Bild aus dem Zeichentrickfilm Bild aus dem Zeichentrickfilm Bild aus dem Zeichentrickfilm

KiKA-Infotext: "Benjamin Bär ist ein fröhlicher Teddy, der jede Gelegenheit wahrnimmt, anderen zu helfen, egal wie haarig oder risikoreich der Fall ist. Benjamin und sein kleiner Schützling Stubsi helfen ihren Kindern Max und Elisa, natürlich ohne dass die etwas davon merken. Denn die wichtigste Teddyregel ist: Lass niemals einen Menschen sehen, wie du dich bewegst!"

Kanadische Erstausstrahlung:
2003

Deutsche Erstausstrahlung:
05.11.2005 - 30.12.2007 (KiKA)

Auf DVD erschienen:
24 Folgen
(von 104)

Ausführlichere Infos
und weitere DVDs
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folge 1-6
DVD-Cover
DVD bei Amazon

Folgen 7-12

Episodenliste

Sortiert nach deutscher Sendereihenfolge. Die englische Fassung umfasst noch 26 weitere Folgen

Deutsche Titel
1. Wo ist Holly? 05.11.2005
2. Ein Stern am Theaterhimmel 06.11.2005
3. Rettet Edgar 07.11.2005
4. Das große Teddylehrbuch 08.11.2005
5. Die Zwickmühle 09.11.2005
6. Alte Freunde 10.11.2005
7. Teddybär Pflege- und Schönheitssalon 11.11.2005
8. Das Spiel ist aus 12.11.2005
9. Bär im Ballon 13.11.2005
10. Lehrers Liebling 14.11.2005
11. Lampenfieber 15.11.2005
12. Eine gruselige Nacht 16.11.2005
13. Ein Teddy für Daniel 17.11.2005
14. Heimlicher Schnappschuss 18.11.2005
15. Angeln mit Haken 19.11.2005
16. Der Vulkanausbruch 20.11.2005
17. Der unheimliche Geist 21.11.2005
18. Heinrich der Hamster 22.11.2005
19. Ein furchteinflößender Bär 23.11.2005
20. Zurück in die Kindheit 24.11.2005
21. Ein schwerer Abschied 25.11.2005
22. Der Fiesling 26.11.2005
23. Das Teddy-Picknick 27.11.2005
24. Edgars Stellvertreter 28.11.2005
25. Mauzer auf Reisen 29.11.2005
26. Der falsche Stubsi 30.11.2005
STAFFEL 2
27. Wer erschreckt wen? 18.06.2006
28. Romans kleines Hündchen 18.06.2006
29. Die Teddy-Schule 20.06.2006
30. Die Wette 20.06.2006
31. Teddybären in Not 21.06.2006
32. Drunter und drüber 21.06.2006
33. Wo ist Daniel? 22.06.2006
34. Der Bumerang-Bär 22.06.2006
35. Klein – aber oho! 23.06.2006
36. Der Glücksbringer 23.06.2006
37. Teddys in Italien 25.06.2006
38. Die Monstermotte 25.06.2006
39. Hechler ist los 27.06.2006
40. Ausflug mit Hindernissen 27.06.2006
41. Edgars Geschichte 28.06.2006
42. Bens Geheimnis 28.06.2006
43. Das Kind des Generals 29.06.2006
44. Das große Vorbild 29.06.2006
45. Teddy-Spritzerjagd 30.06.2006
46. Der Verdacht 30.06.2006
47. Stubsis Herkunft 02.07.2006
48. Die Schatzsuche 02.07.2006
49. Keine Ruhe für Ben 04.07.2006
50. Teddy-Spiele 04.07.2006
51. Die Geburtstagsüberraschung 05.07.2006
52. Das Willkommensfest 05.07.2006
STAFFEL 3
53. Ludwigs Teddy-Spielnacht 10.11.2007
54. Alles mal ausprobieren 10.11.2007
55. Romans Eingang 11.11.2007
56. Rollentausch 11.11.2007
57. Teddy-Tango 17.11.2007
58. Falscher Alarm 17.11.2007
59. Der Brief von Edgar 18.11.2007
60. Bens Ablösung 18.11.2007
61. Lillis Ängste 24.11.2007
62. Ein großer Bär 24.11.2007
63. Frido – ganz wie neu 25.11.2007
64. Das Schulfoto 01.12.2007
65. Ein hilfreicher Irrtum 01.12.2007
66. Ein Teddy muss sein 02.12.2007
67. Drachenfliegen 08.12.2007
68. Walters neues Kind 08.12.2007
69. Teddy an der Rakete 09.12.2007
70. Der Teddy-Spürhund 15.12.2007
71. Keiner will Tobias 15.12.2007
72. Dr. Tiffanys Plüschomat 16.12.2007
73. Florians Teddy-Instinkt 22.12.2007
74. Romans Zuhause 22.12.2007
75. Hubsi von Schwubsi 23.12.2007
76. Wachse, Sonnenblume, wachse 29.12.2007
77. Die Geschichte der Teddys 29.12.2007
78. Die Brandschutzübung 30.12.2007

Episodenführer

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de

1. Wo ist Holly?
Neben Max und Elisa Tanner zieht ein neues Mädchen mit ihrer Familie ein. Es ist Linda. Das Mädchen ist fürchterlich traurig, weil es seinen Teddy Holly verloren hat. Bestimmt ist es am Bahnhof passiert, als Linda mit ihrer Mutter ankam. Linda kann zwar ihre Mutter überreden, noch einmal dort nachzuschauen, doch leider ohne Erfolg. Benjamin und Stubsi, die Teddys von Max und Elisa machen sich auf die Suche.

2. Ein Stern am Theaterhimmel
Elisa möchte die Hauptrolle in der Schulaufführung "Alice im Wunderland" spielen. Doch ihre Mitschülerin Monika, die Regie führt, lässt sie nicht einmal vorsprechen. Das kann ihr Teddy Stubsi nicht zulassen! Zusammen mit seinem Teddyfreund Benjamin will er dafür sorgen, dass Monika Elisa vorsprechen lassen muss. Doch leider geht durch Stubsis Übereifer die Bühnendekoration zu Bruch und damit wird die Aufführung in Frage gestellt.

