz (Germophobia)
Alle lieben Boris, aber seine Unsauberkeit geht den Freunden ganz schön auf die Nerven. Irgendwann haben es die Mädchen satt und schicken Arthur vor, Boris zu sagen, dass er sich ändern muss. Arthur tut sein Bestes, doch zunächst kommt die Botschaft einfach nicht an. Bis Boris schließlich einen Traum hat und geradezu eine Sauberkeitsmanie entwickelt, weil er überall Bakterien sieht.

137. Werbung ist alles (Arthur Sells Out)
Es gibt ein neues Videospiel, das Arthur unbedingt haben möchte. Doch es ist teuer und die Eltern werden es ihm bestimmt nicht kaufen. Boris schlägt Arthur vor, sein altes Spielzeug zu verkaufen, um sich mit dem Geld das neue Videospiel leisten zu können. Doch der Verkauf läuft schleppend, bis Melly Arthur über die Gesetze des Marketings und der Warenpräsentation aufklärt...
Die Knibbels und die Tischmanieren (Mind Your Manners)
Viel zu spät erfahren Tommy und Timmy vom Großelterntag. Dabei liegt ihnen ihre Oma besonders am Herzen, schließlich leben sie bei ihr. Deshalb wollen die Zwillinge ihr im Nachhinein eine besondere Freude machen und laden sie zum Essen ein. Doch allein der Gedanke an einen Restaurantbesuch jagt Oma Knibbel Angst und Schrecken ein, da der letzte Versuch im Chaos endete. Tommy und Timmy beschließen, mit Dora-Wilmas Hilfe ihre Tischmanieren zu verbessern.

138. Vicita kann nicht schlafen (Buenas Noches, Vicita)
Im Hause Molina bahnt sich eine Katastrophe an, als Vicitas Lieblingsbuch "Der Mango-Zauberbaum" spurlos verschwunden ist. Ohne diese spezielle Gute-Nacht-Geschichte kann sie nicht einschlafen und da hilft es auch nicht, wenn Mama und Papa alle anderen Geschichten vorlesen, die sie noch im Hause finden. Als Vicita am nächsten Tag völlig übermüdet in die Vorschule kommt, will Dora-Wilma ihr helfen. Doch alle ihre Versuche scheitern, bis sich herausstellt, dass Vicita das ganze Buch auswendig kann.
Brunhilde sorgt vor (Prunella Packs it In)
Brunhilde ist eine mittelmäßige Schülerin. Daher befürchtet sie, später nicht an der Universität zugelassen zu werden. Sie liebt die Wahrsagerei und Harry-Schnotter-Bücher, aber diese Hobbies sind auch nicht dazu geeignet, einen bevorzugten Studienplatz zu bekommen, behauptet Melly. Deshalb begibt sich Brunhilde auf die Suche nach einem geeigneten Hobby. Sie meldet sich bei den außergewöhnlichsten Kursen an. In Wirklichkeit aber interessiert sie sich für Nichts davon. Viel lieber würde sie bei der Gestaltung des Bühnenbild für das Schultheater mithelfen, doch dafür bleibt ihr keine Zeit...

139. Flo im Handyrausch (Phony Fern)
Wenn Flo eines nicht ausstehen kann, dann sind es Handys. Überall klingeln und stören sie und bringen die Leute dazu, über die unwichtigsten Dinge zu telefonieren. Nie würde Flo sich selbst mit so etwas abgeben. Doch dann bekommt sie von den Eltern ein Handy geschenkt. Flo ist von dem Geschenk wenig begeistert, auch wenn es nur für den Notfall sein soll. Doch als sie mit Mellys Hilfe entdeckt, was man damit alles machen kann, entwickelt sich Flo schnell zur Dauertelefoniererin.
Schlaubis Geheimnis (Brain's Shocking Secret)
Zu Ehren von Frau Robertson, die nach 30 Jahren die Schule verlässt, organisiert Direktor Heinz eine Ausstellung mit den Jahrgangsfotos aller 30 Vorschulklassen. Schlaubi ist entsetzt und versucht dies zu verhindern, denn keiner von seinen Mitschülern soll erfahren, dass er auf zwei Jahrgangsfotos zu sehen ist: Er musste die Vorschule wiederholen und wurde ein Jahr später als seine Altersgenossen eingeschult. Nur Brunhilde kennt sein Geheimnis. Wird sie ihn verraten?

140. Hilfe, wo ist Nadine? (Baby Kate and the Imaginary Mystery)
Kati und Partner, die noch eine ganz eigene Sprache verbindet, spielen vergnügt im Garten. Da taucht Elvira, Vicitas imaginäre Freundin, auf. Sie ist auf der Suche nach Nadine, der imaginären Freundin von Dora-Wilma, mit der sie sich verabredet hat. Kati und Partner stellen fest, dass sie Nadine seit Tagen nicht mehr gesehen haben. Ist Dora-Wilma deshalb so traurig? Nun machen sich alle Sorgen um Nadine. Ihr wird doch wohl nichts passiert sein? Haben vielleicht die Knibbel-Zwillinge Nadine entführt?
Die Fremde im Zug (Strangers on a Train)
Sabine macht mir ihrer Mutter eine ganz besondere Reise: Sie fährt mit dem berühmten New-York-Express direkt in die große Stadt. Allerdings ist der Zug ziemlich heruntergekommen und es fahren auch keine anderen Kinder mit. Nur eine langweilige alte Dame scheint Sabines Bekanntschaft machen zu wollen. Doch dann findet Sabine ein Tagebuch, in dem ein Mädchen in ihrem Alter von aufregenden Reisen schreibt. Sabine macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen fremden Mädchen.

141. Arthur dreht einen Film (The Making of Arthur)
Arthur will an einem Videowettbewerb für Kinder teilnehmen. Die besten Filme sollen später im Fernsehen gezeigt werden. Leider gestaltet sich die Themensuche und die Umsetzung schwieriger als gedacht und Dora-Wilma hat ganz eigene Vorstellungen davon, was in Arthurs Film vorzukommen hat. Schließlich entscheidet sich Arthur für ein Kochvideo: Paps beim Zubereiten eines Schokoladen-Soufflés. Doch bei der Nachbearbeitung am Computer drückt Arthur versehentlich auf die Löschtaste.
Der Tanzwettbewerb (Dancing Fools)
Franziska würde niemals freiwillig an einem Tanzkurs teilnehmen, aber Melly schreibt sie einfach mit ein, um nicht alleine hingehen zu müssen. Georg würde auch lieber auf sein Geweih verzichten, als sich beim Tanzen erwischen zu lassen, aber seine Mutter besteht darauf, weil sie mit der Lehrerin befreundet ist. Als Franziska und Georg die ersten Tanzschritte unter Frau Molinas Anweisung wagen, ist die Überraschung groß: beide haben Talent und sind ein gutes Paar.

142. Dora-Wilma hat Schluckauf (Hic or Treat)
Alle freuen sich auf Halloween und denken sich möglichst gruselige Kostüme aus. Nur Dora-Wilma ist nicht ganz bei der Sache, denn sie hat ein Problem: Ihr Schluckauf geht einfach nicht weg. Auf Schlaubis Rat hin, will Arthur seine Schwester gründlich erschrecken, das soll helfen. Doch selbst nachdem sie Dora-Wilmas Liste mit den Dingen, die ihr Angst einjagen, abgearbeitet haben, hält sich der Schluckauf hartnäckig.
Macht Schlaubi denn gar keine Fehler (Mr. Alwaysright)
Boris will seiner Mutter zum Geburtstag einen Hut schenken und bittet Schlaubi, ihn zu beraten. Am Ende entscheidet sich Boris jedoch gegen den Rat seines Freundes für ein sehr auffälliges Modell. Schon bald wird offensichtlich, dass der Hut seiner Mutter nicht gefällt. Boris ist enttäuscht, aber auch verärgert, dass Schlaubi wieder einmal Recht hatte. Nun setzt er sich in den Kopf, Schlaubi bei einem Irrtum zu ertappen und bombardiert ihn mit den schwierigsten Fragen, die er finden kann. Aber Schlaubi hat für alles die richtige Antwort parat...

