Zeichentrickserien.de
Über 500 Episodenführer und Episodenlisten zu Zeichentrickserien und Cartoons

      ZURÜCK               INFOS         EPISODENLISTE EPISODENFÜHRER         DVD               COMICS      



PRINZ EISENHERZ
The Legend of Prince Valiant, USA 1991-93, 65 Folgen



Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie    Bild aus der Zeichentrickserie

Ritterabenteuer nach den Comics von Hal Foster.


Erstausstrahlung
DVD-Veröffentlichung

US-Erstausstrahlung:
03.09.1991 - 23.01.1994

Deutsche Erstausstrahlung:
ab 16.04.1992 (ARD)



Auf DVD erschienen:
65 Folgen
(Komplette Serie)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
Online bestellen

Folge 1-25
DVD-Cover
Online bestellen

Folge 26-45

Episodenliste

Deutsche Titel Originaltitel
1. Der Traum The Dream
2. Die Reise The Journey
3. Die Tochter des Hufschmieds The Blacksmith's Daughter
4. Die Entführung The Kidnapping
5. Der Ring The Trust
6. Endlich in Camelot The Finding of Camelot
7. Das Geschenk The Gift
8. Das singende Schwert The Singing Sword
9. Der Verrat The Trust Betrayed
10. Das Geheimnis von Perilous Garde The Secret of Perilous Garde
11. Am Rande des Abgrunds The Dawn of Darkness
12. Der falsche Ritter The Visitor
13. Die Falle The Trap
14. Die Rückkehr The Return
15. Merlins Rettung The Awakening
16. Die Kutsche des Königs The Turn of the Wheel
17. Die Mitbewerber The Competitor
18. Unterwegs nach Kengerry The Road Back
19. Der bronzene Ritter The Fist of Iron
20. Der Sohn des Tyrannen The Waif
21. Am römischen Wall The Guardian
22. Die Schlacht von Greystone The Battle of Greystone
23. Der finstere Gebieter des Waldes The Reunion
24. Auf nach Thule The Choice
25. Der Triumph The Triumph
26. Endlich Ritter der Tafelrunde The Dream Come True
 
STAFFEL 2  
 
27. Kampf der Rivalen The Lost
28. Der Bettler The Beggar
29. Die schwarze Rose The Black Rose
30. Der Betrug The Deception
31. Die schwarzen Mönche The Cursed
32. Die Flöte The Flute
33. Der Friedensrichter The Color of Honor
34. Der Verräter The Traitor
35. Adams Eiche The Tree
36. Die Armbrust The Crossbow
37. Ein alter Freund The Lesson Twice Learned
38. Prinzessin Aleta The Princess Aleta
39. Das Komplott The Voyage
40. Mordreds Rückkehr Mordred's Return
41. Die Rettung The Rescue
42. Der Abschied The Parting
43. Friede auf Erden Peace on Earth
44. Eine schwere Entscheidung Empty Justice
45. Die Rivalin The Rival
46. Der Thronfolger The Walls of Tyranny
47. Das Jubiläum The Jubilee
48. Der Vertrag The Treaty
49. Das schwarze Gift The Blackest Poison
50. Der Held The Hero
51. Denys Traum The Vision
52. Schatten des Schicksals The Shadows of Destiny
53. Die Augen der Schlange The Eyes of the Serpent
54. Die Hochzeit The Spirit of Valor
55. Die Aurora The Aurora
56. Die brennende Brücke The Burning Bridge
57. Die Weise The Sage
58. Das Hohelied der Tapferkeit The Song of Valor
59. Der Ring der Wahrheit The Ring of Truth
60. Licht in der Dunkelheit A Light in the Dark
61. Der Geist The Ghost
62. Ein neuer Anfang A New Dawn
63. König Arthurs Tod The Death of Arthur
64. Ein Sturm zieht auf The Gathering Storm
65. Schicksalswende The Hinge of Fate

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Der Traum (The Dream)
Der König von Thule, Prinz Eisenherz‘ Vater, und seine Untertanen werden von dem erbarmungslosen Tyrannen Cynan besiegt und aus dem Land getrieben. Nach einer langen, beschwerlichen Seereise stoßen sie auf feindliche Barbaren. Erneut müssen sie um ihr Leben kämpfen. Wegen ihres Mutes jedoch gestatten die Barbaren dem König und seiner Familie, auf einer verlassenen, sumpfigen Insel zu leben. Wochen vergehen, und eines Nachts hat Eisenherz einen Traum. Merkwürdige Namen und Geschichten gehen ihm im Kopf herum: Arthur..., Merlin..., Tafelrunde..., Camelot - ein Ort, wo Wahrheit und Gerechtigkeit herrschen. Dieser Traum bringt Eisenherz dazu, sich ohne den Segen seines Vaters alleine aufzumachen, um Camelot zu suchen und eines Tages Ritter der Tafelrunde zu werden.

2. Die Reise (The Journey)
Auf der Suche nach Camelot muss sich Eisenherz alleine mit den Wundern und Gefahren der Natur auseinandersetzen, bis er den scheuen, aber verständigen Bauern Arn trifft. Gemeinsam bekämpfen und besiegen sie ein riesiges Fluss-Monster, kämpfen mit dem primitiven Riesen Thorg aus den Sümpfen. Thorgs Mutter zeigt ihnen in einer Alptraum-Vision die dunkle Seite von Camelot. Durch die gemeinsame Überwindung dieser Gefahren verbindet Eisenherz und Arn eine treue Freundschaft. Eisenherz ist mehr denn je davon überzeugt, dass Camelot existiert. Er bittet Arn, ihn auf der Suche zu begleiten.

3. Die Tochter des Hufschmieds (The Blacksmith's Daughter)
Auf der Suche nach einem Schmied, der einen zerbrochenen Dolch instand setzen soll, geraten Eisenherz und Arn im Dorf Bridhesford in einen Streit. Robert, der neu ernannte Sheriff, versucht, die Tochter des Schmieds, Rowanne, gegen ihren Willen zu seiner Frau zu machen. Eisenherz und Arn retten Rowanne, aber ihr Leben ist in Gefahr, als Baron Duncan von ihrer Suche nach Camelot erfährt. Aus Furcht vor der neuen Ordnung von Camelot, versucht der Baron, Eisenherz und Arn zu beseitigen. Aber er begeht einen Fehler. Er beleidigt Cedric, den Schmied, der ihm viele Jahre hindurch ein treuer Diener war.

4. Die Entführung (The Kidnapping)
Rowanne wird entführt. Es stellt sich heraus, dass ihr Kidnapper John ist, ein Taugenichts aus ihrem Heimatdorf. Er will sie zurückbringen, um die Belohnung zu kassieren, die der Baron für ihren Kopf ausgesetzt hat. Eisenherz und Arn folgen ihrer Spur, holen Rowanne und ihren Entführer ein, werden aber bald mit Garth konfrontiert. Er wurde persönlich vom Baron ausgesandt, um Rowanne gefangenzunehmen, koste es was es wolle. Die Freunde finden Zuflucht in einem Festungsturm, wo sie vor ihren Feinden in Sicherheit sind, bis die ihren Weg nach Camelot fortsetzen können.

5. Der Ring (The Trust)
Eisenherz gerät in eine Falle und stürzt in eine tiefe Höhle, wo er einen wahnsinnigen Wikinger-Soldaten findet. Er heißt Thor und ist der einzige Überlebende einer Friedensdelegation, die nach Camelot geschickt worden war. Rowanne und Arn sind in Sorge um ihren Freund. Sie entdecken die Falle und retten Eisenherz vor Thors Rache. Thors letzter Wunsch ist es, daß das Angebot für einen Friedensvertrag König Arthur überbracht wird, zusammen mit einem Ring, der die Aufrichtigkeit des Wikinger-Königs beweisen soll. Eisenherz, Arn und Rowanne versprechen ihm, diesen Wunsch zu erfüllen.

6. Endlich in Camelot (The Finding of Camelot)
Nach einer Begegnung mit einem unheimlichen Ritter sind Eisenherz, Arn und Rowanne endlich am Ziel ihrer langen Reise - in König Arthurs Schloss Camelot. Ihr Empfang ist jedoch ganz anders als erwartet. Ein Verräter stiehlt ihnen den Wikinger-Ring, und sie werden eingekerkert. Mit Merlins Hilfe gelingt es ihnen zu entkommen und den Verräter zu entlarven. Sie übergeben König Arthur den Ring und die Friedensbotschaft der Wikinger und dürfen künftig auf Schloss Camelot.

7. Das Geschenk (The Gift)
Rolf, der Waffenmeister von Thule, ist in Camelot angekommen und bringt einen Brief und ein Geschenk von Eisenherz´ Vater. Aber Eisenherz lehnt beides ab, er ist immer noch gekränkt, weil sein Vater ihm den Segen verweigert hat, als er sich aufmachte, Camelot zu suchen. Erst als Rolf ihn und Sir Bryant aus einer lebensgefährlichen Situation rettet, löst sich seine Verhärtung. Er öffnet den Brief seines Vaters und liest eine ergreifende Entschuldigung voller Liebe und Wärme. Das Geschenk befindet sich im Stall - ein kräftiger Hengst, das Leitpferd einer Herde, den sein Vater selbst gezähmt hat.