3. Rettet Edgar
Edgar, das Oberhaupt des Bärenrats, wird von Einbrechern entführt. Edgar ist schon ein sehr alter Teddy, eine echte Antiquität, und deshalb von erheblichem Wert. Bald schon findet sich Edgar hinter Glas bei einer Auktion wieder. Werden es Benjamin und seine Teddyfreunde schaffen, Edgar zu befreien?

4. Das große Teddylehrbuch
Das große Teddylehrbuch ist verschwunden. Welch ein Verlust für die gesamte Teddywelt! Fräulein Kracher, die Teddy-Bibliothekarin, weiß genau, dass sie es noch am Morgen in der Bücherei gesehen hat. Tobias, der immer misstrauische und missgünstige Teddy von Monika Brüggemann, ermittelt. Er hat schon bald Benjamin im Verdacht, das Buch gestohlen zu haben. Ben ist ganz schön sauer und will muss sich verteidigen.

5. Die Zwickmühle
Die Mutter von Max nimmt ihren Sohn und dessen Freund Mecki mit zur Arbeit in McLarens Spielwarengeschäft. Es ist Inventur und die Kinder sollen helfen. Bald schon wird es Mecki langweilig, und er überredet Max, das Innere eines riesigen Tempels zu erkunden, der als Dekoration mitten im Spielwarenladen aufgebaut ist. Doch der Tempel ist auch Sitz des großen Teddybärenrats, und die Teddys fürchten, entdeckt zu werden.

6. Alte Freunde
Tante Anne, die Schwester von Max' und Elisas Vater Simon, besucht ihren Bruder zum Geburtstag und bringt ihren Teddy Walter mit. Die Tanners gehen spazieren und lassen die Teddys zurück. Welche Gelegenheit! Ben und Walter kennen sich seit ewig und erinnern sich an alte Zeiten. Stubsi fühlt sich ausgeschlossen und wird eifersüchtig. Unbemerkt steckt er Walter Katzenfutter unters Hemd, was Mauzer auf den Plan ruft.

7. Teddybär Pflege- und Schönheitssalon
Der kleine Stubsi kleckert sich mit Elisas Hustensaft ein. Zeit für einen Besuch im Teddybär Pflege- und Schönheitssalon, wie Benjamin findet. Stubsi kann sich darunter nichts vorstellen. Ben klärt ihn auf dem Weg dorthin auf. Doch im Wartezimmer sitzt Tobias. Er behauptet, dass Stubsi komplett rasiert werde, und ihn sein Kind hinterher nicht mehr wieder erkennen würde. Voller Panik rennt Stubsi davon.

8. Das Spiel ist aus
Max und Elisa geraten in einen Streit, der immer mehr zunimmt. Plötzlich geraten auch Ben und Stubsi in einen Gegensatz zwischen ihrer Freundschaft und der Treue zu ihren Kindern. Erst der weise Teddy Edgar bringt wieder Ruhe ins Spiel. Er erinnert Ben und Stubsi daran, dass sie dafür sorgen müssen, dass die Kinder sich wieder vertragen. Am meisten vereint Max und Elisa natürlich die Sorge um ihre Teddys.

9. Bär im Ballon
Nächtelang hat Simon Tanner durchgearbeitet und seine neueste Erfindung fertig gestellt: einen fernsteuerbaren Heißluftballon! Er versinkt in den wohlverdienten Schlaf und Laura bringt die Kinder Max und Elisa zur Schule. Ben und Stubsi sind neugierig. Sie schleichen sich in Simons Werkstatt und untersuchen das Wunderding. Und ehe sie sich versehen, ist Stubsi auch schon im Ballon entschwebt und fliegt über die Stadt.

10. Lehrers Liebling
Simons Schwester Anne ist nicht nur Elisas Tante, sondern auch noch ihre Lehrerin. Elisas Schulfreunde behaupten, sie werde deshalb niemals Schwierigkeiten bekommen. Um ihre Freunde vom Gegenteil zu überzeugen, stellt sie etwas an. Ihr Teddy Stubsi sieht Unheil aufziehen und versucht sein Kind von diesem Vorhaben abzubringen. Doch Elisa lässt sich nicht abbringen und verteilt in der Pause im ganzen Klassenzimmer Leim.

11. Lampenfieber
Ben besucht seine Freunde im Honigbär-Café und erzählt ihnen eine lustige Geschichte. Flocke, der Barkeeper im Café, ist begeistert von Bens Talent. Er überredet ihn, bei der nächsten Comedy-Nacht im Café aufzutreten. Doch kaum ist Ben zu Hause, setzt bei ihm schon das Lampenfieber ein. Nun sucht er nach Ausreden, warum er doch nicht auftreten könne. Um sich vor Tobias nicht zu blamieren, muss Ben auf die Bühne.

12. Eine gruselige Nacht
Max darf heute bei seinem Freund Mecki übernachten. Die beiden übertreffen sich gegenseitig mit Ideen. Am Ende ist klar: Sie werden sich schaurige Gruselfilme anschauen. Als Max die Sachen für die Nacht packt, überkommt ihn doch ein wenig die Furcht. Zur Sicherheit packt er deshalb Ben ein. Damit Mecki nicht merkt, dass er noch einen Teddy braucht, versteckt Max Ben im Schlafsack. Doch Simon steckt den falschen Schlafsack ein.

13. Ein Teddy für Daniel
Die Tanners machen einen Straßenflohmarkt. Elisa hilft begeistert mit. Doch sie soll ihren geliebten Teddy Stubsi verleihen, um die Kundschaft bei Laune zu halten. Die Eltern von Daniel bitten Elisa, den Kleinen doch so lange mit Stubsi spielen zu lassen, bis sie fertig eingekauft haben. Welch ein Schrecken nicht nur für Elisa, ihren Teddy in den Händen des wilden Daniel zu sehen.