143. Was ist ein Plagiat? (Francine's Pilfered Paper)
Ausgerechnet an Thanksgiving beglückt Herr Rattenmeier seine Schüler mit einem Referat: Jeder soll fünf Seiten über ein von ihm speziell ausgewähltes Thema schreiben. Franziskas Thema ist die Nahrung der Pilgerväter. Zunächst ist sie ärgerlich, weil sie kein einziges Buch darüber in der Bibliothek findet. Mit Schlaubis Hilfe recherchiert sie im Internet und findet dort einen Artikel zu genau ihrem Thema. Kurzerhand kopiert sie ihn in eine neue Datei, setzt einen anderen Titel darüber - fertig!
Geteilte Interessen (Buster Gets Real)
Arthur freut sich darüber, dass ihn mit Boris so viel verbindet, schließlich sind sie die besten Freunde. Doch eines Tages macht er eine fürchterliche Entdeckung; Boris mag nicht mehr Bodo Superhase und begeistert sich stattdessen für eine, in Arthurs Augen eher langweiligen, Reality-TV-Show, die in einem Supermarkt spielt. Und Boris ist nicht allein. Arthurs gesamt Familie verfolgt Woche für Woche gebannt die mehr oder minder aufregenden Geschichten der verschiedenen Supermarkt-Angestellten. Arthur versucht, Boris umzustimmen, weil er um die gemeinsamen Interessen und somit um ihre Freundschaft bangt.

144. Die Schlittschuh-Party (D.W. on Ice)
Wäre es nicht schön, wenn man gleich alles auf Anhieb richtig gut könnte? Leider muss man sich die meisten Fähigkeiten schwer erarbeiten. Das gilt jedoch nicht für Dora-Wilma, die glaubt, ihr fliege alles zu. Als Emilie sie zu ihrer Party einlädt, die auf einer Eislaufbahn stattfinden soll, sieht sich Dora-Wilma schon als Eisprinzessin, die alle mit ihren Schlittschuhkünsten beeindruckt. Allerdings kann sie sich auf dem Eis kaum auf den Beinen halten...
Total verwöhnt (Spoiled Rotten!)
Franziska spart wochenlang auf ihre Traumlaufschuhe, doch als es endlich soweit ist, schnappt Melly sie ihr vor der Nase weg. Melly ist entrüstet, als Franziska sie daraufhin "verwöhnt" nennt. Noch entrüsteter ist sie, als sie feststellen muss, dass alle ihre Klassenkameraden Franziskas Meinung teilen. Jetzt will Melly beweisen, dass sie großzügig und mitfühlend sein kann und etwas für das Wohl der Gemeinschaft tun. Doch das fällt ihr gar nicht so leicht!

145. Binky wird großer Bruder (Big Brother Binky)
Binkys Eltern haben sich entschieden, ein Kind aus China zu adoptieren. Als Binky versteht, dass er dadurch großer Bruder wird, ist er überglücklich und ganz aufgeregt, weil damit eine Reise nach China verbunden ist. Als er jedoch sein Spielzimmer für das zukünftige Schwesterchen räumen muss, ist er schon nicht mehr so begeistert. Außerdem befürchtet er, dass seine Eltern dann keine Zeit mehr für ihn haben. Doch seine Mutter beruhigt ihn, sie wird ihn genauso lieb haben wie bisher. Schließlich wird die kleine Mei Lin der Familie Barnes übergeben. Doch schon ergeben sich neue Schwierigkeiten, denn das kleine Mädchen weint viel. Während Binky anfangs offenbar über magische Fähigkeiten verfügt, um Mei Lin zu beruhigen, klappt wenig später gar nichts mehr. Stattdessen scheint die Kleine einen Narren an Arthur gefressen zu haben. Wieder erwacht die Eifersucht in Binky...

STAFFEL 12

146. Dora-Wilma und die Liebe (Never, Never, Never)
Dora-Wilma soll alles Spielzeug aussortieren, das sie nicht mehr benutzt. Unmöglich! Sie will sich von keinem einzigen trennen. Doch dann entschließt sie sich zu einem Radikalschlag: wer ihr beweist, dass er sie wirklich lieb hat, soll alle Spielzeuge auf einmal von ihr geschenkt bekommen. Denn für Dora- Wilma drückt sich Liebe durch Geschenke aus. Während ihre beste Freundin Emilie bei diesem Spiel nicht mitmachen will, beweisen ausgerechnet die Knibbel-Zwillinge ein echtes Talent für Komplimente…
Binky macht mobil (Room to Ride)
Binky ist mit seinem Fahrrad in ein Schlagloch geraten und gestürzt. Schlimmer als der Schmerz ist die Entscheidung seiner Mutter, dass er in Zukunft nur noch im Park Rad fahren darf. Wie soll er da für das bevorstehende Elwood-Fahrradmarathon trainieren? Fahrradwege müssen her! Mit Hilfe seines Idols Vance Legstrong machen Binky und seine Freunde mobil, damit beim Bürgerentscheid für neue Fahrradwege abgestimmt wird.

147. Der Fastentag (Is That Kosher?)
Der Fastentag Yom Kipur steht vor der Tür und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auch Franziska und Katharinas Omale wird zu den Feierlichkeiten erwartet. Franziska hat sich vorgenommen, erstmals zusammen mit den Erwachsenen zu fasten. 25 Stunden lang ohne essen und trinken, das ist doch ein Klacks. Doch ausgerechnet an diesem Samstag findet bei Arthur eine Pizza-Party statt. Wird Franziska durchhalten?
Frenskys machen auf Familie (The Frensky Family Fiasco)
Bei den Frensky geht jeder seine Wege. Franziska findet, dass in der Familie etwas fundamental nicht in Ordnung ist und schlägt vor, einen wöchentlichen Familienabend einzurichten. Abwechselnd soll jeder einmal bestimmen dürfen, was man zusammen unternimmt. Katharina ist die erste, doch ihre Vorstellungen kommen bei Franziska nicht gut an. Für die folgende Woche stellt Franziska ihr Programm zusammen: gemeinsam kochen und spielen…

148. Dora-Wilmas streunende Netzkatze (D.W’s Stray Netkitten)
Dora-Wilmas virtuelles Haustier, die Netzkatze Tiger, wird über das Internet versorgt. Dort kann man mit ihr spielen, sie mit Kleidung ausstatten und muss sie regelmäßig füttern. Dummerweise ist der Computer der Familie Rettich abgestürzt. Dora-Wilma bittet Arthur, Tiger über den Schulcomputer zu füttern. Doch der nutzt die Gelegenheit, Tiger in einen Fan der Baseballmannschaft die Grebes zu verwandeln. Nun bittet Dora-Wilma ihre Freundin Emilie um Hilfe…
Eine unruhige Nacht unterm Dach (Bats in the Belfry)
Oma Dora hat ihren Dachboden leer geräumt, damit Arthur und Dora-Wilma sich hier oben ein Clubhaus einrichten können. Doch beide haben ganz unterschiedliche Ideen, was Ausstattung und Nutzung betrifft. Melly schlägt vor, den Raum wochenweise abwechselnd zu nutzen. Doch schon bald kommt es zu Terminverwechslungen. Und so nimmt Dora-Wilma an einer Übernachtung teil, die Arthur mit Boris geplant hatte. Noch ahnen sie nicht, dass es unterm Dach einen weiteren Gast gibt…

149. Endlich quitt! (I Owe You One)
Boris soll das Laub im Garten zusammenharken, doch bei seinem Computerspiel hat er die Zeit vergessen. Er bittet Arthur um Hilfe und der ist sofort zur Stelle. Melly erklärt Boris, dass Gefallen so etwas wie Kredite sind, die man irgendwann zurückzahlen muss. Und je länger man damit wartet, um so mehr wachsen sie, sozusagen wie Zinsen. Boris wird ganz flau, als er darüber nachdenkt, wie viele Gefallen er Arthur schuldig ist und er beschließt, seine Schulden so schnell wie möglich zu begleichen.
Geschenkt, getauscht, zurückgekauft (Ungifted)
In der Abstellkammer entdeckt Boris das alte Modell einer Mähmaschine und baut sie mit Hilfe der Gebrauchsanleitung zusammen. Arthur ist so fasziniert von dem „Roten Sensemann“, dass Boris ihm das Modell schenkt. Doch dann trifft Arthur auf Binky, der gerade ein Poster von Golo Gangsterhase ergattert hat. Und Arthur kann nicht widerstehen. Er tauscht die Mähmaschine gegen das Poster. Boris ist enttäuscht von Arthur, geht man so mit den Geschenken seines besten Freundes um?