8. Das singende Schwert (The Singing Sword)
Rowanne reist mit Eisenherz und Arn in ihr Heimatdorf Bridgesford, wo ihrer Familie tödliche Gefahr durch den Baron Duncan droht. Ihr Vater, der Schmied Cedric, überreicht Eisenherz ein Schwert, das er bisher versteckt gehalten hatte - Excalibur. Eisenherz besiegt damit den Grafen, und die aufständigen Bauern gewinnen den Kampf gegen Duncans Soldaten. Der Baron wird aus dem Dorf verbannt, Cedric gibt Eisenherz das singende Schwert mit auf den Rückweg nach Camelot, damit er auch andere Menschen von ihren Tyrannen befreien kann.

9. Der Verrat (The Trust Betrayed)
Eisenherz, Arn und Rowanne feiern mit den Leuten von Camelot die Wiederkehr von Mordred dem Tapferen, einem der ersten Ritter von Camelot. Eisenherz ist verblüfft, dass Mordred nicht bereit ist, einen Friedensvertrag mit den Wikingern zu erwägen, bis er erfährt, dass Mordred an dem Überfall auf die Friedensabordnung der Wikinger beteiligt war. Von Arthurs böser Halbschwester Morgana angestiftet, versucht Mordred, Eisenherz umzubringen. Im letzten Augenblick kommt König Arthur dem Bedrohten zur Hilfe. Traurig und enttäuscht verbannt er den Verräter für immer aus seinem Königreich.

10. Das Geheimnis von Perilous Garde (The Secret of Perilous Garde)
Eisenherz, Rowanne und Arn reisen mit dem bisher eingefleischten Junggesellen Sir Gawain nach Perilous Garde, wo der - für alle überraschend - die Königin heiraten will. Sie sind tief beeindruckt von der Schönheit und dem Reichtum auf dem Schloss. Jeder Wunsch wird ihnen von den Augen abgelesen. Aber das Paradies hat auch Schattenseiten. In riesigen Reservoirs hortet die Königin kostbares Wasser, das die Bauern dringend für ihre Felder brauchen. Rowanne überredet die Frauen von Perilous Garde zu einem Aufstand, der erfolgreich ist. Die Dorfbewohner haben endlich Wasser genug, um zu Nahrung und Wohlstand zu kommen. Sir Gawain aber kehrt deshalb wieder als Junggeselle nach Camelot zurück.

11. Am Rande des Abgrunds (The Dawn of Darkness)
Camelot wird von Waffen bedroht, die es bisher noch nie gegeben hatte: Kanonen und Schießpulver. Ein Chinese hat ein schwarzes Pulver erfunden, das mit einem Schlag ein ganzes Fort zerstören kann. Er hat es in die Hände von Maidon gegeben, einem erbitterten Feind von Arthur, der mit einer Wikinger-Armee verbündet ist. Trotz heftigen Widerstands haben die Ritter von Camelot keine Chance im Kampf gegen den übermächtigen Gegner. Bis Arn und Eisenherz Kontakt zu dem Chinesen aufnehmen und ihn für die gute Sache von König Arthur gewinnen.

12. Der falsche Ritter (The Visitor)
In Camelot findet ein festliches Turnier statt. Ritter aus dem ganzen Reich sind gekommen, um daran teilzunehmen. Uunter ihnen einer, der vorgibt, sich sogar mit Sir Gawain messen zu können, Sir Harold von York. Er stammt aus einem Bauerngeschlecht und freundet sich bald mit Arn an. Er bittet ihn, ihm im Turnier zur Seite zu stehen. Aber seltsamerweise weicht Sir Harold jedem wirklichen Kampf im letzten Moment aus. Arn - für ihn ist es eine schmerzliche Erfahrung - erkennt, dass sein Idol ein Betrüger ist, nichts weiter als ein Diener in der Rüstung seines früheren Herrn.

13. Die Falle (The Trap)
Die Leute von Camelot feiern Arthurs und Guineveres Hochzeitstag in Canonwolde, der Festung, wo die beiden lebten, als sie jung verheiratet waren. Kurz nach seiner Ankunft wird Arthur aus dem Hinterhalt von seinem langjährigen Feind Steffan lebensgefährlich verletzt. Nach Merlins Diagnose braucht er eine Medizin, die aus Weißdornbüschen gewonnen wird, welche außerhalb der Festung wachsen. Trotz des strengen Verbots für jedermann, die Festung zu verlassen, schleichen sich Eisenherz und Arn hinaus, um den Weißdorn zu holen. Sie geben damit Steffans Soldaten die Möglichkeit zu einem Überraschungsangriff. Erst im letzten Augenblick können die bedrohten Ritter von einer Verstärkung aus Camelot gerettet werden.

14. Die Rückkehr (The Return)
Ein mächtiger Herrscher aus dem Norden, König Ian, befindet sich in Camelot, um mit Arthur einen Vertrag auszuhandeln. Ian glaubt zwar immer noch, dass Macht Recht bedeutet und die neue Ordnung nicht machbar ist. Aber Arthur will ihn vom Gegenteil überzeugen. Der verbannte Baron Duncan versucht das Bündnis zu verhindern. Als Ians Begleiter Derrik tot im Schlosshof aufgefunden wird, fällt der Verdacht sofort auf den Baron. Da ein Mord ihm aber nicht eindeutig nachgewiesen werden kann, lässt Arthur ihn frei. Aufgebracht verlässt Ian daraufhin das Schloss, ohne den geplanten Vertrag zu unterschreiben. Nun will Arthur den lange schwelenden Konflikt mit Gewalt lösen, und Eisenherz fällt es schwer, ihn davon abzuhalten. Letztlich gibt der Baron den Ausschlag. Er stellt sich König Ian, sieht seiner Bestrafung entgegen, um das Ideal von Camelot, das ihn gerettet hat, weiter a, Leben zu erhalten.

15. Merlins Rettung (The Awakening)
Während König Arthur und Guinevere auf Reisen sind, gerät Merlin in Lebensgefahr. Morgana hat Lord Keller dazu überreden können, ihm ein Schlafmittel in tödlicher Dosis zu geben. Als Eisenherz davon erfährt, macht er sich mit Rowanne und Arn auf den Weg. Er will den Alchimisten Om um ein Gegengift bitten. Om ist misstrauisch und er testet seine Besucher. Rowanne muss die starke Wirkung des Mittels über sich ergehen lassen, ehe er es ihnen aushändigt. Merlin fällt vom Todesschlaf in eine tiefe feste Bewusstlosigkeit. In fantastischen Träumen gewinnt er die größte Schlacht seines Lebens, an deren Ende er wieder in die Wirklichkeit zurückkehrt. Merlin ist gerettet. Morgana aber trägt eine Schuld, für die sie eines Tages büßen wird.

16. Die Kutsche des Königs (The Turn of the Wheel)
In Camelot findet ein großes Fest zu Ehren von Sir Gawain und Sir Bryant statt. Heimlicher Gast ist auch Sir Dylan, der älteste Sohn von Cynan, der einst den Vater von Eisenherz aus seinem Königreich vertrieb. Dylan überredet Prinz Eisenherz, an den Feierlichkeiten teilzunehmen, statt wie ihm aufgetragen, die alte Kutsche des Königs zu reparieren. Unglücklicherweise steigt König Arthur noch am selben Abend in diese Kutsche, deren Rad schwer beschädigt ist, um sich auf seine Friedensreise nach Raleigh zu begeben. Die Fahrt wird ihn über gefährliche Gebirgspässe führen. Über seinen Leichtsinn zutiefst erschreckt, nimmt Eisenherz in Begleitung von Arn und Rowanne sofort die Verfolgung auf, um den König vor einem Unglück zu bewahren. Und es ist nicht nur die verrinnende Zeit, gegen die drei Freunde ankämpfen müssen, sondern auch Dylan und seine Männer, die sich ihnen in den Weg stellen wollen. Erst in letzter Sekunde kann dieser ungleiche Wettkampf entschieden werden.

17. Die Mitbewerber (The Competitor)
Ein Neuankömmling stiftet Unfrieden unter den jungen Anwärtern auf die Ritterschaft in der Tafelrunde. Prinz Edwin sieht sehr gut aus, aber er ist ebenso arrogant und fest davon überzeugt, dass er der berühmteste Ritter am Hof werden wird. Was Eisenherz vollends gegen ihn aufbringt, er wirbt ganz offen um die Gunst von Rowanne. Als die schließlich einwilligt, Edwin zum großen Frühlingsfest zu begleiten, ist die offene Auseinandersetzung zwischen den Rivalen, die auch noch von Gawain und Bryant amüsiert angefeuert werden, unvermeidlich. Eisenherz fordert Edwin zu einem Zweikampf heraus, den er zwar gewinnt, aber das erhoffte Lob erhält er von König Arthur nicht.

18. Unterwegs nach Kengerry (The Road Back)
Prinz Eisenherz hat einen besonderen Auftrag zu erfüllen. Er soll Baron Duncan zu König Ian bringen, wo der für den Mord an Derrik bestraft werden soll. Als sie in Kengerry eintreffen, stellen sie fest, dass das Schloss des Königs von Rebellen belagert wird. Duncan, der sich zunächst abgesetzt hatte, stellt sich gemeinsam mit Eisenherz und seinen Soldaten den Aufständischen entgegen. Es gelingt ihm, mit den barbarischen Stämmen einen Friedensvertrag auszuhandeln. Damit hat er nicht nur sein Leben gerettet, er hat auch eine neue Heimat gefunden. Ian begnadigt ihn und gibt ihm einen Platz als Berater am Königshof. Prinz Eisenherz ist aber mit dieser erfolgreichen Aktion dem Ritterstand einen Schritt näher gekommen.