14. Heimlicher Schnappschuss
Herr Brüggemann, der Vater von Monika und Nachbar der Tanners, ist krank und hütet das Bett. Monikas Teddy Tobias weiß das nicht und denkt, er sei allein. Herr Brüggemann sieht, dass Tobias sich bewegt und lebt! Die wichtigste Teddyregel ist gebrochen. Doch niemand glaubt Herrn Brüggemann. Also baut er heimlich eine Apparatur auf, die Schnappschüsse aufnimmt, wenn sich etwas bewegt. Ben und Stubsi laufen in Herrn Brüggemanns Falle.

15. Angeln mit Haken
Die Tanners campen am See. Simon will endlich "Monster-Maul" fangen. Schon seit seiner Kindheit ist er hinter dem Fisch her. Ein selbstgebautes U-Boot mit Funkverbindung zu Max und Elisa sowie einem Greifarm soll ihm dabei helfen. Doch Benjamin ist misstrauisch. Nach all den Jahren kennt er Simon recht gut. Tatsächlich vergisst Simon, das U-Boot vom Landesteg zu lösen und reißt Steg und Zelt mit sich in die Tiefe.

16. Der Vulkanausbruch
Max will für ein Schulexperiment einen künstlichen Vulkan errichten. Leider geht der Probelauf schief. Wie immer will sein Vater Simon ihm nun helfen. Dabei gerät Simon so in Begeisterung, dass er in seiner Werkstatt einen noch viel größeren Vulkan aufbaut. Benjamin sieht dem Spiel mit wachsender Sorge zu. Immer wenn Max eine gute Idee hat, hat Simon eine noch viel bessere. Wie kann Ben Simon nur klar machen, dass er Max nicht bevormunden darf?

17. Der unheimliche Geist
Fräulein Kracher, die Bibliothekarin, glaubt, dass ein Geist in ihrer Bücherei sein Unwesen treibe. Tobias denkt sie sei übergeschnappt. Nur Ben glaubt ihr. Er weiß zwar, dass es keine Geister gibt, aber er ist sicher, dass Fräulein Kracher irgendwas gesehen hat. Um herauszufinden was, will er die Nacht in der Bücherei verbringen. Fräulein Kracher, Tobias und natürlich Stubsi wollen dabei sein.

18. Heinrich der Hamster
Während der Ferien übernimmt Max die Pflege des Klassenhamsters Heinrich. Er achtet penibel darauf, dass seine kleine Schwester Elisa nichts Dummes mit Heinrich anstellt. Aber wie dumm, dass ausgerechnet Max vergisst, die Käfigtür zu schließen. Schon ist Heinrich über alle Berge. Max ist am Boden zerstört. Was soll er nur tun? Schließlich überwindet Max seinen Stolz und bittet seinen Vater Simon um Hilfe.

19. Ein furchteinflößender Bär
Ben und Stubsi treffen einen riesigen, aber sehr schüchternen Teddy mit Namen Roman. Lange Jahre war Roman in einer Losbude auf dem Rummel. Doch leider hat ihn nie ein Kind gewonnen. Nun sind seine Menschen der Meinung, Roman ist zu alt. Sie haben ihn auf den Müll geworfen. Doch Ben hat eine Idee. Er und Stubsi werden Roman in Herrn McLarens Spielzeuggeschäft bringen, wo er ein neues Zuhause finden wird. Das ist jedoch leichter gesagt als getan.

20. Zurück in die Kindheit
Die Familie Tanner fährt in den Urlaub. Ben bleibt alleine zurück und freut sich auf eine Woche Nichtstun. Doch da kommt schon der Teddybär-Rettungsdienst angeflogen: Ein Notfall. Herrn McLarens Schwester Hilda hat das Kommando im Spielzeuggeschäft übernommen. Schon hat sie Rosi und weiteres antikes Spielzeug in eine Glasvitrine gesperrt. Benjamin muss sich etwas einfallen lassen.

21. Ein schwerer Abschied
Flockes Welt bricht auseinander: Sein Kind Lars zieht zu Hause aus und geht an die Universität! Flocke muss das verhindern. Benjamin versucht, Flocke von seinem Vorhaben abzubringen und erzählt ihm von seinen Erlebnissen mit Simon. Der sei damals auch an die Uni gegangen, aber irgendwann kam er zurück und mit ihm Laura. Bald schon kam Max zur Welt. Wird Flocke einsehen, dass Ben Recht hat?

22. Der Fiesling
Max wird von Dennis, einem Mitschüler, bedroht und erpresst. Doch er will nicht, dass irgendjemand davon erfährt. Schließlich kann Ben es nicht mehr mit anschauen, dass sein Kind so schlecht behandelt wird. Er geht zum Teddybärenrat. Dort stellen die Teddys mit Erschrecken fest, dass Dennis noch nie einen Teddy besessen hat. Er weiß gar nicht, wie schön es ist, einen Teddy zu knuddeln. Schnell besorgen sie ihm auch einen Teddy.

23. Das Teddy-Picknick
Das alljährliche Teddy-Picknick steht an. Ben und Stubsi wandern gemeinsam mit Edgar dort hin. Doch mit Edgar kommt man nicht voran. Er bleibt an jeder Blume stehen und überlegt, wo er am besten den Pfirsichkern pflanzen könnte, den er im Gepäck hat. Manchmal bleibt Edgar einfach stehen, um die schöne Landschaft zu genießen. Schließlich gelangen sie an eine Weggabelung, von der eine Abkürzung zum Picknick-Platz abgeht.

24. Edgars Stellvertreter
Edgar muss für einige Tage im Teddybär Pflege- und Schönheitssalon bleiben, um etwas nachgestopft zu werden. Vertrauensvoll übergibt Edgar den Vorsitz im Teddybärenrat an den überrumpelten Benjamin. Bald schon spürt Benjamin den Druck der Verantwortung. Der General der Teddys will eine Musikparade im großen Sitzungssaal abhalten. Wini, die Protokollchefin der Teddys, erklärt, dem stünde ein Teddygesetz entgegen.