150. Zwei Künstler namens Knibbel (The Portrait of the Artist as a Young Tibble)
Die Knibbelzwillinge wünschen sich das neue Grusel-Monster-Horror-Schloss. Ihre Oma ist allerdings nur bereit, es ihnen zu kaufen, wenn die beiden Jungen einen Betrag von 10 Dollar beisteuern. Timmy und Tommy machen sich an die Arbeit: sie malen abstrakte Bilder und verkaufen sie an die Nachbarn, wenn nötig mit Gezeter. Am Ende fehlen ihnen noch 25 Cent. Wird Oma Dora ihnen das letzte Kunstwerk abkaufen?
Dora-Wilma gegen Elmar (D.W. Swims with the Fishes)
Ein Schwimmwettbewerb steht an und Dora-Wilma will unbedingt den Pokal gewinnen, der so groß ist wie sie selbst. Ihr größter Konkurrent ist ihr Freund Elmar. Als sie entdeckt, dass Elmar von seiner Schwester Molly trainiert wird, besteht sie darauf, ebenfalls trainiert zu werden. Von Arthur! Der findet das anfangs gar nicht lustig. Doch plötzlich erfasst die älteren Geschwister der Ehrgeiz…

151. Ein seltener Vogel (For the Birds)
Schlaubi hört im Radio, dass der seltene Grünschwanztaucher im Wald von Elwood gesichtet wurde. Und Schlaubi will den Vogel unbedingt als Erster fotografieren. Dummerweise hat Herr Rattenmeier in der Schule gerade einen Vogelbeobachtungsclub gegründet und plötzlich hat Schlaubi keine Chance mehr, allein im Wald nach dem seltenen Vogel zu suchen. Er weiht Arthur und Boris in sein Geheimnis ein. Aber Boris kann wieder mal nicht schweigen…
Invasion der Riesenwürmer (War of the Worms)
Flo erfindet gerne unglaubliche Geschichten, wird aber von Schlaubi immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Als Herr Rattenmeier einen Komposter mit Würmern in die Schule bringt und Flo wissen will, ob die von den vielen Abfällen besonders groß werden können, bekommt sie gleich wieder einen Dämpfer von Schlaubi. Daraufhin beschließt Flo, mit Binkys Hilfe dem neunmalklugen Schlaubi einen fetten Streich zu spielen…

152. Sitting Bull war da! (On This Spot)
Herr Rattenmeier erzählt der Klasse, dass Sitting Bull in Elwood gewesen sein soll, als Teil der Westernshow von Buffalo Bill. Arthur ist schwer beeindruckt. Er findet sogar ein altes Veranstaltungsplakat und meint, darauf genau den Platz ausmachen zu können, an dem Sitting Bull damals gestanden haben muss. Eine Gedenkplakette für den großen Häuptling – das wäre toll. Arthur fängt an zu recherchieren und Unterschriften zu sammeln. Aber seine Klassenkameraden scheinen ganz andere Interessen zu haben.
Freundschaft auf dem Prüfstein (The Chronicles of Buster)
Boris ist ein fanatischer Fan der Fantasy-Saga „Die Chroniken von Ahmayzzia“. Als eine 1001 Stunden lange Super-Sammler-Edition auf DVD herauskommt, muss er die natürlich haben. Arthur kann sich gar nicht dafür begeistern. Er würde viel lieber mit Boris an der Kletterwand üben, weil ein Schulausflug an den Mount Krakauer geplant ist. Doch trotz gegenteiliger Versprechen versäumt Boris jede Verabredung, bis er einen aufschlussreichen Traum hat…

153. Kati wächst (Paradise Lost)
Kati und Partner stellen fest, dass sie sich beim Spielen manchmal nicht mehr richtig verstehen können. Kati hört Partner dann nur bellen und Partner versteht von ihr nur Blablabla. Bulldogge Amigo klärt die Freunde auf: Je mehr Kati anfängt mit den Menschen zu reden, desto weniger versteht sie die Tiersprache. Das ist so, bei allen Menschen. Daraufhin beschließt Kati, nicht weiter zu wachsen…
Der unsichtbare Georg (The Silent Treatment)
Georg hat ein Riesenproblem: Er glaubt, dass kein Mensch ihn beachtet. Und tatsächlich, sogar für seine Freunde scheint er Luft zu sein. Georg beschließt, von nun an mit niemandem mehr zu reden. Irgendwann muss den anderen doch etwas auffallen. Doch das Schweigen gestaltet sich als schwieriger als gedacht und bringt ihm nur Nachteile. Da merkt Sabine, dass mit Georg etwas nicht stimmt und bringt die Freunde auf eine Idee.

154. Schlaubi - reif für die Insel (Brain Gets Hooked)
Während Schlaubi auf seine Mutter wartet, schaltet er den Fernseher ein. Er landet mitten in der Show „Junior Island“, in der junge Leute von einer Insel und vor einem irren Wissenschaftler und dessen Kreaturen zu fliehen versuchen. Schlaubi findet das total doof, doch ehe er sich versieht, hat ihn die Serie in ihren Bann gezogen. Schule, Freunde… alles ist plötzlich nicht mehr wichtig. Schlaubi ist süchtig nach den Inselabenteuern...
Die geheimnisvolle Liste (Arthur’s Number Nightmare)
Boris fliegt zufällig ein Zettel vor die Füße, auf dem von 1 bis 24 alle Schüler seiner Klasse aufgelistet sind. Ist das vielleicht eine Rangliste? Der erste Name ist unleserlich, doch schon auf Platz 2 steht Arthur, Boris auf der Nummer 11 und Franziska als Letzte auf Platz 24. Die Freunde sind verwirrt. Doch während Boris davon überzeugt ist, dass die 11 seine absolute Glückszahl sein muss, wurmt es Franziska ganz gewaltig, an letzter Stelle zu stehen.

155. Mellys Frühlingsparty (The Cherry Tree)
Melly plant ihre alljährliche Frühlingsparty. Das besondere Highlight soll in diesem Jahr eine riesige Hüpfburg sein. Weil im eigenen Garten nicht genug Platz ist, sie aufzustellen, tauscht Vater Kauzmeier kurzerhand ein Stück Grundstück mit seinem Nachbarn. Auf dem getauschten Stück steht allerdings ein Kirschbaum, den Melly ganz besonders liebt. Als der Nachbar mit der Motorsäge anrückt und den Baum kurzerhand fällt, ist Melly so schockiert, dass sie die Party absagen will. Doch Butler Bruno findet eine Lösung…
Beinahe Schwestern (D.W.’s Furry Freakout)
Mellys älterer Bruder Chris kommt von der Uni zu Besuch. Beim Willkommens-Dinner ist auch Familie Frensky zu Gast. Melly und Franziska bemerken wie gut sich Chris und Franziskas Schwester Katharina verstehen. Und sie kommen auf die Idee, die Beiden miteinander zu verkuppeln, damit sie heiraten und Melly und Franziska quasi Schwestern werden. Doch schon bald finden die Freundinnen es gar nicht mehr so toll, miteinander verwandt zu werden…

STAFFEL 13

156. Der Große Borissini (Do You Believe in Magic)
Es sind Ferien, es regnet und alle langweilen sich. Da zeigt Arthur ein paar Kartentricks und alle sind begeistert. Am nächsten Tag erscheint Boris im Kostüm eines Zauberers und fängt an, ebenfalls Tricks vorzuführen. Nun ist er der Star und Arthur fühlt sich von seinem Freund hintergangen. Als Boris bei Dora-Wilmas Party plötzlich nicht mehr weiter weiß, weil ihm sein Zauberstab abhanden gekommen ist, ergibt sich für Arthur die Chance, Boris bloßzustellen. Wird er sie nutzen?
Boris und der alte Fritz (Home Sweet Home)
Zu seinem Entsetzen stellt Boris fest, dass keiner seiner Freunde in diesem Jahr mit ins Sommercamp fährt. Am liebsten würde er auch nicht fahren. Im Lager teilt er seine Hütte mit Erwin und Sanjib, die sich gut kennen und Boris ziemlich ignorieren. Doch dann erhält Boris abenteuerlich Briefe vom alten Fritz, der sich daheim um den gemeinschaftlichen Gemüsegarten kümmert. Es dauert nicht lange und Boris wird mit diesen Geschichten und den leckeren Tomaten, die Fritz ihm schickt, zum Star im Camp.