19. Der bronzene Ritter (The Fist of Iron)
Sir Gideon, der im Kampf eine Hand verloren hat und nun eine eiserne Faust trägt, genießt hohes Ansehen auf Schloss Camelot. Zu Unrecht, wie es scheint, denn Sir Giles, ein junger Ritter und Freund von Eisenherz, findet heraus, dass Gideon die Bewohner des kleinen Dorfes Twyllingham erpresst. Als Eisenherz diesen Verdacht ausspricht, wird er auf die treue Brüderlichkeit der Ritter untereinander verwiesen. Er und Giles haben keine andere Wahl, als selber zu handeln. Nur unter Einsatz ihres eigenen Lebens gelingt es ihnen schließlich, Gideon endgültig zu entlarven und die Menschen von Twyllingham aus seiner Gewaltherrschaft zu befreien.

20. Der Sohn des Tyrannen (The Waif)
Bei einem Botenritt durch den Wald stößt Eisenherz auf einen mageren, abgerissenen Jungen, der von seinem Herrn, einem schmierigen Burschen namens Kirwood, wie ein Leibeigener gehalten und gerade verprügelt wird. Eisenherz nimmt den Jungen in Schutz und lässt es zu, dass er ihn nach Camelot begleitet, wo Denys freundlich empfangen wird. Doch sein Glück dauert nicht lange. Kirwood taucht am Königshof auf und behauptet, der Junge sei sein vertraglich verpflichteter Diener. Bei der Verhandlung vor König Arthur stellt sich heraus, dass Denys der jüngste Sohn von Cynan ist, der einst Eisenherz und seine Familie aus Thule vertrieben hatte. Für Prinz Eisenherz ist dies ein Schock. Seine Sympathie für den Jungen schlägt in Argwohn und Hass um. Erst heftige Auseinandersetzungen mit Kirwood lassen ihn erkennen, dass Denys nicht so brutal denkt wie seine Verwandten. Der Junge hat wie er immer wieder den Traum von Camelot geträumt. Am Hof von König Arthur wird Denys künftig der Knappe von Prinz Eisenherz sein.

21. Am römischen Wall (The Guardian)
Aus einer entlegenen Gegend des Königreichs, am alten römischen Wall, wird von seltsamen, beunruhigenden Vorfällen berichtet. Sir Gawain macht sich mit Prinz Eisenherz und einer kleinen Truppe Soldaten auf den Weg, um dort die Ruhe und Ordnung wieder herzustellen. Während Gawain bald in einem sicheren Haus Zuflucht vor einem Unwetter sucht, zieht Eisenherz mit seinen Männern neugierig weiter. Unterwegs wird ein Kundschafter ermordet. Der Verdacht fällt auf einen Mann namens Julian, der am römischen Wall ein merkwürdiges Einsiedlerleben führt. Zu Unrecht, wie sich herausstellt, denn es sind Cynans Soldaten, die in ihrem Expansionsdrang in der Gegend für Unruhe sorgen. Julian ist lediglich ein harmloser, naiver Bursche, ein Nachfolger von römischen Soldaten. Als er Gawain beim Kampf mit den Feinden das Leben rettet, wird er zum Ehrenritter von Camelot geschlagen und soll künftig der ständige Wachmann an dem alten römischen Wall sein.

22. Die Schlacht von Greystone (The Battle of Greystone)
Der feindliche König Cynan sorgt weiter für Unfrieden in Camelot. Sein ältester Sohn Dylan hat das benachbarte, friedfertige Königreich Greystone überfallen. Unter dem Oberbefehl von Sir Gawain soll eine Armee, zu der auch Eisenherz, Arn, Rowanne und Merlin gehören, die Eroberer wieder vertreiben. Schon im ersten Kampf wird Gawain schwer verletzt. Merlin überträgt Eisenherz den Oberbefehl, und der führt Camelots Armee zum Sieg. Eisenherz hat aber nicht nur eine Schlacht gewonnen, sondern auch den Respekt der Soldaten von Camelot. Und er weiß, dass der Tag nicht mehr weit ist, an dem er in das Königreich Thule zurückkehren wird.

23. Der finstere Gebieter des Waldes (The Reunion)
Eisenherz hat sich entschlossen, nach Thule zurückzukehren und gegen Cynan zu kämpfen, um das väterliche Königreich zurückzuerobern. Aber bevor er das tun kann, muss er in die Sümpfe, um sich dort mit seinem Vater, König Willem, auszusöhnen. Während er und seine Eltern das Wiedersehen feiern, bietet sich Arn die Gelegenheit, seine Tapferkeit unter Beweis zu stellen. Von ihm angeführt, befreien Camelots Soldaten ein kleines Dorf in den Sümpfen von dem Terror einer brutalen Räuberbande, die von den finsteren Gebieter des Waldes angeführt wird. Mit dem Abschluss dieser Aktion sind die alten Wunden zwischen Eisenherz und seinem Vater geheilt. Und als Eisenherz die Sümpfe verlässt, gehen seine Eltern mit ihm. Seine Mutter wird an der Küste bei Greystone warten und Eisenherz mit König Willem den Angriff auf Thule vorbereiten.

24. Auf nach Thule (The Choice)
In Camelot ist alles schon für die geplante Kriegsreise nach Thule vorbereitet, als Eisenherz erfährt dass sein Vater nicht mitfahren wird. Der König ist der Meinung, dass Prinz Eisenherz diesen Kampf allein führen muss. Unterwegs greifen Seeräuber die Flotte an und beschädigen ein Schiff so schwer, dass die Soldaten Zuflucht auf einer einsamen Insel suchen müssen, um es dort zu reparieren. Während der Wartezeit wird Eisenherz eines klar: Wenn er Thule von Cynan befreit, kann er die Menschen nicht ohne einen König zurücklassen. Sein Traum von einer Ritterschaft in Camelot ist damit in Gefahr. Und auch der weise Merlin kann ihm in diesem Zweispalt der Gefühle keinen guten Rat erteilen. Diese Frage muss der älter gewordene Prinz Eisenherz allein für sich entscheiden.

25. Der Triumph (The Triumph)
Eisenherz setzt seine Reise fort und gelangt bald vor die Küste von Thule. Die erste Schlacht gegen die feindlichen Soldaten gewinnt er ohne große Mühe. Cynans Sohn Dylan wird sein Gefangener. Cynan selbst aber kann sich im sicheren Schloss verschanzen. Ebenso überraschend, wie er sich einst geweigert hatte, trifft König Willem nun auch in Thule ein. Allerdings ist seine so genannte Hilfe eher eine eigensinnige Einmischung. Durch eine seiner Sonderaktionen gerät gar der Sieg in ernste Gefahr. Ihn können Camelots Soldaten erst erringen, nachdem Prinz Eisenherz gemeinsam mit Merlin eine überraschende Kriegslist ausgeheckt hat. Cynan wird aus dem Land vertrieben, und Eisenherz wird nach Camelot zurückkehren, um dort Ritter der Tafelrunde zu werden.

26. Endlich Ritter der Tafelrunde (The Dream Come True)
Im Königreich Thule wird der glänzende Sieg über den Tyrannen Cynan großartig gefeiert. Und gekrönt wird das Ereignis durch die Rückkehr von Eisenherz‘ Mutter, der Königin Briana. Am folgenden Morgen segeln Eisenherz, Rowanne, Arn, Merlin und Gawain nach Camelot zurück. Als sie dort eintreffen, ist für die Ritterschaft schon alles vorbereitet. Als die Turmuhr sechs schlägt, betritt Eisenherz den Thronsaal, und dort eröffnet ihm König Arthur, dass er nun als Ritter zur Tafelrunde gehört. Am Ende der glanzvollen Zeremonie, die alle seine Träume noch weit übertrifft, bereitet sich Eisenherz darauf vor, Camelot zu verlassen, um seine erste Aufgabe als Ritter zu erfüllen. Er soll eine abtrünnige Armee im Süden aufhalten, die von dem verbannten Ritter Mordred angeführt wird. Auf Caliburn reitet er mit Rowanne und Arn an seiner Seite durch das Schlosstor.