25. Mauzer auf Reisen
Mauzer, die Katze in der Familie Tanner, fischt Gloria, Elisas Fisch, aus dem Glas. Ben und Stubsi können Gloria gerade noch retten und Mauzer vertreiben. Doch die Katze stürzt aus dem Fenster und flieht in den Wagen eines Kuriers. Außer Ben und Stubsi merkt das niemand und schon ist der Wagen unterwegs. Den beiden Teddys bleibt nichts anderes übrig als herauszufinden, wohin der Wagen unterwegs ist.

26. Der falsche Stubsi
In Herrn McLarens Spielzeuggeschäft kommt eine neue Lieferung mit Teddys an, die alle aussehen wie Stubsi. Elisa darf die Kiste öffnen und der erste Bär, der sie sieht, ist sich sicher, dass Elisa sein Kind ist. Der falsche Stubsi weicht Elisa nicht mehr von der Seite. Der echte Stubsi ist traurig und weiß nicht, wie er den Eindringling wieder los wird. Schließlich ist Elisa sein Kind!

STAFFEL 2

27. Wer erschreckt wen?
Moni Brüggemann, die Nachbarin von Max und Elisa, freut sich auf Halloween mit ihrem Vater. Doch der stößt sich den Zeh so sehr, dass für ihn und damit auch für Moni Halloween leider ausfallen muss. Moni ist enttäuscht. Sie schlägt sogar das Angebot aus, mit den Tanners zu feiern. Ben und Stubsi können Monis Trauer gut verstehen. Vielleicht finden die beiden ja noch einen Weg, wie sie Moni zu Halloween verhelfen können.

28. Romans kleines Hündchen
Eines Abends hört Roman vor der Tür von McLarens Spielzeugladen das Wimmern eines Hündchens. Klar, dass sich Roman um den süßen Kerl kümmert. Er spielt mit dem Hündchen die ganze Nacht. Am nächsten Tag glaubt Laura an einen Einbruch, so unordentlich sieht der ganze Laden aus. Auch Ben und Stubsi gehen in den Laden, um nach dem Rechten zu schauen. Doch Roman ist so sehr in das Hündchen vernarrt, dass er es nicht hergeben will.

29. Die Teddy-Schule
Stubsi freut sich auf seinen ersten Schultag. Elisa hat ihm erzählt, dass es in der Schule ganz toll sei, und Benjamin begleitet ihn dorthin. Als sie dort ankommen, sind schon viele andere kleine Teddys da. Die Lehrerin bittet Ben, den kleinen zu zeigen, wie man sich als Spielzeugteddy verstellt. Plötzlich wird die Lehrerin nach Hause gerufen. Ben soll sich den ganzen Schultag um die kleinen Teddys kümmern. Wenn das mal gut geht!

30. Die Wette
Moni Brüggemann wird von Max beim Computerspiel herausgefordert. Er besiegt sie. Moni ist sauer und schlägt ein Badmintonspiel vor. Der Gewinner darf etwas vom anderen nehmen. Max willigt ein. Aber Moni hat ihm nie erzählt, dass sie super Badminton spielen kann. Natürlich gewinnt sie und steckt sich als Gewinn Benjamin ein. Ben will wieder nach Hause, und er weiß auch schon, wie er das anstellen will.

31. Teddybären in Not
Ben und Stubis begegnen einem völlig aufgelösten Tobias: Er kann sich nicht mehr in einen Spielzeugteddy verwandeln. Was soll er nur tun, wenn er bei seinem Kind Moni sein muss? Tobias ist mit seinem Problem nicht alleine. Allen anderen Teddybären geht es genauso. Doch warum können sich Ben und Stubsi nach wie vor zu Spielzeugteddys verwandeln? Der weise Edgar beauftragt Ben im Teddybärenrat, diese Frage zu klären.

32. Drunter und drüber
Der Teddy Bodo ist zu Besuch. Sein Kind Daniel ist grade in der Vorschule und so hat er genügend Zeit, sich mit Stubsi die Zeit zu vertreiben. Bodo ist ein echter Wirbelwind. Wenn er loslegt, bleibt kein Stein auf dem anderen. Benjamin ermahnt Stubsi und Bodo, etwas mehr aufzupassen. Schließlich müssen sie daran denken, dass Simon zuhause ist. Doch Bodo findet kein Ende.

33. Wo ist Daniel?
Die Eltern von Daniel suchen ihren Jungen. Bodo, Daniels Teddy, krabbelt aufgeregt aus der Spielzeugkiste. Sein Daniel ist verschwunden! Bodo sucht überall, doch er kann Daniel nicht finden. Er besucht Tobias und fragt ihn, ob er Daniel gesehen habe. Tobias verneint, und er hat auch keine Lust, bei der Suche zu helfen. Ben und Stubsi nehmen Bodo mit zum Bärenrat. Hektisch sucht die ganze Bärenwelt nach dem verschwundenen Teddy.

34. Der Bumerang-Bär
Der kleine Bär Berti kommt schon zum mindestens sechsten Mal zurück zur Teddy-Vermittlungsagentur, weil er nicht bei seinem Kind bleiben konnte. Der Vermittler Ludwig ist verzweifelt und weiß nicht mehr, was er machen soll. Da fällt ihm ein Kind in seiner Kartei auf, das schon seit zwei Monaten keinen Teddy mehr hat. Berti eilt hin, doch schon am nächsten Tag sitzt er wieder in der Agentur. Ob Ben Berti helfen kann?

35. Klein – aber oho!
Stubsi will mit Ben Drachenfliegen. Doch der Drachen stürzt ab, weil er aus dem Gleichgewicht kommt. Ben erklärt, das liege daran, dass Stubsi so klein sei. Sauer macht sich Stubsi auf den Weg zu Flocke. Als er dem beim Abräumen der Tische hilft, fällt Stubsi ein Tablett voller Gläser herunter. Das hatte sich Flocke auch gleich gedacht, dass so ein kleiner Teddy kein so großes Tablett halten kann.