157. Im Harry-Schnotter-Fieber (Prunella and the Disappointing Ending)
Riesenaufregung in Elwood: Der 7. und letzte Band der „Harry-Schnotter“-Romane ist erschienen. Brunhilde und ihre blinde Freundin Marina beschließen, jeweils eine bestimmte Anzahl von Kapiteln zu lesen und dann darüber zu sprechen. Doch das Buch ist so spannend, dass Beide heimlich weiterlesen. Bald artet es zu einem regelrechten Lesewettstreit aus. Als ihre Mitschüler jedoch neugierige Fragen zum Inhalt stellen, sind beide Mädchen unsicher…
Spuk in Schrank 237 (Prunella and the Haunted Locker)
Als Brunhilde in die Schule kommt, ist ihr Schrank verschwunden. Zur Reparatur, heißt es. Als Ersatz bekommt sie Schrank 237 um die Ecke zugewiesen. Flo erzählt Brunhilde eine wilde Geschichte von einem Jungen, der in den 50er Jahren diesen Schrank benutzte. Seltsame Geräusche und komische Gerüche sollen aus dem Schrank gekommen sein und eines Tages war der Junge verschwunden. Und tatsächlich, auch Brunhilde stellt fest, aus dem Schrank riecht es mal nach Zwiebeln, mal nach Kohl. In Brunhilde wächst die Angst…

158. Flos Floesie (Fernlets by Fern)
Muttertag naht. Während Melly nur irgendeine teure Karte gekauft hat, schreibt Flo ihrer Mutter ein schönes Gedicht. Durch Zufall werden ihre Karten jedoch vertauscht. Dementsprechend reagieren ihre Mütter: Flos Mutter vermisst die liebgewonnene „Floesie“ ihrer Tochter, während Frau Kauzmeier so begeistert ist, dass Melly Flo vorschlägt, zusammen Karten zu produzieren. Melly malt und Flo dichtet. Schon bald entwickelt sich ein blühender Handel daraus, die Mitschüler reißen sich um die „Melflo“-Karten. Doch der Druck auf Flo wird zu groß, sie fühlt sich als Dichterin verkannt und bekommt Albträume…
So ein Theater! (No Acting, Please)
Theaterregisseur Toffman will ein Stück in Elwood inszenieren, in dem ein kleines Mädchen mitspielt. Franziska und Melly bewerben sich für die Rolle der Lucy, aber der Regisseur hält Flo für die Idealbesetzung. Zwar muss Flo nur einen einzigen Satz sagen, doch Melly besteht darauf, dass sie dafür erst einen Stapel Bücher über Schauspieltechniken lesen müsse. Am Premiereabend vergisst Oma Dora ihren Text und Flo sieht sich gezwungen zu improvisieren.

159. Binky als Vorbild (The Good, the Bad, and the Binky)
Binky will unbedingt zur Wrestling-Show, um sein Idol Onkel Slam live zu sehen. Dafür braucht er Geld. Er stellt sich bei Emilies Eltern als Babysitter vor und bekommt den Job. Nachdem er Emilie ins Bett gebracht hat, schaut Binky Wrestling im Fernsehen. Zu seinem maßlosen Erstaunen gesellt sich Emilie zu ihm und ist fasziniert. Sie lässt sich von Binky Griffe und Tricks zeigen und übernimmt sogar sein Rülpsen. Die anderen Kinder, allen voran Dora-Wilma, sind entsetzt. Wie kann sich Emilie nur so von Binky beeinflussen lassen?
Schüler des Monats (MacFrensky)
In der Klasse wird der „Schüler des Monats“ gesucht. Der Preis ist ein Essen für zwei mit Wettermann Donner MacDuff. Franziska liegt ganz weit vorn. Doch plötzlich kommt Schlaubi mit allerlei guten Taten an und überrundet Franziska. Melly, die bereits damit geliebäugelt hat, Franziska zu diesem Essen begleiten zu dürfen, ergreift die Initiative: Schlaubi darf nicht gewinnen. Er muss aus dem Rennen geworfen werden. Im Notfall auch auf die nicht so feine Art!

160. Die Insel Arsubia (The Secret Guardians)
Zufällig stoßen Arthur, Sabine und Binky auf eine paradiesische Landschaft ganz in der Nähe von Elwood, die vor ihnen noch niemand entdeckt zu haben scheint. Die Drei nennen sie Arsubia und schwören, ihr Geheimnis für sich zu behalten. Aber das ist gar nicht so einfach. Sabine findet Hinweise auf ein untergegangenes Volk und träumt von Ruhm und Ehre. Arthur hat ein schlechtes Gewissen gegenüber seinem besten Freund Boris, vor dem er sonst keine Geheimnisse hat. Und Binky traut keinem von Beiden. Doch dann ist es ausgerechnet Boris, der alle Drei ins Staunen versetzt!
Die Entstehung von Supernova (The Secret Origin of Supernova)
Arthur und Boris wollen – verkleidet als ihre Superhelden - zu einer Comicbuch-Tagung gehen. Arthur hat sich das Kostüm von Golo Gangsterhase und Boris das von Bodo Superhase ausgeliehen. Doch Arthur ist enttäuscht von seinem Comichelden, dessen Fanartikel sich als nutzlos und überteuert erweisen. Wie konnte sich Golo Gangsterhase, der sich dem Kampf gegen das Böse verschrieben hat, nur für Derartiges hergeben? Verzweifelt sucht Arthur nach einem Helden, der hält, was er verspricht...

161. Auf eigenen Füßen stehen (Mei Lin Takes a Stand)
Auf eigenen Füßen stehen Mei Lin will noch nicht erwachsen werden und auf zwei Beinen laufen. Sie zieht es vor herumzukrabbeln. Während Partner ganz ihrer Meinung ist, versucht Kati ihr die Vorzüge, auf zwei Beinen zu stehen, schmackhaft zu machen. Doch erst durch die Geschichte der beiden Flohbrüder Pepe und Sale über die faule Prinzessin Tutniewas ändert Mei Lin ihre Meinung…
Stromausfall (The Blackout)
Ganz Elwood leidet unter einer Hitzewelle und dann fällt auch noch der Strom aus. Familie Rettich ist der Verzweiflung nahe: Mami und Paps können nicht arbeiten, Klimaanlage und Ventilator sind ausgefallen, im Kühlschrank ist kaum noch etwas Kaltes zu finden und Dora-Wilma verpasst den Mary-Muhkuh-Spielfilm im Fernsehen. Zum Glück sind ihre Nachbarn, die Molinas, für solche Fälle besser gerüstet.

162. Was ist schon perfekt? (The Perfect Game)
Aufregung im Stadion der Elwood Grebes: Lefty schrammt knapp an einem Perfect Game vorbei. Alle freuen sich über den Sieg, den die Grebes dennoch davontragen und über den spannenden Nachmittag. Nur Franziska kann sich nicht damit abfinden, dass Leftys letzter Wurf noch in einen Home Run verwandelt wurde. Sie ist sicher: das Stadion ist schuld. Falsch konstruiert! Als die Klasse von Herrn Rattenmeier die Aufgabe bekommt, eine Stadt zu entwerfen und ein Modell davon zu fertigen, stürzt sich Franziska in die Planung eines perfekten Stadions…
Ein niedliches Katzenmonster (D.W.'s Furry Freakout)
Den Rettichs läuft ein niedliches Kätzchen zu. Dora-Wilma ist entzückt: Sie will es unbedingt behalten. Dennoch schlagen Arthur und Boris überall in der Stadt Plakate an, falls jemand das Kätzchen vermissen sollte. In den ersten Tagen meldet sich niemand und Dora-Wilma macht schwere Zeiten durch, denn das Kätzchen wird nachts aktiv und hält nicht nur Dora-Wilma auf Trab sondern macht auch aus ihrem Zimmer ein Trümmerfeld. Dora-Wilma bekommt es mit der Angst zu tun. Im Traum erscheint ihr das niedliche Kätzchen als Monster. Da meldet sich der rechtmäßige Besitzer des Tierchens…

163. Die Tour de Franziska (The Great MacGrady)
Nach einem anstrengenden Schultag freuen sich alle auf das leckere Mittagessen. Doch was die Schüler auf den Teller bekommen, ist nicht nur undefinierbar sondern auch ungenießbar. Wo ist Frau Müller-Köchel. Und wer ist dieser fremde Koch? Herr Rattenmeier teilt den Kindern mit, dass Frau Müller-Köchel an Krebs erkrankt ist und so schnell nicht wieder zurückkommen wird. Die Nachricht löst eine Welle der Hilfsbereitschaft aus: alle wollen Frau Müller-Köchel Gesellschaft leisten, sie im Haushalt unterstützen und ihr nützliche Dinge bringen, damit sie so schnell wie möglich wieder gesund wird. Nur Franziska kann sich nicht überwinden, Frau Müller-Köchel zu besuchen. Ihr Großvater ist an Krebs gestorben und sie weiß, dass es nicht jeder schafft, die Krankheit zu besiegen. Per Email wendet sie sich an den Radfahrer Vance Legstrong, der selbst Krebs hatte und der bringt Franziska auf eine Idee.