STAFFEL 2

27. Kampf der Rivalen (The Lost)
Prinz Eisenherz macht sich mit Arn, Rowanne, Denys und einigen Soldaten Camelots auf, um Informationen über Mordreds Armee einzuholen, die im Osten umherstreift. Unterwegs verletzt sich Denys, als er versucht, mit seinem Pferd einen im Weg liegenden Baumstamm zu überspringen. Er wird zu einem nahegelegenen Dorf gebracht, wo man sich um seine Wunden kümmert. In einem Wirtshaus wird die Gruppe von Mordreds Männern, angeführt vom Söldner Eric, überfallen. Nach einem Kampf nehmen die Angreifer Denys mit in Mordreds Lager. Als Eisenherz sich in das Lager schleicht, um Denys zu befreien, kann er ein Gespräch zwischen Mordred und Owen belauschen, in dem es um Meinungsverschiedenheiten unter Mordreds Männern geht. Während Mordred anordnet, keine Plünderungen vorzunehmen, schreckt Eric mit seinen Söldnern nicht davor zurück, Kriegsbeute zu machen und Geiseln zu nehmen. Arn und Rowanne werden im Wald entdeckt und ins Lager gebracht worden, wo Eric droht, Arn umzubringen. Nun greift Eisenherz ein, erinnert Mordred daran, dass er einst selbst Ritter war, und beschwört ihn, bei seinen Idealen der Ritterschaft zu bleiben. Mordred lässt Arn frei und es kommt zu einem erbitterten Kampf zwischen den Rivalen Morded und Eric, den Mordred gewinnt. Eisenherz und seine Leute dürfen das Lager verlassen, doch Mordred droht, eines Tages seine Armee gegen König Arthur einzusetzen.

28. Der Bettler (The Beggar)
Prinz Eisenherz erhält eine Einladung zur Hochzeit des Duke Griswold. In einem Wald nahe der Burg des Duke wird er von einer Diebesbande überfallen und von deren Anführer Horack bewusstlos geschlagen. Als Eisenherz wieder erwacht, findet er sich ohne Rüstung und Schwert, auch sein Pferd Caliburn wurde geraubt. In Lumpen gehüllt kommt er an der Burg des Duke an, doch die Wachen, die ihn für einen Bettler halten, verweigern ihm den Zutritt und die Teilnahme an der Hochzeit. Als ein freundlicher Bettler ihm seine Hilfe anbietet, fährt Eisenherz ihn schroff an, dass er seine Hilfe nicht brauche. Vor Hunger und Erschöpfung wird Eisenherz ohnmächtig und erwacht erst wieder in einer verfallenen Hütte. Es ist die Behausung des Bettlers Jon, der Eisenherz im Dorf Hilfe angeboten hatte. Einst ein berühmter Ritter am Hofe des Duke, unterlag Jon in einem Kampf dem Koloss Horack. Unfähig, diese Demütigung zu verarbeiten, wurde Jon das, was er meinte verdient zu haben; ein Bettler. Eisenherz beschließt, seinem neuen Freund zu helfen, wieder an sich zu glauben. In einem fürchterlichen Gefecht besiegt Jon schließlich den Koloss.

29. Die schwarze Rose (The Black Rose)
Während König Arthur sich auf der Jagd mit König Lot befindet, versucht in Camelot ein Meuchelmörder, Merlin zu ermorden. Eisenherz tötet den Mann und entdeckt, dass er eine Tätowierung in Form einer schwarzen Rose auf dem Arm trägt. Merlin wittert sofort große Gefahr und macht sich mit Eisenherz und Denys auf, um König Arthur zu schützen. Die Drei schlagen ihr Lager auf und werden von drei Verschwörern der Schwarzen Rose umringt. Durch Merlins List wird der Überfall jedoch vereitelt. Als Eisenherz Merlin fragt, warum er ahnte, dass die Männer mit den schwarzen Rosen versuchen würden, ihn zu töten, zeigt Merlin Excalibur und erklärt, dass dieses sagenumwobene Schwert der Grund sei. Merlin erzählt Eisenherz und Denys die Geschichte, wie Arthur einst das Schwert aus dem Stein zog und somit König wurde. Während dessen bemerkt König Arthur, dass König Lot mit einer Armee von Sachsen unter einer Decke steckt und ihn töten will. Auch König Lot hat eine schwarze Rose eintätowiert. Glücklicherweise erscheint Eisenherz gerade in dem Moment, als Lot im Begriff ist, Arthur zu töten. Er wirft seinem König das Schwert Excalibur zu, und mit seiner Hilfe besiegt Arthur Lot mit Leichtigkeit. Als die Sachsen und die Männer Lots Arthur mit Excalibur sehen, wenden sie sich von Lot ab und geloben Arthur ihre Treue. In Ungnade gefallen, wird König Lot in Ketten abgeführt.

30. Der Betrug (The Deception)
Cynan und sein ältester Sohn Dylan, die aus Thule verbannt wurden, schmieden erneut Pläne gegen Camelot. Sie wollen Cynans jüngeren Sohn Denys, befreundet mit Eisenherz, aus Camelot herauslocken. Glyndon, eine ehemalige Schülerin Merlins, die jetzt seine Feindin ist, braut einen Zaubertrank für Dylan, der ihn in eine zeitweilige Leblosigkeit versetzt. Nur Glyndon kennt das Rezept für ein wirkungsvolles Gegengift. Argus, ein enger Verbündeter Cynans, bringt den leblosen Dylan zu König Arthur und behauptet, der junge Mann sei tot. Außerdem liege Cynan im Sterben und sein Wunsch sei es, seinen Sohn Denys noch einmal zu sehen. Arthur hat Mitgefühl mit Cynan und schlägt Denys vor, zu seinem Vater zurückzukehren. Widerwillig stimmt Denys zu. In der Zwischenzeit wird Eisenherz von Cynans Männern gefangen genommen und auf dessen Burg festgehalten. Merlin gelingt es, Glyndon ein selbstgemischtes Gift zu verabreichen und sie so zu zwingen, ihm das Gegengift für Dylan auszuhändigen. Das Fläschchen mit der geheimnisvollen Substanz gibt er Denys, der es seinem Vater zum Tausch gegen Eisenherz‘ Leben anbietet. Cynan geht auf den Tausch ein, doch als Eisenherz und Denys die Burg verlassen, schießt Cynan mit der Armbrust nach Eisenherz. Denys kann Eisenherz gerade noch zu Boden reißen, so dass der Pfeil sein Ziel verfehlt. Doch die Flasche mit dem Gegengift fällt zu Boden und zerspringt in tausend Scherben. Sein eigener Vater hat damit die Chance vertan, Dylan ins Leben zurückzuholen.

31. Die schwarzen Mönche (The Cursed)
Eisenherz und Rowanne besuchen das Dorf Serenity, wo Rowannes Cousin Karl wohnt und sie als junges Mädchen mit ihrer Familie einige Zeit verbrachte. Serenity ist nicht mehr so friedvoll wie Rowanne es in Erinnerung hatte, da eine Fehde zwischen den schon lange Ortsansässigen und den Neuansiedlern - den Lusitaniern - ausgebrochen ist. Viele Alteingesessene, wie Rowannes Cousin, hegen Neid und Groll gegen den Erfolg der Lusitanier, der ihnen durch harte Arbeit beschieden ist. Als sich Eisenherz nach den so genannten schwarzen Mönchen erkundigt, vermummte Gestalten, die die Lusitanier terrorisieren, stößt er nur auf eisiges Schweigen. Kurze Zeit später wird er sogar von einer Bande kapuzenbekleideter Männer verprügelt. Karl lädt Rowanne zu einem Treffen der schwarzen Mönche ein. Neugierig geworden, sagt sie zu. Obwohl er vom Hass der schwarzen Mönche abgestoßen ist, geht auch Eisenherz mit zu dem Treffen. Dort erhebt sich eine leidenschaftliche Menschenmenge, um ihren Führer Mordred stürmisch zu begrüßen, der ihren Hass gegen die Lusitanier entfacht hat. Eisenherz wendet sich an die Menge und beschwört sie, ihre Gemeinschaft nicht länger zu spalten, doch die Menschen wollen ihm nicht zuhören. Von Modreds flammender Rede aufgebracht, setzen einige der schwarzen Mönche die Wagenwerkstatt von Adolphus, dem Bürgermeister der Lusitanier, in Brand. Eisenherz gelingt es, einen Brandstifter zu überwältigen und entlarvt Karl. Vor seiner Rückreise macht Eisenherz Adolphus noch einmal klar, dass in Zukunft sowohl die Alteingesessenen als auch die Lusitanier zusammenarbeiten müssen, um die Gemeinschaft von Serenity zu retten.

32. Die Flöte (The Flute)
Zusammen mit Denys wird Prinz Eisenherz von König Arthur ins benachbarte Cassington geschickt, um dort bei König Donovan an einem Bankett teilzunehmen. Dort lernen sie auch seinen Sohn, Prinz Henry, kennen, der sehr ängstlich und scheu auf Eisenherz wirkt. König Donovan ist ein großzügiger und gastfreundlicher Mann, der überall für seine weise und friedliebende Herrschaft bekannt ist. Gleichwohl liegt etwas Geheimnisvolles über ihm und seinem Schloss. Dieser Eindruck wird bei Eisenherz noch verstärkt, als er eines Nachts den schönen, wenn auch traurigen Klängen einer Flöte lauscht. Der Ursprung dieser Flötenklänge ist jedermann unbekannt, selbst dem König. Als Eisenherz und Denys nach Henry suchen, um ihn ein paar Muscheln für seine Sammlung zu schenken, finden sie ihn anfangs nicht. Sie gehen in sein Zimmer und folgen dann der Melodie einer Flöte, die sie von weit her hören. Von der Musik durch einen Geheimgang geleitet entdecken sie, dass Henry der geheimnisvolle Flötist ist. Er hat blaue Flecken und behauptet vom Pferd gefallen zu sein. Schließlich gibt er jedoch zu, dass er regelmäßig von seinem Vater geschlagen wird. Eisenherz spricht König Donovan auf den Vorfall an, doch der verteidigt die Misshandlungen seines Sohnes. Voller Angst, wieder geschlagen zu werden, weil er das Geheimnis preisgegeben hat, flieht Henry in die stürmische Nacht. Durch die Abwesenheit seines Sohnes verzweifelt, sieht der König seinen Fehler ein und betet für Henrys Rückkehr. Henry kehrt schließlich wohlbehalten zurück. Überglücklich schließt König Donovan seinen Sohn in die Arme.