36. Der Glücksbringer
Ben, Stubsi und Roman spielen in McLarens Spielzeugladen. Dabei macht sich Stubsi über Romans Höhenangst lustig. Ben erklärt, dass jeder Teddy einen Schwachpunkt hat. Da kommt Harald an. Er ist der Hausmeister im Spielzeugladen und Romans "Kind". Harald ist abergläubisch. Er glaubt, er habe kein Glück, wenn er seinen Glücksbringer, ein Hufeisen, nicht bei sich habe. Und tatsächlich scheint er vom Pech verfolgt.

37. Teddys in Italien
Elisa sorgt sich, was mit Felix passiert ist, dem Teddy, der ihrer Mutter Laura als Kind gehörte. Laura erzählt ihr, dass der Umzugskarton mit Felix verloren gegangen ist, als sie vor vielen Jahren hierher ins neue Haus gezogen sind. Als es dunkel ist und Elisa schläft, machen sich Ben und Stubsi auf den Weg zum Bärenrat. Denn es kann einfach nicht sein, dass ein Teddy spurlos verschwindet.

38. Die Monstermotte
Elisa hat einen Schmetterling gefangen, den sie in einem Glas mit nach Hause bringt. Sie stellt das Glas in ihr Zimmer und geht hinunter in die Küche. Ben und Stubsi stellen fest, dass Elisa keinen Schmetterling, sondern eine Motte gefangen hat. Und zwar eine von der Sorte, für die es nichts Leckereres gibt als Teddybärenfell! In der Bibliothek finden sie zum Glück heraus, was gegen die Motten hilft.

39. Hechler ist los
Stubsi ärgert mal wieder die Hauskatze Mauzer. Ben warnt ihn, er soll damit aufhören. Doch es ist zu spät. Die Teddys können sich gerade noch retten, da stößt Mauzer eine Vase um. Hechler rast hinter Mauzer her. Laura kommt hinzu und gibt Hechler die Schuld am Chaos. Zur Strafe muss Hechler aus dem Haus und in die Hundehütte. Stubsi hat ein schlechtes Gewissen, denn er ist schließlich Schuld an allem.

40. Ausflug mit Hindernissen
Laura und Elisa fahren mit der Nachbarin Christa und ihrer Tochter Linda übers Wochenende zum Ottersee. Klar, dass Laura und Elisa auch ihre Teddys Stubsi und Holly mitnehmen. Doch vor der Abfahrt fällt Stubsi aus dem Auto. Er winkt Ben zu und rennt dem Auto hinterher. Besorgt weckt Benjamin Hechler. Gemeinsam jagen sie Stubsi hinterher, um ihm zu helfen, den Weg zum Ottersee zu finden.

41. Edgars Geschichte
Ben kommt völlig aufgelöst bei Edgar an. Gerade hat er um ein Haar sein Kind Max sehen lassen, wie er sich bewegt. Dabei besagt doch die erste Teddyregel: "Die Leute dürfen nie einen Teddy sehen, der sich bewegt!" Doch Edgar kann Ben beruhigen. Es gibt Situationen, meint er, in denen es in Ordnung ist, diese Regel zu brechen. Edgar erzählt, wie es geschah, dass sein "Kind", Frau Perlwinkel, um das Geheimnis der Teddybären weiß.

42. Bens Geheimnis
Max spielt mit seinem besten Freund Meckie im Sandkasten. Meckie hat seine neuen Roboterfiguren dabei. Als Max auch einmal mit ihnen spielen will, lässt ihn Meckie nicht. Die Roboterfiguren seien noch viel zu neu. Unbemerkt steckt Max eine der Figuren einfach ein, um zuhause damit zu spielen. Doch jedes Mal, wenn er die Figur auspackt, kommt jemand aus seiner Familie ins Zimmer, und Max muss die Figur verstecken.

43. Das Kind des Generals
Der Bärenrat beschließt, dass der General schon zu lange kein Kind mehr betreut hat. Da trifft es sich gerade gut, dass Margit in die Stadt gezogen ist. Ein Mädchen, das noch keinen Teddy hat. Der General soll sich um sie kümmern und Ben soll ihm helfen sich wieder daran zu gewöhnen, ein Kind zu haben. Natürlich will der General alles andere als das. Und als Margit alle zwei Minuten auf eine Spielidee kommt, ist es vorbei.

44. Das große Vorbild
Ben und Stubsi sitzen im Honig-Bär-Café, wo Stubsi Quartettkarten mit Holly tauscht. Als die beiden später auf dem Nachhauseweg sind, spricht Stubsi so laut, dass Herr Brüggemann ihn hört und fast die beiden Teddys entdeckt. Ben schärft Stubsi ein, dass er auf keinen Fall so laut sein darf. Vor allem dann nicht, wenn Leute in der Nähe sind. Stubsi nimmt Bens Rat zum Anlass, genau so zu werden wie Ben und macht ihn nach, so gut er kann.

45. Teddy-Spritzerjagd
Ben, Stubsi und Rosi jagen sich gegenseitig durchs Teddy-Hauptquartier in McLarens Spielzeugladen und spritzen sich gegenseitig mit Farbe voll. Rosi schleicht sich von hinten an, erschreckt Ben und bespritzt ihn von oben bis unten. Stubsi und Rosi müssen ganz schön lachen, als sie Ben so vor sich sehen. Doch der ist ziemlich beleidigt und findet, dass Rosi falsch gespielt hätte. Und schon sind Ben und Rosi zerstritten.

46. Der Verdacht
Ben begegnet in der Schulbibliothek einem weinenden, kleinen Teddy. Er hat sein Kind verloren und weiß nicht mehr, wohin er gehört. Ben bringt ihn zu Ludwig in die Teddy-Vermittlungsagentur. Er kann bestimmt helfen. Unterwegs treffen sie auf Wini, die zum Klavierunterricht ihres Kindes will. Leider kann sie nicht den herkömmlichen Geheimgang durch die Umkleidekabine der Menschenschule nehmen. Sie ist voller Kinder.