164. Kung Flo (Kung Fool)
Flo möchte das Pfadfinder-Abzeichen machen und leistet dafür Freiwilligendienst bei Herrn Wu. Allerdings beginnt sie sich schon bald zu langweilen, denn es gibt nicht viel zu tun. Der alte Mann schaut den ganzen Tag Golfturniere im Fernsehen und lässt sich sein Essen anliefern. Von Sabine erfährt Flo, dass Tony Wu früher ein berühmter Kung-Fu-Meister war, der viele Preise gewonnen und sogar Filme gedreht hat. Nun träumt Flo davon, Meisterin in allen Kampfklassen zu werden und bittet Herrn Wu, sie zu unterrichten.
Georgs neuer Freund (When Carl Met George)
Georg lernt Karl kennen, einen kleinen Jungen mit einer großen Vorliebe für Eisenbahnen. Georg ist fasziniert von Karls ungeheuerem Wissen über Eisenbahnen und wie detailgenau er sie aus dem Gedächtnis nachzeichnen kann. Als Georg dem Jungen beim nächsten Treffen seine Bauchrednerpuppe Wally vorstellt, dreht Karl völlig durch. Georg ist verwirrt. Was hat er bloß getan? Karl Mutter erklärt ihm, dass ihr Sohn unter dem Asperger Syndrom leidet. Dank Schlaubis Erklärungen über die Krankheit findet Georg wieder Zugang zu Karl.

165. Der Zauber der Musik (Looking for Bonnie)
Georgs Vater bekommt die Gitarre des berühmten Dean Lomax zur Reparatur. Um das Instrument – von dem Rocksänger liebevoll Bonnie genannt – ranken sich sagenhafte Geschichten. Boris ist so versessen darauf, Bonnie einmal aus der Nähe zu sehen, dass er sich selbst bei Georg zum Übernachten einlädt und ihn dazu überredet, sich nachts verbotenerweise in die Werkstatt des Vaters zu schleichen. Dummerweise hat Georg vergessen, dass die Tür der Werkstatt innen keine Klinke hat.
Präsident Boris (The Pride of Lakewood)
Franziska hat die Nase voll: Beim Leichtathletikwettkampf verliert sie ihre ausgeleierte Sporthose und damit den sicher geglaubten Sieg. Mit dem Argument, wieder stolz auf ihre Schule sein zu wollen, überredet sie Rektor Heinz zum Kauf von neuen Schultrikots. Und Franziska meint es ernst: Zusammen mit Arthur und Melly gründet sie den „Liebenswerte Penne Club“, um das Gemeinschaftsgefühl der Schüler für ihre Schule zu stärken. Sie überreden Boris, die Präsidentschaft zu übernehmen.

STAFFEL 14

166. Ein Ball geht auf Reisen (Follow the Bouncing Ball)
Franziska probiert ihren neuen Fußball aus. Doch schon der erste Torversuch schläg fehl: Melly, die sonst jeden Ball durchlässt, hat ihn aus Versehen abprallen lassen. Der Ball fliegt ins Gebüsch und ist unauffindbar. Stattdessen findet sie einen alten, bekritzelten Ball, den offenbar niemand mehr haben will. Doch genau den sucht Alberto, der seinen kostbaren „El Bumerang“ mit der Unterschrift eines berühmten ecuadorianischen Fußballers verloren hat. Während Franziska ihren Ball am Ende tatsächlich wiederfindet, macht sich „El Bumerang“ auf den Weg hinaus in die Welt.
Boris und die Flaschenpost (Buster Baxter and the Letter from the Sea)
Boris macht mit seinem Freund Arthur und der ganzen Familie Rettich Urlaub am Meer. Am Strand findet er eine Flaschenpost, die schon sehr lange unterwegs sein muss, denn die Schrift ist völlig ausgeblichen. Nur einige Worte kann Boris entziffern und die scheinen sich direkt an ihn zu wenden und ihn um Hilfe zu bitten. Überzeugt davon, eine persönliche Nachricht aus dem versunkenen Atlantis bekommen zu haben, setzt Boris alles daran, mit diesen Meeresbewohnern Kontakt aufzunehmen.

167. Kleine große Welt (Around the World in 11 Minutes)
Im Garten der Rettichs findet ein globaler Grillwettbewerb statt. Paps und Herr Molina übertreffen sich gegenseitig mit ihren Kreationen. Kati, Mei Lin, und Partner überlegen, was das Wort „global“ zu bedeuten hat. Amigo meint, es habe etwas mit der Welt zu tun. Während sie noch herumrätseln, wie groß die Welt wohl sein mag, fordert Kater Nemo Partner heraus: Wenn er es schaffe, noch vor Ende des Festes die Welt zu umrunden, bekomme Partner das saftige Lammkotelett, das Nemo stibitzt hat. Ansonsten müsse Partner bis an sein Lebensende ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ich liebe Katzen“ tragen. Das geht gar nicht! Partner und seine Freunde machen sich auf den Weg ins große Abenteuer.
Genug gebloggt! (Muffy and the Big Bad Blog)
Mellly ist zur begeisterten Bloggerin geworden. Ständig tippt sie Posts in ihren Computer und in ihr Handy und ist kaum noch ansprechbar. Anfangs finden ihre Freunde das spannend, vor allem als sie minutiös von ihrer Reise nach Costa Rica berichtet. Aber nach einer Weile werden Mellys Einträge immer langweiliger. Vor allem Franziska leidet darunter, dass ihre beste Freundin nur noch virtuell für sie Zeit hat. Als sie sich schließlich weigert, Mellys Blog zu lesen, reagiert diese mit einer Umfrage und lässt öffentlich darüber abstimmen, ob Franziska noch ihre beste Freundin ist. Das kann Franziska nicht auf sich sitzen lassen…

168. Binkys großes Geheimnis (I Wanna Hold Your Hand)
Weil er demnächst ein großes Vorspiel in der Schule hat, bekommt Binky von seiner Mutter seine erste Krawatte. Auf dem Heimweg nimmt er die Hand seiner Mutter, wie er es oft tut und begegnet ausgerechnet Georg. Voller Angst für ein Baby gehalten zu werden, will Binky Georgs Stillschweigen erzwingen und schüchtert ihn dermaßen ein, dass Georg sich schließlich gar nicht mehr traut auch nur ein einziges Wort zu sagen. Dabei hat er gar nichts gesehen und versteht überhaupt nicht, was Binky von ihm will. Molly und Kalle haben die Szene beobachtet und versuchen herauszubekommen, was für ein großes Geheimnis Binky zu verbergen sucht.
Pfeifkonzert (Whistling in the Wind)
Die Knibbel-Zwillinge sind stolz darauf, dass sie sich aufs Haar gleichen. Kein Ärger mit älteren Geschwistern, keine Vorhaltungen, der andere sei besser… Doch da stellt sich heraus, dass Tommy hervorragend pfeifen kann, Timmy aber überhaupt nicht. Und Tommy kann es natürlich nicht lassen, mit seinem Können kräftig anzugeben. Vergeblich versucht Timmy, sich das Pfeifen von Boris beibringen zu lassen. Tommys Prahlerei geht Timmy mächtig auf die Nerven. Er stürzt sich auf den Bruder und beginnt eine heftige Rauferei.

169. Im Spitznamen-Stress (Nicked by a Name)
Beim Fussballtraining erklärt Schlaubi Franziska zur „Kicker-Queen“. Das gefällt Binky so sehr, dass er auch einen Spitznamen haben will. Schlaubi nennt ihn „Harte Nuss“. Nun wollen auch alle anderen einen Spitznamen von Schlaubi bekommen und der zermartert sich das Gehirn. Am Ende bleibt nur Arthur übrig, zu dem Schlaubi gar nichts einfallen will, weil er so durchschnittlich und normal ist.
Spaß muss sein! (The Play’s the Thing)
Auf dem Spielplatz an der Schule spielt kaum noch ein Kind. Binky ist darüber zutiefst traurig. Zusammen mit Molly, Kalle und Sigi will er das ändern. Doch die anderen Kinder gehen gar nicht auf sie ein sondern spielen lieber mit Mellys neuem Smartphone. Binky versucht, Melly zu bestechen, sie soll ihr Handy einfach daheim lassen. Stattdessen bringt er Melly aber auf eine Idee: sie will den tristen Spielplatz in einen Erlebnispark verwandeln...