33. Der Friedensrichter (The Color of Honor)
König Arthur ernennt Prinz Eisenherz zum Friedensrichter von Hammerscape, einer nahegelegenen Grafschaft. Kurz darauf wird Eisenherz mit Arn und Rowanne Zeuge, wie maurische Piraten ein Dorf an der Küste zerstören. Die Drei greifen ein, können aber nicht verhindern, dass der Piratenanführer Salandre entkommt. Die Einwohner von Hammerscape werden vor den Piraten gewarnt und Eisenherz rät ihnen, nachts die Stadt unbeleuchtet zu lassen, um einem nächtlichen Überfall vorzubeugen. Sir Bryant, der in Camelot von dem bevorstehenden Überfall unterrichtet wird, reitet mit einer Fackel in der Hand nach Hammerscape, nichts von dem nächtlichen Licht- und Feuerverbot ahnend. Als die Piraten den Schein der Fackel sehen, greifen sie an und bringen Tod und Zerstörung über Hammerscape. Murdock, der Bürgermeister Hammerscape, beschuldigt Bryant, er habe absichtlich den Piraten das Zeichen zum Angriff gegeben. Er ordnet an, Bryant vor Gericht zu stellen. Keiner der Dorfbewohner sagt vor Gericht für Sir Bryant aus. Doch es kommt noch schlimmer. Salandre behauptet, Bryant sei einer seiner Leute, ein Vorwurf, den Bryant mit aller Entschiedenheit bestreitet. Der Fall sieht düster für Bryant aus, bis ein Dorfbewohner Eisenherz zu einer versteckten Ruine führt, wo er beobachten kann, wie Salandre dem Bürgermeister Murdock Gold und Edelsteine überreicht. Sir Bryant wird wegen Verrats verurteilt und den maurischen Piraten übergeben. Als Piraten verkleidet schleichen sich Eisenherz, Arn und Rowanne an Bord des Piratenschiffes und befreien Bryant. Die geschlagenen Piraten werden eingekerkert, und Sir Bryants Ehre ist wiederhergestellt.

34. Der Verräter (The Traitor)
Sir Gawain, Prinz Eisenherz, Arn und Rowanne werden von König Arthur in den Norden geschickt, um die Vertragsunterzeichnung mit dem Stamm der Venicons vorzubereiten und ein Lager zu errichten. Bei ihrer Ankunft treffen sie auf unfreundliche Menschen, die sie auf eine seltsame Art meiden. Bei verschiedenen Unterhaltungen zwischen Angehörigen des Stammes hören Arn und Eisenherz Sätze wie "Tod dem Allerhöchsten", woraus sie schließen, dass König Arthur sich in Gefahr befindet. Verkleidet dringen sie in das Lager der Venicons ein, um aus erster Hand zu erfahren, ob Arthurs Leben bedroht ist. Colm, der junge Anführer der Venicons, heißt Arn, Rowanne und Eisenherz herzlich willkommen. Sie werden zu einem Jagdausflug eingeladen, in dessen Verlauf Duglass, ein älterer Krieger, seine Tapferkeit beweist, als er einen Elch mit bloßen Händen bezwingt. Trotz seines Mutes wird er von Colm gemieden. Unter vier Augen erzählt Duglass Eisenherz, dass er einst selbst Anführer der Venicons war, und dass Colm mit Hilfe einiger Krieger die Herrschaft übernahm. Außerdem ist Duglass überzeugt, dass Colm vom "Dunklen Mann", einer sonderbaren, kapuzenbekleideten Gestalt unterstützt wird. Eisenherz ist nun sicher, dass Colm den Sturz von König Arthur plant. Bei der Vertragsunterzeichnung zieht Colm sein Messer und geht damit auf Arthur los, doch Duglass verhindert durch sein beherztes Eingreifen, dass dem König etwas passiert. Damit endet die Schreckensherrschaft von Colm. Der Stamm spricht Duglass sein Vertrauen aus, und er wird somit wieder zum Anführer der Venicons.

35. Adams Eiche (The Tree)
Zwei Dörfer leben im Streit um "Adams Eiche", einem herrlichen Baum genau auf der Grenze ihrer Gebiete. Crassus von Perkshire besteht darauf, dass der Baum gefällt wird, damit eine Brücke für den schnelleren Transport von Gütern gebaut werden kann. Veta, eine streitbare Frau aus Harmony, dagegen verlangt, dass der Baum wegen seiner Schönheit und dem Schatten, den er spendet, unberührt bleibt. Prinz Eisenherz und Rowanne versuchen, zwischen den beiden Parteien zu vermitteln, doch es misslingt. Die Situation wird noch komplizierter, als Sir Bryant sich auf Vestas Seite schlägt und erklärt, niemand solle Adams Eiche anrühren. Er berichtet davon, wie er einst glücklich mit seiner Frau Jasmin und seinem Sohn zusammenlebte. Eines Abends jedoch musste er bei seiner Rückkehr nach Hause entdecken, dass seine Frau und sein Sohn getötet worden waren. Er begrub beide unter "Adams Eiche". Zum Gedenken an sie schnitzte er damals zwei Herzen in den Stamm. Bryant würde niemals erlauben, die Eiche zu fällen. Schließlich hat Eisenherz eine Idee. Er schlägt vor, den Stamm des Baumes als natürliche Stütze zum Bau der Brücke zu benutzen. Der Baum könnte somit erhalten bleiben und gleichzeitig stünde dem Bau einer Brücke nichts mehr entgegen.

36. Die Armbrust (The Crossbow)
Dennys und sein Freund Wesley finden im Wald eine Armbrust, die Prinz Eisenherz nach einem Wettschießen mit Rowanne hatte vergessen. Obwohl Dennys auf ihn einredet, es nicht zu tun, nimmt Wesley die Armbrust und schießt damit. Dann gibt er die Waffe Dennys und fordert ihn auf, es ihm gleich zu tun. Zuerst will Dennys nicht, doch Wesley drängt ihn so lange, bis er doch einen Pfeil abschießt. Unglücklicherweise trifft er Arn, der gerade auf der Suche nach Dennys war. Als die beiden Jungen sehen, was passiert ist, laufen sie panisch davon. Arn ist am Nachmittag noch nicht zurück am Hof und so macht sich Rowanne auf, um nach ihrem Freund zu suchen. Sie findet ihn und bringt ihn schnellstens zu Merlin. Der Zauberer behandelt die Wunde, befürchtet aber, Arn wird sterben. Dennys benimmt sich sehr merkwürdig. Eisenherz stellt ihn zur Rede. Dennys gesteht schließlich, den Pfeil geschossen zu haben. Er sieht seinen Fehler ein und bittet Arn, der sich inzwischen auf dem Weg der Besserung befindet, um Verzeiung.

37. Ein alter Freund (The Lesson Twice Learned)
Bei der Erkundung eines nahegelegenen Dorfes trifft Eisenherz den früheren Waffenmeister seines Vaters, Master Lorne, wieder. Obwohl Lorne langsam in die Jahre kommt, empfiehlt ihn Eisenherz König Arthur als Strategen. Arthur willigt ein und schickt Lorne mit Sir Gawain nach Westbridge, um einige Banditen zu stellen, die dort ihr Unwesen treiben. Lorne versagt bei dieser Mission fürchterlich. Als Lorne auch in der zweiten Schlacht die Nerven verliert, muss Eisenherz sich eingestehen, dass seine Empfehlung schlecht war. Er bittet Lorne, sich von seiner Aufgabe zurückzuziehen. Doch Lorne weist die Vorwürfe hartnäckig zurück und lehnt Eisenherz‘ Bitte ab. Schließlich wendet sich Eisenherz an König Arthur und zieht seine Empfehlung, Lorne als Strategen einzusetzen, zurück. Arthur fordert Eisenherz auf, selbst zu Lorne zu gehen, um ihn die Nachricht seiner Absetzung zu überbringen. Als Lorne Camelot verlassen will, halten ihn einige Jungen auf und bitten ihn, sie an seiner Erfahrung teilhaben zu lassen und sie zu unterrichten, gute Soldaten zu werden. Freudig willigt Lorne ein.