47. Stubsis Herkunft
Edgar erzählt Ben und Stubsi aus seinen Kindertagen. Stubsi ist total begeistert von den Geschichten. Dabei stellt er fest, dass er gar nichts über seine Herkunft weiß. Ben meint, das sei nicht so schlimm, er habe doch Elisa. Doch Stubsi lässt das Thema keine Ruhe. Er sucht heimlich in Herrn McLarens Spielzeugladen das Teddybärregal auf, in dem all die Teddys in ihren Verpackungen stehen, die genauso aussehen wie er.

48. Die Schatzsuche
Max und Elisa sind bei Frau Perlwinkel eingeladen und spielen dort zusammen mit ihren Teddys Piraten. Frau Perlwinkel und ihre Freundin Frau Penn erinnern sich, wie sie als Kinder selbst gerne Piraten gespielt haben. Einmal hatten sie sogar einen Schatzplan und der muss noch irgendwo liegen. In einem unbeobachteten Moment machen sich Edgar, Ben und Stubsi daran, den Plan zu holen, denn Edgar erinnert sich noch daran, wo er liegt.

49. Keine Ruhe für Ben
Elisa und ihre Freundin Linda spielen zusammen, und Linda kommt auf die Idee, mit Elisa die Teddys zu tauschen. Elisa ist einverstanden, aber nur für eine Nacht. Stubsi ist die Vorstellung nicht recht. Er hat noch nie eine Nacht ohne Elisa verbracht und hat auch jetzt keine Lust dazu. Doch Ben beruhigt ihn, es werde alles gut werden. Ben freut sich selbst auf einen guten Schlaf, weil er einen sehr langen Tag hatte.

50. Teddy-Spiele
Morgen treffen sich alle Teddys zum alljährlichen Picknick, bei dem auch die traditionellen Teddy-Spiele stattfinden. Stubsi und Holly freuen sich, zum ersten Mal an den Spielen teilnehmen zu können. Und auch Ben und Tobias versichern ihnen, dass die Spiele großen Spaß machen. Tobias ernennt sich selbst zum zweiten Trainer von Stubsi, denn so richtig schön, meint er, werden die Spiele erst dann, wenn man auch gewinnt.

51. Die Geburtstagsüberraschung
Frau Perlwinkel hat Geburtstag und feiert gemeinsam mit ihrem Teddy Edgar, Ben und Stubsi. Ben bittet sie, Stubsi die Geschichte zu erzählen, wie es kam, dass Frau Perlwinkel der einzige Mensch ist, der vom geheimen Leben der Teddys weiß. So wird Frau Perlwinkel abgelenkt, die nicht mitkriegen darf, wie die Teddys heimlich eine Überraschungsparty vorbereiten. Doch oh Schreck! Ben sieht wie draußen ein Auto vorfährt.

52. Das Willkommensfest
Am Abend findet das Willkommensfest für neue Teddys statt. Ben zieht mit Stubsi los, um die Neuzugänge abzuholen. Sie treffen auf Tatayashi, einen Teddy aus Japan, der Bens Sprache nicht richtig versteht. Und auf Patrick, einen Teddy, der ein Lied spielt, wenn man einen Knopf auf seinem Bauch drückt. Mit diesen Teddys soll Ben ein Gedicht einstudieren, das sie anlässlich des Willkommensfests aufsagen sollen.

STAFFEL 3

53. Ludwigs Teddy-Spielnacht
Wieder einmal ist Teddy-Spielnacht, und vor allem die jungen Teddys freuen sich sehr darauf. Diesmal muss Ludwig die Spielnacht vorbereiten. Sehr zum Erstaunen der Teddys versammelt Ludwig die Freunde im Teddy-Archiv und nicht im Spielzimmer. Stubsi hat gleich keine Lust mehr, als er davon erfährt. Doch Ben überredet ihn, Ludwig erst einmal eine Chance zu geben.

54. Alles mal ausprobieren
Stubsi spielt mit seiner Freundin Holly im Sand. Als Holly statt Sandburgen lieber Sanddrachen bauen möchte, hat Stubsi keine Lust mehr. Stattdessen spielen die beiden nun Dame. Stubsi verliert wieder die Lust, als Holly ein neues Spiel vorschlägt. Als Holly ihm schließlich einen Lychee-Shake anbietet, will Stubsi den auch nicht. Er mag nur Honig-Shakes, obwohl er noch nie eine Lychee probiert hat. Nun ist Holly sauer.

55. Romans Eingang
Stubsi leiht für Roman Bücher in der Teddy-Bücherei aus, weil der nicht durch den schmalen Eingang passt. Ben setzt sich im Teddybärenrat dafür ein, dass die Teddy-Bücherei einen neuen, großen Eingang bekommt. Alle Teddys müssten gleich behandelt werden. Der Antrag wird angenommen, und Ben bekommt den Auftrag, sich um den Eingang zu kümmern. Tobias glaubt nicht, dass Ben das schafft.

56. Rollentausch
Ben ist im Stress. Immer wenn den kleinen Teddys Tatayoshi, Lilli und Patrick etwas zustößt oder sie nicht mehr weiter wissen, rufen sie Ben über einen Pieper zu Hilfe. Die Kleinen verirren sich oder bleiben in Rohren stecken. In Flockes Bar klagt Ben sein Leid. Flocke jedoch findet die Idee ganz toll, kleinen Teddys zu helfen. Und da er die Arbeit in der Bar gerade ein wenig über hat, beschließen er und Ben einen Rollentausch.

57. Teddy-Tango
Für einen großen Auftritt auf der Teddybühne übt Stubsi, Kaninchen aus einem Hut zu zaubern. Und Rosi und Friedrich studieren einen Teddy-Tango ein. Doch da reißt Friedrich eine Naht und Füllung quillt hervor. Das sieht so aus, als würde Friedrich für den großen Auftritt ausfallen. Sofort stellt sich Tobias als Tangotänzer zur Verfügung, aber Rosi will lieber mit Ben tanzen. Leider ist der ziemlich ungeschickt.