170. Der Gemüsegarten (Buster’s Garden of Grief)
Der alte Fritz hat sich ein Bein gebrochen und bittet Boris, sich vorübergehend um den Gemüsegarten der Gemeinde zu kümmern. Arthur, Franziska und Melly nehmen das nicht ernst, sie kennen doch Boris und seine Verantwortungslosigkeit. Aber diesmal nimmt Boris die Sache sehr ernst. Er schuftet Tag für Tag, vor allem als er hört, dass einige Nachbarn nur darauf waren, den Garten zubetonieren zu können. Dann sind Ferien und Bitzi erinnert Boris an den geplanten Campingurlaub. Doch was wird nun aus dem Garten? Boris bittet seine Freunde um Hilfe.
Kleider machen Leute (Through the Looking Glasses)
Arthurs Brille ist verschwunden. Also geht er mit Mami zum Optiker und sucht sich ein schickes neues Modell aus. Dora-Wilma verspottet ihn dafür und Arthur traut sich kaum damit in die Schule. Aber seine Freunde finden die neue Brille alle supercool, sie lasse ihn intellektuell aussehen. Und plötzlich ist Arthur gefragt wie nie zuvor, er soll beraten, Entscheidungen treffen, therapieren... Während Boris sichtbar eifersüchtig wird, blüht Arthur regelrecht auf.

171. Im Strickrausch (Arthur Unravels)
Dora-Wilma ist fasziniert, wie Oma Dora mit einem Faden und zwei langen Nadeln Kleidungsstücke herstellt. Oma Dora zeigt ihr, wie es geht und als sie Arthur erzählt, das es eine Frau gab, die durch gestrickte Codes Geheimbotschaft übermittelt hat, will auch er sofort das Stricken lernen. Im Strickladen begegnet er peinlicherweise Dr. Fugue und vor dem Laden stößt er auf Binky, der irritiert auf die Tüte mit der Wolle starrt. Arthur sucht nach Ausreden, denn keiner darf je erfahren, dass er strickt. Die anderen würden sich bestimmt über ihn lustig machen. Nur Boris teilt Arthurs Geheimnis…
Melly macht Mode (All the Rage)
Melly vergöttert die Stil-Ikone Capri Divapida, die alles, was sie empfiehlt, „warm“ findet. Sofort mistet Melly ihren Kleiderschrank aus und bringt die Sachen zu Ben in den Laden. Darunter auch einige Schlauchmützen, die völlig „out“ sind. Nun versucht sich Melly darin, eigene Modehits zu kreieren. Aber was sie sich auch ausdenkt, niemand scheint sich dafür zu begeistern. Stattdessen laufen plötzlich alle in ihren abgelegten Schlauchmützen herum.

172. Der Stresstest (S.W.E.A.T.)
Herr Rattenmeier teilt den Schülern mit, dass die Klasse an einem Wissenstest teilnehmen wird und verteilt Übungshefte. Arthur kniet sich voller Eifer hinein, wird aber ständig gestört. Sabine hat Angst, dass sie den vorgeschriebenen Bleistift vergisst und Boris versucht, die Sache mittels Puppen-Rollenspielen zu erschließen. Die Nervosität unter den Schülern wird immer größer, Panik macht sich breit. Frau Müller-Köchel zeigt den Kindern, wie man durch Entspannungsübungen den Stress bewältigen kann. Nur Schlaubi macht nicht mit, er ist sich seines Wissens sicher.
Boris und der Knusperriegel (To Eat or Not to Eat)
Die Firma „Rabid Dog“ hat einen neuen Superknusperriegel auf den Markt gebracht. Binky kauft sofort alle Riegel auf und verscherbelt sie zum doppelten Preis. Alle sind verrückt danach, allen voran Flo und Georg. Boris kriegt gerade noch einen Riegel ab. Den will er sich als Nachtisch aufheben. Doch als Frau Müller-Köchel vorliest, was für Chemikalien in dem Riegel sind, beschließt Boris erst einmal zu recherchieren. Zusammen mit seiner Mutter, die als Redakteurin der „Elwood Times“ ihre Kontakte spielen lässt, besucht er die Zentrale von „Rabid Dog“ und macht eine schreckliche Entdeckung.

173. Mellys Buch-Club (Muffy’s Classy Classics Club)
Melly entdeckt im Laden eine neue Puppenserie namens „Die hübschen Pionierinnen“. Zu jeder Puppe gehört auch ein Buch mit einer entsprechenden Geschichte. Melly ist begeistert. Ihr Butler Bruno erzählt ihr von Buch-Clubs, in denen man gemeinsam Bücher liest und bespricht. Und Melly beschließt, sofort so einen Buch-Club zu gründen. Ungefragt schickt sie Arthur, Schlaubi und Franziska das erste Puppenbuch aus der Reihe. Bei ihrem ersten Treffen stellt sich heraus, dass keiner etwas mit dem Buch anfangen kann – es ist einfach Mist. Als Melly sie dann auffordert, auch das zweite Buch zu lesen, wird sie überstimmt. Die Freunde entscheiden sich für Schlaubis Vorschlag. Melly ist beleidigt und sucht nach neuen Mitgliedern für ihren Club.
Beste Feindinnen (Best Enemies)
Paps und Mami Rettich haben das Ehepaar Merkel eingeladen, das eine Tochter in Dora-Wilmas Alter hat. Sie heißt Wilma Dora und die beiden Mädchen merken schnell, dass sie sich trotz der Namensgleichheit nicht mögen und keine gemeinsamen Interessen haben. Während Dora-Wilma für Einhörner und Feenpuppen schwärmt, interessiert sich die burschikose Wilma Dora für Rennautos. Als sich herausstellt, dass sich die Eltern am Wochenende darauf bei den Merkels treffen wollen, sind die beiden Mädchen entsetzt: Ein ganzes Wochenende miteinander verbringen – die wahre Hölle! Zum Glück haben ihre jeweiligen imaginären Freundinnen einen Vorschlag, wie man das Ganze verhindern kann…

174. Agentin Doppel-X (The Agent of Change)
Melly und Franziska sehen im Kino einen Zeichentrickfilm und regen sich darüber auf, dass nur zwei Frauenrollen darin vorkommen. Binky findet das völlig in Ordnung, aber Molly gibt den beiden Freundinnen recht. Die drei Mädchen beschweren sich per Email bei der Produktionsfirma, bekommen aber nur eine automatische Antwort. Daraufhin beschließen Melly, Franziska und und Molly ihren eigenen Zeichentrickfilm zu produzieren. Die Protagonistin steht schnell fest, denn Molly hat schon lange die Agentin Doppel-X im Kopf. Als sich herausstellt, dass Melly bereits die Einladungen zur Premiere verteilt hat, geraten die drei Mädchen unter enormen Zeitdruck.
Die Braut, die sich nicht traut (D.W. Unties the Knot)
Dora-Wilma sieht im Fernsehen die Serie „Meine große, irre Hochzeit“. Sie ist schwer begeistert und will das sofort auch haben. Sie weiht ihre beste Freundin Emilie in ihren Plan ein. Melly, die keine Ahnung hat, wer eigentlich heiraten will, bietet sich als Hochzeitsplanerin an. Die Braut wünscht sich ein Fest im Einhorn-Fantasy-Look. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, da will Melly wissen, wer denn der glückliche Bräutigam ist…

175. Von Trophäen und Pokalen (Trouble with Trophies)
Herr Rattenmeier belohnt jedes Jahr einen der Schüler, der besonders gute Fortschritte gemacht hat. In diesem Jahr erhält Georg die „Goldene Leuchte“. Alle freuen sich mit ihm, nur Melly kann nicht verstehen, warum der Pokal nicht an Flo gegangen ist. Doch zu ihrer Verblüffung macht Flo sich nichts aus Trophäen. Das lässt Melly keine Ruhe. Sie ist überzeugt, dass Flo nur nicht zugeben will, wie gerne sie eine hätte. Gemeinsam mit Georg und Boris überlegt sie, mit welchem Pokal man Flo auszeichnen könnte. Flo fühlt sich genervt, aber dann ist es ausgerechnet Melly, die sie auf die Idee bringt, wie sie ihre neueste Kriminalgeschichte beenden kann.
Bruno ... verzweifelt gesucht! (The Butler Did ... What?)
Melly wacht morgens auf und Bruno ist weg. Spurlos verschwunden. Auch Vater Kauzmeier ist ratlos. Boris bietet sich als Detektiv an, aber seine haarsträubende Alien-Theorie kommt bei Melly nicht an. Sie sucht nach Hinweisen, befragt Bekannte und Ladenbesitzer und muss dabei feststellen, dass sie selbst überhaupt nichts über den langjährigen Butler weiß. Während Edi Kauzmeier seine Tochter damit zu trösten versucht, sofort einen neuen Butler für sie zu engagieren, macht sich Melly schwere Vorwürfe, dass sie sich nicht mehr für Bruno interessiert hat.