38. Prinzessin Aleta (The Princess Aleta)
König Arthur erhält die Nachricht, in der Hugo, der König der Nebelinseln, ihn um Hilfe gegen die Barbaren bittet. Obwohl König Hugo früher sein Feind war, schickt Arthur daraufhin Eisenherz, Arn und Rowanne mit einigen Soldaten los, um ihn zu unterstützen. Nach einer gefährlichen Seereise, bei dem es zu einem Kampf mit einem riesigen Meeresungeheuer kommt, trifft Eisenherz die wunderschöne Tochter von König Hugo, Prinzessin Aleta. Es stellt sich heraus, dass sie es war, die die Botschaft an Arthur schickte, ohne dass ihr Vater davon wusste. Er hätte seinen Gegner aus vergangenen Tagen niemals um Hilfe gebeten. Aleta ist gefangen zwischen dem Misstrauen ihres Vaters gegenüber Camelot und ihrer wachsenden Liebe zu Eisenherz. Hugo fordert Eisenherz auf, die Insel wieder zu verlassen, aber als dieser dabei hilft, die Nebelinseln gegen die Barbaren zu verteidigen, gewinnt Eisenherz die Anerkennung des Königs. Als Eisenherz schließlich die Rückreise nach Camelot antritt, muss er Abschied nehmen von Aleta, doch beide hoffen, sich schon bald wiederzusehen.

39. Das Komplott (The Voyage)
König Arthur erteilt Eisenherz, Arn und Rowanne den Auftrag, König Hugo und seine Tochter Aleta auf ihrer Seereise von den Nebelinseln nach Camelot zu begleiten. Als ihr Schiff eine Meerenge passiert, wird es von Modreds Schiffen angegriffen. Als Modred bemerkt, dass es sich bei dem angegriffenen Schiff um eines der Camelot-Flotte handelt, rettet er Eisenherz, Arn, Rowanne sowie König Hugo und dessen Tochter. Während der Weiterfahrt nach Camelot hält Modred ein Geheimtreffen mit König Hugo und Prinzessin Aleta ab. Er versucht, den König für seinen, König Arthur zu stürzen, zu gewinnen. Als Eisenherz erfährt, dass Prinzessin Aleta bei diesem Treffen anwesend war, ist er zutiefst enttäuscht und zornig. Die Beziehung zu Aleta steht vor einer ungewissen Zukunft.

40. Mordreds Rückkehr (Mordred's Return)
Will, ein Spion in Diensten König Arthurs, wird an Bord von Mordreds Schiff umgebracht, während es vor der Küste Camelots ankert. Noch im Sterben kann er Eisenherz sagen, dass Rowanne in großer Gefahr schwebt. Sofort macht sich Eisenherz auf, um Rowanne zu suchen. Währenddessen erzählt Rowanne Arn von den Ereignissen, die zu Wills Tod führten. In einem Rückblick sieht man, wie Rowanne aus Eifersucht ihren Teil dazu beitrug, dass Aleta in verdacht geriet, eine der Verschwörer zu sein, obwohl Rowanne genau wusste, dass Aleta gegen die Pläne von Mordred war. Auch fühlt sich Rowanne schuldig an Wills Tod, weil sie ihn, vor ihrer Schuld geplagt aufsucht, und so Mordreds Soldaten auf seine Spur brachte. Arn gegenüber bereut Rowanne ihre Eifersucht auf Aleta, und sie bedauert das Unheil, das dadurch entstanden ist. Als die beiden von Mordreds Männern verfolgt und schließlich gestellt werden, erscheint Eisenherz gerade noch rechtzeitig. Die Angreifer werden in die Flucht geschlagen. Zu dritt reiten sie schnell zurück nach Camelot. Dort angekommen bestätigt Rowanne Eisenherz‘ Vorwürfe gegen Mordred. Als Arthur alles erfährt, ist er außer sich und verbannt Mordred. Der droht, eines Tages zurückzukehren und in Camelot die Herrschaft zu übernehmen.

41. Die Rettung (The Rescue)
Eisenherz ist bedrückt: Seit er Prinzessin Aleta fälschlicherweise für eine Verschwörerin gegen König Arthur hielt, redet sie kein Wort mehr mit ihm. Er bittet Arthur, ihn auf eine Mission zu schicken, um auf andere Gedanken zu kommen. Arthur stimmt zu. Er beauftragt Eisenherz, Sir Gawain ins Hinterland Camelots zu folgen. Gerüchten zu folge soll dort ein Dorf terrorisiert werden. Währenddessen geht Rowanne an Bord von Mordreds Schiff, um sich bei Prinzessin Aleta zu entschuldigen. Ein Besuch mit Folgen, denn gegen den Willen ihres Vaters verlässt die Prinzessin das Schiff, um sich mit Eisenherz zu versöhnen. Sir Gawain und Eisenherz werden unterdessen von den Nachtmenschen gefangengenommen und in ein Verlies gesperrt. Als Rowanne und Aleta auf das herrenlose Pferd von Eisenherz treffen, fürchten sie, dass etwas Schlimmes passiert ist. Gemeinsam reiten sie in den Wald, wo sie den Zufluchtsort der Nachtmenschen finden. Es gelingt ihnen, Eisenherz und Gawain zu retten. Als sie wieder in Sicherheit sind, erneuert Eisenherz seine Freundschaft mit Rowanne und feiert mit Aleta das Wiedersehen.

42. Der Abschied (The Parting)
Mordred und König Hugo sind auf die Nebeninseln zurückgekehrt. Prinzessin Aleta hingegen ist in Camelot bei Prinz Eisenherz geblieben. Im Königreich gibt es Probleme, als einige Ritter einen Aufstand gegen König Arthur planen. Sie wollen Mordred zum Thron verhelfen. Arthur will wissen, wer für die Unruhe unter seinen Rittern verantwortlich ist. Er beauftragt Eisenherz, die Quelle dieser Meinungsverschiedenheiten zu finden. Der ist beunruhigt. Aleta steht unter dem Verdacht, mit den Rebellen unter einer Decke zu stecken. Eisenherz gibt sich als Sir Lionel, ein von Arthur enttäuschter Ritter, aus. Er wird schnell in die Reihen der Abtrünnigen aufgenommen. Von Morgan und Fergus, zwei Rebellenführern, erfährt er, dass angeblich Prinzessin Aleta wichtige Dokumente zu Mordred bringen wird. Aleta jedoch beweist, auf welcher Seite sie steht. Sie verbrennt die Dokumente. Die Verschwörer fordern daraufhin von Eisenherz, die Verräterin zu töten. Doch er stellt sich auf die Seite Aletas. Tapfer kämpft er gegen die Übermacht. Fast ist er überwältigt, da erscheinen Sir Bryant und Sir Gawain. Mit ihnen zusammen schlägt Eisenherz die Verschwörer. Nun bittet Eisenherz Aleta, seine Frau zu werden. Sie verspricht eines Tages "ja" zu sagen. Zuvor jedoch müsse sie zu ihrem Vater, um sich mit ihm zu versöhnen. Sie begibt sich an Bord des Schiffes, das sie zu den Nebelinseln bringen soll.

43. Friede auf Erden (Peace on Earth)
Während man in Camelot das Weihnachtsfest feiert, sind Prinz Eisenherz, Arn und Rowanne in Northgalis, einem Verbündeten Camelots, dessen Einwohner in ständigem Krieg mit ihren Nachbarn aus Lindum leben. Der Grund für diesen nicht endenden Krieg steht in einem Buch, der "Reliquie", das so alt ist, dass sich niemand daran erinnern kann. In einer Schlacht wird Welldon, der Vater von Thomas, einem jungen Nordgallier, tödlich verwundet. Thomas ist erst sechzehn Jahre alt und stellt sich nun die Frage, was das für eine Welt ist, in der junge Männer in seinem Alter in einer Schlacht kämpfen, dessen Ursprung sie nicht einmal kennen. Im Gegensatz zu seinen Mitstreitern will er den Tod seines Vaters nicht mit weiterem Blutvergießen rächen. Eisenherz fordert Thomas auf, die feindlichen Stämme zusammenzubringen und das Kämpfen endlich zu beenden. Als eine weitere Schlacht dem Höhepunkt entgegengeht, bringt Thomas, gefolgt von Eisenherz, die "Reliquie" aufs Schlachtfeld. Im strömenden Regen zerfließen die Buchstaben auf dem Papier und werden schließlich weggespült. Dieses Bild macht den Menschen die Unsinnigkeit ihres Kämpfens klar. An diesem Weihnachtstag wird der Kampf beendet und es ist Frieden auf Erden.

44. Eine schwere Entscheidung (Empty Justice)
Rowanne, Prinz Eisenherz und Arn werden zum Dorf Rheged geschickt, das von einem Feuer zerstört wurde. Harold lebt dort mit seiner Familie. Arn feiert ein freudiges Wiedersehen mit Harold und lernt dessen Frau Sarah kennen. Beide heißen ihn so herzlich willkommen, als sei er ihr Sohn. Auch ihr leiblicher Sohn Will freundet sich mit Arn an. Er bewundert ihn wie ein Idol, einen großen Bruder. Ein blutdürstiger Schurke namens Blake, der fälschlicherweise annimmt, Harold sei der Ritter, der in der Schlicht von Haledon seinen Bruder tötete, verfolgt Harold bis Rheged. Als Blake Harold stellt und Rache für den Tod seines Bruders will, versucht Harold klarzustellen, dass er nicht der Ritter ist, für den er sich einst ausgegeben hatte. Es nützt nichts. Vor den Augen Arns tötet Blake den unschuldigen Harold. Arn will Rache an Blake nehmen, und sein Hass wird größer und größer. Als es schließlich zum Kampf kommt, ist Arn kurz davor, Blake umzubringen. Glücklicherweise kommt Will hinzu und Arn wird gerade noch rechtzeitig klar, dass er nicht töten will und kann. Gewalttätiges Verhalten auf die nächsten Generationen weiterzugeben, würde nur noch mehr Unglück und Zerstörung bedeuten. So lässt er Blake am Leben.