58. Falscher Alarm
Tobias' Kind Moni geht mit ihrem Vater einkaufen, und schon ist es Tobias langweilig. Als er im Garten Ben und Stubsi sieht, ruft er um Hilfe, Monster-Motten seien hinter ihm her. Ben und Stubsi eilen zu Hilfe, aber Tobias hat sich nur einen schlechten Scherz erlaubt. Später ruft er wieder um Hilfe - Fehlalarm. Was, wenn Tobias einmal wirklich Hilfe braucht?

59. Der Brief von Edgar
Edgar, der Präsident des Bärenrats, betraut Ben mit einer Mission. Ben muss einen Brief zum General, zu Ludwig, dem Chef der Teddy-Vermittlungsstelle, und zu Wini, Mitglied des Bärenrats, bringen. Ben gerät unter Zeitdruck, als ihn der General ständig in den Spielzeugteddyzustand wechseln lässt und Wini ihn bittet, eine Uhr aufzuhängen. Fast vergisst Ben darüber die Bettzeit seines Kindes Max.

60. Bens Ablösung
Edgar gibt mit Ben eine seiner Ted-Chi-Kurse. Doch Ben strauchelt bei einer Übung und fällt hin. Ben bemerkt, dass Edgar sich von ihm abwendet. Dann bekommt Ben den Auftrag, für Edgar ein Paket abzuholen. Als er das Paket abgibt, ist Edgar nicht da. Stattdessen sieht Ben eine Postkarte an Edgar. In dieser bedankt sich Rosi bei Edgar, dass sie nun die Ted-Chi-Assistentin sein darf. Ben ist am Boden zerstört.

61. Lillis Ängste
Ben kümmert sich um die kleine Lilli, die ein großes Problem hat. Immer wenn sie sich zu sehr freut oder zu sehr aufregt, fällt sie in den Spielzeugzustand und kann sich nicht mehr bewegen. Ben meldet Lilli bei der Blaskapelle des Generals an. Das macht ihr Spaß, und Ben hofft, dass sie sich dann etwas entspannt. Doch als Lilli dort Roman begegnet, fällt sie wieder in den Spielzeugszustand, weil sie sich vor ihm erschrickt.

62. Ein großer Bär
Edgar hat seine Lebenserinnerungen geschrieben. Ben ist damit beauftragt, sie zu drucken. Stubsi ist ganz begeistert und will unbedingt selbst einmal die Druckerpresse bedienen. Aber Ben vertröstet ihn, das sei eine Arbeit nur für große Teddys. Dabei denkt er natürlich auch daran, dass die Bücher schnell gedruckt werden müssen, weil es schon so viele Nachfragen gibt. Doch Stubsi lässt nicht locker.

63. Frido – ganz wie neu
In der Nachbarschaft zieht ein neues Mädchen ein. Ben und Stubsi fragen sich, ob auch ein Teddy eingezogen ist. Da begegnen sie auch schon Frido. Frido ist ein Teddy, der von der Urgroßmutter seines Kindes gemacht wurde. Im Lauf der Zeit hat Frido an Form eingebüßt. Seine Wollfüllung hat nachgelassen, was ihn etwas wackelig auf den Beinen macht. Stubsi lässt Frido deshalb eine Generalüberholung im Schönheitssalon zukommen.

64. Das Schulfoto
Morgen ist ein großer Tag für die Kinder in Elisas und Monis Schule, ein Schulfoto wird gemacht. Monis Vater sucht nach einem Friseursalon, der Moni die Haare machen kann. Doch er bekommt keinen Termin und beschließt, Moni die Haare selbst zu machen. Doch das Ergebnis findet Moni schrecklich. In der Nacht nimmt sich Monis Vater Tobias, den Teddy seiner Tochter, setzt ihm einen Wischmopp auf und übt an ihm die Frisur.

65. Ein hilfreicher Irrtum
Ludwig, der Chef der Teddy-Vermittlungsstelle, schickt den Teddy Raffael zu einem neuen Kind. Raffael ist schon ganz aufgeregt. Er wundert sich aber, dass er nur durch eine Art Hundeeingang in das Haus des Kindes kommt. Und dann liegen auch noch überall Bananenschalen herum. Da dämmert es Raffael: Ludwig muss die Hausnummern vertauscht haben! Bun sitzt er im Zoo in einem Gorillakäfig, anstatt bei seinem neuen Kind!

66. Ein Teddy muss sein
Nach langer Zeit bekommt Elisa wieder Besuch von ihrer Cousine Anna. Auch Stubsi freut sich auf den Besuch, denn er kann dann endlich mal wieder mit Roxie spielen, dem Teddy von Anna. Aber wie hat sich Anna verändert! Sie mag gar nicht mehr spielen, sondern nur noch Musik hören. Und sie hat sich in ein richtiges kleines Modepüppchen verwandelt. Elisa findet das zu Beginn komisch, lässt sich dann aber von Anna mitreißen.

67. Drachenfliegen
Ben zeigt Stubsi, wie das Drachenfliegen geht. Als der Wind zu heftig wird, bittet er Stubsi zu landen. Aber der will nicht aufhören und landet schließlich in einem Baum. Der schöne Drachen ist zerstört, und Ben ist ein bisschen sauer. Stubsi kann das gar nicht verstehen. Ben hat den Eindruck, dass Stubsi von nun an nichts mehr von ihm wissen will und lieber mit seinem Freund Charly zusammen ist.

68. Walters neues Kind
Walter, der Teddy von Nanni, bemerkt, dass das neue Nachbarsmädchen Anja etwas traurig ist. Anja braucht sofort einen Teddy! Walter bittet Ludwig, Anjas neuer Teddy sein zu dürfen. Denn Nanni beachtet ihn schon lange nicht mehr. Aber das ist mit Ludwig nicht zu machen. Ein Teddy muss so lange bei seinem Kind bleiben, bis ihn das Kind nicht mehr haben will. Ben und Stubsi versuchen nun Walter zu helfen.