STAFFEL 15

176. Der Grusel-Comic (Tales of Grotesquely Grim Bunny)
Arthurs, Boris’ und Flos Lieblingsladen ist „Meteor Comix“. Besitzer Freddie K. weiß genau, was sie mögen: „Arachno Ned“, „Bodo Superhase“, „Der dusselige Detektiv“…Doch Freddie verkündet, dass er in Rente geht und sein Cousin Gerald den Laden übernimmt. Und Gerald hat ganz andere Vorstellungen von Comics. Entsetzt stellen die drei Freunde fest, dass sich ihr Laden in eine Gruselhöhle verwandelt hat. Flo entdeckt eine Erstausgabe des „Grässlich hässlichen Horrorhasen“ und da das Heft teurer ist, als gedacht, beschließen die Drei, es gemeinsam zu erstehen. Erst liest es Flo, dann Boris. Binky ist ganz scharf darauf aber vorher ist erst noch Arthur dran. Der gruselt sich so sehr davor, dass er das Heft versteckt.
Wie Hund und Katze (Pet Projects)
Die schrille Capri Divapida macht im Fernsehen eine Tiersendung und ruft die Zuschauer dazu auf, einen Film von ihrem Haustier einzureichen. Der beste Film werde dann in der nächsten Sendung gezeigt. Für Arthur steht sofort fest, dass er und Partner die Gewinner sein werden. Mit Boris als Regisseur beginnen sie mit den Dreharbeiten. Partner ist allerdings nur niedlich, beherrscht aber keine Tricks. Kater Nemo dagegen, mit dem Melly und Franziska einen Film drehen, kann sogar Skateboard fahren…

177. Glück im Unglück (The Wheel Deal)
Schlaubi bereitet sich auf einen Wettkampf mit der Große-Berg-Schule vor. Wer die meisten Basketball-Körbe wirft, gewinnt eine größere Geldsumme für einen guten Zweck. Durch eine Nachlässigkeit Boris’ stürzt Schlaubi jedoch beim Üben so schwer, dass er sich Knie und Knöchel verletzt und eine Woche im Rollstuhl sitzen muss. Bei der Krankengymnastik lernt er Lydia kennen, die auch im Rollstuhl sitzt und sogar in einem Basketball-Team spielt. Sie bietet ihm an, ihn zu trainieren, damit er dennoch an dem Wettkampf teilnehmen kann.
Alles über Boris (The Buster Report)
Jeder in der Klasse soll als Hausaufgabe ein Referat über jemanden schreiben, den er bewundert. Arthur wählt Partner, seinen treuen Hund, Franziska will eine Feuerwehrfrau interviewen und Binky über Lehrer Rattenmeier schreiben. Während Boris noch hin und her überlegt, wen er so sehr bewundert, dass er über ihn berichten möchte, teilt Georg den anderen mit, dass sein Referat von Boris handeln wird. Boris ist gerührt, fragt sich aber, was an ihm so bewundernswert sein könnte. Schließlich hat er bisher niemandem das Leben gerettet, keinen Bankraub verhindert… Damit Georg ein gutes Referat abliefert, bemüht sich Boris nach Strich und Faden bewundernswert zu sein.

178. Sing mir ein Lied von Afrika (In My Africa)
Ein neuer Schüler kommt in Dora-Wilmas Vorschulklasse: Sheikh aus dem Senegal. Er ist ein Cousin von Schlaubi. Zur Begrüßung hat Dora-Wilma ihm ein Bild von Afrika gemalt. Sheikh erklärt ihr, dass das alles Unsinn ist, was auf dem Bild zu sehen ist. Afrika sei ganz anders. Daraufhin beschließt Dora-Wilma alles über die 54 Staaten Afrikas zu lernen. Arthur belächelt seine kleine Schwester. Aber Dora-Wilma gibt nicht so schnell auf. Sie bittet Schlaubi um Hilfe. Gemeinsam haben sie die Idee, ein Lied über Afrika und die Besonderheiten der einzelnen Länder zu schreiben.
Indische Weisheiten (D.W., Queen of the Comeback)
Der Friseur hat Dora-Wilmas Haare verschnitten. Sie sind jetzt so kurz, dass die Knibbels sie ständig hänseln und als Dora-Wilmas Zwillingsbruder Dennis betiteln. Dora-Wilma versucht, sich mit Worten zu wehren, aber die Knibbels legen sie immer wieder rein. Auch Arthurs und Nadines Ratschläge fruchten nicht. Als Frau Müller-Köchel mitbekommt, wie wütend Dora-Wilma ist und wie sehr sie nach Rache lechzt, erzählt sie ihr eine alte indische Fabel von einer Schildkröte. Mit der Moral: Lieber mal die Klappe halten, sonst schadet man sich am Ende nur selbst…

179. Die Raketenbauer (Buster Spaces Out)
In den Ferien sieht Boris im Fernsehen einen Bericht über die erste Mondlandung und ist Feuer und Flamme. Für ihn steht fest: er will auch Astronaut werden. Zur Übung will er eine Modellrakete bauen. Doch das ist schwieriger als gedacht. Boris trommelt seine Freunde zusammen, um die Sache gemeinsam anzugehen. Aber auch das klappt nicht und endet vielmehr in einer Riesenstreiterei. Da spricht Michael Fincke, ein Astronaut, der lange auf der ISS war, die Freunde an und ermuntert sie, weiterzumachen.
Der lange Weg nach Elwood (The Long Road Home)
Weil Georg zu langsam ist und bei Wettläufen immer verliert, will er seinen Freunden beweisen, dass er andere Fähigkeiten besitzt. Ausdauer zum Beispiel. Er beschließt, den ganzen Weg von Crown City nach Elwood zu Fuß zurückzulegen. Sein Vater und Wally sollen ihn begleiten. Im letzten Augenblick schließt sich auch Herr Rattenmeier den Wanderern an. Seine Geschwätzigkeit geht Georg ziemlich auf die Nerven, aber dennoch geht es voran. Sie können schon den Kirchturm von Elwood sehen, als Herr Rattenmeier stürzt und sich den Knöchel verstaucht…

180. Der heimliche Bewunderer (Buster’s Secret Admirer)
Das magische Lamm (The Last King of Lambland)

181. Wettlauf gegen die Zeit (Fifteen)
Georg hat die Teilnahme an einer Rateshow im Radio gewonnen: Wenn er innerhalb von 15 Minuten fünf Fragen richtig beantwortet, bekommt seine Schule eine Spende von 500 Dollar. Nicht nur Georg ist aufgeregt, sondern seine ganze Schule, die sich unter der Leitung von Rektor Heinz in der Aula versammelt hat. Nur Arthur fehlt. Er hat sein Referat über Michelangelo vergessen und ist schnell noch mal zurück nach Hause, um es zu holen. Denn von der pünktlichen Abgabe hängt der Hausaufgaben freie Tag seiner Klasse ab. Doch daheim kann er seine Schularbeit nicht finden. Kati und Partner, die Arthurs Dilemma mitbekommen haben, versuchen auf ihre Weise zu helfen, obwohl sie sich nichts unter einem „Referat“ vorstellen können...