45. Die Rivalin (The Rival)
In camelot finden die wettkampfspiele zu Ehren von Königin Guinevere statt, und drei junge Männer aus dem Königreich sollen ermittelt werden, die ein Jahr lang in verschiedenen Kampftechniken ausgebildet werden sollen. Unbemerkt gelangt die junge Bewerberin Fiona aus Serenity auf den Hof von König Arthur. Rowanne wird von Fiona überrascht, nachdem sie sich in ihr Zimmer geschlichen hatte. Doch sie ist der jungen Frau nicht lange böse, und schon bald schließen die beiden Freundschaft. Fiona erklärt, dass es ihr größter Wunsch sei, am Wettkampf der Königin teilzunehmen. Rowanne bittet daraufhin Sir Gawain, eine Ausnahme zu machen und Fiona trotz der späten Anmeldung und obwohl sie eine Frau ist, eine Teilnahme zu ermöglichen. Nachdem sie sich anfangs ungeschickt im Probekampf gegen Rowanne zeigt, wird Fiona in den Wettkämpfen von Runde zu Runde besser und steht in der Rangliste schließlich besser als so mancher junge Mann. Fiona schmeichelt sich bei Eisenherz, Arn und Guinevere ein, und scheinbar unterstützen alle ihr Bemühen. Als Rowanne auf Fiona und die Aufmerksamkeit, die sie erfährt, eifersüchtig wird, versucht Guinevere Rowannes Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Als Fiona Rowanne beim Äpfelpflücken im Stich lässt und später auf dem Festspielball auch noch ihr Kleid trägt, ist Rowanne außer sich vor Wut. Beim abschließenden Wettkampf, dem Bogenschießen, mogelt Fiona, indem sie die Pfeile, die sie benutzen soll, gegen andere, die Arn ihr geschenkt hatte, austauscht. Sie gewinnt zwar das Turnier, aber ihre Unehrlichkeit wird schon bald darauf von Eisenherz aufgedeckt. Beschämt verlässt Fiona Camelot.

46. Der Thronfolger (The Walls of Tyranny)
Im Königreich Kengerry geschehen geheimnisvolle Dinge. Nach dem Tod von König Iwan weigert sich sein Neffe, Baron van Halsing, den Thron zu besteigen. Duncan Draconarius wird zum neuen König ernannt. König Arthur schickt Eisenherz, Rowanne und Arn nach Kengerry, um die neue Lage zu sondieren. Während van Halsing sich in Rowanne verliebt und sie umwirbt, findet Eisenherz heraus, dass der zwielichtige Baron Kriegsgefangene in geheimen Lagern festhält. Sie müssen als Sklaven in Minen für ihn arbeiten. Bevor Eisenherz diesen Skandal aufdecken kann, wird er selber festgenommen und eingesperrt. Der mutige Häftling Brendon ist es, der ihm hilft, erfolgreich einen Aufstand anzuzetteln. Der Baron findet dabei den Tod, aber in Kengerry ist der innere Frieden wieder hergestellt.

47. Das Jubiläum (The Jubilee)
Während der Feier zum Thronjubiläum der Königin Eleonora von Arcadia versucht Eisenherz, auch sie von den Idealen von Camelot zu überzeugen. Seit dem Tode ihres Mannes vor zehn Jahren regiert Königin Eleonora mit immer härterer Hand in Arcadia, einem Nachbarreich von Camelot. Guinevere, die gemeinsam mit Eisenherz, Arn und Rowanne zum Thronjubiläum anreist, muss feststellen, dass dort inzwischen diktatorische Verhältnisse herrschen. Mit Hilfe von Freunden und Verbündeten gelingt es ihr und Eisenherz, die Königin davon zu überzeugen, dass es längst an der Zeit ist, überalterte Gesetze zu verändern, und das Volk in alle wichtigen Entscheidungen einzubeziehen. Auch in Arcadia werden künftig die Ideale von Camelot das tägliche Leben bestimmen.

48. Der Vertrag (The Treaty)
Als der wertvolle Ring der Wikinger gestohlen wird und Mordred im Norden des Reiches die Stämme gegen König Arthur aufhetzt, steht Prinz Eisenherz vor einer kaum zu bewältigenden Bewährungsprobe. Im Norden von Camelot herrscht Unruhe. Marodierende Wikingerstämme halten sich nicht länger an Recht und Gesetz. Sie sind für die zahlreichen brutalen Überfälle verantwortlich und proben schließlich, angestiftet von Mordred und seinen zwielichtigen Freunden, offen den Aufstand gegen König Arthur. Gemeinsam mit anderen Rittern soll Prinz Eisenherz die Ordnung wieder herstellen. Dies wird um so schwieriger, als entdeckt wird, dass der Ring der Wikinger aus dem Saal der Tafelrunde verschwunden ist.

49. Das schwarze Gift (The Blackest Poison)
Mordreds verräterische Pläne stehen kurz vor dem Gelingen, als König Arthur während eines Banketts vergiftet zusammenbricht. Prinz Eisenherz begleitet das Königspaar auf einer Reise nach Velquen. Das bisher tyrannische Nachbarland soll per Vertrag in die friedliche Ordnung von Camelot eingebunden werden. Diesem Plan steht Sedissa, die Schwester des Velquen-Königs Edward, mit tiefem Misstrauen entgegen. Angestiftet von Mordred, will sie Arthur vergiften. Er überlebt jedoch durch das schnelle Eingreifen von Merlin. Als ihr verräterisches Tun aufgedeckt wird, kann sich Mordred, der Drahtzieher im Hintergrund, zwar in letzter Minute absetzen, Sedissa aber wird vor ein Gericht gestellt.

50. Der Held (The Hero)
Dennys ist begeistert, als er in der Hafenstadt Longport, wo er mit Eisenherz, Arn und Rowanne eine Ladung Palmen für Merlin abholen soll, den berühmten Ringer Raymond trifft. Der ist schon immer sein großes Idol gewesen. Wohin sie mit ihm auch kommen, jeder kennt den Ringer, der aber nutzt das schamlos für sich aus, wie Denys nun nach und nach schmerzlich erfahren muss. Als Raymond nach einem Streit einen Gasthof anzündet und zu feige ist, Denys aus dem brennenden Haus zu retten, entlarvt sich der große Held endgültig als kleiner mieser Verbrecher.

51. Denys Traum (The Vision)
Denys hat einen großen Traum, er möchte fliegen können. Eisenherz nimmt den Jungen nicht ernst. Das aber bringt Denys in Lebensgefahr. Auf dem langen Weg zu einem Frühlingsfest geraten er und seine Freunde in immer bedrohlichere Situationen. Ein Fluss spült ihren Proviant fort, sie verirren sich in einem gefährlichen Land, werden attackiert und schließlich in einer Höhle verschüttet.

52. Schatten des Schicksals (The Shadows of Destiny)
In einer Geheimkammer finden Eisenherz und Rowanne ein Buch, in dem Merlin Vergangenes beschreibt, aber auch, wie sie glauben, zukünftige Begebenheiten. In einem Kapitel lesen sie, wie Arthur von einem Mann, der ein Schlangensymbol am Gürtel trägt, ermordet wird. Sofort machen sie sich auf den Weg, um den gefährdeten König zu warnen. Im feindseligen Nachbarreich Atlantia treffen sie zwei mysteriöse Gestalten: Rowland, der das Schlangensymbol am Gürtel trägt, sowie Madoc, der die Mordgerüchte bestätigt. Viele Überraschungen stehen ihnen noch bevor, bis dieses Abenteuer endlich ein glückliches Ende findet. Sie entdecken König Arthur bei bester Gesundheit in dem versteckten Lager.

53. Die Augen der Schlange (The Eyes of the Serpent)
In einem wiederkehrenden Albtraum begegnet Prinz Eisenherz einer geheimnisvollen schönen Frau, die mit einer goldäugigen Schlange geschmückt ist und ihn bedroht. Als er den alten Alchemisten Om besucht, um einen Zaubertrank für Merlin zu holen, trifft er tatsächlich die schöne Glendria. Und kurz darauf laufen Schiffe im Hafen ein, die goldene Schlangensymbole auf ihren Segeln tragen. Glendria ist vor ihrem Mann Aram Goth, dem Anführer der Gallier, geflohen, der sie nun mit Gewalt zurückholen will. Obwohl er davon überzeugt ist, dass sein Schicksal sich nun wie im Traum bestimmt erfüllen wird, stellt Eisenherz sich Aram entgegen. Der Kampf nimmt eine überraschende Wendung.

54. Die Hochzeit (The Spirit of Valor)
Mit großem Aufwand wird die Hochzeit von Celeste, der Patentochter des Königspaares, gefeiert. Der Bauernsohn Arn fühlt sich gar nicht wohl auf diesem vornehmen Fest. Claudio, das schwarze Schaf der Familie von Celeste, rät ihm, seine Hemmungen mit einigen Gläsern Wein zu überwinden. Dies ist seine erste Erfahrung mit Alkohol und entsprechend fatal sind die Folgen. Er blamiert sich so gründlich, dass ihm niemand mehr glauben will, als er von einem Mordplan gegen König Arthur und Celestes Vater berichtet.