69. Teddy an der Rakete
Simon macht mit seinen Kindern Max und Elisa Raketenstartversuche im Garten. Schließlich kommen sie auf die Idee, Ben an die Rakete zu binden und mit der Rakete in die Höhe zu schießen. Erst klappt auch alles ganz gut, doch dann landet er weit weg in einem Garten. Simon und die Kinder finden die Rakete, aber Ben bleibt verschwunden. Der wurde schon längst von Billi gefunden, einem kleinen Jungen, der noch keinen Teddy hatte.

70. Der Teddy-Spürhund
Max' Freund Meckie hat Champ, den Hund seiner Großmutter, bekommen. Sie konnte ihn in ihrer neuen Wohnung nicht behalten. Champ kann tolle Kunststücke, unter anderem Teddybären suchen und finden. Trixie, Meckies Teddy, ist darüber gar nicht begeistert. Sie wird den ganzen Tag voll gesabbert und umhergetragen. Tobias macht sich über sie lustig und erklärt, dass man einem Hund gutes Benehmen beibringen muss.

71. Keiner will Tobias
Stubsi und Holly nehmen die übliche Abkürzung über den Rasen von Tobias' Haus. Doch diesmal stoppt Tobias die beiden. Er will nicht, dass die beiden oder sonst ein Teddy weiter diese Abkürzung benutzen. Stubsi und Holly haben genug, sie beantragen bei Ludwig von der Teddy-Vermittlungsstelle, dass Tobias abgelöst wird und von nun an kein Kind mehr bekommt. Dafür müssen sie aber erst beweisen, dass Tobias für seine Aufgabe ungeeignet ist.

72. Dr. Tiffanys Plüschomat
Ben befiehlt Stubsi schnell nach Hause zu kommen, weil sein Kind Elisa gleich aufwacht. Elisa stellt fest, dass Stubsi platt geworden ist. Ben macht Stubsi klar, dass die Zeit für seine erste Aufpolsterung gekommen ist. Er begleitet Stubsi zu Dr. Tiffanys' Schönheitssalon. Dr. Tiffany nimmt das Aufpolstern aber nicht mehr selbst vor. Er hat dafür eine Maschine. Aber kein Teddy will in diese Maschine, denn darin wird jedem schlecht!

73. Florians Teddy-Instinkt
Ben und Edgar schmücken den Eingang des Honig-Bär-Cafes mit Lavendel. Denn Lavendel hält die gefährlichen Monster-Motten zurück, die ansonsten gerne mal an der Füllung der Teddys knabbern. Doch dann gehen die Lavendelblüten zur Neige. Nachschub können die Teddys nur bekommen, sobald sich Florian, der Gärtnerbär, daran erinnert, wo er sein zusätzliches Lavendelbeet angelegt. Wird Florian den Lavendel wiederfinden?

74. Romans Zuhause
Herr McLaren nimmt den großen Teddy Roman von seinem angestammten Platz, einem Schaukelstuhl am Eingang des Spielzeugladens. Harald, der Hausmeister und Romans bester Freund, musste ins Krankenhaus. Bis er wieder da ist, werden Herr McLaren und Laura Tanner ein paar Neudekorierungen vornehmen. Roman ist unglücklich und macht sich auf ins Krankenhaus, um nach Harald zu suchen.

75. Hubsi von Schwubsi
Elisa hat Stubsi als Raumfahrer verkleidet und nennt ihn jetzt Hubsi von Schwubsi, was den kleinen Teddy wirklich auf die Palme bringt. Ben lacht und erklärt ihm, dass alle Kinder solche Spiele spielen. Er sei bei Max zum Beispiel schon Pirat und Vampir gewesen. Da kommt Tobias vorbei und erinnert die beiden daran, dass sie morgen im Monster-Motten-Turnier gegen ihn antreten müssen. Das ist eine Art Badminton für Teddys.

76. Wachse, Sonnenblume, wachse
Elisas Vater Simon zeigt seiner Tochter ein Bilderbuch mit einer riesigen Sonnenblume. Elisa ist beeindruckt und will auch so eine Blume haben. Simon gibt ihr einen Sonneblumenkern, den Elisa einpflanzt. Doch nicht nur sie, auch ihr Teddy Stubsi ist enttäuscht, als am nächsten Tag noch nichts zu sehen ist. Stubsi will sofort einen neuen Kern pflanzen, aber Ben hält ihn zurück. Eingreifen ist gegen das Teddygesetz.

77. Die Geschichte der Teddys
Alle Teddys sind wieder einmal begeistert von einer von Edgars Geschichten. Ben wundert sich, wie sich Edgar die Geschichten bloß alle merken kann. Edgar führt ihn in geheime Teddyräume, die früher einmal als Versammlungsort der Teddys gedient haben. Dort findet Edgar die nötige Ruhe, um die Geschichten der Teddys aufzuschreiben. Ben soll diese Tradition einst fortführen und schon heute mit einer Geschichte anfangen.

78. Die Brandschutzübung
Die Familie Tanner macht mitten in der Nacht eine Brandschutzübung, das heißt sie rennt so schnell und so geordnet wie möglich vor die Tür. Stubsi ist begeistert und findet, das sollten die Teddys auch mal machen. Ben entwickelt sofort einen Plan und beginnt am anderen Tag, den Fluchtplan mit den Teddys zu üben. Ziel ist es, in höchstens einer Minute mit allen Teddys ins Freie zu kommen. Der General übernimmt das Kommando.

Deutsche DVD-Veröffentlichungen

Einige Folgen erschienen auf DVD

Ausführlichere DVD-Infos / Weitere DVDs
DVD-Cover
DVD bei Amazon

1 (Folge 1-6)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

2 (Folge 7-12)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

3 (Folge 13-18)
DVD-Cover
DVD bei Amazon

4 (Folge 19-24)

Links

Die Folgentexte stammen mit freundlicher Genehmigung vom KI.KA - Der Kinderkanal von ARD & ZDF www.kika.de