182. Ein Spielzeug macht Ärger (Buster the Lounge Lizard)
Das neue Allmobil von Golo Gangsterhase ist der Hit: Das Auto kann zu Lande und zu Wasser fahren und ist mit allen möglichen Extras ausgestattet. Klar, dass Boris es unbedingt haben muss und klar, dass er es mit in die Schule nimmt, um es immer bei sich zu haben. Dummerweise macht sich das Gefährt selbstständig und landet schlieβlich bei Herrn Rattenmeier. Der will dieses Teufelsding nicht einmal für die übliche Woche einkassieren, sondern bittet Boris, es so schnell wie möglich nach Hause zu bringen. Leichter gesagt, als getan!
Tauschhandel (Cents-Less)
Herr Rattenmeier spricht mit den Schülern über die Geschichte des Geldes und die Zeit davor, als man noch Tauschhandel betrieb. Und er hat eine besondere Hausaufgabe: die Kinder sollen ein Wochenende lang kein Geld ausgeben! Wer etwas haben will, muss es durch Tauschhandel erwerben. Melly ist schockiert, wie soll sie das anstellen, wo doch gerade die allerneuste World-Girl-Puppe auf den Markt gekommen ist. Und auch Franziska gerät in Versuchung, als sie von Omale 50 Dollar als verfrühtes Geburtstagsgeschenk erhält. Doch Herr Rattenmeier macht ihnen vor, wie man auch ohne Geld das bekommen kann, was man haben möchte.

183. Opas Erinnerungsalbum (Grandpa Dave’s Memory Album)
Arthur und Dora-Wilma freuen sich: Opa Olaf kommt zu Besuch. Doch der hat sich seltsam verändert, scheint sich an seinen letzten Besuch nicht mehr erinnern zu können und hat sogar Arthurs Namen vergessen. Die Geschwister erfahren, dass ihr Großvater unter mehr als normaler Vergesslichkeit leidet und damit zu rechnen ist, dass es im Alter noch schlimmer wird. Zusammen mit Dora-Wilma gestaltet Arthur ein Erinnerungsalbum, um Opa Olafs Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.
Das Beiselmobil (Buster’s Carpool Catastrophe)
Boris, Arthur und Melly nehmen an einem Kochkurs bei dem berühmten Franzosen Puffeau teil. Da die Kauzmeier’sche Limousine in der Werkstatt ist, muss Melly im alten klapprigen Auto von Boris Mutter mitfahren. Auch Arthur ist mit von der Partie. Für Melly ist das alles eine Katastrophe: sie ekelt sich vor dem Auto, ist von allem genervt und hält nichts von Boris Bemühungen, die Fahrgemeinschaft so angenehm und unterhaltsam wie möglich zu gestalten. Auch der Kochkurs erfüllt nicht Mellys Erwartungen. Und dann hat das Beisel-Mobil auch noch eine Reifenpanne…

184. Falafelosophy (Falafelosophy)
Sabine schreibt und zeichnet gern. Als sie mit ihrem Vater eine Lesung des bekannten Schriftstellers Neil Gaiman besucht, ermuntert sie dieser, sich mal an einen Bilderroman zu wagen. Sabine lässt sich von dem Falafelverkäufer und Hobby-Philosophen Herrn Contabulous zu einer Geschichte über Dreiecke und Kreise inspirieren – ein Krieg der geometrischen Formen. Sie hat Spaß an der Geschichte, aber die Reaktionen und Kommentare ihrer Freunde verunsichern sie. Da kommt ihr Neil Gaiman erneut zur Hilfe.
Der Trick mit den Flusen (The Great Lint Rush)
Im Haus der Rettichs gibt es keine einzige Socke mehr. Während sich alle wundern, kennen Partner und Kati den wahren Grund für den großen Sockenschwund: Herr Kröte, die gierigste Amphibie in ganz Elwood, hat alle aufgekaut, um ein Sockenmonopol zu errichten. Partner, der sich mit den Socken seiner Familie verspekuliert hat, will seinen Fehler wieder gut machen. Doch es kommt noch schlimmer: Statt ihm die Socken zurückzugeben, leiht Herr Kröte ihm eine einzige Socke aus. Und die muss er bis Ende der Woche zurückgeben. Zusammen mit zehn weiteren als Zinsen!

185. Was bedeutet ein Name? (What’s in a Name?)
Ganz nebenbei erfährt Binky, dass er in Wahrheit Heiner mit Vornamen heißt. Zunächst glaubt er an einen Irrtum. Er findet den Namen peinlich und hat Angst, seine Freunde könnten ihn erfahren und ihn damit aufziehen. Doch seine Mutter klärt ihn auf: Binky ist nur ein Spitzname, den er sich als kleiner Junge sozusagen selbst gegeben hat. Heiner dagegen ist der Name seines Urgroβvaters gewesen, der mit seiner Körperkraft und seiner Klugheit einen kleinen Zirkus vor dem Ruin rettete. Mutter Barnes erzählt dessen aufregende Geschichte und nun sieht Binky seinen Namen mit ganz anderen Augen.
Brunhilde sammelt Sachen (Prunella the Pack Rat)
Arthur soll gemeinsam mit Brunhilde eine Ausstellung in der Turnhalle zum „Tag der Erde“ vorbereiten. Sie haben viele Ideen und Brunhilde erklärt, sie habe daheim alles, was sie brauchen. Doch ihr Wandschrank ist dermaβen vollgestopft, dass sie jedesmal unter den Sachen begraben wird, wenn sie ihn öffnet und natürlich nichts wiederfindet. Nach stundenlangem Warten ist Arthur genervt. Boris leiht ihm ein Buch zum Thema „Effektives Aufräumen“ und gemeinsam mit Brunhildes Schwester Roswitha versuchen sie Ordnung in das Chaos im Wandschrank zu bringen.

STAFFEL 16

186. Noch keine deutsche Fassung (Based on a True Story)
187. Noch keine deutsche Fassung (Flippity Francine)
Noch keine deutsche Fassung (Muffy Takes the Wheel)
188. Noch keine deutsche Fassung (All About D.W.)
Noch keine deutsche Fassung (Blockheads)
189. Noch keine deutsche Fassung (Get Smart)
Noch keine deutsche Fassung (Baby Steps)
190. Noch keine deutsche Fassung (Night of the Tibble)
Noch keine deutsche Fassung (Read and Flumberghast)
191. Noch keine deutsche Fassung (The Last Tough Customer)
Noch keine deutsche Fassung (Brain’s Chess Mess)
192. Noch keine deutsche Fassung (Baseball Blues)
Noch keine deutsche Fassung (Brain’s Biggest Blunder)
193. Noch keine deutsche Fassung (Buster’s Book Battle)
Noch keine deutsche Fassung (On the Buster Scale)
194. Noch keine deutsche Fassung (Fern and the Case of the Stolen Story)
Noch keine deutsche Fassung (Sue Ellen Vegges Out)
195. Noch keine deutsche Fassung (So Funny I Forgot to Laugh)
Noch keine deutsche Fassung (The Best Day Ever)

STAFFEL 17

196. Noch keine deutsche Fassung (Show-Off)
Noch keine deutsche Fassung (Dog’s Best Friend)
197. Noch keine deutsche Fassung (Adventures in Budylon)
Noch keine deutsche Fassung (Ladonna Compson: Party Animal)
198. Noch keine deutsche Fassung (Molina’s Mulligan)
Noch keine deutsche Fassung (Buster Bombs)
199. Noch keine deutsche Fassung (Opposites Distract)
Noch keine deutsche Fassung (Just the Ticket)
200. Noch keine deutsche Fassung (All Thumbs)
Noch keine deutsche Fassung (Kidonia)
201. Noch keine deutsche Fassung (Speak Up, Francine!)
Noch keine deutsche Fassung (Waiting For Snow)
202. Noch keine deutsche Fassung (Pets and Pests)
Noch keine deutsche Fassung (Go Fly a Kite)
203. Noch keine deutsche Fassung (The Director’s Cut)
Noch keine deutsche Fassung (Crime and Consequences)
204. Noch keine deutsche Fassung (Caught In the Crosswires)
Noch keine deutsche Fassung (Framed)
205. Noch keine deutsche Fassung (Binky’s Music Madness)
Noch keine deutsche Fassung (Brain Freeze)

SPECIALS

Keine deutsche Fassung (Arthur's Perfect Christmas)
Keine deutsche Fassung (Arthur, It's Only Rock and Roll)
Keine deutsche Fassung (Arthur and Buster Thanksgiving Spectacular)
Keine deutsche Fassung (Arthur's Missing Pal)


Deutsche DVD-Veröffentlichungen

6 DVDs mit je 2 Folgen sind erschienen.

Ausführlichere DVD-Infos

DVD 1 (Folge 1+2)

DVD 2 (Folge 3+4)

DVD 3 (Folge 5+12)

DVD 4

DVD 5 (Folge 9+11)

DVD 6

Links

Wikipedia: Erdferkel Arthur und seine Freunde - Informationen in der Wikipedia
Wunschliste.de: Erdferkel Arthur und seine Freunde - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 26.11.2005  -  Letztes Update: 7.2.2014  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de