55. Die Aurora (The Aurora)
Merkwürdige Dinge passieren in der Nähe der Kathedrale von Greenglade, wo König Arthur und sein Gefolge einen Friedensvertrag mit dem Nachbarstaat Northland vorbereitet. Merlin wird entführt und Juwelen werden gestohlen. In alle diese Vorfälle scheint Rowanne verwickelt zu sein. Da weder König Arthur noch Prinz Eisenherz bereit sind, sie zu entlasten, entschließt sich Rowanne tief enttäuscht, Camelot zu verlassen.

56. Die brennende Brücke (The Burning Bridge)
Nach dem Tode seines Vaters soll Michael König von Northland werden. König Arthur und Guinevere brechen zu den Krönungsfeierlichkeiten auf. Eisenherz und Arn werden nach Bridesford geschickt, um Rowanne eine wichtige Nachricht von Michael zu überbringen. Anfangs reagiert sie sehr abweisend. Als die ihr aber helfen, ihre Cousine und ihren Cousin, die als Geiseln entführt wurden, wieder zu befreien, erklärt sie sich bereit, wieder nach Camelot zurückzukehren.

57. Die Weise (The Sage)
König Arthur, Merlin, Eisenherz, Arn und Rowanne nehmen in Northland an den Feierlichkeiten zur Krönung von Michael teil. Für Rowanne ist es eine besondere Ehre, als der künftige König sie bittet, seine Königin zu werden. Allerdings gibt es heftige politische Meinungsverschiedenheiten in diesem Land. Michaels Onkel Richard, der keinen Frieden mit Camelot schließen will, beauftragt die "Weise", wie die Alchemistin Selena hier genannt wird, Michael zu vergiften. Erst in letzter Minute und mit der tatkräftigen Hilfe von Prinz Eisenherz kann er diesem Anschlag entgehen. Und Rowanne wird nicht die Königin von Northland. Sie hat eine wichtigere Aufgabe in Camelot zu erfüllen.

58. Das Hohelied der Tapferkeit (The Song of Valor)
Der Bauernsohn Arn leidet nach wie vor unter seiner einfachen Herkunft. Er traut sich nicht zu, jemals Ritter der Tafelrunde zu werden. Dies soll sich ändern, als Rowanne in Sandfield von Richard von Lionsgate entführt und in einer Mühle gefangengehalten wird. Bei dem Versuch, sie zu befreien, gerät Eisenherz unter einen riesigen Mühlstein. Arn nimmt dem vermeintlich toten Freund sein singendes Schwert ab. Mit dieser Waffe kämpft er siegreich gegen die Entführer und befreit Rowanne. Dafür wird er von Eisenherz, der dem Tode noch knapp entkommen ist, zum Ritter geschlagen.

59. Der Ring der Wahrheit (The Ring of Truth)
Als Michael von Northland überraschenderweise den Baron von Grafton angreift, und König Arthur eine Delegation zu den nördlichen Stämmen schickt, gerät Rowanne in einen schweren Gefühlskonflikt. Soll sie sich auf die Seite des Aggressors Michael stellen, den sie liebt, oder weiterhin zu ihren Freunden Arn und Eisenherz halten, die dem Land Frieden bringen wollen? Bald stellt sich heraus, dass die böse Alchemistin Selena ihre Hände in diesem Kriegsspiel hat. Rowanne entscheidet sich für ihre Freunde aus Camelot und wird dafür am Ende zum Ritter geschlagen.

60. Licht in der Dunkelheit (A Light in the Dark)
Nach einer fröhlichen Staatsfeier von Reverie lassen Eisenherz, Arn und Rowanne sich verleiten, in den nahegelegenen großen dunklen Sumpf zu reiten, wo sie Albträume erdulden müssen. Rowanne stürzt vom Pferd, fällt in eine tiefe Bewusstlosigkeit und erwacht in einem fantastischen Garten. Eisenherz wird in der Mitte des Sumpfes eingekerkert, während Arn noch einmal seine Kindheit als hilfloser Bauernsohn durchleben muss. Als die drei sich schon für immer verloren glauben, stellt sich heraus, dass König Arthurs böse Halbschwester Morgana hinter dem ganzen Spuk steckt. Gemeinsam gelingt es ihnen in letzter Minute, sich vor deren Zauber zu befreien.

61. Der Geist (The Ghost)
Zauberer und weise Männer aus der ganzen Welt sind nach Camelot gekommen, um hier ihr Jahrestreffen abzuhalten. Unter ihnen ist auch der alte Om sowie Sing Lu aus China, den Merlin seit seiner Jugend kennt. Sonderbare Dinge passieren in diesen Tagen. Sowohl ein Küchenmädchen als auch Rowanne sehen nachts ein Gespenst, ein Kronleuchter löst sich von der Decke und erschlägt beinahe Merlin. Im Gegensatz zu den anderen, die fest an Spuk und Geister glauben, ist Merlin der Meinung, dass die mysteriösen Vorfälle sehr einfach zu erklären sind. Ein Soldat aus dem Gefolge Sing Lus will ihn umbringen, um damit den Tod der Kaiserin Suiko zu rächen. Bei seinem Aufenthalt vor vielen Jahren in China hat er die kranke Kaiserin falsch behandelt. Sing Lu klärt Merlin darüber auf, dass auch dies ein Irrtum ist.

62. Ein neuer Anfang (A New Dawn)
Prinzessin Aleta reißt mit ihrem Vater, König Hugo, nach Camelot. Dort schüren Mordred und Maldon Unruhe unter den Einheimischen. Sie wollen alle Fremden aus dem Königreich vertreiben. Als König Hugo in einem von Mordred gelegten Feuer umkommt, beschuldigt Aleta Eisenherz dieses Verbrechens.

63. König Arthurs Tod (The Death of Arthur)
Für König Arthur wird die diesjährige Wallfahrt zum Ort, wo er einst das Schwert aus dem Stein gezogen hat, sehr gefährlich. Mordred und Maldon schüren Unruhe im Land. Der große Krieg gegen die rechtmäßige Führung steht kurz vor dem Ausbruch. Um seine Feinde in die Irre zu führen, plant Arthur seinen Tod vorzutäuschen. Doch zum großen Erschrecken aller wird aus dem Spiel plötzlich bitterer Ernst. Königin Guinevere ernennt Eisenherz zum neuen König von Camelot.

64. Ein Sturm zieht auf (The Gathering Storm)
In äußert schwieriger Situation wird Prinz Eisenherz Nachfolger von König Arthur, der für tot gehalten wird. In Camelot herrscht unterdessen großes Chaos. Die Landbevölkerung flieht, und den aufständischen Verrätern ist jedes Mittel recht, den Sieg zu erringen. Unter diesen Umständen wird Eisenherz schließlich zum König gekrönt. Er muss erleben, dass Sir Kay, angestiftet von Morgana, einen Giftanschlag auf Sir Bryant verübt. Zwar überlebt Bryant, aber die Gefahr, dass der Putschversuch gelingt, wird immer größer.

65. Schicksalswende (The Hinge of Fate)
Prinz Eisenherz, erst seit kurzem König von Camelot, hat kaum noch eine Chance gegen die Übermacht der von Mordred angeführten Verräter. Es hilft ihm auch nicht viel, dass Prinzessin Aleta von den Nebelinseln Truppen zu seiner Unterstützung schickt. In diesem Augenblick taucht König Arthur wieder auf. Auf wundersame Weise hat er den Bombenanschlag überlebt und sorgt nun dafür, dass seine Ideale auch weiterhin die Zukunft von Camelot bestimmen werden.


Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Die gesammte Serie erschien 2013 in 3 DVD-Boxen, 2014 auch in einer Box

Ausführlichere DVD-Infos
DVD-Cover
Online bestellen

DVD (Folge 1-65)
DVD-Cover
Online bestellen

DVD 1 (Folge 1-25)
DVD-Cover
Online bestellen

DVD 2 (26-45)
DVD-Cover
Online bestellen

DVD 3 (46-65)

Comics

Prinz Eisenherz Gesamtausgabe 1
Online bestellen

Gesamtausgabe 1
Prinz Eisenherz Gesamtausgabe 2
Online bestellen

Gesamtausgabe 2
Prinz Eisenherz Gesamtausgabe 3
Online bestellen

Gesamtausgabe 3
Der Original-Comic erscheint in Amerika seit 1937 mit einer neuen Seite an jedem Sonntag.
In Deutschland wurde die Reihe mehrfach aufgelegt, u.a. bei Carlsen und Melzer. Aktuell erscheint eine hochwertige Gesamtausgabe der von Hal Foster gezeichneten Jahre (1937 - 1971) bei Bocola.

Eine kurzlebige Heftreihe zur TV-Serie erschien 1994 (6 Hefte)

Links

Wikipedia: Die Legende von Prinz Eisenherz (Zeichentrickserie) - Informationen in der Wikipedia
Wunschliste.de: Prinz Eisenherz - Weitere Links und Kommentare zur Serie


Zusammengestellt von Richard Jebe. Ergänzungen und Korrekturen an duckfilm@web.de.
Erstellt am 22.4.2012  -  Letztes Update: 21.2.2014  -  Diese Seite ist Bestandteil von ZEICHENTRICKSERIEN.DE
Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de